Die DK bAV-Jahreskonferenz 2019 hat dieses Mal das Schwerpunktthema “digitale bAV-Verwaltung”.

Führende Experten referieren zu den Möglichkeiten der digitalen Verwaltung versicherungsförmiger und fondsgebundener Verträge.

BildDas Deutsche Kompetenznetzwerk betriebliche Altersversorgung eG (www.dKbAV.de) ist eines der führenden Beraternetzwerke in Deutschland. Das DK bAV fördert – unter dem genossenschaftlichen Gedanken – die Kooperation führender rechtsberatender Berufsträger und Finanzdienstleister zum Beratungsschwerpunkt “betriebliche Altersversorgung”.

Die diesjährige Jahreskonferenz findet erneut am 23. Oktober 2019 in Würzburg statt. Die Veranstaltung richtet sich an Personalentscheider und Unternehmer, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Rentenberater, Aktuare, Versicherungsmakler und Finanzdienstleister.

Das diesjährige Schwerpunktthema widmet sich der digitalen Verwaltung von Rentenanwartschaften in der betrieblichen Altersversorgung. Die diesbezüglich Beratungspraxis zeigt, dass viele Arbeitgeber einen unzureichenden Überblick über die arbeitsrechtlich zugesagten Versorgungsverpflichtungen haben. In der Folge können Schadenersatzzahlungen drohen, wenn schlummernde Gefahren zu spät erkannt werden. Eine professionell geführte digitale bAV-Verwaltung kann dies verhindern.

Wie jedes Jahr zeichnet sich die DK bAV-Jahreskonferenz 2019 durch ihre hochkarätigen Referenten aus. In diesem Jahr wird u.a. Frau Adelheid Lanz von der European Bank for Financial Services (ebase®) vortragen.

Das gesamte Programm, sowie das Anmeldeformular, finden Sie unter www.dkbav.de/dokumente/upload/DK_bAV_Einladung_Anmeldung_Jahreskonferenz-2019_FV.pdf

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DK bAV
Herr Detlef Lülsdorf
Schürerstr. (Ringparkcenter) 3
97080 Würzburg
Deutschland

fon ..: 0931-730 41 70
fax ..: 0931-730 41 720
web ..: http://www.dkbav.de
email : dl@dkbav.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

DK bAV
Herr Detlef Lülsdorf
Schürerstr. 3
97080 Würzburg

fon ..: 0931-730 41 70
web ..: http://www.dkbav.de
email : presse@dkbav.de

DSGVO 2018 – Unternehmen müssen bei fachlicher Rechtsberatung auf mögliche Fallen achten

Das Angebot fachlicher Rechtsberatung zur DSGVO 2018 im Internet ist unübersichtlich. Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz erklärt in einer Infografik, worauf Unternehmer jetzt achten müssen.

BildDie Verunsicherung vieler Unternehmen bei der Umsetzung der DSGVO ruft auch unseriöse Anbieter auf den Plan. Im Netz kursieren Angebote, die viel Geld kosten, aber kaum Leistung beinhalten. Oft bieten sie keine konkreten Lösungen für den Einzelfall, da die Informationen oberflächlich oder austauschbar sind. In einigen Fällen drohen sogar Abo-Fallen.

Auf www.anwalt-fuer-datenschutz.eu erstellt Rechtsanwalt Cornelius Matutis individuelle Gutachten zur Umsetzung der DSGVO in Unternehmen.

Cornelius Matutis: “Einem Unternehmer ist wenig geholfen, wenn er viel Geld für Informationen ausgibt, die er im Netz auch selbst hätte finden können. Auch teure Seminare, in denen außer allgemein gehaltener Tipps wenig Substanz zu finden ist, bieten keine konkreten Lösungen für Unternehmen.”

