Digitale Automatisierung im QualitätsManagement – nutzenorientierter Internet-Relaunch

KVP – kontinuierlicher Verbesserungsprozess – ist nicht nur für Architektur- und Ingenieurbüros ein wichtiger Aspekt der Büroentwicklung.

BildDass beim Kontinuierlichen Verbesserungsprozess auch Digitalisierung und Automatisierung eine wichtige Rolle spielen, ist heute eigentlich selbstverständlich.

Auch der QualitätsVerbund Planer am Bau verbessert sich kontinuierlich weiter, um seine Mitgliedsbüros immer besser zu betreuen. So wurde nun der Internetauftritt des QualitätsVerbunds für seine Anwender optimiert. Neben der optischen Auffrischung wurde dem Aspekt der mobilen Nutzung große Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl auch schon der “alte” Auftritt “mobile friendly” gestaltet war. Darüber hinaus insbesondere wurden der Mitgliederbereich, die Bereitstellung von Informationsmaterial und der Newsbereich neu aufgebaut.

Mitgliederdatenbank erinnert automatisch an fehlende Unterlagen

In der Vergangenheit gab es immer wieder das Problem, dass Mitglieder die Fristen für die jährlich wiederholenden Daten wie zum Beispiel das Management-Review, das wohl wichtigste Instrument zur kontinuierlichen Selbstkontrolle und Verbesserung nicht eingehalten hatten, was zu aufwändigen Kontrollvorgängen beim QualitätsVerbund führte. Nun gibt es frühzeitige automatische Erinnerungen für alle notwendigen Unterlagen, damit sich auch die Macher von Planer am Bau wieder aufs Wesentliche konzentrieren können: die Verbesserung der Büroorganisation der Mitgliedsbüros.

Kostenlose Ausarbeitungen für Mitglieder

Der Informationsbereich wurde komplett neu gestaltet und als Shop aufgebaut. Hier kann nun jeder Interessent schnell und unkompliziert sämtliche Ausarbeitungen des QualitätsVerbunds gegen Gebühr (zur Verfügung stehen momentan Vorkasse und PayPal, weitere Zahlungsmethoden sind in Vorbereitung) herunterladen.

Mitgliedern stehen fast alle bauplaner-spezifischen Unterlagen (mit Ausnahme der gedruckten QM-FIBEL) nach Login kostenlos zur Verfügung, so zum Beispiel die Sammlung von Beispiel-Ordnerstrukturen, der E-M@il-Knigge oder ganz aktuell das WhitePaper “Grundlagen einer rechtskonformen Objektüberwachung”. Auch diese digitale Abwicklung spart beiden Seiten Zeit und Geld.

News-Versorgung per RSS-Feed

Auch im Newsbereich von Planer am Bau hat sich etwas getan. Schon bisher ließen sich Mitglieder-Zitate und Anwenderberichte (Planer-Geschichten), Videos oder Presseberichte auswählen sowie Beiträge nach Stichworten wie VgV, BIM, DIN 14675, Vergaberecht, Kennzahlen etc. (fast) beliebig filtern. Neu ist eine Automatisierung der Social-Media-Verknüpfung, durch die alle Beiträge auch “just in time” in den sozialen Kanälen des QualitätsVerbunds erscheinen. Durch die RSS-Funktionaliät kann der News-Kanal aber nun auch von Interessenten “abonniert” werden, die News werden dann auf Wunsch automatisch im Browser bzw. jedem beliebigen RSS-Reader angezeigt.

Arbeitserleichterung durch Digitalisierung

Dieser Relaunch, insbesondere die Neuprogrammierung des Mitgliederbereichs, war auch für den QualitätsVerbund eine aufwändige Aufgabe, hat sich aber gelohnt: Arbeitsvereinfachung und Intensivierung der Mitglieder-Kommunikation durch Automatisierung und Digitalisierung.

QM tut gut: Wie sich Architekten und Ingenieure wieder aufs Wesentliche konzentrieren können.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

QualitätsVerbund Planer am Bau
Herr Knut Marhold
Brunnenwiesen 9
73105 Dürnau
Deutschland

fon ..: +49.7164.1498350
web ..: http://www.planer-am-bau.de
email : info@planer-am-bau.de

Der QualitätsVerbund Planer am Bau berät seit 2007 Architektur- und Ingenieurbüros bei der Einführung eines QualitätsManagement-Systems nach dem durch den TÜV Rheinland geprüften QualitätsStandard Planer am Bau. Dieses von Architekten und Ingenieuren mit entwickelte QualitätsZertifikat ist ein schlankes QM-System für Planer. Kostengünstig, effizient sowie branchenspezifisch auf die Bedürfnisse von Planungsbüros zugeschnitten. Da es sich um ein anerkanntes QM-System handelt, wird es auch von öffentlichen Auftraggebern bundesweit anerkannt. Architekten und Ingenieure haben verschiedene Möglichkeiten, in Zusammenarbeit mit dem QualitätsVerbund ihr eigenes individuelles Qualitätsmanagement-Handbuch zu erstellen: Auf Basis eines ausgefeilten und bewährten Muster-Handbuchs für Qualitätsmanagement kann ein eigenes Büro-Handbuch selbst erarbeitet werden. Als weitere Möglichkeiten werden Klausurwochenenden in störungsfreier Atmosphäre oder Inhouse-Workshops vor Ort in Ihrem Büro angeboten. Das QM-Handbuch ist Grundlage für das QualitätsZertifikat Planer am Bau. Initiatoren sind die langjährig erfahrenen Bauingenieure Dr.-Ing. Knut Marhold und Dr.-Ing. E. Rüdiger Weng, seit 2018 verstärkt Prof. Dr.-Ing. Thomas Benz das Team.

Pressekontakt:

QualitätsVerbund Planer am Bau
Herr Knut Marhold
Brunnenwiesen 9
73105 Dürnau

fon ..: +49.7164.1498350
web ..: http://www.planer-am-bau.de
email : info@planer-am-bau.de

M-Files nutzt zur ISO/IEC-Zertifizierung für Qualität und Sicherheit eigene Software

M-Files QMS bringt leicht anpassbare Best-Practices, Verfahren und Maßnahmen bereits mit. Zertifizierung für ISO 9001:2015 und ISO/IEC 27001:2013 damit besonders effizient und einfach.

BildRatingen, 17.5.2018 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass es die Re-Zertifizierung für ISO 9001:2015, dem weltweit führenden Standard für Qualitätsmanagement, erhalten hat und die ISO/IEC-27001:2013-Zertifizierung für das Informationssicherheits-Management-System (ISMS) seiner Cloud-Services bestätigt wurde. M-Files ist einer der wenigen Anbieter im Bereich des Informationsmanagements, der diese beiden Zertifizierungen erreicht hat und noch dazu durch den Einsatz der eigenen Informationsmanagement- und QMS-Produkte.

