Rohstoffpreise auf hohem Niveau

Nicht nur die Fahrt zur Tankstelle ist teurer geworden, Rohstoffe insgesamt befinden sich preislich auf hohem Niveau.

Wie die Weltbank herausfand, waren im Dezember 2020 von 63 Rohstoffen, die beobachtet werden, 53 teurer als ein Jahr zuvor. Und das trotz Pandemie. Analysten gehen davon aus, dass diese Preise stimmungsgetrieben sind. Es wird allgemein damit gerechnet, dass nach der Pandemie die Nachfrage hoch sein wird, damit die Rohstoffpreise steigen werden. Öl ist heute etwa so teuer wie vor der Pandemie.

Besonders die Industriemetalle haben zum Teil Rekordpreise erzielt. Dabei hat sich besonders Kupfer sehr verteuert. Und, so der Experte Daniel Briesemann von der Commerzbank, ein Ende ist nicht in Sicht. Aber auch Digitalisierung durch mehr Homeoffice und die wachsenden Absatzzahlen bei den Elektrofahrzeugen dürften weiter für starke Kupferpreise sorgen.

Für Kupfergesellschaften ist dies ein Grund zur Freude, beispielsweise für Hannan Metals – https://www.youtube.com/watch?v=f2GjpTKLTvc -. Dessen Kupfer-Silber-Liegenschaft San Martin in Peru umfasst fast 1.000 Quadratkilometer. Daneben besitzt Hannan Metals eine 100-prozentige Beteiligung in Irland am Zink-Blei-Silber-Projekt Clare.

Auch Nickel, Zink, Zinn oder Aluminium haben ordentlich zugelegt. Bei den Industriemetallen dürfte auch das große Interesse von Spekulanten zu den hohen Preisen geführt haben.

Nickel und auch Kobalt sind etwa auf dem Crawford-Nickel-Kobaltsulfid-Projekt der Canada Nickel Company – https://www.youtube.com/watch?v=f2GjpTKLTvc – in Ontario enthalten. Dabei punktet die Liegenschaft mit einer ausgezeichneten Nickelausbeute von 52 Prozent.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Hannan Metals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/hannan-metals-ltd/ -) und der Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Elektroautos boomen – und brauchen Rohstoffe

Deutsche schätzen das eigene Auto, mehr als vor der Corona-Pandemie. Elektroautos sind besonders gefragt.

Im vergangenen Jahr gingen beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mehr als 255.000 Anträge bezüglich Elektroautos ein. Rund 140.000 davon bezogen sich auf Batterie-Fahrzeuge und zirka 115.000 waren auf Plug-In-Hybride gerichtet. Zwei aktuelle Studien ergeben, dass die Zahl derer, die vor allem ein eigenes Fahrzeug bevorzugt, in der Pandemie angestiegen ist. Für Car-Sharing, Fahrgemeinschaften oder öffentliche Verkehrsmittel ist die Pandemie nicht der richtige Hintergrund. Im eigenen Auto kann nun mal ein Gefühl von Sicherheit genossen werden.

Auch die Zahl derer, die in den nächsten Monaten mit dem Kauf eines Autos liebäugeln, ist deutlich angestiegen. Und erholt sich mit zunehmender Beherrschung der Pandemie die Konjunktur wieder, dann sollten die Absatzzahlen steigen. Die Ladestellen sind auch mehr geworden, so dass die Entscheidung für ein umweltfreundliches, staatlich gefördertes E-Auto deutlich leichter fällt. Um diese Fahrzeuge zu produzieren, müssen wichtige Rohstoffe vorhanden sein.

Die Batterien brauchen beispielsweise Kobalt, Lithium oder Nickel und diese Rohstoffe sind knapp, Tendenz steigend. Aber auch in jedem Smartphone und Laptop stecken die Batteriemetalle. Die Fahrzeuge selbst verschlingen viel Kupfer.

Unternehmen wie die Canada Nickel Company oder Hannan Metals sollten von der boomenden Elektromobilität profitieren.

Die Canada Nickel Company – https://www.youtube.com/watch?v=f2GjpTKLTvc – besitzt Nickel und Kobalt im Nickel-Kobaltsulfid-Projekt Crawford in Ontario. Daneben sind Markenrechte im Portfolio für die Produktion von kohlenstoffreien Nickel- Kobalt- und Eisenprodukten.

