LV 1871 erneut Versicherer mit bester Maklerbetreuung

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) belegt bei der Vermittler-Umfrage der Finanzzeitschrift Procontra zum zweiten Mal in Folge Platz eins.

Auszeichnungen wie “Maklers Liebling 2019” in der Kategorie “Beste Maklerbetreuung” bestätigen den aktuellen Kurs der LV 1871, Vermittler-Services vor Ort und mit digitalen Angeboten kontinuierlich auszubauen.

Gute Erreichbarkeit, schnelle Rückmeldung bei Fragen sowie fachliche Kompetenz: Diese Kriterien sind Vermittlern laut den Ergebnissen der Umfrage “Maklers Lieblinge 2019” besonders wichtig. Die LV 1871 erfüllt diese im Vergleich zu anderen Versicherern besonders gut und sichert sich damit in diesem Jahr erneut Platz eins. Mit 11,6 Prozent der Stimmen schaffte der Münchner Lebensversicherer die Titelverteidigung. Für die aktuelle Ausgabe von “Maklers Lieblinge” wurden 467 Personen befragt, über 90 Prozent von ihnen sind Makler und Mehrfachagenten.

Erfolgreiche Strategie im Vermittlergeschäft

“Zum zweiten Mal in Folge Maklers Liebling zu werden – das ist für uns eine sehr große Ehre. Vor allem aber zeigen diese und andere Auszeichnungen, dass unser Gesamtkurs auch wirklich nachhaltig ist und unseren Geschäftspartnern echte Mehrwerte bietet. Für sie sind wir ein moderner und verlässlicher Partner – von der Produktpalette über unsere Vergütungsansätze bis hin zur Digitalisierung”, sagt Hermann Schrögenauer, Vertriebsvorstand der LV 1871.

“Fairste Maklerversicherer” und weitere Auszeichnungen

Dass die LV 1871 mit ihrem Gesamtkurs im Vermittlergeschäft auf dem richtigen Weg ist, bestätigen weitere Auszeichnungen. Auch für Focus-Money gehört die LV 1871 mit ihrer “sehr guten” Platzierung zu den “fairsten Maklerversicherern” in den Sparten Lebensversicherung und bAV. An der Umfrage von ServiceValue im Auftrag von Focus-Money nahmen 936 Vermittler teil. Und: Auch beim AssCompact Award Maklerservice kam die LV 1871 im Bereich Private Vorsorge und Biometrie aufs Treppchen. Last but not least kommt mit Markus Gedigk auch der “beste Maklerbetreuer” in der Kategorie Investment aus den Reihen der LV 1871. Profino hatte deutschlandweit zur Abstimmung aufgerufen.

Vor-Ort-Betreuung und digitale Angebote als Erfolgsrezept

Viele Versicherer ziehen sich aus Kostengründen aus der großflächigen Kundenbetreuung zurück. Die LV 1871 setzt stattdessen seit Jahren auf die persönliche Betreuung ihrer Geschäftspartner – vor Ort oder mit digitalen Services. Seit Mai werden Geschäftspartner bei der Digitalisierung ihres Geschäftsmodells mit einem Online-Shop und Downloadcenter zum Beispiel für individualisierte Beratungsdokumente unterstützt. Daneben stehen Ansprechpartner der LV 1871 in den sechs Filialdirektionen in Deutschland bei Fragen zur Verfügung und Vermittler werden bei den Webday-Veranstaltungen fit für die Zukunft gemacht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München
Deutschland

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom/
email : presse@lv1871.de

Makler werden ist nicht schwer – Makler sein dagegen sehr

Mittlerweile werden 96 % aller Immobilien in Deutschland über Makler angeboten. Es gibt keinen Berufsstand dessen Honorar so in der Kritil steht wie die Provision des Maklers.

BildSie gehen zum Anwalt, zum Notar und zum Steuerberater und akzeptieren die Gebührenordnungen bzw. Honorare von bis zu 350 Euro pro Stunde. Auch der Architekt beruft sich auf seine Honorarordnung für Architekten und Ingenieure.
ABER – Der Makler, dessen Vergütung steht immer wieder im Focus und wird oft nur als Ärgernis gesehen.
Ein Grund sind sicherlich die oft mäßigen bis mangelhaften Vorkenntnisse der Makler. Die Erlaubnis nach § 34c GewO ist nicht an eine Ausbildung oder einen Studiengang gebunden.
Eine Erlaubnis wird dann erteilt, wenn der Antragsteller die für den Gewerbebetrieb erforderliche Zuverlässigkeit besitzt. Die Genehmigung wird verweigert, wenn der Antragsteller in den letzten fünf Jahren wegen eines Verbrechens oder wegen Diebstahls, Unterschlagung, Erpressung, Betrugs, Untreue, Urkundenfälschung, Hehlerei, Wuchers oder wegen eines Konkurs- bzw. Insolvenzstraftat rechtskräftig verurteilt wurde. Auch muss der Antragsteller in geordneten Verhältnissen leben. Deshalb darf über sein Vermögen weder ein Insolvenzverfahren eröffnete oder mangels Masse abgewiesen worden sein, noch dürfen Eintragungen über Haftanordnungen beziehungsweise eidesstattliche Versicherungen in den Schuldnerlisten der Amtsgericht bestehen.
Erst dann, wenn die Erlaubnis erteilt ist, erfüllen Immobilienmakler (auch als sogenannte Nachweismakler) sowie Bauträger und Baubetreuer die beruflichen Zugangsvoraussetzungen und können den Beginn der Tätigkeit beim zuständigen Gewerbeordnungsamt anzeigen.
Diese Vorgehensweise war der ausschlaggebende Grund für die Geschäftsführerin des Unternehmens PONDUS, Cornelia Melcher, bereits seit Anfang 2014 regelmäßige Schulungen für angehende Makler anzubieten. Sehr beliebt sind die Grundseminare zu den Themen “Wie erarbeite ich mir den Makler-Alleinauftrag” – “Grundbuch richtig lesen und verstehen” – “Wie bereite ich mich auf die Besichtigung vor”.
Cornelia Melcher musste feststellen, dass eine Vielzahl von Inhabern der Gewerbeerlaubnis noch niemals einen Grundbuchauszug gelesen haben, einen Lageplan missachten und das Wort Kubatur zum ersten Mal hören.
Diese Erfahrungen führen aber letztendlich zu dem schlechten Image der Makler und daran muss gearbeitet werden. Einem Makler, der gut vorbereitet eine Immobilie mit der notwendigen Fach- und Sachkenntnis präsentiert wird die Provision nicht abgesprochen.

