Technik-Spezialist REC expandiert in der Türkei

Technische Immobilienberater eröffnen Büro in Istanbul

BildDie auf Geschäftsfelder rund um die technische Beratung von Immobilienunternehmen spezialisierte REC Real Estate Consultancy setzt den Expansionskurs in der Türkei fort und hat im Februar 2014 nach Izmir eine weitere Niederlassung in Istanbul eröffnet. Die 2010 gegründete REC ist Teil der LT-Gruppe (Luxemburger Team) und konzentriert sich auf die technische Gebäudeprüfung (TDD) sowie die Schnittstelle zum Asset Management und dem Kosten-Monitoring. Dabei ist das Unternehmen europaweit und in Russland aktiv.
REC hat bereits seit einigen Jahren auch Kunden in der Türkei. Dazu zählt unter anderem der Projektentwickler und Shopping-Center-Betreiber Renaissance. “Wir verzeichnen in der Türkei einen hohen Bedarf für Beratungsleistungen von deutschen Ingenieuren, der stetig steigt. Deshalb haben wir uns entschlossen, verstärkt in der Türkei zu expandieren und eine weitere Niederlassung, nun in Istanbul, zu eröffnen. Dafür nutzen wir firmeninterne Synergien, denn wir haben in Frankfurt bereits hochqualifizierte Technik-Spezialisten mit türkischen Wurzeln”, erklärt Jens Dehnbostel, Geschäftsführer von REC. “Neben dem aktuellen Bedarf wollen wir mit der zweiten Niederlassung auch auf weitere Wachstumsphasen in der Türkei vorbereitet sein. Das gilt insbesondere für gemischt genutzte Immobilien, Büros und Einzelhandelsimmobilien wie Shopping-Center.”
Das Leistungsangebot ist auf den türkischen Markt zugeschnitten. Dazu gehört auf dem technischen Gebiet das Monitoring von Kosten, Terminen, Qualitäten für Bestandsimmobilien und Projektentwicklungen, die technische Gebäudeprüfung (TDD Technical Due Diligence) und Qualitäts-Prüfungen.
Über die LT-Gruppe bietet REC in der Türkei auch Leistungen in der strategischen Gebäudeplanung (Raumprogramm, Flächen-, Kosten- und Nutzenoptimierung), der Gebäudelogistik, in der Realisierungsplanung, dem Controlling, der Projektsteuerung sowie der Erstellung von Immobilienmasterplänen an.
Die REC-Senior Consultant Sibel Karaoglan wird als Niederlassungsleiterin das neue Büro in der Valikonagi Cad. Nr. 103, im Istanbuler Stadtteil Nisantasi, führen. Karaoglan ist Diplom-Bauingenieurin sowie Diplom-Wirtschaftsjuristin. Sie studierte Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Frankfurt am Main mit dem Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau und absolvierte als Diplom Ingenieurin. Anschließend besuchte sie den Studiengang Wirtschaftsrecht und absolvierte die Fachhochschule Frankfurt am Main als Diplom-Wirtschafsjuristin mit den Schwerpunkten Unternehmensmanagement und -führung. Sibel Karaoglan entwickelte für Investoren diverse Projekte in der Türkei und begleitete sie anschließend. Sie ist seit 2013 bei REC und dort neben der Technischen Due Diligence und dem Technischen Asset Management auch für die Akquisition und Projekte in der Türkei verantwortlich.