ISO 9001:2015 rückt proaktives Risikomanagement in den Vordergrund

Mit der ISO-9001:2015-Zertifizierung wird die Leistungsfähigkeit des Qualitätsmanagementsystems (QMS) bescheinigt, das das Unternehmen für seine Kerngeschäftsprozesse beim Entwurf, bei der Entwicklung, Bereitstellung und Unterstützung von Software und zugehörigen Dienstleistungen nutzt. Im Gegensatz zu den früheren ISO-9001-Editionen, die sich auf die Anforderungen an ein effektives Qualitätsmanagement in einer Organisation konzentrierten, fordert die neue 2015-Version Organisationen dazu auf, mögliche Risiken, die im täglichen Betrieb entstehen können, proaktiv zu bewerten und anzugehen.

Sicherheit von M-Files Cloud Services durch Zertifizierung bestätigt

Weiterhin hat M-Files auch seine ISO/IEC-27001:2013-Zertifizierung für das ISMS, das das Unternehmen für seine Cloud-Operationen verwendet, erneuert. M-Files führt regelmäßig interne und externe Audits seiner Systeme und Prozesse durch, um sicherzustellen, dass die Daten und Services seiner Kunden sicher verwaltet und Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden. Der Erfolg dieser jährlichen Audits beweist die Zuverlässigkeit und Sicherheit von M-Files als Dienstleister für Informationsmanagement-Lösungen in der Cloud.

Einsatz des eigenen Produktes M-Files QMS erleichtert Zertifizierung und Qualitätsmanagement

Um diese Zertifizierungen zu erreichen und sicherzustellen, dass die Qualitäts- und Sicherheitsrichtlinien und -verfahren durchgängig eingehalten werden, hat M-Files seine eigene Compliance- und Qualitätsmanagementlösung, M-Files QMS, implementiert. M-Files QMS wurde speziell entwickelt, um nicht nur die Richtlinien und Verfahren, denen ein Unternehmen entsprechen muss, zu dokumentieren, sondern auch, um sicherzustellen, dass diese tatsächlich täglich eingehalten werden. Außerdem werden Maßnahmen und Prozesse automatisch dokumentiert, um beispielsweise in einem Audit schnell und einfach die Einhaltung der Vorschriften nachzuweisen zu können.

M-Files QMS ist eine benutzerfreundliche Qualitätsmanagementlösung, mit der Unternehmen die Einhaltung der Anforderungen von ISO 9001:2015, ISO 27001, ISO 27002, FDA 21 CFR Teil 11, EU GMP Annex 11 und vielen anderen prüfen und durchsetzen. M-Files QMS eignet sich ideal für Unternehmen in qualitätsintensiven und stark regulierten Branchen wie beispielsweise im Maschinenbau, in den Biowissenschaften, der Chemie und Lebensmittelproduktion, im Transport und anderen Prozess- und Fertigungsunternehmen.

“Ein wesentlicher Schlüssel zu unserem Erfolg liegt darin, dass wir vormals komplizierte und hoch spezialisierte Funktionen im Informationsmanagement – insbesondere im Zusammenhang mit Compliance und Qualitätsmanagement – für jedes Unternehmen einfach verfügbar machen”, sagte Miika Mäkitalo, CEO von M-Files. “Für uns ist es selbstverständlich, dass wir unsere eigene Lösung auch intern verwenden, um die anspruchsvollen Anforderungen und Standards zu erfüllen, mit denen sich auch unsere Kunden konfrontiert sehen. Wir bieten nicht nur eine hervorragende Lösung für die traditionellen Märkte für Compliance- und Qualitätsmanagement. Vielmehr wollen wir es im Grunde jedem Unternehmen ermöglichen, von bewährten Qualitäts- und Risikomanagement-Prozessen zu profitieren, indem wir eine Lösung anbieten, die so benutzerfreundlich und effizient ist, dass die Benutzer sie gerne in ihrer täglichen Arbeit verwenden.”

Bestätigte Best-Practices fließen auch in die Weiterentwicklung der Produkte ein

Laut den unabhängigen Auditoren von Kiwa Inspecta hat M-Files seine Prozesse, Verfahren und Tools weltweit erfolgreich harmonisiert und eine transparente Planung und Berichterstattung aufgebaut. Darüber hinaus fanden die Auditoren eine einheitliche, auf Qualität und Sicherheit bedachte Unternehmenskultur vor, die gut strukturierte Onboarding-Praktiken für neue Mitarbeiter verwendet. Mit der Nutzung von M-Files QMS zur Schaffung eines zertifizierten Qualitäts- und Informationssicherheits-Management-Systems (ISMS) konnte M-Files seine Qualitätsmanagement- und Sicherheitsrichtlinien in den beiden Zentralen in Finnland und den USA sichern und sie in den neuen Niederlassungen in Frankreich und Kanada effizient etablieren.

“M-Files hat sich nachdrücklich verpflichtet, die Anforderungen von ISO 9001 und ISO/IEC 27001 sowie den Geist der kontinuierlichen Verbesserung zu erfüllen”, sagte Tuukka Haarni, leitende Auditorin bei Kiwa Inspecta. “Alle beobachteten Abweichungen und Verbesserungsmöglichkeiten werden umgehend adressiert und die notwendigen Prozessanpassungen effizient durchgeführt.”

Weitere Informationen zu M-Files QMS und wie seine Kunden damit wichtige Standards und Vorschriften einhalten, finden sich auf der Website: http://www.m-files.com/qms

Mehr über die bestmöglichen Sicherheitsfunktionen der Cloud-Services von M-Files finden Interessenten hier: https://www.m-files.com/de/m-files-security

Über Kiwa Inspecta
Kiwa Inspecta ist der führende Anbieter von Inspektions-, Test-, Zertifizierungs- und technischen Beratungsdienstleistungen in Nordeuropa. Kiwa schafft Vertrauen, indem es zur Transparenz der Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Produkten, Dienstleistungen und Organisationen sowie der persönlichen und ökologischen Leistung beiträgt. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.inspecta.fi/en

Über:

M-Files
Herr Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com. M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485 / Übergangsfristen der Qualitätsmanagement-Normen

Zwei der bedeutendsten Qualitätsmanagement-Normen befinden sich derzeit in ihrer jeweiligen Übergangsfrist für bestehende Zertifikate. Unternehmen müssen handeln.

BildDie DIN EN ISO 9001 liegt aktuell in ihrer 2015er Version vor. Die Unternehmen, deren Qualitätsmanagementsysteme noch nach der 2008er Version zertifiziert sind, müssen bis zum Ende der Übergangsfrist Mitte September 2018 ihr Managementsystem auf die aktuelle Version umgestellt haben.
Darin steckt ein nicht zu unterschätzender Aufwand für die Unternehmen.

Nicht anders verhält es sich für Unternehmen, vornehmlich aus der Medizintechnik, deren Norm DIN EN ISO 13485 aktuell in der 2016er Version vorliegt. Diese Version ersetzt die 2012er Ausgabe der Norm. Die Übergangsfrist hier läuft bis Ende März 2019.

