Mit Pferde-Portfolio zur Traumrendite: Unternehmer Holger Hetzel und seine Investitionsstrategie

Im Kontext niedriger Zinsniveaus für Anleger und der kürzlich von der EZB angehobenen Strafzinsen für Banken werden alternative Investmentstrategien immer wichtiger.

BildSchattenbanken spielen im internationalen Finanzsystem eine wachsende Rolle. Wein, Schmuck, Oldtimer und Kunst versprechen größere Renditen als viele traditionsreiche Anlagestrategien. Der aktuelle Luxury Investment Index des Immobilienhauses Knight Frank wird in diesem Jahr von Whisky angeführt. Die Werte seltener Whiskys seien laut Knight Frank in 2018 um satte 40 Prozent gestiegen. Weit abgeschlagen dagegen waren Münzen auf Platz 2 (12 Prozent) sowie Wein und Kunst an Position 3 (jeweils 9 Prozent). Was bisher in diesem Index nicht auftaucht, aber in Zukunft aus Sicht von Unternehmer Holger Hetzel dort durchaus einen Platz verdient hätte, ist der Pferdesport. Der Pferde-Experte beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit Pferden als renditestarke Investitionsalternativen.

Holger Hetzel, Gründer von Hetzel Horses, ist ein leidenschaftlicher Reitportprofi und gleichzeitig ein versierter Geschäftsmann, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. “Der Pferdesport ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einem ernstzunehmenden Wirtschaftszweig geworden, der aus meiner Sicht noch gar nicht genug Beachtung findet! Aktuell gibt es in Deutschland knapp vier Millionen Reiter. Die Leidenschaft für das Pferd ernährt hier mehr als 250.000 Menschen. Ställe, Ausbildung, Futter, Ausrüstung – allein in Deutschland ein Milliarden-Euro-Geschäft!”

Die Entwicklung ist bemerkenswert. Vor 15 Jahren galt es noch als Sensation, wenn der Kaufpreis für ein Springpferd auf einer Auktion die Millionen-EUR-Grenze überschritt. Heute werden weltweit zahlreiche Pferde im sieben- und achtstelligen Bereich gehandelt. All diese Pferde waren einmal jung und wurden von versierten Ausbildern wie Holger Hetzel entdeckt und behutsam gefördert. Insgesamt werden nur durch den Verkauf von Pferden in Deutschland knapp 886 Millionen Euro umgesetzt. Rund 90 Millionen Euro werden allein auf Auktionen erzielt.

“Wirtschaftsfaktor Pferd”: Renditen von bis zu 30 Prozent

Holger Hetzel ist im Premiumsegment des Sports aktiv. Auf seiner alljährlichen November-Auktion im niederrheinischen Goch erzielt der studierte Betriebswirt für einzelne Pferde Erlöse von bis zu einer Million Euro. Zuvor hat er die Pferde sorgfältig ausgewählt und in aller Regel selbst auf seinem Anwesen ausgebildet. Seine Kunden kommen aus Deutschland und 40 weiteren Ländern.

Hetzel: “Ich investiere seit Jahren selbst erfolgreich in Pferde und berate Investoren in diesem Segment. Für eine breitere Streuung des eingesetzten Kapitals ist es sinnvoll, sich mit anderen Interessenten zusammen zu tun und in ein Pferde-Portfolio zu investieren. Renditen von 10 bis 30 Prozent sind hier durchaus realistisch. Investiert man hingegen in ein einzelnes Pferd können die Renditen sogar wesentlich höher ausfallen. Ähnlich wie es Fußballvereine mit ihren Spielern tun, werden auch Pferde durch eine Lebensversicherung abgesichert.”

Holger Hetzel hat mit seiner Expertise vor einigen Jahren dazu beigetragen, den ersten Pferdefonds der Welt in Luxemburg aufzubauen. Für den Aufbau ähnlicher Konstrukte engagieren ihn regelmäßig wohlhabende Investoren aus der ganzen Welt. Der Nierderrheiner erzielt damit für seine Kunden nachweislich gute wirtschaftliche Erfolge.

Pferdewohl steht über allem!

Der entscheidende Margenhebel liegt in der Auswahl der Pferde. Hetzel pflegt sein internationales Züchternetzwerk intensiv und hat damit direkten Zugang zu vielversprechenden Jungtieren. Viele von ihnen kommen dabei aus Deutschland – es gilt seit jeher als eines der stärksten Exportländer für Reitpferde.

Holger Hetzel: “Als leidenschaftlicher Turnierreiter weiß ich genau, was gefragt ist. Ich verfüge über das nötige Netzwerk und habe ein gutes Gespür dafür, in jungen Pferden große Potenziale zu erkennen. Es erfüllt mich immer wieder mit Stolz, wenn ich über Jahre mit den Tieren arbeite und ich ihre Entwicklung sehe. Dabei steht das Wohl des Tieres für mich immer an erster Stelle. Ohne diese Haltung funktioniert es nicht. Wir bilden die Tiere ganz behutsam aus. Individuell auf die Tiere zugeschnittenes Top-Training ist dabei genauso wichtig wie die liebevolle Fürsorge. Wir sprechen hier nicht von Aktien, sondern von Lebewesen. Das dürfen wir nicht vergessen. Wer in Pferde investiert, muss auch eine Leidenschaft für den Reitsport und die Tiere haben!”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hetzel Horses GmbH
Herr Holger Hetzel
Buschstraße 21
47574 Goch
Deutschland

fon ..: +49 (0) 2823 18524
web ..: https://www.holger-hetzel.de/
email : info@holger-hetzel.de