Über:

REC Real Estate Consultancy GmbH
Herr Dietmar Müller
Bockenheimer Landstraße 66
60323 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 0173-6733538
web ..: http://www.r-e-c.eu
email : dietmar.mueller@dafko.de

REC Real Estate Consultancy ist auf technische Beratungsleistungen für Immobilienunternehmen in Europa, der Türkei und Russland spezialisiert. Das 2010 durch Technik-Spezialisten, Investorenvertreter und die LT-Gruppe (Luxemburger Team) gegründete Unternehmen konzentriert sich auf die technische Gebäudeprüfung (Technical Due Diligence) sowie die Schnittstelle zum Asset Management und dem Kosten-Monitoring.
REC ist in den drei Geschäftsfelder Property Solutions (u.a. Due Diligence im Bereich Technik, Umwelt und Energie inkl. den Themen Green Building und Projekt-Monitoring), Real Estate Management (u.a. techn. Asset Management, Kostenoptimierung) sowie Technical Services (u.a. Brandschutz, Prüfung und Optimierung von Flächen, Lebenszykluskosten und Vertragsprüfung) aktiv.
Zu den Kunden des Unternehmens zählen insbesondere Bestands-halter, Asset Manager, institutionelle Investoren, Verwalter und Kapital-sammelstellen. REC legt rund um alle technischen Aufgabenstellungen der Gewerbeimmobilienbranche großen Wert auf eine ganzheitliche Beratung mit einer Verknüpfung zu den kaufmännischen Anforderungen des Asset Managements. Das Team des in Frankfurt am Main ansässigen Beratungsunternehmens besteht durchweg aus Senior-Spezialisten mit langjährigen Erfahrungen, insbesondere von der Investorenseite.
Insgesamt hat REC im Jahr 2013 Qualitätsprüfungen für Immobilienflächen mit mehr als 3,7 Millionen Quadratmetern vorgenommen. Rund 700 Immobilien wurden geprüft und betreut. Davon entfielen auf Technical Due Diligence- und Monitoring-Leistungen über 160 Büro- und Gewerbeimmobilien.

Mehr Informationen finden Sie auf: www.r-e-c.eu

Pressekontakt:

DAFKO Deutsche Agentur für Kommunikation GmbH
Herr Dietmar Müller
Hasenpfad 10
63150 Heusenstamm

fon ..: 0173-6733538
web ..: http://www.dafko.de
email : kontakt@dafko.de

SIBB e.V. goes east – Projekt LOOKOUT der IT Wirtschaft der Hauptstadtregion mit Wroclaw (Polen)

Berlin/ Breslau. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Berlin/ Brandenburg und Polen wird zehn Jahre nach dem Beitritt Polens zur EU eine Erfolgsgeschichte.

BildAuch die IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion streckt erstmals in großem Maßstab die Fühler zu ihren polnischen Kollegen aus. Jetzt startete mit dem Projekt LOOKOUT eine vielversprechende Plattform, die es künftig ermöglicht, die Zusammenarbeit in beide Richtungen anzuschieben und zu intensivieren. “Ein volles Haus” erlebte daher auch das Auftakttreffen des IT-Interessenverbandes Berlin/ Brandenburgs, SIBB e.V., mit Wirtschaftsdelegierten der Wroclawer Wirtschaftsfördergesellschaft ARAW S.A. in Berlin.

SIBB-Geschäftsführer René Ebert dankte allen Beteiligten auf deutscher und polnischer Seite, “die hartnäckig daran gearbeitet haben, eine solche Plattform zu schaffen und damit erstmals echte Chancen zum Kennenlernen und gemeinsamen Arbeiten von Unternehmen und Partnern ermöglichen. Wir als Interessenvertretung der IT-Wirtschaft in der Hauptstadtregion werden die Möglichkeiten koordinieren und organisieren, sodass der größtmögliche Gewinn für beide Seiten entsteht.”

Krzysztof Kulinski, Gründer und CEO von REC Global Wroclaw, einem der führenden polnischen IT-Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern und Gründer eines großen europäischen Zentrums für Dienstleistungen in der modernen Informationstechnologie in Wroclaw, ergänzt: “Es geht mit unserem Projekt LOOKOUT nicht darum, die jeweilige Wirtschaftskraft zu schwächen und die besten Köpfe abzuwerben. Es geht vielmehr darum, die Zusammenarbeit zwischen real existierenden Firmen zu organisieren, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern, um die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen auf beiden Seiten voranzutreiben. Ob unser Projekt ein Erfolg ist, liegt bei jedem Unternehmen selbst. Wir bieten die Plattform, wir breiten die Arme aus, um Synergien und gemeinsame Projekte zu unterstützen.”