Über:

Pondus S.L.
Frau Maria Melcher
Rolandsecker Weg 24
53619 Rheinbreitbach
Deutschland

fon ..: 0177-9640379
web ..: http://www.pondus-gmbh.de
email : info@pondus-gmbh.de

Das Unternehmen PONDUS hat sich etabliert als “Problemlöser für Immobilien in Schwierigkeiten”.
Dazu zählt das Erstellen von Lösungs-Konzepten, Absprachen mit den Banken und Vermittlung von privaten Geldgebern. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen PONDUS, Geschäftsführerin Cornelia Melcher, an der Verbesserung des Makler-Images, d. h. es werden praxisnahe Schulungen angeboten, um mit Sach- und Fachwissen die Auftraggeber zu überzeugen.

Pressekontakt:

Pondus S.L.
Frau Maria Melcher
Rolandsecker Weg 24
53619 Rheinbreitbach

fon ..: 0177-9640379
web ..: http://www.pondus-gmbh.de
email : info@pondus-gmbh.de

Autopilot24 – das Online-Marketingtool mit integriertem Partnerbindungssystem

Top Media Consulting erschließt mit Autopilot24, das Online-Marketingtool mit integriertem Partnerbindungssystem – neue Potenziale des Vertriebes.

BildMit der Top Media Consulting und Autopilot24 wird nun erstmalig mit einem konkurrenzlosem und zielgruppenorientiertem Marketing des ganzheitlichem Rekrutierungskonzeptes, sowohl der einzelne Vertriebsprofi, Vertriebsorganisationen als auch der Neueinsteiger, konkret angesprochen.

Wofür steht Autopilot24?

Zielgruppenorientiertes Marketing – um selbst Neueinsteigern eine dauerhafte Basis zu schaffen und zu sichern.
Ein einfaches System. Leicht zu duplizieren. Für Menschen, die erfolgreich werden möchten ohne dies dem Zufall zu überlassen.
Erfolg ist damit nur noch eine Frage von Disziplin, Genauigkeit, Fokussierung und Umsetzung.
Dieses System ist ebenso für den Profi, wie für den Neueinsteiger gemacht.

Es geht um die Verknüpfung der 3 wichtigsten Zugangswege:

– Persönlicher Kontakt/Direkte Ansprache
– Internetplattform on- und offline bewerbbar
– (online) Präsentation

So ist es einfach möglich im Laufe eines Jahres, hunderte neuer Kontakte zu generieren, zu informieren und zu binden.

Diese FAKTEN sichern ERFOLG!

– Perfektes Timing
– Einfaches und duplizierbares System
– Verblüffende Verbrauchsprodukte mit hoher Nachfrage
– Massive Unterstützung durch perfekte Werbe- & PR-Kampagne
– Genial durchdachtes System übernimmt 90% der Arbeit für den Vertrieb

Mit dem Marketingtool, Autopilot24, arbeiten bereits weit über 4500 Partner in Deutschland, BeNeLux, Schweiz, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich und weitere Länder werden folgen.

Informationen zum Autopilot24 finden Sie auf www.autopilot24-power.de

Die Top Media Consulting erschließt hiermit ein neues Umfeld des Onlinemarketing – mit integriertem Partnerbindungssystem.

Projektbeschreibung:

* Vollständiges Akquise Programm
* Online-/Offline Vermarktung in Deutschland und Europa
* Begleitende Marketing- und PR Kampagne
* Projektmanagement
* Social Marketing, Web 2.0 und PR

Top Media Consulting:
PR-Service, Onlinemarketing, speziellen Eintragungsdienste, Unternehmens/Vertriebs-Coaching und Online Reputation Management.
Grundgedanke und Ziel der Top Media Consulting ist die individuelle und schnelle Marketingumsetzung von Kundenprojekten im Bereich der neuen Medien.
Informationen und Anmeldung zum Autopilot24 finden Sie auf www.autopilot24-power.de

+++ Abdruck frei +++ Belegexemplar erbeten +++ Kostenloses Bildmaterial können Sie jederzeit anfordern. +++ Für eine redaktionelle Vorstellung in der nächstmöglichen Ausgabe Ihrer Publikation bedanken wir uns im voraus +++

Über:

Top Media Consulting
Herr Arno Balzer
Karstr. 95
41068 Mönchengladbach
Deutschland

fon ..: 02161 4761256
web ..: http://www.top-media-consulting.de
email : info@top-media-consulting.de

Top Media Consulting:
PR-Service, Onlinemarketing, Unternehmens/Vertriebs-Coaching, Online Reputation Management und unabhängiger QUAD A CONCEPT Handelspartner – ADONIA GERMANY.
Grundgedanke und Ziel der Top Media Consulting ist die individuelle und schnelle Marketingumsetzung von Kundenprojekten im Bereich der neuen Medien.