Zum jeweiligen Auslaufen der Übergangsfristen verlieren die Zertifikate der alten Norm-Versionen ihre Gültigkeit.

Die erforderlichen Kenntnisse und freie Kapazitäten, die in den umstellenden Unternehmen erforderlich werden, um die in Verbindung mit den Normanpassungen stehenden Aufgaben zu bewältigen, können nicht immer und ohne Probleme von den betroffenen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Das ausschließlich mit der Ausgestaltung und Zertifizierung von Managementsystemen befasste Beratungsunternehmen M-MY aus Schermbeck steht zur Verfügung, die fehlenden Kompetenzen und Kapazitäten auszugleichen und dafür Sorge zu tragen, dass Unternehmen ihr Zertifikat behalten oder auch neu erwerben können.

Über:

M-MY Managementsysteme
Herr Thomas Dirk Meyer
Landwehr 13
46514 Schermbeck
Deutschland

fon ..: 02853 899 70 58
web ..: http://www.m-my.de
email : meyer@m-my.de

Pressekontakt:

M-MY Managementsysteme
Herr Thomas Dirk Meyer
Landwehr 13
46514 Schermbeck

fon ..: 02853 899 70 58
web ..: http://www.m-my.de
email : meyer@m-my.de

ISO 9001:2008 – Was bringt mir die Zertifizierung für kleine und mittelständige Unternehmen (KMU)?

Wir werden immer wieder gefragt: ” Lohnt sich das für ein kleines Unternehmen? Das kostet sicher viel, oder? Ist das nicht viel Arbeit und bringt nicht viel? Hierauf gibt es Antworten von DIQSV.

BildMünchen – Die Firma DIQSV – Deutsches Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschänkt) wurde im Jahr 2012 gegründet um kleine und mittelständige Unternehmen auf die Zertifizierung vorzubereiten und im Bereich Qualitätsmanagement zu begleiten.
Firmengründer Thomas Wolff: “Viele unsere Mitbewerber versuchen Ihre Vorstellungen und Ideen zum Thema ISO 9001:2008 in die Unternehmen zu bringen. Wir versuchen die Qualität die in den Unternehmen vorhanden ist und vielleicht auch noch versteckt schlummert sichtbar zu machen und dann die Unternehmen so zu begleiten, dass die Vorgaben der Norm EN DIN 9001:2008 erfüllt werden und die Unternehmen sich darin weiterentwickeln können.
Wie die Firma DIQSV – Deutsches Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschänkt) das umsetzt, wer Sie in den nächsten Punkten lesen können.

Der Ablauf einer ISO 9001 Zertifizierung

Gleich vorab: Bisher haben alle unsere Klienten die ISO 9001 Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Diese 100-%-Quote liegt aus unserer Sicht an zwei Punkten:

1. Sie erhalten ein Handbuch, das genau zu Ihrer Unternehmensstruktur bzw. -größe und vor allem zu Ihrer Kultur passt. Denn nur wenn sich alle mit dem Handbuch
und den neuen Qualitätsstandards identifizieren, können Sie das Qualitätsmanagement nachhaltig im Unternehmen verankern – ein wichtiges Beurteilungskriterium
bei der Prüfung.

2. Wir bereiten Sie gezielt auf die Prüfung vor. Das heißt, unsere Arbeit endet nicht mit der Fertigstellung des Handbuches, wir begleiten Sie, bis Sie Ihr ISO 9001:2008 Zertifikat in den Händen halten.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vergibt Förderungen für Qualitätsmanagement-Beratungsleistungen, also auch für die Vorbereitung
der ISO 9001 Zertifizierung.

Wie läuft eine ISO 9001 Zertifizierung ab?

Eine Zertifizierung bei KMUs dauert in der Regel zwischen zwei und fünf Monaten. Bei kleinen Unternehmen ist eine Prüfung auch in wenigen Wochen möglich.
Wir empfehlen Ihnen, genügend Zeit für die Zertifizierung einzuplanen.

1. Die Unternehmens-Basics wieder auffrischen

Am Anfang der Zertifizierung geht’s an die Basics: Warum gibt es das Unternehmen? Was ist Ihre Vision? Warum kaufen Ihre Kunden bei Ihnen? Diese Fragen haben
Sie bereits bei der Gründung geklärt? Umso besser. Dann bauen wir darauf gleich auf. Aber auch in diesem Fall ist eine erneute Auseinandersetzung mit diesen
Fragen sehr hilfreich.

2. Auf der Suche nach bestehender Qualität

Im zweiten Schritt prüfen wir Ihre Abläufe, führen Gespräche mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern und zeigen auf, wo aus einem Qualitätsblickwinkel Ihre Stärken und wo
Ihre Schwächen liegen. Gemeinsam legen wir dann teilstandardisierte Abläufe fest, die sicherstellen, dass an kritischen Punkten die Qualität garantiert ist. Hier hilft
Ihnen unsere Erfahrung, das Gleichgewicht zwischen Regeln und Freiheiten zu finden.

3. Dokumentation im Handbuch

Das Handbuch ist der Kern der Zertifizierung. Hier dokumentieren wir alles und es ist später Ihre Grundlage für die regelmäßige Auseinandersetzung mit Qualität in
Ihrem Unternehmen.

4. Die offizielle Zertifizierung

Die Auditoren prüfen das Handbuch und überzeugen sich dann bei einem anschließenden, etwa zweistündigen Besuchstermin, ob die Vorgaben aus dem Handbuch umgesetzt werden. In einem Abschlussbericht halten sie ihre Ergebnisse fest und geben die Freigabe für die offizielle Zertifizierung. Ihr ISO 9001:2008 Zertifikat erhalten Sie wenig später mit der Post.

Auch nach der Prüfung können Sie auf unsere Expertise zurückgreifen. Wir betreuen Sie als externer QM-Beauftragter und bereiten Sie perfekt auf das Reauditing,
das drei Jahre nach der Zertifizierung stattfindet, vor.

5. Förderungen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vergibt Förderungen für Qualitätsmanagement-Beratungsleistungen, also auch für die Vorbereitung
der ISO 9001:2008 Zertifizierung.

Hier ein kurzer Überblick über die Voraussetzungen

– Sie sind Mitglied der gewerblichen Wirtschaft oder Angehöriger der Freien Berufe
– Ihr Unternehmen besteht mindestens 1 Jahr
– Sie beschäftigen weniger als 250 Personen
– Ihr Jahresumsatz liegt unter 50 Millionen Euro bzw. ist Ihre Bilanzsumme geringer als 43 Millionen Euro
– Ihr Unternehmen befindet sich nicht zu mehr als 25 % seines Kapitals oder Stimmrechtes im Besitz eines oder mehrerer Unternehmen

Höhe der Förderung

Sie erhalten einen Teil der Beratungskosten rückerstattet. Das sind in den

– alten Bundesländern bis zu 50 % (max. 1500 EUR)
– neuen Bundesländern bis zu 75 % (max. 1500 EUR)

Über:

DIQSV – Deutsches Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschänkt)
Herr Thomas Wolff
Dianastraße 8
83071 Stephanskirchen
Deutschland

fon ..: 0160-97594938
web ..: http://www.diqsv.de
email : thomas.wolff@diqsv.de

Wir kümmern uns um Ihre Qualität und machen diese für Ihre Kunden sichtbar.