Das Datenschutz-Gutachten ist individuell und bietet konkrete Lösungen für den Einzelfall. So erhalten Unternehmen auf Basis eines eigens entwickelten Fragebogens ein datenschutzrechtlich abmahnsicheres Gutachten mit detaillierten Informationen zur Umsetzung der DSGVO.

Rechtsanwalt Matutis weiter: “Die DSGVO 2018 ist kein zahnloser Tiger mehr. Pauschale Lösungen gibt es nicht, doch leider wird zu oft pauschal informiert. Unternehmen sind auf professionelle Hilfe durch seriöse Fachleute angewiesen. Daher ist es essenziell, bei der fachlichen Rechtsberatung ganz genau hinzusehen.”

Infoveranstaltung mit RA Matutis am 13. März in den Räumen von MEEET-Berlin Mitte:

Über:

Cosutree UG (haftungsbeschränkt)
Herr Cornelius Matutis
Berliner Straße 57
14467 Potsdam
Deutschland

fon ..: +4933181328470
web ..: http://www.anwalt-fuer-datenschutz.eu
email : presse@anwalt-fuer-datenschutz.eu

Über RA Cornelius Matutis
Jahrgang 1974, seit 2002 als Rechtsanwalt zugelassen. Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt/Oder und Berlin mit den Schwerpunkten Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht und Datenschutzrecht. Seit 2007 Vorstandsvorsitzender der Interessenvertretung des Onlinehandels e.V. und seit 2013 Fachanwalt für gewerblichen Rechtschutz.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Cosutree UG (haftungsbeschränkt)
Herr Sebastian Swart
Berliner Straße 57
14467 Potsdam

fon ..: +491742801931
web ..: http://www.anwalt-fuer-datenschutz.eu
email : presse@anwalt-fuer-datenschutz.eu

Betriebliche Altersversorgung und Vergütung auf höchstem Niveau

5. Rechtsberatungskongress bestätigt Alleinstellung des BRBZ

Rund 80 Teilnehmer sorgten am 06.03.2014 in Köln für einen würdigen Rahmen des “5. BRBZ-Rechtsberatungskongresses zur betrieblichen Altersversorgung 2014”. Führende Juristen und bAV-Experten referierten zu aktuellen Fachthemen der betrieblichen Versorgung und Vergütung.

Sebastian Uckermann, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V. (BRBZ), leitete zunächst die Veranstaltung mit einem kurzen Begrüßungsvortrag, der die nachhaltig erfolgreiche Vorgehensweise des BRBZ der letzten Jahre nachzeichnete, ein.

Jens Intemann, Richter am Niedersächsischen Finanzgericht, lieferte anschließend ein “Update zum Lohn-, Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht der betrieblichen Altersversorgung (bAV)” und zeigte aktuelle Anwendungsfragen aus der Sicht der Finanzverwaltung sowie der Rechtsprechung auf. Hierbei wurden sowohl steuerliche Fragen aus klassischer Arbeitnehmersicht als auch Fragen zur Vorstands- bzw. Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung beantwortet.

Rechtsanwalt Björn Heilck, Leiter Rechtsberatung der KENSTON Unternehmensgruppe, behandelte im Folgevortrag aktuelle arbeitsrechtliche Praxisfragen zur bAV. Vor allem Fragen zur Arbeitgeberhaftung und zum Rechtsanspruch von Arbeitnehmern auf Entgeltumwandlung im Rahmen der bAV standen im Mittelpunkt dieses Beitrags.

Der Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA), Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Jobst-Hubertus Bauer, setzte sich dann im Verlaufe des weiteren Veranstaltungstages mit Fragestellungen zum Themenkomplex “Betriebliche Altersversorgung und Gleichbehandlung” auseinander.