Hannan Metals – https://www.youtube.com/watch?v=f2GjpTKLTvc – verfügt über Kupfer und Silber in seiner fast 1.000 Quadratkilometer großen San Martin-Liegenschaft in Peru, ein besonders hochgradiges Projekt mit einer aussichtsreichen Zukunft.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von der Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -) und Hannan Metals (-https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/hannan-metals-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Joe Biden – Klimapolitik – Edelmetalle

Indem die Demokraten die Stichwahlen zum Senat in Georgia gewonnen haben, dürften Joe Bidens Klimamaßnahmen abgesichert sein.

Jetzt besitzt der neue US-Präsident Joe Biden die nötige Rückendeckung, um seine Klimaschutzversprechen aus dem Wahlkampf einzulösen. Um die Energiewende voranzutreiben, plant er zwei Billionen US-Dollar zu investieren. Denn bis zum Jahr 2050 soll die CO2-Neutralität erreicht werden. Den Einsatz fossiler Brennstoffe gilt es zu reduzieren, Wind- und Solarenergie soll gefördert werden, ebenso wie die Elektromobilität.

Bereits 2011, als Barack Obama Präsident wurde und die Demokraten die Exekutive unter Kontrolle hatten, wurde ein einzigartiges Konjunkturprogramm aufgestellt, welches Erfolge in Sachen sauberer Energie zu Tage brachte. Heute haben in den USA bereits 15 Staaten eine Initiative gegründet, wonach das öffentliche Verkehrswesen und der Schwertransport auf fossile Brennstoffe verzichten soll. Gerade dies sind prädestinierte Einsatzgebiete für Wasserstofffahrzeuge.

Die zukunftsweisende Technik der Wasserstofftechnologie braucht als wichtigen Rohstoff Platin für den Katalysator. Platin und Palladium besitzt zum Beispiel Sibanye-Stillwater (www.sibanyestillwater.com) in den Projekten in den USA und in Südafrika.

Die Klimapläne von Biden kosten immense Summen. Die USA sitzen auf einem riesigen Schuldenberg, gleichzeitig druckt die Zentralbank frisches Geld, entwertet damit das Geld. Als Folge wird Gold immer wertvoller, denn es kann nicht so einfach vermehrt werden. Dazu kommen die Niedrigzinsen, die Anleger zum Gold treibt. Somit kann die Entwicklung zu noch höheren Goldpreisen führen, worüber sich Goldunternehmen freuen. Sibanye-Stillwater – https://www.youtube.com/watch?v=YPju5e0-Wmc&t=6s – besitzt neben seinen Platin- und Palladiumprojekten auch große Goldprojekte.

Eine weitere gut aufgestellte Goldgesellschaft ist Bluestone Resources – https://www.youtube.com/watch?v=7XRxJcHPo7I – mit seinem sehr hochgradigen Cerro Blanco-Goldprojekt in Guatemala, das über sogenannte Bonanza-Gehalte verfügt.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -) und Bluestone Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Nickel und Kupfer – wichtige Rohstoffe für die Zukunft

Elektroautos gehen in Deutschland über den Ladentisch wie warme Semmeln.

Aktuell ist der Anteil Deutschlands am europäischen Elektroautomarkt mehr als doppelt so groß wie Norwegens Markt. Bis Ende November wurde jedes vierte Elektroauto, das in Europa zugelassen wurde, in Deutschland zugelassen. Ursächlich sind sicher die staatlichen Förderungen, die die Entscheidung für die Elektromobilität einfacher machen. Zweitgrößter Markt ist mit großem Abstand Frankreich.

Vergleicht man den Vorjahreszeitraum, so ging es mit den Zulassungen an Elektroautos hierzulande um gut 183 Prozent nach oben, damit mehr als in jedem anderen europäischen Land. Diese Nachfrage nach klimafreundlichen Fahrzeugen, nicht nur in Deutschland, sorgt für eine starke Nachfrage nach Batteriemetallen. Allen voran sind es Nickel, Kobalt und Kupfer, die verbaut werden müssen, und zwar deutlich mehr als in herkömmlichen Fahrzeugen. Die Dekarbonisierung, also die Abkehr von fossilen Brennstoffen treibt die Preise dieser Batteriemetalle nach oben.