Marian Baran, Deutsch-Polnischer Unternehmensberater, Unterstützer und Förderer des Projekts sieht große Potenzen in der Vernetzung der IT-Welt auf beiden Seiten. “Unsere Anstrengungen, die wir in den vergangenen zwei Jahren unternommen haben, um deutsche und polnische IT-Unternehmen, die geschäftlich kooperieren wollen, miteinander zu vernetzen, wird mit dem SIBB-Projekt LOOKOUT endlich von Erfolg gekrönt. Heute zeigt sich, dass die Vorbehalte, ob Polen die Technologien beherrscht, der Vergangenheit angehören. Ich freue mich, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind und die entsprechende Neugier und Bereitschaft zur Kooperation mitgebracht haben. Für den Moment kann ich sagen, das Experiment ist gelungen.”

Rainer Seider, Referatsleiter für Außenwirtschaft, Messen und Europapolitik: “Ich freue mich, dass mit “LOOK OUT” nun auch die IT Unternehmen in Berlin und Polen ihre grenzübergreifende Zusammenarbeit vertiefen und die Wachstumschancen nutzen, die sich für beide Seiten daraus ergeben. Mit Polen als viert wichtigstem Wirtschaftspartner Berlins haben schon eine Reihe Berliner Unternehmen gute Erfahrungen im Rahmen von Netzwerkprojekten gemacht. Als Plattform befördern die Projekte Unternehmenskooperationen jedweder Art bis hin zu Entwicklungsvorhaben von Forschung und Unternehmen.”

Auch von deutscher Seite wurde die neue Plattform einhellig gelobt. Dr. Frank-Oliver Heemeyer, Geschäftsführer der conGane GmbH sprach seinen Berliner Kollegen aus dem Herzen: “Ich war bzw. bin begeistert von der offenen und freundlichen Art der polnischen Initiatoren und dem Engagement des SIBB, bin gespannt auf den wirtschaftlichen “Hunger” unserer Gesprächspartner in Breslau und hoffe, dass die heute viel zitierte Flexibilität der Polen zusammen mit der sprichwörtlichen Strukturiertheit von uns Deutschen tatsächlich ein Dreamteam bilden.”

In der Tat werden der ersten Veranstaltung weitere folgen – bereits am 9. und 10. Oktober führt die 1. Business Delegation des SIBB e.V. nach Wroclaw. Die Stadt ist als Ausgangs- und Kooperationsstandort für IT-Firmen der Hauptstadtregion besonders attraktiv – dank ihrer hohen wirtschaftlichen Dynamik mit ausgezeichnetem Business- und Technologieklima sowie ihrer regionalen Nähe zu Berlin. Hier werden die ersten Businesskontakte zu IT-Unternehmen in Wroclaw ermöglicht. Ein geplantes Speed-Dating bietet die Chance, Leistungen und Kernkompetenzen in kürzester Zeit darzustellen. Vor allem kann man das persönliche Miteinander auf Entscheider-Ebene fühlen und testen. Anmeldungen sind noch bis zum 3. Oktober 2014 beim SIBB möglich. Weitere Informationen zur Unternehmerreise gibt es unter: http://wck.me/5c8

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Hintergrund
Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.
www.sibb.de