Nach der Mittagspause war dann Prof. Dr. Jens Schubert, Leiter der Rechtsabteilung beim Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Berlin, am Zug. Er berichtete über rechtliche Vorgaben, Fallstricke und rechtspolitische Forderungen hinsichtlich der Handhabung von bAV-Versorgungsansprüchen im Rahmen einer Firmeninsolvenz. Zusammenfassend hielt Prof. Dr. Schubert sodann fest, dass komplexe und komplizierte Strukturen und Wechselwirkungen die Rechtsfindung und die Rechtsberatung im genannten Aufgabenbereich erheblich erschweren.

Im Verlaufe des Nachmittags folgte anschließend der Vortrag von Uwe Krupp, seit 2011 Trainer und Sportchef des achtmaligen Deutschen Eishockey-Meisters Kölner Haie und erster deutscher Stanley-Cup-Gewinner als Spieler, mit der Überschrift: Motivation und Förderung von Mitarbeitern und Kollegen. Uwe Krupp berichtete an dieser Stelle von seinen zahlreichen Erfahrungen aus der Welt des Profisports und wie diese sich gleichzeitig auch auf die Berufswelt außerhalb des Sports übertragen lassen.

Den Abschluss des Nachmittags bildeten die Vorträge von Stephan Albrech und Babette Halbe Haenschke. Der Vorstand der Albrech & Cie. Vermögensverwaltung AG, Stephan Albrech, nahm Stellung zur Finanzierung von Pensionsverpflichtungen im Zuge des aktuellen Kapitalmarktgeschehens. Frau Halbe-Haenschke, Gesundheitslehrerin und Motivationstrainerin, erläuterte die Möglichkeiten zur Steigerung des Unternehmenserfolgs durch ein effizientes “betriebliches Gesundheitsmanagement”.

Auch das Thema Berufsrecht ist auf dem diesjährigen “BRBZ-Kongress” nicht zu kurz gekommen. Dementsprechend stellte Herr Prof. Dr. Martin Henssler, bundesweit führender Berufsrechtler und derzeit Dekan der Rechtswissenschaftlichen
Fakultät der Universität zu Köln, die “anwaltsgleichen” Rechtsberatungsbefugnisse des “Rentenberaters” im Rahmen der bAV dar.

Die Veranstaltung moderierte, gewohnt kurzweilig und humorvoll, Prof. Dr. Achim Schunder, Niederlassungsleiter der Verlag C.H. Beck oHG in Frankfurt und 2. Vorsitzender des BRBZ.

Alle auf dem “5. BRBZ-Rechtsberatungskongress zur betrieblichen Altersversorgung 2014 – Die Fakten zur betrieblichen Versorgung und Vergütung” gehaltenen Vorträge werden darüber hinaus in Kürze auf den Webseiten des BRBZ online als Videobeitrag abrufbar sein.

Über:

BRBZ e.V.
Herr Patrick Drees
Im Zollhafen 24
50678 Köln
Deutschland

fon ..: 0221/168 00 61 – 0
web ..: http://www.brbz.de
email : pd@brbz.de

Der Bundesverband der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V. (BRBZ) ist zu Fragen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und Zeitwertkonten der führende berufsrechtliche Fachverband, der sich für die Schaffung und Gewährleistung umfassender Beratungsstandards und -sicherheit in den weiten Aufgabenfeldern der bAV und der Zeitwertkonten einsetzt. Hierzu gehört auch die explizite Herausstellung sämtlicher erlaubnispflichtiger Beratungstätigkeiten in den die bAV tangierenden Handlungsgebieten, z. B. des Arbeits- und Insolvenzrechts, sowie des Betriebsrenten- und Sozialversicherungsrechts. Sitz des Verbandes ist Köln.

Der BRBZ ist Ausrichter des BRBZ-Rechtsberatungskongresses zur betrieblichen
Altersversorgung, und der Deutschen Lehr- und Praxisakademie
zur betrieblichen Altersversorgung.

Pressekontakt:

BRBZ e.V.
Herr Patrick Drees
Im Zollhafen 24
50678 Köln

fon ..: 0221/168 00 61 – 0

Steuererklärungen frühzeitig abgeben – Dr. Schur & Partner kann helfen

Satte Rückzahlungen für Haushalte. Wer keine Rückerstattung verschenken möchte, lässt die Steuererklärung durch einen Steuerberater erstellen!