Lag der Nickelpreis vor einem Jahr noch bei gut 14.000 US-Dollar je Tonne, so müssen heute rund 17.300 US-Dollar bezahlt werden. Auch beim Kupferpreis, vor einem Jahr etwas über 6.000 US-Dollar je Tonne notierend, liegt jetzt deutlich darüber, bei zirka 7.900 US-Dollar. Damit hat Kupfer preislich (an der London Metal Exchange) den neunten Monat in Folge einen Gewinn eingefahren.

Werfen wir also einen Blick auf Gesellschaften, die diese begehrten Rohstoffe in ihren Projekten besitzen, die Canada Nickel Company und Copper Mountain Mining.

Im Nickel-Kobaltsuldid-Projekt Crawford der Canada Nickel Company – https://www.youtube.com/watch?v=p-mBSPvJa2c&feature=youtu.be – in Ontario, Kanada sind Nickel und Kobalt enthalten. Die Metallurgietestergebnisse sind bereits sehr vielversprechend ausgefallen.

Copper Mountain Mining – https://www.youtube.com/watch?v=aQGpu_Civk4 – ist mit 75 Prozent an der erfolgreich produzierenden Copper Mountain Kupfermine in British Columbia beteiligt.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von der Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -) und Copper Mountain Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/copper-mountain-mining-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rohstoffe für grüne Energie

Japan will es bei den Olympischen Spielen 2021 vormachen: Das olympische Feuer wird mit Wasserstoff brennen.

BildBei der Olympiade 1964 in Tokio erregten noch elektronische Zeitmessung und ein Superschnellzug Aufsehen. Heute geht es um autonome Taxis und Roboter. Mit Solarstrom aus Wasser hergestellt, wird Wasserstoff-Technologie das olympische Feuer brennen lassen. Denn Klimaschutzziele gehören weltweit zu den zentralen Themen.

Wasserstoff lässt nicht nur Fahrzeuge fahren, sondern kann auch Strom und heißes Wasser für Eigenheime liefern. Ein Rohstoff, den die neue Technologie braucht, ist Platin. Denn der nötige Katalysator beinhaltet Platin.

Dieses zukunftsweisende Metall hat beispielsweise Sibanye-Stillwater (www.sibanyestillwater.com) – https://www.youtube.com/watch?v=BHb5SLrbq8s&t=19s – in seinen großen Platin- und Palladiumprojekten in Südafrika und in den USA. Gleichzeitig gehört die Gesellschaft zu den großen Goldproduzenten.

Eine andere Technologie, die bereits weiter in der Entwicklung ist, ist die Elektromobilität. Vorangetrieben mit staatlichen Förderungen, steigt die Zahl der Elektrofahrzeuge, die die Straßen bevölkern. Von den im Oktober 2020 zugelassenen 274.303 Autos waren 23.159 elektrisch, immerhin 8,4 Prozent Marktanteil. Und das sind etwa fünfmal mehr als im Oktober 2019 in Deutschland.

Die Elektro-Autos fahren mit Lithium-Ionen-Batterien. Diese brauchen für eine hohe Energiedichte das begehrte Lithium. Dieses besitzt etwa Millennial Lithium – https://www.youtube.com/watch?v=kbrvxtoHl7c&t=5s – in seinen Projekten, die mit bester Batteriequalität punkten. In Argentinien befinden sich die zwei Lithium-Projekte des Unternehmens.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -) und Millennial Lithium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-lithium-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Gold und moderne Energie-Technologien

Goldgesellschaften haben manchmal auch etwas mit moderner Energiegewinnung zu tun.

BildSo hat etwa Sibanye-Stillwater, ein großer Goldproduzent, im Jahr 2016 begonnen in Metalle der Platingruppe einzusteigen. Nun, so die Aussagen des CEO, Neal Froneman, wird noch eine Diversifizierung in Batteriemetalle erwogen. Sibanye-Stillwater – https://www.youtube.com/watch?v=_247–54n9s – besitzt in Südafrika und in den USA große Platin- und Palladiumprojekte.

Bei der Brennstoffzellen-Technologie, die vor allem für Transportlösungen von Bedeutung ist, spielt Platin eine wichtige Rolle. Wasserstoff und Sauerstoff reagieren miteinander und für die Stromerzeugung wird ein Platinkatalysator verwendet. Und die Brennstoffzellen-Technologie wird gefördert und könnte in Zukunft an Gewicht gewinnen.