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de

REC-Projekt-Monitoring für Forum Diyarbakir

Türkische Niederlassung unterstützt Multi Turkey

BildDie auf Geschäftsfelder rund um die technische Beratung von Immobilienunternehmen spezialisierte REC Real Estate Consultancy übernimmt über ihre Niederlassung in Istanbul für den Projektentwickler Multi Turkey beim Neubau des Shopping Centers Forum Diyarbakir das Projekt-Monitoring. Damit bauen die Frankfurter Immobilienberater ihre Aktivitäten in der Türkei weiter aus.
Das deutsch – türkische Expertenteam besteht aus Dr. Tarkan Barin (Projektsteuerung), Faruk Baser (Projektleiter Bau) sowie Dieter Reineck und Henry Fritzsche (Projektverantwortliche TGA).
Projektentwickler ist die zur niederländischen Multi-Gruppe gehörende Multi Turkey. Multi ist mit über 500 Mitarbeitern in 12 europäischen Ländern einschließlich der Türkei aktiv. Multi managt als Einzelhandelspezialist europaweit insgesamt 60 Shopping Center. Das Forum Diyarbakir ist das 12. Shopping Center für das Unternehmen in der Türkei.
Der Neubau des Forum Diyarbakir wird auf einem 58.000 Quadratmeter großen Grundstück mit einer Bruttogeschossfläche (BGF) von ca. 112.000 Quadratmetern errichtet. Nach der Eröffnung im März 2015 werden hier 142 Shops und 1.300 Parkplätze für Besucher zu finden sein. Damit wird das Shopping Center zu den größten in der gesamten Region zählen. Das gesamte Baugebiet wird aktuell neu erschlossen. In direkter Nachbarschaft entsteht ein neues Wohngebiet. Diyarbakir ist mit etwa 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Südostanatoliens. Das Shopping Center liegt an einer der wichtigsten Hauptstraßen der Stadt, 7 km vom Flughafen entfernt.
“Die Besonderheit des Forum Diyarbakir ist die architektonische Aufnahme und Verarbeitung lokaler Traditionen in der Baukunst mit regionalen Materialien für die Fassaden, entsprechenden Mustern und Symbolen. Auch die Größe des Shopping Centers sowie der sehr breit gefächerte Mieter-Mix setzt neue Einzelhandels-Maßstäbe in der gesamten Region”, so Dr. Tarkan Barin, Geschäftsführer von REC.
“Mit unserem deutsch-türkischen Expertenteam verknüpfen wir technisches Know-how mit der Kenntnis lokaler Besonderheiten. Mit dem baubegleitenden Projekt-Monitoring sichern wir durch Qualitäts-, Termin- und Kostenkontrolle die Interessen unseres Kunden”, erläutert Barin weiter.
REC ist in vielen Ländern Europas, in der Türkei und in Russland mit seinen Beratungsdienstleistungen aktiv. Insgesamt hat REC im Jahr 2013 Qualitätsprüfungen für Immobilienflächen mit mehr als 3,7 Millionen Quadratmetern vorgenommen. Rund 700 Immobilien wurden geprüft und betreut. Davon entfielen auf Technical Due Diligence- und Monitoring-Leistungen über 160 Büro- und Gewerbeimmobilien.

Über:

REC Real Estate Consultancy GmbH
Herr Dietmar Müller
Bockenheimer Landstraße 66
60323 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 0173-6733538
web ..: http://www.r-e-c.eu
email : dietmar.mueller@dafko.de