Zahlreiche Abzugsposten können bei der Berechnung und Abführung der Lohnsteuer nicht direkt von den Unternehmen berücksichtigt werden. Daraus ergeben sich für viele Haushalte satte Rückzahlungen bei der Bearbeitung der Einkommensteuer-Jahreserklärungen durch die zuständigen Finanzämter. Wer sein Geld schnell zurückerhalten möchte, sollte deshalb die Jahreserklärung lange vor dem Ablauf der gesetzlichen Frist abgeben. Erfahrungsgemäß werden frühzeitig abgegebene Steuererklärungen von den Finanzämtern auch schneller bearbeitet als die Erklärungen, die kurz vor Fristablauf eingehen. Wer keine Rückerstattungen verschenken möchte, lässt seine Steuererklärung am besten durch erfahrene Steuerberater erstellen.

Welche Vorteile kann die Kanzlei Dr. Schur & Partner bieten?

Einen großen Pluspunkt bieten Dr. Schur und sein Team allein schon dadurch, dass Mandanten ihre Termine in 3 Büros wahrnehmen können. Sie befinden sich in Ulm, Leonberg und Ehingen. Termine können ganz unkompliziert per Telefon, Fax und Mail vereinbart werden. Außerdem kann der Inhaber, Dr. Raimund Schur, bereits auf eine mehr als 25-jährige Erfahrung als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer verweisen. Sein Team besteht aus rund 40 Steuerberatern, Steuerfachangestellten und Bilanzbuchhaltern. Das bürgt für eine persönliche Betreuung und garantiert, dass bei Bedarf Beratungstermine kurzfristig möglich sind.

Dr. Schur in Ulm, Ehingen, Leonberg erstellt nicht nur Einkommensteuererklärungen

Unternehmer sind in der Steuerberaterkanzlei, die sich selbst “Das Beraterhaus” nennt, auch dann richtig, wenn sie Umsatzsteuererklärungen, Gewerbesteuererklärungen, Bilanzen sowie eine strategische Unternehmensberatung benötigen. Hier kommt positiv zum Tragen, dass Dr. Raimund Schur selbst Wirtschaftsprüfer ist und viele Jahre im Bankbereich tätig gewesen ist. Außerdem kann er eine Anerkennung des DStV e. V. als Fachberater für Unternehmensnachfolge vorweisen und zählt sich zu den zertifizierten Testamentsvollstreckern. Das heißt, in seinem Steuerbüro in Ulm sind auch Mandanten mit Fragen rund um die Erbschaftssteuer und Unternehmensnachfolge richtig. Parallel ist er als Kreditmediator und Sanierungsberater tätig.

In der Kanzlei stehen Fachanwälte als Ansprechpartner zur Verfügung

Dr. Schur & Partner bieten ihren Mandanten eine echte Besonderheit an: Zum Team gehören zahlreiche Fachanwälte. Sie beraten und vertreten gewerbliche und private Mandanten bei allen Fragen zum Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Mietrecht, Steuerstrafrecht, Wirtschaftsrecht, Verkehrsrecht sowie Vertragsrecht. Neben dem Steuerbüro treffen Mandanten somit auf eine interdisziplinäre Kanzlei mit verschiedenen Standorten und einer individuellen Betreuung.

Über:

Dr. Schur & Partner
Herr Raimund Schur
Otto-Hahn-Straße 48
89584 Ehingen
Deutschland

fon ..: 07391 / 7020 – 0
fax ..: 07391 / 7020 – 39
web ..: http://www.drschur.de
email : stb@drschur.de

Dr. Schur & Partner unterstützt Sie als Privatkunde bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung, die inländische oder ausländische Einkünfte umfassen kann. Schwerpunkt ist unsere Kompetenz im Erbrecht und in der Vermögensplanung. Wir unterstützen Sie auch bei der Finanzierung und Gestaltung im privaten Wohnungsbau.