Pressekontakt:

Top Media Consulting
Herr Arno Balzer
Karstr. 95
41068 Mönchengladbach

fon ..: 02161 4761256
web ..: http://www.top-media-consulting.de
email : info@top-media-consulting.de

“Schufafrei” ein Projekt finanzieren – geht das?

Gewusst wie!

BildEs sind nicht nur Privatleute, die mit einem “Nein” auf ihre Darlehensanfragen von der Bank ausgebremst werden. Gerade Freiberufler, Einzelunternehmer und kleinere Betriebe machen nicht selten diese Erfahrung. Oft geht es um die Finanzierung eines Projektes oder einer neuen Geschäftsidee und nach einer Absage müssen Alternativen her. Da erinnert man sich gerne an die lange angesparte Lebensversicherung. Mit einer Kündigung wäre man die lästigen Monatsbeiträge los und könnte mit dem Geld aus dem Vertrag sein Vorhaben realisieren. Doch das kann ernüchternd sein, bei Kündigung wird lediglich der Rückkaufswert bezahlt und auch das dauert schon seine Zeit. Was bringt in dieser Situation der Verkauf einer Police?

“Es ist nicht zu fassen, was sich der eine oder andere Banker einbildet”, schimpft Carmen Schade erbost. “Da habe ich ein detailliertes Konzept mit vollständiger Kalkulation erarbeitet und werde abgewiesen. Als ob ich Geld von der Bank bräuchte, wenn meine Einnahmen regelmäßiger und höher wären!” Carmen Schade ist Buchautorin und verfasst selbständig Werbetexte für Unternehmen. Sie ist “Einzelkämpferin” in diesem Bereich und hatte immer ein Auskommen mit ihrem schwankenden Einkommen. Natürlich kam es schon einmal vor, dass sie eine Rechnung über Gebühr lange nicht bezahlt hatte. Das brachte ihr dann auch einen Eintrag in die SCHUFA, einer Wirtschaftsauskunftei, die von den Banken zur Kreditwürdigkeit und Bonität von Personen und Unternehmen angefragt wird. Das war nun wohl auch der Grund für die Absage der Bank. Wer dort einen negativen Eintrag erhalten hat, bekommt nur selten ein Darlehen.

Dieses Jahr machte die Urlaubszeit Frau Schade so zu schaffen, dass all ihre Reserven aufgebraucht waren. Die Tantiemen für Ihre Bücher würden erst zum Jahresende abgerechnet werden und es schien so, als seien all ihre Auftraggeber gleichzeitig verreist. Sie musste unbedingt etwas tun, um Neukunden zu akquirieren und finanziell wieder auf die Beine zu kommen. Geplant wurden ein neuer Internetauftritt, ein passender Flyer, Visitenkarten und eine Telefonaktion. Darüber hinaus musste sie einen neuen Laptop und den längst fälligen Laser-Drucker mit in die Kalkulation nehmen. Sie berechnete den Kapitalbedarf für die Fortsetzung und Erweiterung ihrer selbständigen Tätigkeit auf 10.000,- Euro. Doch die Bank spielte nicht mit, obwohl sie sich von sich aus bereit erklärt hatte, ihre Lebensversicherung zu verpfänden. Was sollte sie also tun?

Sich mit 48 Jahren um eine Anstellung zu bemühen, das hielt sie für sinnlos. Ihre Idee: Sie würde ihre Lebensversicherung zu Geld machen und ihre Tätigkeit auf Vordermann bringen. Ein Anruf bei der Versicherungsgesellschaft nahm ihr jedoch gleich die Euphorie. Erst müsste einmal die Kündigung per Einschreiben eingehen und dann würde es schon eine Weile dauern, bis der sogenannte Rückkaufswert zur Auszahlung käme. Das heißt: Vom Sparguthaben samt Zinsen werden die Kosten für den Risikoschutz, Provision, Verwaltung und in vielen Fällen auch noch eine Stornogebühr in Höhe von drei bis fünf Prozent abgezogen. Carmen Schade sah ein, dass Kündigung zwar eine Möglichkeit wäre, aber nicht unbedingt die beste Wahl und ein Policen-Darlehen wollte sie nicht. “Ich sehe nicht ein, dass ich auf mein eigenes Geld auch noch Zinsen zahlen soll!”

Man kann doch Versicherungen auch verkaufen. Irgendwo hatte sie das schon gelesen oder gehört. Auf ihrer Suche im Internet wurde sie dann schnell fündig. Vorteil des Verkaufs gegenüber einer Kündigung ist, dass die Ankäufer meist mehr als den reinen Rückkaufswert bezahlen. Frau Schade wendet sich an die Firma Prolife in Ingolstadt und erfährt, dass man dort finanziell in Vorleistung geht und die komplette Abwicklung des Vertrages übernimmt. Sie könne also bereits 18 Tage nach Einreichung der Police mit der Auszahlung des Kaufpreises rechnen, unabhängig von der Kündigungsfrist.

Was kostet der Verkauf?