REC Real Estate Consultancy ist auf technische Beratungsleistungen für Immobilienunternehmen in Europa, der Türkei und Russland spezialisiert. Das 2010 durch Technik-Spezialisten, Investorenvertreter und die LT-Gruppe (Luxemburger Team) gegründete Unternehmen konzentriert sich auf die technische Gebäudeprüfung (Technical Due Diligence) sowie die Schnittstelle zum Asset Management und dem Kosten-Monitoring.
REC ist in den drei Geschäftsfelder Property Solutions (u.a. Due Diligence im Bereich Technik, Umwelt und Energie inkl. den Themen Green Building und Projekt-Monitoring), Real Estate Management (u.a. techn. Asset Management, Kostenoptimierung) sowie Technical Services (u.a. Brandschutz, Prüfung und Optimierung von Flächen, Lebenszykluskosten und Vertragsprüfung) aktiv.
Zu den Kunden des Unternehmens zählen insbesondere Bestands-halter, Asset Manager, institutionelle Investoren, Verwalter und Kapital-sammelstellen. REC legt rund um alle technischen Aufgabenstellungen der Gewerbeimmobilienbranche großen Wert auf eine ganzheitliche Beratung mit einer Verknüpfung zu den kaufmännischen Anforderungen des Asset Managements. Das Team des in Frankfurt am Main ansässigen Beratungsunternehmens besteht durchweg aus Senior-Spezialisten mit langjährigen Erfahrungen, insbesondere von der Investorenseite.
Insgesamt hat REC im Jahr 2013 Qualitätsprüfungen für Immobilienflächen mit mehr als 3,7 Millionen Quadratmetern vorgenommen. Rund 700 Immobilien wurden geprüft und betreut. Davon entfielen auf Technical Due Diligence- und Monitoring-Leistungen über 160 Büro- und Gewerbeimmobilien.

Mehr Informationen finden Sie auf: www.r-e-c.eu

Pressekontakt:

DAFKO Deutsche Agentur für Kommunikation GmbH
Herr Dietmar Müller
Hasenpfad 10
63150 Heusenstamm

fon ..: 0173-6733538
web ..: http://www.dafko.de
email : kontakt@dafko.de

Ergebnisorientiertes Netzwerken: Deutsch-polnische IT-Wirtschaftskooperation des SIBB e.V. trägt Früchte

Berlin/ Breslau. Die Zusammenarbeit zwischen Berlin/ Brandenburg und Polen wird in der Hauptstadtregion ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor.

BildFür Berlin ist nach Angaben der IHK Berlin Polen inzwischen der zweitwichtigste Handelspartner nach den USA.

Auch die IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion streckte 2014 erstmals in großem Maßstab die Fühler zu ihren polnischen Kollegen aus. Mit dem vom SIBB e.V. initiierten Projekt LOOKOUT startete im September 2014 eine vielversprechende Plattform, der es in nur vier Monaten gelungen ist, nicht nur das Kennenlernen und die Zusammenarbeit in beide Richtungen anzuschieben, sondern konkrete Projekte auf den Weg zu bringen.

SIBB-Vorstand Thomas Schröter unterstreicht das Engagement des SIBB e.V. beim Aufbau solcher Wirtschaftsbeziehungen der IT-Wirtschaft zwischen Berlin und Breslau: “Berliner Unternehmen finden auf polnischer Seite nicht nur interessante Absatzmärkte und professionelle Partner, sondern auch hochqualifizierte Fachkräfte. Dass wir als Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion die Zusammenarbeit mit einem solchen Projekt wie LOOKOUT gezielt vorantreiben, hat auch mit der Vorausschau zu tun, den Mitgliedsunternehmen und der gesamten technologieorientierten IT-Wirtschaft bei der Entwicklung ihrer Unternehmen gezielt Angebote zu unterbreiten und Wertschöpfung zu generieren. Wir fügen mit unserem Engagement der allgemeinen Definition der IT als Brückentechnologie dabei noch eine weitere spezielle Komponente hinzu – die der Brückenfunktion zwischen zwei Metropolen in Europa – in einem innovativen Technologieumfeld auf beiden Seiten. Dies unterstreicht die Bedeutung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Polen für Berlin.”

Auch der Geschäftsführer des SIBB e.V., René Ebert, zeigt sich von den bisherigen Ergebnissen und dem gelungenen Start hoch erfreut: “Als wir im September mit unserem Kick-off das Angebot vorgestellt haben, ahnten wir nicht, mit welcher Dynamik sich dieses Projekt in so kurzer Zeit entwickeln würde. Dieses Vernetzungsangebot ist von unseren Mitgliedern und den polnischen Kollegen mit großer Unternehmerneugier und Enthusiasmus angenommen worden. Der Wille zu Kooperation unter dem Dach des Projekts wurde sofort mit Leben erfüllt! Firmen auf beiden Seiten nutzen das Netzwerk-Projekt für ihre weitere wirtschaftliche Entwicklung vor dem Hintergrund der deutsch-polnischen Zusammenarbeit. Dass inzwischen erste konkrete Abschlüsse in Aussicht stehen, zeigt das große Potential für die IT-Wirtschaft beider Seiten, aber auch den Willen zur Zusammenarbeit und die Freude, sich auf den jeweiligen Markt einzulassen.”