Pressekontakt:

DIQSV – Deutsches Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschänkt)
Herr Thomas Wolff
Dianastraße 8
83071 Stephanskirchen

fon ..: 0160-97594938
web ..: http://www.diqsv.de
email : thomas.wolff@diqsv.de

ISO 9001 für Kleinunternehmen – Nutzen deutlich höher als Aufwand

Mehr Umsatz? Zufriedene Stammkunden? Langfristiger Geschäftserfolg? Ein nach ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagement verbessert die Wettbewerbssituation, auch und gerade für Kleinunternehmen.

Zerspanungsbetrieb S. und Kunststoffgießer P. hatten sich ordnungsgemäß und fristgerecht für die Vergabe von bedeutenden Aufträgen beworben und eingeschrieben. Der eine für einen Automotive-Zulieferer, der andere für einen Betrieb der öffentlichen Hand. Beide Aufträge waren nach Auffassung von S. und P. prozesssicher und zeichnungsgerecht durchführbar, zeitlich realisierbar und finanziell gemäß Lastenheft der Auftraggeber tragbar. Doch warum wurden dann die Aufträge anderweitig vergeben? “Eine langfristige und eindeutige Garantie der involvierten Prozesse zur Produktherstellung kann nur durch Audit und Freigabe von einer akkreditierten Zertifizierungsstelle erteilt werden. Erfüllt Ihr Unternehmen diese Voraussetzung oder wird es sie in den nächsten zwei Monaten erfüllen, können wir Sie bei der Auftragsvergabe berücksichtigen”, so die Anforderung der Auftraggeber.

Langfristige Kundenbindung: keine Chance ohne IS0 9001-Zertifikat

Der Weg zum Auftrag führt also über ein nach ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem (QMS). Die Unternehmensgröße spielt dabei keine Rolle und selbst Kleinunternehmen lassen sich heute zertifizieren. “Weil es sich lohnt”, betont Denis Brogniart, Inhaber der Tolbiac Quality Consult (TQC) im nordrhein-westfälischen Zülpich. Auch die Handwerkskammern empfehlen die Zertifizierung, denn sie ist der Standard, den die Auftraggeber zunehmend voraussetzen. Die Beispiele von S. und P. stammen aus NRW.

Keine Frage – S. und P. beherrschen ihr Metier. Sie können die geforderte Qualität liefern und langfristig sicherstellen. Die Mitarbeiter sind hochmotiviert. Aber: Die fehlende IS0 9001-Zertifizierung ist der entscheidende Wettbewerbsnachteil. “Es passiert immer häufiger, dass Unternehmen wegen fehlender Zertifizierung lukrative Aufträge verlieren oder bei Neuausschreibungen aus dem Rennen geworfen werden. Das darf und muss nicht sein. Die Zertifizierung ist kein Zauberwerk und problemlos und kostengünstig machbar”, so Brogniart.

Für KMU: Qualitätsmanager auf Zeit

Kleinere Unternehmen finden Hilfe bei QM-Beratern, die sich auf KMU spezialisiert haben. Qualitätsmanager auf Zeit nennt die TQC ihr Angebot für Unternehmen, die keinen eigenen Qualitätsmanager beschäftigen wollen oder können. Service aus einer Hand lautet die TQC-Devise: “Unser Kunde soll sich voll und ganz auf sein operatives Geschäft konzentrieren können.”

Die Geschäftsführer von S. und P. rechneten mit Folgeaufträgen. “Aber insbesondere langfristige Aufträge oder Rahmenverträge setzen ein nach ISO 9001 zertifiziertes QMS voraus. Mit Ihrer Zertifizierung sichern Sie langfristig Ihren Unternehmenserfolg”, so der Rat von Denis Brogniart.

Audit und ISO 9001-Zertifizierung: Weg mit der Prüfungsangst

Ihm zufolge ist der Aufbau eines QMS inklusive Audit und anschließender Zertifizierung durch einen akkreditierten Zertifizierer mit geringem Kosten- und Zeitaufwand möglich. Sein Kunde erhält hierzu eine mehrstufige Betreuung in der Vorbereitung zur Zertifizierung inklusive der Auditierung für Unternehmen in der Metall-, Kunststoff- und Textilverarbeitung. TQC ist zudem die erste Beratung für KMU aus dem francophonen Markt, die eine deutsche Zertifizierung nach ISO 9001anstreben. Mehr auf www.facebook.com/TQCZuelpich.

Über:

Tolbiac Quality Consult
Herr Denis M. Brogniart
Aachener Straße 62
53909 Zülpich
Deutschland

fon ..: 022528384373
web ..: http://www.facebook.com/TQCZuelpich
email : info@dialog-driehsen.biz

Tolbiac Quality Consult (TQC) ist im nordrhein-westfälischen Zülpich ansässig. Das deutsch-/ französischsprachige Team betreut KMU in Deutschland, Luxemburg, Belgien und Frankreich. Erklärtes Ziel ist es, als Qualitätsmanager auf Zeit insbesondere Kleinunternehmen beim Aufbau ihres Qualitätsmanagementsystems zu unterstützen und zur erfolgreichen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 zu führen. Die Unternehmen erhalten eine umfangreiche, dreistufige Betreuung ohne oder inklusive einer sofortigen bzw. späteren Zertifizierung. TQC kooperiert mit kompetenten Zertifizierern und auditiert im Vorfeld einer Zertifizierung Produzenten in der Metall-, Kunststoff- und Textilverarbeitung.
News und Fachinfos des Unternehmens auf Facebook unter der Adresse www.facebook.com/TQCZuelpich. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Tolbiac Quality Consult
Herr Denis M. Brogniart
Aachener Straße 62
53909 Zülpich

fon ..: 022528384373
web ..: http://www.facebook.com/TQCZuelpich
email : info@dialog-driehsen.biz

Experteninterview: Gesamtkonzeptionelle Betrachtung des Kellerprojekts sichert langlebigen Erfolg

Keller oder Bodenplatte – diese Frage zu beantworten ist eine der wichtigsten Fragen, die im Reifeprozess für ein eigenes Haus auf der Agenda steht.

BildDie Entscheidung für einen Keller wird von vielen positiven Faktoren getragen: Auf kleineren Grundstücken wird eine optimale Ausnutzung der nutzbaren Fläche ermöglicht – ohne Abstriche an den Komfort machen zu müssen. Der Wert des Hauses steigt im Wiederverkauf insgesamt und wertvoller Stauraum, der sonst auf dem Grundstück vorgesehen werden müsste, wird unter dem eigentlichen Haus ermöglicht. Bei allen Überlegungen ist eine von besonderer Wichtigkeit: Ein Keller ist dabei immer gesamtkonzeptionell zu betrachten und sollte ausschließlich von einer Fachfirma ausgeführt werden. Warum erklärt Dipl.-Ing. Dirk Wetzel, Geschäftsführer der Firma glatthaar-fertigkeller und Vorstand der Gütegemeinschaft Fertigkeller (GÜF).