“Für unsere Arbeit berechnen wir natürlich eine Gebühr. Im Gegenzug dazu überprüfen aber unsere Fachanwälte die angegebenen Rückkaufswerte der Versicherungsgesellschaften nach neuester BGH-Rechtsprechung”, erklärt der Prolife-Geschäftsführer Michael Früchtl auf Rückfrage der Redaktion. “Oft kommt es wenige Wochen nach Auflösung des Versicherungsvertrages, zu einer zweiten Zahlung. Es ist nicht selten, dass die Versicherungen zu hohe Stornoabschläge einbehalten oder auch den Rückkaufswert falsch berechnen. Die Differenz zum ursprünglich angegebenen Rückkaufswert teilen sich dann Kunde und Policenkäufer.” Das sei aber längst nicht alles und unterscheide Prolife deutlich von anderen Anbietern. “Wir erfassen die Policen in einem eigenen System und sobald sich etwas Neues in der Rechtsprechung ergibt, werden sie nochmals geprüft. Drei Jahre lang läuft dieses ,Clearing’, bei dem wir weitere Nachzahlungsmöglichkeiten suchen und oft fündig werden. Das kommt unseren Kunden ebenfalls zu Gute. Jeder unerwartete Geldeingang freut natürlich.”

Beispiel Versicherungsverkauf Carmen Schade:

Vertragseinreichung am 03.08.2012
Rückkaufswertangabe der Versicherung EUR EUR 12.300,00
21.08.2012 Zahlung an die Kundin Schade: EUR 11.377,50
19.03.2014 Nachzahlung (neue Rechtsprechung): EUR 4.116,59
Bisherige Gesamtzahlung an den Kunden: EUR 15.461,09

Die Kundin hat durch den Verkauf im Vergleich zur Kündigung 25,70% mehr ausgezahlt bekommen. Das sogenannte Clearing, die Überprüfung der Police auf weitere Nachzahlungs-Möglichkeiten nach neuer Rechtsprechung, läuft aber noch weiter.

Weitere Infos finden Sie unter: www.prolife-gmbh.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

ProLife GmbH
Herr Michael E. Früchtl
Hebbelstraße 61
85055 Ingolstadt
Deutschland

fon ..: 0841 / 981 60 13 -50
fax ..: 0841 / 981 60 13 -55
web ..: http://www.prolife-gmbh.de
email : presse@prolife-gmbh.de

Kurzportrait der ProLife GmbH

2007 gegründet, ist die ProLife GmbH heute Deutschlands Marktführer im Bereich Vermögensfactoring. Geschäftsführer Michael E. Früchtl, ausgebildeter Finanz- und Versicherungsfachwirt, blickt auf langjährige Erfahrungen in Vertrieb, Consulting, und Marketing zurück.

Das Geschäftsmodell ist einfach erklärt: Wer eine Lebensversicherung bzw. einen Bausparvertrag kündigen oder beleihen möchte, bekommt dank ProLife sehr schnell sein Geld. Bereits nach 18 Tagen wird der Kaufpreis ausbezahlt. Die Rechtsabteilung von ProLife überprüft anschließend den Vertrag auf eine mögliche Nachzahlung zu Gunsten des Versicherten. 2014 kamen unter bestimmten Voraussetzungen im Durchschnitt 22,6 % auf den ursprünglichen Rückkaufswert zur weiteren Auszahlung. Wer seinen Vertrag bereits gekündigt hat, kann sich dennoch an ProLife wenden. Innerhalb von 2 Werktagen wird dort geprüft, ob die Police reelle Chancen auf eine Nachzahlung hat.

Dem Wissen der 24 Mitarbeiter des ProLife-Teams und der Qualität ihrer Arbeit vertrauen bereits mehr als 30.000 Kunden. Die bis dato angekaufte Versicherungssumme beträgt inzwischen über 822 Mio. Euro, was einem Gesamtfactoring-Volumen von mehr als 211 Mio. Euro entspricht.

Pressekontakt:

FutureConcepts, Christa Jäger-Schrödl & Kollegen
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171/501 84 38
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : presse@prolife-gmbh.de

Bestellerprinzip – “Wer eine Leistung einfordert, muss diese auch bezahlen!”

Warum das Bestellerprinzip mehr Segen als Fluch ist – Ein Expertengespräch.

BildKöln – Juni 2015. Am 1. Juni ist das Bestellerprinzip offiziell in Kraft getreten. Bereits im Vorfeld gab es zahlreiche Kommentare über die Vermieter- und Maklerfeindlichkeit des neuen Gesetzes. Doch macht das Bestellerprinzip tatsächlich den Markt für die Vermittler von Immobilien kaputt?

Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG, die erstklassige Bauprojekte im Denkmal- und Neubaubereich realisiert, arbeitet exklusiv mit Spezialunternehmen und ausgesuchten Maklern zusammen, die seinen Kunden bei der Vermietung ihrer Wohnobjekte behilflich sind. Aufgrund seiner Erfahrungen vertritt er eine andere Meinung.

Herr Tantzen, viele Makler sehen sich in ihrer Existenz bedroht durch das Bestellerprinzip. Wieso meinen Sie, hat das Bestellerprinzip durchaus seine Berechtigung?