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Marienstraße 23
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 128 501-0
web ..: http://www.regiohelden.de
email : pressemitteilung@regiohelden.de

Dr. Klaus Oberloskamp, Rechtsanwalt und Steuerberater in Schwerin: qualifizierter Partner seiner Mandanten

Als kritischer Wegbegleiter, der neben seinem Know-how und Fachwissen fundierte Praxiserfahrung für konstruktive Ideen und Lösungen einbringt, präsentiert sich die Schweriner Steuerkanzlei.

Das komplizierte deutsche Steuerrecht veranlasst jeden privaten und gewerblichen Mandanten, sich einem fachkompetenten Berater und Anwalt anzuvertrauen. Dabei geht es darum, mit einer zivilrechtlichen Gestaltung optimale steuerliche Auswirkungen darzustellen. Die Vernetzung von rechtlichem und steuerlichem Fachwissen ist heute notwendiger denn je. Es bedeutet Sicherheit und Verlässlichkeit, wenn alles aus einer Hand erledigt werden kann. Dr. Klaus Oberloskamp kann auf eine langjährige gehobene Tätigkeit in der Finanzverwaltung des Landes NRW zurückblicken. In seiner Kanzlei im Herzen von Schwerin stellt er seit 1997 seine Erfahrung und seine Fachkompetenz in den Dienst seiner Mandanten. Als Rechtsanwalt und Steuerberater steht Dr. Klaus Oberloskamp seinen Mandanten zur Seite, um die stetig steigende Anzahl neuer Gesetze, Verordnungen und Urteile aufzuarbeiten.

Ganzheitliches Beratungsangebot: Rechts- und Steuerberatung

Dr. Klaus Oberloskamp bietet seinen Mandanten auf höchstem professionellen Niveau maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand an, die alle zivil- und steuerrechtlichen Aspekte berücksichtigen. Das erspart zeit- und kostenaufwendige Wege zu mehreren Kanzleien und die Honorierung mehrerer Spezialisten für dieselbe Aufgabenstellung. Das Bestreben der Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei ist auf den Aufbau und Erhalt langjähriger und vertrauensvoller Mandatsbeziehungen ausgerichtet. Eine Vielzahl rechtlicher Fragestellungen kann nicht losgelöst von einer steuerlichen Beurteilung beantwortet werden. Insbesondere unternehmerische Entscheidungen bedürfen meist einer eingehenden Prüfung sämtlicher steuerlichen und rechtlichen Fragen, um keine ungewollten Effekte zu erzielen. Wenn ein privater oder gewerblicher Mandant gegen einen Steuerbescheid des Finanzamtes Einspruch einlegt, vertritt ihn die Steuerkanzlei in Schwerin im finanzgerichtlichen Prozess.

Über:

Steuerberater und Rechtsanwalt Dr. Klaus Oberloskamp
Herr Dr. Klaus Oberloskamp
Mittelweg 3
19059 Schwerin
Deutschland

fon ..: 0385 – 797729
fax ..: 0385 – 734050
web ..: http://www.oberloskamp.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Steuerberater und Rechtsanwalt Dr. Klaus Oberloskamp
Herr Dr. Klaus Oberloskamp
Mittelweg 3
19059 Schwerin

fon ..: 0385 – 797729
web ..: http://www.oberloskamp.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Der unternehmerische Notfallkoffer