Frage: Herr Wetzel, noch immer kursiert die Ansicht, dass ein Keller zu einem Preis x zu haben ist, der sich aus bestimmten Elementen zusammensetzt, die man bemustert und der dann “einfach” aufgestellt wird. Kann man dies tatsächlich so pauschalisieren?

D.W.: Nein, auf keinen Fall. Dazu muss man vor allem definieren, was das Wort “Bemusterung” bedeutet. Es ist keinesfalls so zu verstehen, dass ich mir wie beim Haus, die Fliesen, die Böden, die Sanitärbestandteile etc. aussuche, sondern der Kunde kauft immer ein Haus mit Keller. Das bedeutet, dass das Projekt damit immer in seiner Gesamtheit betrachtet werden muss! Man könnte hier auch eine erste wichtige Faustformel nennen – bei der Wahl des Bauprojektpartners darauf zu achten, das Haus und Keller aus einer Hand geplant werden oder als Kunde zumindest den Hausanbieter zu fragen, mit wem er langjährige Erfahrung im Kellerbau hat. Das Sprichwort “der Deckel muss zum Topf passen” hat hier im wahrsten Sinne des Wortes seine Gültigkeit.

Frage: Für angehende Bauherren stellen sich rund um den Keller damit viele technische und organisatorische Fragen, die bis zu den so genannten Schnittstellen wie beispielsweise den Ausbaugewerken gehen. Können Sie einige Tipps und Hinweise geben, über die man sich bereits im Vorfeld Gedanken machen soll und kann?

D.W. Gern. In allererster Linie geht es natürlich um die Überlegung, wie will ich den Keller nutzen. Dabei sollte nicht nur an den Moment, sondern auch vorausschauend gedacht werden. Auch wenn man zunächst nur zusätzlichen Stauraum benötigt, kann sich das über die Jahre ändern, Kindern werden größer, Eltern werden älter, Arbeitsgewohnheiten verändern sich – und damit wird vielleicht zusätzlicher Wohn- und Arbeitsraum benötigt. Da bei der Planung und Durchführung die Gesetzgebungen des jeweiligen Landes, der Kommune, aber auch des Bundes zu berücksichtigen sind, empfiehlt es sich, solche Möglichkeiten frühzeitig durchzusprechen und zu bedenken. Der geforderte Energieausweis ist auch beim Keller zu berücksichtigen, ebenso die örtlichen Gegebenheiten, die für den Keller das Umfeld bilden. Befindet sich das künftige Haus zum Beispiel in Erdbebenzonen, welche Schnee- oder Windlastzonen sind zu beachten, welche Beschaffenheit der Böden weist das Baugrundgutachten aus, wie schaut es mit dem Lastfall Wasser aus, welche Entwässerungsnotwendigkeiten bestehen vor Ort? Das sind nur einige wenige Aspekte. Aus all den Parametern, die mit einem Fachmann im Vorfeld besprochen werden, wird so der Keller individualisiert. Und daraus lässt sich ableiten, dass es den Keller von der Stange nicht geben kann – ohne dass spätere Schäden auszuschließen wären. Aber das muss einen nicht schrecken – denn mit dem entsprechenden Kellerbauer, der über eine langjährige Erfahrung verfügt, ist eine umfassende Beratung und späterhin professionelle Ausführung gesichert. Im Übrigen ist ein Großteil der Fragen auch bei einer reinen Bodenplatte zu klären, sodass man also nicht von weniger Aufwand sprechen kann.

Frage: Wie gehen Sie, als europäischer Marktführer im Fertigkellerbau mit den Fragen Ihrer Kunden um? Sicher ergeben sich ja bereits in der Planungsphase noch mehr Wünsche, den Keller nutzen, als man sich dies im Vorfeld überlegt hat?

D.W. Ja, das ist tatsächlich so. Wir erleben oft, dass sich die gesamte Potenz und Tragweite, die ein Kellerbau mit sich bringt, im Laufe des Gespräches erst richtig zum Tragen kommt und den meisten bewusst wird, welch wertvollen vielfältigen Raum und welche Lebensqualität sie im Endeffekt mit der Entscheidung pro Keller hinzugewinnen. Unser glatthaar-Ansprechpartner zum Beispiel fährt zu den Kunden, besichtigt den Bauort direkt, nimmt die örtlichen Gegebenheiten genau in Augenschein. Auch hier ist besondere Weitsicht gefragt, geht es doch auch darum zu prüfen, wie kommt der Keller für den Bauherren und die Anwohner so “geschmeidig” wie möglich auf die Baustelle, welche Kranart ist vor Ort möglich, wie schaut es mit der Lagerung von Baumaterialien aus. Im Übrigen wird dies genau protokolliert, sodass ein hohes Qualitätsmanagement gewährleistet ist und alle den gleichen Informationsstand haben. Auch solch wichtige Aspekte wie die Versorgerfragen und einzuholenden Genehmigungen werden besprochen. Größtmögliche Detailplanung ist aus unserer Sicht heute für einen Kellerbau unabdingbar. Wissen Sie, ein Keller ist mehr als nur vier Wände plus Bodenplatte und Kellerdecke. Die Vielzahl der heute einzusetzenden Techniken, die immer dichtere und hochwertige Bauweise lässt auch ein Kellerbauprojekt immer komplexer werden – sei es bei Dämmung oder den technischen Details, wie zu berücksichtigende Leerrohre oder -dosen , Fensterarten – und -größen, Belichtungen, Belüftungen usw. Wenn man da keinen ausgewiesenen Experten an seiner Seite weiß, sind die Fehler vorprogrammiert. Und das sind dann in den meisten Fällen genau jene, die in der Öffentlichkeit stehen und den Ruf einer ganzen Branche schädigen können.

Frage: glatthaar-fertigkeller geht mit der Aufklärung des Kunden einen bislang einzigartigen Weg – Sie haben in der nunmehr 8. Auflage einen 60-seitigen Leitfaden für Fertigkeller und Bodenplatten herausgegeben. Muss man angesichts dieses Umfangs doch Respekt vor einem Kellerbau haben?