In allen Bereichen der Wirtschaft zählt: Wer eine Leistung einfordert, der muss diese auch bezahlen! Warum soll dies nicht auch im Immobiliensektor so sein? Wenn ein Vermieter seine Wohnung professionell vermarkten möchte, dann hat er die freie Wahl, wen er damit beauftragt – genauso wie er sich für einen bestimmten Handwerker oder auch Autohändler entscheidet. Wohnungssuchende informieren sich entweder selbst, oder können eine Suchanfrage stellen und werden dann, wenn sie ihre Traumwohnung durch einen Profi gefunden haben, gerne für eine Vermittlung bezahlen.

Glauben Sie nicht, dass nun der Markt durch Eigenvermarktungen der Vermieter leiden wird?

Vielleicht wird der ein oder andere Wohnungseigentümer versuchen, eine Vermarktung selbst vorzunehmen, beispielsweise wenn die Wohnung im eigenen Haus liegt – dort mag das funktionieren. Wir haben in unserem Kundenkreis jedoch vornehmlich Kapitalanleger, die oft noch nicht einmal in der gleichen Stadt leben, in der sie Eigentum besitzen. Die Suche nach geeigneten Mietern ist durchaus komplex und unsere Kunden können eine Eigenvermarktung weder zeitlich leisten noch haben sie die notwendige Expertise über den jeweiligen Immobilienmarkt. Unsere ausschließlich für die Prinz von Preussen Grundbesitz AG agierenden Partner im Maklersektor übernehmen deswegen die Erst- und Folgevermietung für unsere Kunden.

Der Job eines guten Immobilienmaklers beinhaltet eben nicht nur das Einstellen einer Wohnungsanzeige. Er ist Berater und Experte beim Herausfiltern geeigneter Bewerber. So können beispielsweise auch nur gewerbliche Unternehmern bei der Schufa oder Creditreform im Schnellverfahren Auskünfte über Wohnungsbewerber erhalten. Das Maklerbüro trifft dann anhand einer Aufstellung über Bonität, Einkommen, Verpflichtungen und Verbindlichkeiten sowie dem persönlichen Eindruck und dem Sozialgefüge eine entscheidende Vorauswahl für den Immobilienbesitzer. Zudem sorgt es bei Vermietungen für rechtssichere Übergaben, vernünftige Protokolle und nahtlose Anschlussvermietungen.

Letztendlich sollte man das Vertrauensverhältnis zwischen Auftraggeber und Dienstleister nicht unterschätzen. Es gilt, ein verlässlicher Partner für den Immobilienbesitzer zu werden, der darauf baut, dass der bestmögliche Mieter für seine Wohnung gefunden wird. Mit Transparenz und Expertenwissen können so die Kunden überzeugt werden.

Also ist das Bestellerprinzip mehr Segen als Fluch?

Zumindest für etablierte und gut ausgebildete Vermittler. Ich sehe den “Segen” in einer Bereinigung des Marktes, denn gerade im Immobiliensektor tummeln sich eine Menge unqualifizierter Vermietungsmakler. Demnach kann der Ruf der Immobilienbranche durch das neue Prinzip verbessert werden.

Ein bisschen “Fluch” ist dennoch dabei, da sich nun die Frage stellt, ob die übliche Provision von 2,38 Monatsmieten weiter für Makler Bestand hat, denn in Wohnlagen, die gut vermietbar sind, könnten Vermieter darauf drängen, demjenigen den Zuschlag zu geben, der weniger Provision nimmt.

Zudem gibt es auch Gegenden und Wohnungen, die einer großen Fluktuation unterliegen – zum Beispiel in Universitätsstädten. Hier zahlt ein Vermieter irgendwann drauf, wenn er beständig neue Mieter suchen muss, daher wird es vielleicht zukünftig auch Pauschalen mit Hausverwaltungen geben, die sich vermehrt um die Vermietung kümmern, oder es kommt häufiger zu Mietverträgen mit einer Mindestlaufzeit.

Über:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info [at] prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Constanze von Poser
Max-Planck-Straße 6-8
50858 Köln

fon ..: 02234-999 02-0
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Lebensversicherungen: Kündigen oder verkaufen?

“Auch wenn man bei Lebens- und Rentenversicherungen immer die Absicherungsaspekte abwägen muss, stellt sich die Frage: Sollte man schlechtem Geld gutes Geld hinterherwerfen?”

BildWer seine Kapitalversicherung kündigt, wird häufig vom Versicherer mit mickrigen Beträgen abgespeist. Vom Sparguthaben samt Zinsen werden die Kosten für den Risikoschutz, Provision, Verwaltung und in vielen Fällen auch noch eine Stornogebühr in Höhe von drei bis fünf Prozent abgezogen. Je nach Tarif und Gesellschaft kann es passieren, dass bei einer Stornierung in den ersten fünf bis zehn Jahren nicht einmal die einbezahlten Beiträge erstattet werden. Für den, der gerade Geld braucht, ist guter Rat teuer.

Obwohl die Stornoquote für Lebensversicherungsverträge laut des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft leicht rückläufig ist, wird am Ende der oft 30-jährigen Laufzeit weniger als jeder zweite der bundesweit circa 90 Millionen Verträge erfüllt. “Niemandem ist geholfen, wenn man aus übertriebenem Sicherheitsstreben oder auch aus Bequemlichkeit blind an Verträgen festhält”, so Michael Früchtl, Geschäftsführer der Prolife GmbH. “Auch wenn man bei Lebens- und Rentenversicherungen immer die Absicherungsaspekte abwägen muss, stellt sich die Frage: Sollte man schlechtem Geld gutes Geld hinterherwerfen?”