Nach der Auftaktveranstaltung im September 2014 in Berlin reiste zum Jahresende eine erste SIBB-Businessdelegation der Hauptstadtregion zu individuellen Geschäftstreffen mit polnischen Unternehmern und Besichtigungen von Firmen der IT-Wirtschaft nach Breslau. Dabei standen besonders Themen der Softwareentwicklung, Softwarearchitektur und der IT-Dienstleistungen im Fokus des Interesses. Hier wurden bereits konkrete Projekte besprochen, die nun in Aufträge münden sollen.

Darüber hinaus schlossen sich namhafte polnische Unternehmen dem SIBB e.V. als ordentliche Mitglieder an. Dazu gehört beispielsweise das Unternehmen “it Kontrakt” mit Sitz in Breslau, eines der führenden europäischen Unternehmen im Bereich IT-Outsourcing und eines der ersten osteuropäischen Unternehmen, die spezialisierte IT-Teams für umfangreiche IT-Projekte outsourcen. it Kontrakt beschäftigt 600 Mitarbeiter.

Wieslaw Blysz von Rec Global, Dienstleister im Bereich Softwareentwicklung mit 400 Mitarbeitern und Niederlassungen in sechs EU-Mitgliedstaaten, sieht die bisherige Entwicklung des Projektes aus polnischer Sicht ebenfalls durchweg positiv: “Wir sind sehr froh über ein solches Zusammenkommen und sehr erstaunt über die immensen Effekte, die in der kurzen Zeit entstanden sind. Ein Vertrag mit einem der Teilnehmer ist zu 85 Prozent abgeschlossen!”

Die Vorbereitungen für ein nächstes Unternehmertreffen am 12. und 13. März 2015 – diesmal in Berlin – laufen daher auch auf Hochtouren. Dann präsentiert die heimische IT-Wirtschaft ihre Dienstleistungen und Produkte den polnischen Branchenkollegen. Bereits jetzt ist das Interesse an einer Teilnahme so hoch, dass wohl das Los entscheiden muss.

Hintergrund:

Weitere Meinungen zum Projekt:

Jörg Müller-Kindt, Geschäftsführer der NetworkedAssets GmbH, Berlin: “Obwohl wir bereits seit vier Jahren mit unserer eigenen Tochtergesellschaft in Breslau tätig sind, ergaben sich aus der Unternehmerreise des SIBB sowohl neue Impulse für unser Engagement in Niederschlesien, als auch fruchtbare neue Kontakte in Berlin und Brandenburg. Ein höheres Lob kann man einer Networking-Veranstaltung nicht aussprechen, und wir freuen uns sehr auf die weitere Mitwirkung im Projekt LOOKOUT.”

Krzysztof Kulinski, Gründer und CEO von REC Global Wroclaw: “Es geht mit unserem Projekt LOOKOUT nicht darum, die jeweilige Wirtschaftskraft zu schwächen und die besten Köpfe abzuwerben. Es geht vielmehr darum, die Zusammenarbeit zwischen real existierenden Firmen zu organisieren, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern, um die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen auf beiden Seiten voranzutreiben. Ob unser Projekt ein Erfolg ist, liegt bei jedem Unternehmen selbst. Wir bieten die Plattform, wir breiten die Arme aus, um Synergien und gemeinsame Projekte zu unterstützen.”

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Hintergrund
Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.
www.sibb.de

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de