D.W. Nein, ganz und gar nicht! Im Gegenteil, mit unserem Kellerleitfaden erhält der Kellerkunde ein allumfassendes Lese- und Aufklärwerk, das detailliert und Schritt für Schritt beschreibt und erklärt, welche Aspekte und Komponenten bis hin zur Pflege, Nutzung und nachträglichen statischen Veränderungen zu beachten sind. Konstruktionen und Elemente werden ausführlich und leicht verständlich erklärt. In dieses Handbuch sind die Erfahrungen von inzwischen 35 Jahren Kellerbau und über 42.627 gebauten Objekte (Stand 7. Juli 2015) eingeflossen. Wir haben damit ein für den europäischen Markt tatsächlich einzigartiges Werk entwickelt, mit dem wir dafür Sorge tragen, dass sich Kunden bei dieser in der Regel so einmaligen Entscheidung rundum sicher fühlen. Unserer Meinung nach gehört gerade dies auch zu einer sauberen Ausführungsplanung und unterstreicht, dass ein Kellerprojekt immer in seiner Gesamtheit, unter Einbeziehung aller individuellen Gegebenheiten des Kunden und des jeweiligen Grundstückes und natürlich auch in der Verzahnung mit dem Haus betrachtet werden muss, will man dauerhaft einen werthaltiges Haus und Keller mit allem Komfort investieren.

Vielen Dank für die aufklärenden Informationen!

Über:

glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg
Herr Michael Gruben
Joachim-Glatthaar-Platz 1
78713 Schramberg/Waldmössingen
Deutschland

fon ..: +49 (7402) 9294 -0
fax ..: +49 (7402) 9294 -24
web ..: http://www.glatthaar.com
email : info@glatthaar.com

Über glatthaar-fertigkeller
Die Firma Glatthaar wurde 1980 von Joachim Glatthaar gegründet. Seither hat sich das Unternehmen mit Stammsitz in Schramberg (Baden – Württemberg) auf die Herstellung und den Bau von Fertigkellern und Bodenplatten spezialisiert. Das Dienstleistungsspektrum umfasst dabei auch Planungsleistungen, Statik, Erdarbeiten sowie Projektleitungen.

Die Glatthaar-Gruppe entwickelt Baulösungen für den weltweiten Einsatz auch in schwierigen Einsatzgebieten: Einzigartige Patente und Marken, wie unter anderem das geschützte AquaSafeFAST®- System oder die ThermoSafePLUS® Wand, zeichnen glatthaar-fertigkeller als das innovativste Unternehmen im Bereich Fertigkeller aus und unterstreichen die Marktführerschaft. Aktuell garantiert glatthaar für die exklusiv patentierte ThermoSafe-Wand einen verbesserten U-Wert von acht Prozent. Darüber hinaus bietet das Unternehmen in seinem Produktportfolio eine kerngedämmte Wand an, die über die herkömmliche Dämmdicke von 12 Zentimetern hinausgeht.

Ressourcenschonende Bausysteme und Abfallvermeidung durch moderne Fertigungsanlagen sowie optimale Logistik und der damit verbundene sparsame Umgang mit Energie ist im Unternehmen gelebtes Selbstverständnis. Daher zeichnen sich die Produkte aus dem Hause Glatthaar durch hohe Umweltorientierung aus. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet in langjährigen Kooperationen mit Instituten, Hochschulen und der Bauindustrie an der Vervollkommnung immer “intelligenterer Keller” bis hin zu Passivhausqualität. Ausgewiesene Fachkompetenz und hohe Qualitätsmaßstäbe bei allen Produkten “Made in Germany” brachten dem Unternehmen auch gerade deshalb zahlreiche Auszeichnungen ein: z.B. den Creativ Preis, die Wirtschaftsmedaille für herausragende wirtschaftliche Verdienste um die Wirtschaft Baden-Württembergs, TÜV-Zertifizierungen für nachweisbare Bauherrensicherheit, den Sieg im bundesweiten Wettbewerb als Deutschlands kundenorientiertester Dienstleister mit bester Weiterempfehlungsquote oder zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung nach einem FOCUS Money – Test als Fairster Fertigkeller Anbieter Deutschlands!

Der Unternehmenserfolg basiert auf einer soliden Entwicklung zu einem starken, gesunden mittelständischen Familienunternehmen, das Firmengründer Joachim Glatthaar von einer Ein-Mann-Firma zum europäischen Marktführer für Fertigkeller gemeinsam mit aktuell mehr als 500 Ingenieuren, Betriebswirten, Projektleitern und hochausgebildeten Verwaltungs-, Produktions- und Montagemitarbeitern aufbaute. Eigenverantwortlichkeit und Motivation der Mitarbeiter sind wesentliches Element für den inzwischen 35-jährigen Erfolg. Die Begeisterungsfähigkeit und hohe Identifikation der Mitarbeiter gründet sich dabei auch auf den Fakt, bei einem Markt- und Innovationsführer tätig zu sein, bei dem eine soziale Unternehmens-Leit-Kultur wesentliches Erfolgsmoment ist.

Glatthaar unterhält Niederlassungen in Österreich, England und der Schweiz. Glatthaar-Produkte werden nach Luxemburg, Österreich, Italien, Großbritannien, Belgien, Niederlande und Frankreich geliefert.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: +49 (0) 3329/ 69 18 47
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@glatthaar.com

Machen Sie die Qualität Ihres Unternehmens sichtbar mit Unterstützung im Qualitätsmanagement von DIQSV

Jetzt steht sie wieder an. Die Planung für das Jahr 2015. Was wird es bringen? Wie gehe man mit der Planung vor? Optimistisch oder Pessimistisch? Welche Qualitätsziele setzen Sie sich als Unternehmen?

BildMünchen – Es gibt Unternehmen, die sind erfolgreicher als andere. Ob es in einer Branche gut oder schlecht läuft. Diese Unternehmen wachsen. Die Frage ist hierbei, was machen diese Unternehmen anders?
Wenn man ein Unternehmen gründet, ist man mit Marketing und Vertrieb beschäftigt, dass man die Prozesse, die im Unternehmen stattfinden selten hinterfragt, da man mit dem Aufbau der Firma beschäftigt ist. Wenn es gut läuft, kommen die ersten Mitarbeiter dazu. Denen erklärt man bei Bedarf, wie man selbst die Prozesse gemacht hat und kontrolliert dies meist, ob die Mitarbeiter dies auch so machen. Verantwortung wird selten mit delegiert. Somit ist man mit der eigenen Arbeit beschäftigt und schaut auch noch ständig auf die Mitarbeiter. Manchmal denkt man sich vielleicht, erkläre ich den Vorgang jetzt oder mache ich das lieber selbst, da es schneller geht. Aber wann hinterfragt man mal einen Prozess? Wann schreibt man als kleines und mittelständiges Unternehmen (KMU) mal Prozesse auf?
Das Deutsche Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschränkt) hat es sich zur Aufgabe gemacht KMU´s auf dem Weg des Wachstums zu unterstützen und zu begleiten. Es werden keine Prozesse vorgegeben, sondern gemeinsam entwickelt und möglicherweise angepasst. Dies unter Einbeziehung der Geschäftsleitung und der Mitarbeiter.

Nutzen für das Unternehmen

Bereits durch die Kosteneinsparungen aufgrund verbesserter Produkte und effizienterer Abläufe amortisiert sich eine ISO 9001 Zertifizierung bei den meisten Unternehmen bereits innerhalb von zwei Jahren, bei vielen schneller. Dabei sind “weiche” Faktoren wie z. B. ein besseres Betriebsklima oder eine entspanntere Einarbeitung neuer Mitarbeiter noch nicht eingerechnet.