Daneben gibt es auch Goldproduzenten, die auf grüne Energie wie beispielsweise Sonnenenergie setzen, so gerade Caledonia Mining – https://www.youtube.com/watch?v=JVQrPbUG3Vc -, um die Stromversorgung für die Minentätigkeiten abzusichern. Caledonia Mining betreibt in Simbabwe die Blanket-Mine erfolgreich, zahlt auch regelmäßig Dividenden. Bis in etwa zwei Jahren soll die Goldproduktion auf jährlich rund 80.000 Unzen Gold ansteigen. Nun wird Caledonia in den Bau eines Solarkraftwerks investieren.

Der Trend zu Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung macht auch vor dem Bergbaubereich nicht halt. Elektromobilität wird immer stärker im Bergbau eingesetzt. Und auch der Einsatz von Solarenergie ist ebenfalls ein Plus aus klimatechnischer Sicht.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -) und Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Nickel und Lithium nicht vergessen

Lithium-Ionen-Akkus sind, mindestens noch für die nächsten zehn Jahre, das Nonplusultra in der Elektromobilität. Lithium und Nickel sind dabei.

BildLaut der Internationalen Energieagentur (IEA) ist erst ab frühestens 2030 mit neuen Technologien zu rechnen, die für die aktuellen Lithium-Ionen-Batterien eine Konkurrenz bedeuten könnten. Aber diese potenziellen Energiespeichermedien wie etwa Lithium-Schwefel, Lithium-Metall-Festkörperbatterie, enthalten auch oft Lithium. Beim Lithium wird von den Experten ein signifikanter Nachfrageanstieg erwartet.

Dies dürfte Lithium-Gesellschaften wie beispielsweise Millennial Lithium – https://www.commodity-tv.com/play/mining-newsflash-with-fiore-gold-millennial-lithium-treasury-metals-and-goldmining/ – Freude bereiten. Millennial Lithium, bestens finanziert, arbeitet mit Hochdruck am Pastos Grandes Lithiumprojekt in Argentinien. Rund 24.000 Tonnen Lithium in bester Batteriequalität, wird das Projekt bald liefern.

Die nötigen Speicherbatterien in der Elektromobilität enthalten neben Lithium, Kobalt auch Gold und Silber, aber in geringen Mengen. Auch Nickel ist ein Baustein, und zwar ein bedeutender. Nickel, das auch in der Stahlindustrie gebraucht wird, soll im nächsten Jahrzehnt laut Schätzungen rund sechsmal so häufig nachgefragt werden wie heute. Bei Akkus von Tesla-Fahrzeugen macht Nickel den größten Teil aus.

Eine Tonne Nickel kostet gerade rund 14.400 US-Dollar je Tonne, ist also ein teurer Rohstoff. Und schon geht die Angst um, dass es beim Nachschub von Nickel zu Engpässen kommen könnte. Hier könnte die Canada Nickel Company helfen.

Die Canada Nickel Company – https://www.commodity-tv.com/play/mining-newsflash-with-copper-mountain-mining-karora-resources-and-canada-nickel/ – besitzt Nickel und auch Kobalt in den Projekten, wobei das Crawford Nickel-Kobalt-Projekt in Ontario das Flaggschiffprojekt darstellt – immerhin das zwölftgrößte Nickelprojekt weltweit.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -) und Millennial Lithium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-lithium-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rohstoffe aus dem Weltraum – Galaktische Bestrebungen

Gesetze für den Abbau von wertvollen Rohstoffen im Weltall will die NASA festlegen.

BildDie NASA beabsichtigt Mondfelsen zu kaufen und sucht Unternehmen, die Abbaureisen in das Weltall durchführen. Angebote werden bereits eingeholt. Bei den Reisen zum Mond sollen Proben gesammelt werden. So soll ein Präzedenzfall für den Bergbau auf der Mondoberfläche geschaffen werden.

Das gesammelte Material bleibt auf dem Mond und das Eigentum daran geht an die NASA. Dabei zahlt die NASA nur für das gesammelte Material, geschätzte 15.000 bis 25.000 US-Dollar. Das Weltall hat Einiges an Rohstoffen zu bieten, Eis, Helium und andere Materialien. Diese Materialien wären für Kolonien auf dem Mond und letztendlich auch auf dem Mars für zukünftige Weltraummissionen nützlich.