Welche Alternative gibt es zur Kündigung?
Der erfahrene Finanz- und Versicherungsfachwirt beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dieser Thematik. “Ob es darum geht, freigewordenes Kapital aus wenig ertragsstarken Lebensversicherungen oder Bausparverträgen renditestärker anzulegen oder etwas zu finanzieren – viele unserer Kunden haben sich anfangs nur mit der eventuellen Kündigung ihres Versicherungsvertrages beschäftigt. An die Möglichkeit des Verkaufs der Police dachten sie meist erst im zweiten Schritt.”

Der Hauptgrund, bestehende Verträge zu kündigen oder zu verkaufen ist wohl, dass viele sich von hohen Beitragszahlungen befreien oder über ihren derzeitigen Rückkaufswert frei verfügen möchten. “Das trifft auch auf Selbständige zu, wenn sie schnell und unkompliziert liquide Mittel brauchen”, so Früchtl weiter. Der Aufwand für Einkommensnachweise und lästige Bonitätsprüfungen sei überflüssig und der Unternehmer würde sich Zeit und Nerven sparen.

Ablauf eines Policenverkaufs im Einzelnen
Bei der Prolife in Ingolstadt geht man finanziell in Vorleistung und übernimmt die Abwicklung des Vertrages. Die Bearbeitungszeit ist auch aus diesem Grunde unabhängig von Kündigungsfristen und der Reaktionszeit der Versicherungen. Achtzehn Tage nach Eingang der vollständigen Kaufvertragsunterlagen wird der Kaufpreis in einer Summe ausbezahlt.

Für diese Leistung berechnet das Unternehmen natürlich eine Gebühr. Im Gegenzug dafür erfolgt eine Überprüfung der Rückkaufswerte nach neuester BGH-Rechtsprechung durch Fachanwälte, die sich ausschließlich mit dieser Materie befassen. Wenige Wochen später, nach Auflösung des Versicherungsvertrages, kann es bereits zu einer weiteren Zahlung kommen, da die Lebensversicherer oft zu hohe Stornoabschläge einbehalten haben oder der Rückkaufswert falsch berechnet wurde.

Doch das ist noch nicht alles. Prolife erfasst alle Policen in einem eigenen System und sollte sich etwas Neues in der Rechtsprechung ergeben, überprüft das Unternehmen die Policen nochmals. “Drei Jahre lang suchen wir Nachzahlungsmöglichkeiten und werden nicht selten fündig. Unsere Kunden freuen sich immer über weitere, unerwartete Geldeingänge und mancher Verkauf wird dadurch nachträglich zum zweiten Mal ein lukratives Geschäft”, führt Michael Früchtl aus und der Erfolg gibt ihm recht.

Aktuelle Beispielrechnung:
Vertragseinreichung am:
03.02.2014

Rückkaufswertangabe der Versicherung EUR 1.964,47
abzgl. Gebühren EUR – 250,00
18.02.2014 Zahlung an den Kunden: EUR 1.714,47
Tatsächliche Auszahlung der Versicherung: EUR 2.488,47
31.03.2014 Zahlung der Differenz an den Kunden: EUR 484,00
22.12.2014 Nachzahlung (neue Rechtsprechung): EUR 864,41
Bisherige Gesamtzahlung an den Kunden: EUR 3.062,88

Der Kunde hat durch den Verkauf im Vergleich zur Kündigung 34,58% mehr ausgezahlt bekommen. Das sogenannte Clearing, die Überprüfung der Police auf weitere Nachzahlungs-Möglichkeiten nach neuer Rechtsprechung, läuft aber noch weiter bis zum 31.12.2017.

Eine Prüfung lohnt sich:
Auch wenn man im Augenblick nicht an eine Kündigung oder den Verkauf des Lebensversicherungsvertrages gedacht hat – sollte man kurzfristig Geld brauchen, könnte das genau die richtige Lösung sein.
Weitere Infos finden Sie unter: www.prolife-gmbh.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

ProLife GmbH
Herr Michael E. Früchtl
Hebbelstraße 61
85055 Ingolstadt
Deutschland

fon ..: 0841 / 981 60 13 -50
fax ..: 0841 / 981 60 13 -55
web ..: http://www.prolife-gmbh.de
email : presse@prolife-gmbh.de

Kurzportrait der ProLife GmbH

2007 gegründet, ist die ProLife GmbH heute Deutschlands Marktführer im Bereich Vermögensfactoring. Geschäftsführer Michael E. Früchtl, ausgebildeter Finanz- und Versicherungsfachwirt, blickt auf langjährige Erfahrungen in Vertrieb, Consulting, und Marketing zurück.

Das Geschäftsmodell ist einfach erklärt: Wer eine Lebensversicherung bzw. einen Bausparvertrag kündigen oder beleihen möchte, bekommt dank ProLife sehr schnell sein Geld. Bereits nach 18 Tagen wird der Kaufpreis ausbezahlt. Die Rechtsabteilung von ProLife überprüft anschließend den Vertrag auf eine mögliche Nachzahlung zu Gunsten des Versicherten. 2014 kamen unter bestimmten Voraussetzungen im Durchschnitt 22,6 % auf den ursprünglichen Rückkaufswert zur weiteren Auszahlung. Wer seinen Vertrag bereits gekündigt hat, kann sich dennoch an ProLife wenden. Innerhalb von 2 Werktagen wird dort geprüft, ob die Police reelle Chancen auf eine Nachzahlung hat.