Die Reisportanlage von Holger Hetzel befindet sich in Goch, direkt an der niederländischen Grenze, unweit von Düsseldorf. Zwei Reithallen, eine Turnierhalle, überdachte Führmaschine, Horse-Gym, Solarien, ausgedehnte Weideflächen – das Gelände ist die optimale Plattform für die Kernkompetenzen von Hetzel Horses. Mit Leidenschaft für Tier und Sport sowie Innovationskraft hat Holger Hetzel sich mit dem Thema Springsport über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen gemacht. Sein Portfolio wächst kontinuierlich, organisch und in Anlehnung an den Bedürfnissen der Kunden. Sie kommen inzwischen aus der ganzen Welt zu ihm. Seine Zielgruppe: Reiter, Pferdebesitzer, Pferdeliebhaber und Investoren.

Pressekontakt:

The Storybuilders
Herr Steven Buttlar
Taunusstr. 7
65343 Eltville am Rhein

fon ..: +49 177 74 811 68
web ..: http://www.storybuilders.de
email : mystory@storybuilders.de

Unternehmer Gert Kraft denkt ans Aufhören – Gestüt St. Ludwig: Ein Leben für den Pferdesport

Erfolgshengste wie Donnerschlag, Abanos und Lanciano

BildDas Telefon klingelt. “Sankt-Ludwig”, begrüßt Gert Kraft den Anrufer.
“Hello, yes …thank you”….und Kraft bittet uns heraus.
Nachher erklärt er, dass Diskretion ein wesentliches Fundament seiner Geschäftstätigkeit sei. Aus Katar sei der Anrufer gewesen. Es gehe um den Kauf eines Dressurpferdes. Mehr lässt er sich nicht entlocken.

Auf dem Gestüt St. Ludwig in Wegberg – in der Nähe von Mönchengladbach und Düsseldorf – ist Gert Kraft seit mehr als 35 Jahren der starke Mann. Doch der inzwischen 77-jährige Pferdenarr denkt langsam daran, sich zurückzuziehen. “Ich bin jetzt 77 geworden, fühle mich eigentlich noch fit und trotzdem haben mir die Ärzte neulich geraten, endgültig kürzer zu treten”, so Kraft. Der frühere Unternehmer aus der Druckindustrie möchte das Gestüt in naher Zukunft verkaufen, um sich dann langsam in den wohlverdienten Ruhestand zu begeben.

Erfolgshengste wie Donnerschlag, Abanos und Lanciano machten das Gestüt Anfang des Jahrtausends immer bekannter – in Spitzenzeiten wurden hier jährlich bis zu 2500 Stuten besamt. Und nach und nach entwickelte sich das Gestüt in Wegberg auch zum absoluten Geheimtipp für hochkarätige Dressurpferde. “Die Auktionen hier waren immer etwas Besonderes”, erinnert er sich.

Die Kunden kommen aus der Schweiz, Russland, China, Skandinavien, den USA und natürlich auch aus der gesamten EU und Deutschland. Ein weltweiter Kundenstamm mit unzähligen Weiterempfehlungen macht die große Bekanntheit des Gestüts St. Ludwig einzigartig. Darauf ist Gert Kraft stolz. Ebenso stolz ist er auf sein einzigartiges Gelände mit Außenplätzen, einer beheizbaren Reithalle, großen Hengstboxen, einem Bürotrakt, einer Besamungsstation, einer Wohnung für die Angestellten, den Weiden und seinem villenähnlichen Anwesen.

“Hier findet man Privatsphäre pur. Hier ist alles durchdacht und immer wieder top modernisiert worden”, zeigt er sich begeistert. “Meine Nachfolger werden hier viel Spaß haben und vor allen Dingen bietet diese Anlage so viele verschiedene Möglichkeiten. Ob Zucht, Dressur, Springen oder Verkaufsstall. Oder einfach nur eine Oase für eine Familie, die auf einem traditionsreichen Gestüt ihre Ruhe sucht.”

Wieder klingelt das Telefon.
“Sankt-Ludwig”, hallt die raue Stimme des 77-Jährigen durch den Raum. Wieder bittet er uns heraus. Diesmal ist es eine Anruferin aus der Schweiz.
Ist sie eine Interessentin für ein Pferd oder sogar für das Gestüt ? Wieder erfahren wir nichts….

Youtube-Video: https://youtu.be/BDtGgjmr00c

Über:

iKom-Beratung GmbH
Herr Bernhard Kuhnt
Gocher Landstr. 2
47551 Bedburg- Hau
Deutschland

fon ..: +49 (0) 2833/3890004
web ..: http://www.ikom-beratung.de
email : info@ikom-beratung.de

.

Pressekontakt:

iKom-Beratung GmbH
Herr Bernhard Kuhnt
Gocher Landstr. 2
47551 Bedburg- Hau

fon ..: +49 (0) 2833/3890004
web ..: http://www.ikom-beratung.de
email : info@ikom-beratung.de