Gemäß dem Artemis-Programm der NASA und der aktuellen Regierung der USA sollen im Jahr 2024 Astronauten auf dem Mond landen. Es wäre das erste Mal seit Apollo 17 und das war 1972. Auf dem Mond gibt es Silizium, Titan, Aluminium, Edelmetalle und Seltene Erdmetalle. Dazu gehören Metalle, die auf der Erde selten sind und für Hybridautobatterien und Handyakkus verwendet werden.

Wie die Entwicklung im Weltall weitergeht, ist spannend. Aber solange der Abbau von Rohstoffen dort unrentabel ist, schaut man sich lieber bei den Unternehmen um, die die heute gefragten Rohstoffe für die fortschreitende Technologisierung in ihren Projekten besitzen. Dabei sind Canada Nickel oder Millennial Lithium von Interesse.

Das Flaggschiffprojekt von Canada Nickel – https://www.rohstoff-tv.com/play/mining-newsflash-mit-copper-mountain-mining-karora-resources-und-canada-nickel/ – ist das Crawford Nickel-Kobalt-Projekt in Ontario, Kanada. Diese begehrten Rohstoffe dienen dem Edelstahl- und dem Elektrofahrzeugmarkt.

Millennial Lithium – https://www.rohstoff-tv.com/play/mining-newsflash-mit-fiore-gold-millennial-lithium-treasury-metals-und-goldmining/ – besitzt das Hauptprojekt Pastos Grandes im argentinischen Lithiumdreieck. Die Arbeiten im Pilotteich des Projektes laufen auf Hochtouren, Lithium wird konzentriert, das bald zur Beschickung der Pilotanlage verwendet wird.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Millennial Lithium (-https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-lithium-corp/ -) und Canada Nickel (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Entwicklung wichtiger Rohstoffpreise

Rohstoffe, die in den letzten zwölf Monaten gestiegen oder zumindest am wenigsten Verluste eingefahren haben, sind neben Gold auch Nickel und Palladium.

BildDie einzige Währung, die die letzten 5000 Jahr überlebt hat, ist Gold. Betrachtet man die letzten zwölf Monate, so hat Gold ein Plus von 14 Prozent zu verzeichnen. Bei den Industriemetallen, wie etwa Kupfer, Zinn, Zink, Blei oder Aluminium waren Verluste zu verzeichnen. Sie belaufen sich zwischen 12 und 30 Prozent. Anders sieht es bei Nickel aus. Hier lag der Verlust nur bei sechs Prozent. Die bessere Entwicklung des weiß-silbernen Metalls ist durchaus erklärbar.

Nickel wird in der Produktion von Akkus für die Elektrofahrzeuge verbaut und war auch der Rohstoff, der sich im vergangenen Jahr sehr gut preislich entwickelt hat. Wenn in China die Infrastrukturprojekte wieder richtig anlaufen, dann wird von dort auch ein weiterer Nickelbedarf kommen. Denn es wird Stahl beigemischt. Stahl wird gebraucht für Infrastrukturprojekte. Da die chinesischen Anforderungen an die Stahlherstellung gestiegen sind, es geht hier um Festigkeit bei den Konstruktionen, wird mehr Nickel gebraucht werden, denn Nickel veredelt Stahl.

Nickel ist der Rohstoff, auf den sich beispielsweise die Canada Nickel Company spezialisiert hat. Nickel-Kobalt-Projekte für den Edelstahl- und Elektrofahrzeugmarkt verfolgt das Unternehmen. Das Hauptprojekt ist das Crawford-Projekt in Ontario, Kanada – das weltweit zwölftgrößte Nickelprojekt.

Palladium, eines der besten Rohstoffe im vergangenen Jahr, hat über die letzten zwölf Monate betrachtet, ein Plus von drei Prozent eingefahren. Palladium und auch Gold produziert etwa Sibanye-Stillwater – https://www.rohstoff-tv.com/play/newsflash-mit-isoenergy-sibanye-stillwater-skeena-resources-und-auryn-resources/ – im großen Stil in den USA und in Südafrika.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -) und Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de