Dem Wissen der 24 Mitarbeiter des ProLife-Teams und der Qualität ihrer Arbeit vertrauen bereits mehr als 30.000 Kunden. Die bis dato angekaufte Versicherungssumme beträgt inzwischen über 822 Mio. Euro, was einem Gesamtfactoring-Volumen von mehr als 211 Mio. Euro entspricht.

Pressekontakt:

FutureConcepts, Christa Jäger-Schrödl & Kollegen
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171/501 84 38
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : presse@prolife-gmbh.de

Braucht man wirklich einen Makler? Immobilienprofi Gabi Bernhardt erklärt, warum ein Makler sein Geld wert ist

Immobilien sind als Wertanlage beliebt wie nie zuvor. Immobilienmaklerin Gabi Bernhardt aus Oldenburg erklärt den wahren Wert einer Maklerleistung und die Vorteile der Provisionsteilung.

BildWozu braucht man einen Makler, Frau Bernhardt? Mittlerweile kann jeder mit einem Mausklick Immobilien kaufen und verkaufen.

Bernhardt: Ich beschäftige mich seit zehn Jahren jeden Tag intensiv mit Immobilien, kenne den Markt bis ins kleinste Detail und habe unzählige Erfahrungen, positiv sowie negativ, beim Immobilienkauf- und Verkauf erlebt. Mit dieser Erfahrung kann ein anonymes Internetportal nicht mithalten.

Viele Eigentümer wollen die Maklerprovision sparen und bieten ihre Immobilie selbst an.

Bernhardt: Ein Makler wird grundsätzlich nur bei Erfolg bezahlt. Das volle Risiko trägt somit der Makler. In der Regel dauert ein Immobilienverkauf drei Monate. Ein schnelles Geschäft ist in der Realität eher selten und Glückssache. Unser Honorar ist daher die Vergütung für die professionelle Vermarktung einer Immobilie und für die kompetente Suche eines Wohntraums.

Worin besteht der Aufwand?

Bernhardt: Ich bewerte die Immobilie und das Umfeld, erstelle aussagekräftige Exposés mit professionellen Fotos, übernehme die Anzeigenkosten und den Schriftverkehr, organisiere und führe die Besichtigungen durch und bin beim Notar dabei. Ich überprüfe die Interessenten und berate intensiv bei der Preisgestaltung.

Wer setzt auf Immobilienmakler?

Bernhardt: Der Erwerb einer Immobilie ist oft die größte Investition, die sich Menschen in ihrem Leben leisten. Es geht um Absicherung, Werterhaltung und das optimale Zuhause. Hier möchte niemand Fehler machen und finanzielle Verluste vermeiden. Meine Kunden sind froh, wenn ich ihnen die Arbeit abnehme und gönnen sich den Komfort. Das ist wie bei der Steuererklärung. Die wertvollsten Einsparungen machen Sie immer noch mit dem versierten Steuerberater.

Welche Tücken gibt es im Immobiliengeschäft?

Bernhardt: Wenn ein Eigentümer auf einen “erfahrenen Käufer” trifft, kann es zu finanziellen Verlusten kommen, weil der Käufer auf diverse Arten den Preis drückt. Andererseits gibt es Eigentümer, die nicht alles Wissenswerte über ihre Immobilie äußern. Verzichten beide Seiten auf einen Makler, passiert es häufiger, dass wichtige Dinge mangels Kenntnis nicht vertraglich geregelt werden. Das alles kann mit einem Makler nicht passieren.

Sie arbeiten mit dem 50:50-Provisionsmodell. Was ist das?

Bernhardt: Ich bin nicht nur Maklerin, sondern sehe mich auch als Mediatorin. Am Ende einer Immobilientransaktion sollen alle Parteien ein positives Gefühl haben. Bei dem 50:50-Modell teilen sich Käufer und Verkäufer die Provision.

Welche Vorteile bietet das Modell für den Käufer?

Bernhardt: Die Teilung der Provision ist für beide Seiten gerechter. Der Käufer fühlt sich nicht übervorteilt und kann dem Eigentümer anders gegenübertreten. Er ist nicht ständig versucht, allein wegen der Provision den Kaufpreis zu drücken.

Wie nehmen Ihre Kunden das 50:50-Modell an?

Bernhardt: In Norddeutschland habe ich überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Die Eigentümer erkennen schnell die Vorteile durch überzeugende Argumente. Der Süden ist noch nicht ganz so aufgeschlossen, aber das ändert sich gerade.

Vielen Dank für das Gespräch!

Aktuelle Angebote und weitere Informationen unter www.remax-immobilienprofis.de

Über:

Immobilienmaklerin Gabi Bernhardt
Frau Gabi Bernhardt
Hauptstraße 56
26122 Oldenburg
Deutschland

fon ..: Telefon: 0441 770 512 0
fax ..: Fax: 0441 770 512 29
web ..: http://www.remax-immobilienprofis.de
email : Email: gabi.bernhardt@remax.de

Gabriele Bernhardt ist seit 2005 selbständige Immobilienmaklerin mit internationaler Erfahrung. Unter der Dachmarke RE/MAX hat sich Bernhardt auf die Vermittlung attraktiver Wohn- und Anlageimmobilien sowie Bestandsimmobilien vorwiegend in Oldenburg und im Raum Niedersachsen spezialisiert. Grundsätzlich sind alle RE/MAX-Makler miteinander vernetzt. Durch Bernhardts 12-Jährige Residenz in Südspanien bestehen vertraute Geschäftsbeziehungen mit interessanten Angeboten. Zur Zielgruppe gehören sehr beschäftigte Menschen, ältere Generationen, private Anleger und Investoren sowie Menschen, die das erste Mal eine Immobilie kaufen oder verkaufen möchten.