Gut gerüstet für den Notfall

(Dresden, 02. April 2015) Für eine erfolgreiche und nachhaltige Unternehmensentwicklung ist die Unternehmenssicherung ein wesentlicher Baustein. Was passiert zum Beispiel, wenn im meist eigentümergeprägten Mittelstand der Geschäftsführer einen Unfall hat oder plötzlich krank wird? Sogar ein Freizeitunfall kann zu einer längeren Arbeitsunfähigkeit des Chefs führen. Bei unzureichenden Vorkehrungen für einen solchen Notfall können gesunde Unternehmen schnell in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen – im schlimmsten Fall droht sogar die Insolvenz. “Wir empfehlen jedem Unternehmer seinen eigenen “Notfallkoffer” zu packen – damit werden nicht nur die Handlungsfähigkeit des Unternehmens, sondern auch das Vermögen, die Existenz der Unternehmerfamilie sowie die Arbeitsplätze der Mitarbeiter gesichert”, so Simon Leopold, Geschäftsführer der ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG im Beratungsverbund ABG-Partner. Doch was sollte in einem solchen Notfallkoffer enthalten sein?

Es wird gepackt: Auf geht’s!

Zunächst sollten die Kontaktdaten der Steuerberater und Rechtsanwälte des Unternehmens aufgezeichnet sein, um in einer Krisensituation professionell über Dokumente, Vollmachten und/oder vertragliche Regelungen zur Unternehmensfortführung verfügen zu können. Außerdem sollten Unternehmer schriftlich regeln, welche Mitarbeiter für welche Themen verantwortlich sind und wer kurz- oder langfristig das Unternehmen weiterführen soll. Dazu ist es notwendig, entsprechende Vertretungspläne aufzustellen und diese mit den Mitarbeitern zu besprechen. Neben sämtlichen Verträgen, benötigen die Verantwortlichen eine Liste mit allen wichtigen Informationen zum Geschäftsbetrieb (wie über die wichtigsten Kunden und Kontaktpersonen bei Verbänden und Kammern) sowie über alle existierenden Schlüssel, Codes, Passwörter, Bankverbindungen und Dokumente.

Wie geht’s weiter? – Auf den Inhalt kommt es an

Bei einem Unternehmen sind die Regelungen aus dem Gesellschaftsvertrag maßgeblich. Deswegen sollten Testamente, Vorsorgevollmächte sowie Gesellschaftsverträge unbedingt durch einen Rechtsanwalt erstellt oder überprüft werden. Denn auch hier gibt es gesetzliche Richtlinien, die es für eine vorübergehende Unternehmensführung oder letztendlich die Unternehmensnachfolge zu beachten gilt. “Wir prüfen, ob die Vorkehrungen, die ein Unternehmer für einen Notfall schriftlich getroffen hat, juristisch verbindlich sind und ob damit die gewünschte Fortführung des Unternehmers erfolgen kann”, so Friedrich Cramer, Rechtsanwalt von Cramer Rechtsanwälte im Verbund ABG-Partner. “Sollten minderjährige Kinder ein Unternehmen nach Todesfall erben, ergeben sich schnell rechtliche Schwierigkeiten bei der Unternehmensnachfolge. Denn wichtige Entscheidungen, wie Kreditaufnahmen oder Objektbelastungen, können nur durch ein Vormundschaftsgericht entschieden werden, sodass hier langwierige Entscheidungswege auftreten können”, so Cramer weiter. Besonders Rechtsanwälte und Steuerberater können neben Unternehmensberatern individuelle, zum Unternehmen und zur Unternehmenssituation passende Notfallkoffer für Geschäftsführer erstellen.

Weitere Informationen gibt es unter www.abg-partner.de. Dort kann auch eine Anmeldung zu aktuellen Veranstaltungen erfolgen.

Über:

Beratungsverbund ABG-Partner
Herr Simon Leopold
Wiener Str. 98
01219 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351 43755-48
fax ..: 0351 43755-55
web ..: http://www.abg-partner.de
email : presse@abg-partner.de

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH & Co. KG
Frau Ilka Stiegler
Wiener Str. 98
01219 Dresden

fon ..: 0351 43755-11
web ..: http://www.abg-partner.de
email : stiegler@abg-partner.de