So verändert eine ISO 9001 Zertifizierung Ihre Beziehung zu Ihren Interessenten

– Ein ISO-Zertifikat ist weltweit gültig und schafft damit Vergleichbarkeit
– Ihre Reputation steigt, Ihre Produkte und Dienstleistungen werden bereits im Vorfeld als qualitativ hochwertiger eingestuft
– Sie starten mit einem Vertrauensvorschuss in die ersten Akquisegespräche
– Sie werden als gut strukturiertes Unternehmen wahrgenommen
– Ihre Verkäufer akquirieren dank klarer Richtlinien erfolgreicher

Warum Ihre Kunden sich über die ISO 9001 Zertifizierung Ihres Unternehmens freuen

– Ihre Produkte und auch Ihr Service verbessern sich
– Sie erhöhen die Kundenorientierung Ihres Unternehmens
– Ihre Kunden sind zufriedener und verhalten sich loyaler
– Sie erhalten weniger Reklamationen, haben kürzere Nacharbeitszeiten und niedrigere Fehlerkosten
– Kritische Kontaktpunkte zum Kunden sind genau geregelt. Ihre Außenwirkung wird beständig und besser

Auch Ihre Mitarbeiter profitieren von einer ISO 9001 Zertifizierung

– Die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche sind klar geregelt
– Leichter verfügbare Informationen erleichtern die tägliche Arbeit
– Abläufe werden so gestaltet, dass alle Mitarbeiter sie leicht umsetzen können
– Neue Mitarbeiter können schneller Verantwortung übernehmen
– Das Tagesgeschäft läuft durch klare Vertretungsregeln auch bei Ausfällen durch Krankheit oder Urlaub normal weiter
– Die Mitarbeiter sehen ihren persönlichen Beitrag zur Qualitätsoptimierung und sind dadurch motiviert, ihr Bestes zu geben
– Mit der “Unternehmensprozesslandschaft” haben Sie ein Werkzeug in der Hand, dass eine regelmäßige Reflexion der Prozesse fördert und erleichtert
– Ihre Mitarbeiter erhalten mehr Freiräume bei einer gleichzeitig höheren Kontinuität in der Außenwirkung Ihres Unternehmens

Die Vorteile der ISO 9001 Zertifizierung im Umgang mit Ihren Lieferanten

– Ihre höheren Qualitätsansprüche spornt auch Ihre Lieferanten an, sich weiterzuentwickeln
– Sie können gezielter Lasten- und Pflichtenhefte schreiben
– Standardisierte Abläufe bei der Warenannahme verhindern, dass mangelhafte Rohteile in die Produktion gelangen
– Klare Regeln für die Auftragsverteilung bei Dienstleistungen führen zu einer schnelleren Abwicklung der Angebotsphase
– Sie werden insgesamt kritischer und finden dadurch die Lieferanten, die am besten zu Ihnen passen

Bekommen Sie eine andere Sichtweise auf Ihr Unternehmen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vergibt Förderungen für Qualitätsmanagement-Beratungsleistungen, also auch für die Vorbereitung der ISO 9001 Zertifizierung. Das Deutsch Institut für Qualitätssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschränkt) ist der kompetente Ansprechpartner für kleine und mittelständige Unternehmen im Bereich Qualitätsmanagement und Vorbereitung auf die ISO 9001:2008.

Über:

DIQSV-Deutsches institut für Qualitätsssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschränkt)
Herr Thomas Wolff
Dianastraße 8
83071 Stephanskirchen
Deutschland

fon ..: 4916097594938
fax ..: 08036/31033-22
web ..: http://www.diqsv.de
email : thomas.wolff@diqsv.de

Pressekontakt:

DIQSV-Deutsches institut für Qualitätsssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschränkt)
Herr Thomas Wolff
Dianastraße 8
83071 Stephanskirchen

fon ..: 4916097594938
web ..: http://www.qualitaetsmanagement-deutschland.com
email : thomas.wolff@diqsv.de

Niederbayerischer Zertifizierer Bavaria certification GmbH erhält top-aktuelle Akkredtierungen.

Ostbayerns innovative Zertifizierungstelle aus Oberschneiding bei Straubing durch aktualisierte Akkreditierungen bestens gerüstet für die Herausforderungen ihrer Kunden.

BildUnternehmen müssen ihr Qualitätsmanagementsystem an die erhöhten Anforderungen der revidierten ISO 9001:2015 anpassen. Gut, wenn sie mit dem Zertifizierer bavaria certification GmbH zusammenarbeiten, der weiß, wovon sie sprechen.

In der neuen Norm steht die Ausrichtung auf die betrieblichen Prozessen im Mittelpunkt, deren Effizienz durch Kennzahlen gesteuert werden soll. Zudem müssen die Organisationen künftig ihre Risiken und Chancen bewerten und sie mit geeigneten Maßnahmen in die erwünschte Richtung lenken. Gemeinsam mit den Anforderungen von Stakeholdern und dem Wissen der Organisation stellen sie Einflussfaktoren dar, die die Qualität der betrieblichen Leistungsprozesse bestimmen.

Wie die DAkkS mit der ausgesprochenen Akkreditierung bestätigte, verfügen Unternehmen mit der bavaria certification GmbH über einen Zertifizierungsdienstleister, der die komplexen Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 beherrscht und die Zertifizierung wirkungsvoll durchführen kann. “Wir begleiten unsere Kunden sicher auf dem Weg zum Zertifikat nach der revidierten Norm”, so Jutta Deinbeck, die neue Leiterin der bavaria certification GmbH mit langjähriger Erfahrung als Unternehmerin.

Neu ist, dass die bavaria cert nun auch Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 zertifizieren darf. Damit verbunden ist auch die Ausstellung von Testaten, wie sie für die Strom- und Energiesteuererstattung nach SpaEfV erforderlich sind.

Die akkreditierten Zertifizierungen können mit kostengünstigen Hauszertifikaten der Normen BS OHSAS 18001 Arbeitsschutz, ISO 19600 Compliance und ISO 15378 Pharmzeutische Verpackungen kombiniert werden.

Über:

bavaria certification gmbH
Frau Jutta Deinbeck
Straubinger Straße 1
94363 Oberschneiding
Deutschland

fon ..: 09426/85288-63
web ..: http://www.bavaria-cert.com
email : jutta.deinbeck@bavaria-cert.com

Die bavaria certification GmbH aus dem niederbayerischen Oberschneiding bei Straubing ist seit 2014 als Zertifizierungsstelle von der DAkkS akkreditiert.

Zu den Kunden zählen u.a. Unternehmen der Transport- und Logistikbranche, Hersteller von Verpackungen, Druckereien sowie Betriebe aus dem Maschinenbau und der Kunststofftechnik.