Pressekontakt:

Sandra Pabst Kommunikation
Frau Sandra Pabst
Prenzlauer Allee 37
10405 Berlin

fon ..: 03044324196
email : pabst-kommunikation@berlin.de

Dürfen Makler Immobilen ohne Kenntnisse in der Immobilienbewertung vermitteln?

So traurig es sich anhört: Ja! Denn der Gesetzgeber überhört seit Jahrzehnten die Rufe der Branche, doch endlich einen Sachkundenachweis für Immobilienmakler einzuführen!

BildAuch der BVFI reiht sich in die Rufe der Mahner ein und interveniert bei der Politik, denn immerhin ist der Verband als Interessenvertretung beim Deutschen Bundestag registriert.

Immobilienmakler kann eigentlich jeder werden, der ein paar 100 EUR in der Tasche hat und in dessen Führungszeugnis keine negativen Auskünfte enthalten sind. Weitere Qualifikationsnachweise sind nicht erforderlich. Also reicht “Geld und Gottvertrauen”, um diesen ehrenwerten Beruf ausüben zu können. Dieses zweifelhafte Privileg haben nur noch wenige andere Berufe, wie z.B. der Hausverwalter.

Bekanntermaßen vermitteln Immobilienmakler oftmals das wertvollste Gut eines Menschen, nämlich eine Immobilie. Dabei können viele Fehler passieren, wenn unkundige und unqualifizierte Zugang zu diesem Beruf finden. Und meist hat dies erhebliche finanzielle Folgen, für die Betroffenen – aber nicht unbedingt für den Makler.

Genau aus diesem Grunde hat sich der BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft die Höherqualifizierung für Immobilienmakler auf die Fahne geschrieben. Denn immerhin sollen jedes Jahr 1.000 Immobilienmakler neu auf den Markt drängen. Doch auch von so genannten “alten Hasen” wünscht sich der BVFI einen Qualifikationsnachweis, und fordert dies vehement bei der Politik. Und wer als “alter Hase” glaubt, alles zu wissen und daher keine Ausbildung absolvieren zu müssen, der kann sich, so der Vorschlag des BVFI, direkt zur Prüfung anmelden.

Um den selbst gesteckten Anspruch der Höherqualifizierung gerecht zu werden, bietet der BVFI unter anderem auch die eigene Ausbildung zum “Geprüfter Immobilienbewerter für Wohnimmobilien BVFI” an. Offensichtlich hat der Verband damit den Nerv der Zeit getroffen hat, denn sie fand bereits zum zweiten Mal statt. In der Vorgehensweise bestärkt, findet nun die nächste Veranstaltung am 09.04. und 10.04.2014 statt. Unter diesem Link kann man erfahren: Hier!
Welche Meinung bisherige Teilnehmer zu dieser Ausbildung geäußert haben, kann man hier sehen und hören: Hier!

Über:

BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Herr Helge Norbert Ziegler
Hanauer Landstr. 204
60314 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 069 – 870029150
fax ..: 069 – 87003929150
web ..: http://www.bvfi.de
email : ziegler@bvfi.de

Der BVFI bietet Dienstleistungen für alle Teilnehmern der Immobilienwirtschaft. Sogar mit der (beitragsfreien) Akkreditierten Vereinsmitgliedschaft können schon Grundleistungen abgerufen werden. Und für einen niedrigen Beitrag haben alle Basis-Mitglieder uneingeschränkten Zugang zu den vielfältigen Verbandsleistungen. Der BVFI ist nicht nur für die gewerblich Tätigen eine Anlaufstelle, sondern auch für alle Privatpersonen, die über die im ersten Jahr beitragsfreie Mitgliedschaft im Owners Club die hilfreichen Leistungen des Bundesverbandes abrufen können. Der BVFI ist als Interessenvertretung beim Deutschen Bundestag registriert und vertritt damit auch auf der politischen Ebene die Anliegen der Immobilienwirtschaft. Zudem setzt sich der BVFI aktiv für die Qualifizierung von Immobilienmakler ein und bietet die Ausbildungen zum ,,Fachmakler der Immobilienwirtschaft BVFI” und ,,Geprüfter Immobilienbewerter für Wohnimmobilien BVFI” an. Die Ausbildungen sind professionell, kostengünstig, modern und flexibel sowie infolge ihrer Konzeption einzigartig. Schon kurz nach seiner Gründung hat sich der BVFI als namhafter Bundesverband für die Immobilienwirtschaft etabliert. Seine Dienstleitungen werden von den über 10.000 Mitgliedern gerne in Anspruch genommen, so dass sein Siegel für Qualität bürgt. Er ist mit seinen über 100 Regional-Repräsentanten und Geschäftsstellenleitern flächendeckend in ganz Deutschland vertreten; zahlreiche Verbandsjuristen unterstützen die Mitglieder bei der Bewältigung rechtlicher Themen. Und zur Erbringung von Leistungen, die der BVFI selbst nicht bietet, geht er ausgesuchte Kooperationen zum Vorteil seiner Mitglieder ein.

Pressekontakt:

BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Herr Helge Norbert Ziegler
Hanauer Landstr. 204
60314 Frankfurt

fon ..: 069 – 870039150
web ..: http://www.bvfi.de
email : ziegler@bvfi.de