Es werden Zertifizierungen nach ISO 9001:2008, ISO 9001:2015, ISO 50001:2011, ISO 14001:2008, ISO 14001:2008 angeboten. Ebenfalls begutachtet werden Systeme nach den Normen BS 18001 OHSAS und ISO 15748.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

bavaria certification GmbH
Frau Jutta Deinbeck
Straubinger Strasse 1
94363 Oberschneiding

fon ..: 09426/85288-63
web ..: http://www.bavaria-cert.com
email : jutta.deinbeck@bavaria-cert.com

M-Files 2015.2 verbessert Collaboration und mobile Anwendungen

Neues Release macht File-Sharing-Plattformen überflüssig und unterstützt Microsoft Office Online. Universal App für Windows 10 für alle Geräte wird eingeführt.

BildRatingen, 13.4.2016 – M-Files, ein führender Anbieter von Lösungen, die das Management von Dokumenten und anderen Informationen drastisch verbessern, gibt die Veröffentlichung des neuen Releases M-Files 2015.2 bekannt.

M-Files 2015.2 enthält neue Features zur Verbesserung von Zusammenarbeit – auch mit externen Nutzern. So können M-Files-Nutzer mit dem neuen Release Dateien direkt aus dem M-Files-Repository mit externen Kollegen teilen. Damit entfällt die Erzeugung von Dubletten der betroffenen Dateien und die unsichere Nutzung von File-Sharing-Plattformen wie Dropbox oder Box wird vermieden. Mit einem simplen Mausklick kann der Nutzer einen sicheren Hyperlink erzeugen, ggf. die zeitliche Gültigkeit des Zugriffs einschränken und dann diesen Link den externen Nutzern bereitstellen. Das neue Release beinhaltet außerdem die Integration in Microsoft Office Online, die Web-Usern von M-Files erlaubt, Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien direkt im Browserfenster zu bearbeiten, ohne die Office-Desktop-Anwendungen installiert zu haben.

Mit der Veröffentlichung von M-Files 2015.2 wird außerdem die M-Files Universal App für Windows 10 vorgestellt. Die Anwendung läuft auf allen Windows-10-Geräten (PCs, Tablets, Smartphones) und kann kostenlos im Windows Store heruntergeladen werden. Darüber hinaus ermöglicht M-Files 2015.2 auch Nutzern von Android- und iOS-Geräten, Objekte im Offline-Modus zu bearbeiten und Metadaten Tooltips, Descriptions, Default Values und Property Groups einfach zu konfigurieren.

“Heutige Information-Worker brauchen die Möglichkeit, einfach und sicher zusammenzuarbeiten und Dateien mit Kollegen innerhalb und außerhalb ihres Unternehmens zu teilen. Die Verbesserungen, die mit der M-Files-Version 2015.2 vorgestellt werden, ermöglichen es ihnen, genau das zu tun, während gleichzeitig sichergestellt ist, dass Organisationen die strikte Kontrolle über ihre Informationswerte behalten”, sagte Mika Javanainen, Senior Director of Product Management bei M-Files. “M-Files 2015.2 bietet die Vorteile populärer Enterprise File Sync and Share (EFSS) Anwendungen wie Box und Dropbox ohne den Nachteil, zusätzliche Informationssilos zu schaffen und synchronisieren zu müssen, wie bei diesen Anwendungen üblich. Durch das sichere File Sharing direkt aus der zentralen Dokumentenablage heraus, wird das Risiko, dass Duplikate an verschiedenen Orten gespeichert werden, eliminiert.”

“Mit der neuesten Version unserer Software gehen wir einen deutlichen Schritt in Richtung Collaboration”, ergänzt Christian Habenstein, Vertriebsleiter DACH bei M-Files. “File Sharing hat sich als Form der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit etabliert. Mit M-Files 2015.2 ermöglichen wir unseren Nutzern einen sicheren und gleichzeitig komfortablen Zugang zu Dateien, die von mehreren Personen im Unternehmen oder außerhalb genutzt und bearbeitet werden.”

Zu den weiteren neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 gehören:
– Geschwindigkeit und Performance: M-Files 2015.2 zeichnet sich durch deutliche Performance-Verbesserungen aus. Der Zugang zu Dateien in der Cloud erfolgt jetzt um 75 Prozent schneller, hinzu kommen eine schnellere dynamische Betrachtung und Replikation.
– M-Files Web – Hello Chrome Plugin, Goodbye Java: M-Files Web benötigt kein Java mehr, stattdessen gibt es nun eine neue Erweiterung von M-Files für Chrome.
– Verbesserungen für die Konfigurierbarkeit des Metadatenformulars: Dynamischer Text kann jetzt zu den Default Metadata Values hinzugefügt werden, was die Notwendigkeit für manuelle Metadaten-Einträge deutlich reduziert.
– Server Activity Monitor: Das neue Server Activity Monitor Dashboard gestattet Administratoren einen Echtzeit-Blick auf die M-Files Server Performance, aktive Sitzungen und mehr.
– M-Files 2015.2 ist in 32 Sprachen verfügbar (jetzt auch in Koreanisch, Serbisch und Slowakisch).

Eine vollständige Übersicht über die neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 finden Sie hier: https://kb.cloudvault.m-files.com/Default.aspx?#3ECA226F-7B54-428B-B539-DE443E6134EC/object/7E5D1B88-BF56-4BE8-A0F4-8848590A1A10/latest

Eine weiterführende Infografik zu den Risiken von File Sharing finden Sie hier:
http://www.m-files.com/de/infographic-risk-of-file-sharing

Die neue M-Files Universal App für Windows 10 kann kostenlos aus dem Microsoft Store geladen werden: https://www.microsoft.com/en-us/store/apps/m-files-universal/9nblggh4n2x9

Über:

M-Files
Herr Christian Habenstein
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : christian.habenstein@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, ist ein führender Anbieter von Enterprise Information Management (EIM), Enterprise Content Management (ECM) und Dokument Management Systems (DMS).
Die Lösungen von M-Files helfen Unternehmen Informationssilos aufzulösen, ihren Mitarbeitern einen einfacheren Zugang zu Informationen bereitzustellen, Prozesse effizienter zu gestalten und Compliance sicherzustellen. M-Files EIM basiert auf dem revolutionären Ansatz, sich auf das “was” bei der Speicherung von Dokumenten in den Mittelpunkt zu stellen, statt sich auf das “wo” zu konzentrieren. Mit modernster Suchtechnologie, automatischer Klassifizierung und maschinellem Lernen ermöglicht M-Files eine intelligente Organisation von Informationen nach ihrem Wert.
Tausende von Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit wie beispielsweise Elektra, OMV, NBC Universal und SAS nutzen täglich M-Files EIM erfolgreich, um ihre Produktivität zu erhöhen und sowie die Qualität und Einhaltung von regulatorischen oder gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen. Neben vielen Niederlassungen in Skandinavien, Westeuropa und Nordamerika verfügt M-Files über ein weltweites Netzwerk von mehr als 450 erfahrenen Partnern.
M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.de .

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com