Aequus bestellt neuen unabhängigen Direktor in sein Board

Doug Janzen sieht in King einen erfahrenen Branchenexperten, der im Rahmen seiner Tätigkeit bei wachstumsstarken Pharmaunternehmen zahlreiche Erfolge erzielen konnte.

BildDas kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) berief im Anschluss an die Jahreshauptversammlung am 10. Juli 2018 Herrn Damien King in den Vorstand des Unternehmens, welcher damit den Posten von Dr. Fotios Plakogiannis übernimmt, der sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung gestellt hat.

Herr King arbeitet derzeit als Verkaufsleiter bei Merz Pharma Canada, wo er in den vergangenen 9 Jahren maßgeblich an der Umwandlung von Merz zu einer Einzelmarke mit einem ganzheitlichen Produktportfolio sowie fünf Abteilungen und zahlreichen leistungsstarken Teams beteiligt war..

Doug Janzen, Chairman und CEO von Aequus sieht in King einen erfahrenen Branchenexperten, der im Rahmen seiner Tätigkeit bei wachstumsstarken Pharmaunternehmen zahlreiche Erfolge in Bezug auf die Betriebsführung und die Steigerung des Unternehmenswertes verbuchen kann. Janzen ist überzeugt, dass Damien Aequus als Board-Mitglied und in der Geschäftsführung zweifellos mit seinen strategischen und operativen Führungsqualitäten bereichern werde, was den Kanadiern beim Ausbau ihrer kaufmännischen Abteilung zugutekommen wird. „Wir erweitern unser Team laufend um Direktoren und Berater, die in der Umsetzung strategischer Wachstumsinitiativen in der kanadischen Pharmabranche bewandert sind. In dieser Hinsicht markiert die Aufnahme von Damien in unser Board einen weiteren Meilenstein in der Wachstumsstrategie unseres Unternehmens“, verdeutlichte Janzen.

Der Unternehmenschef dankt dem Mitgründer Herrn Dr. Plakogiannis für seine Verdienste im Unternehmen. Im Hause Aequus schätze man seine Beiträge und Know-how sehr und freue sich, auch weiterhin mit ihm gemeinsam an den transdermalen Programmen zu arbeiten.

Die fünf amtierenden Direktoren von Aequus – Doug Janzen, Anne Stevens, Chris Clark, Jason Flowerday und Rodoula Plakogiannis – wurden von den Aktionären im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 10. Juli 2018 erneut bestätigt.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Erste erfolgreiche Augen-Operationen durch Aequus eingeführtes Zepto®-Gerät

Dr. Ike Ahmed ist für seine Kompetenz in Sachen Augenheilkunde und seine exzellenten Fähigkeiten in den Bereichen Diagnose und der operativen Behandlung hochkomplexer Augenerkrankungen weltweit…

BildDas kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) gab die ersten vier erfolgreichen Kataraktoperationen mittels ,Zepto® Precision Pulse Capsulotomy‘, dem Kapsulotomiesystem in Kanada bekannt. Wie das Unternehmen mitteilte seien die von Dr. Ike Ahmed am Kensington Eye Institute in Toronto (Ontario) durchgeführten Operationen hervorragend verlaufen. Dr. Ike Ahmed ist für seine Kompetenz in Sachen Augenheilkunde und seine exzellenten Fähigkeiten in den Bereichen Diagnose und der operativen Behandlung hochkomplexer Augenerkrankungen weltweit bekannt.

Er gilt als einer der erfahrensten Chirurgen überhaupt und hat schon zahlreiche Operateure in innovativen Operationstechniken ausgebildet. „Die Schaffung einer konsistenten kreisförmigen, gut zentrierten und großen Kapsulotomie für jeden Patienten ist der Traum eines jeden Kataraktchirurgen“, bestätigt der namhafte Experte und ergänzt: „Unsere erste Erfahrung mit ,Zepto®‘ war einwandfrei und ein großer intraoperativer Erfolg.“ Deshalb freue man sich auch auf weitere Erfahrungen und einen größeren Datenschatz bei der Evaluierung dieser vielversprechenden Technologie.

Auch Doug Janzen, CEO und Vorstandsvorsitzender von Aequus Pharmaceuticals, ist von der Einführung von ,Zepto®‘ in Kanada an einem der führenden Zentren für Katarakt-Verfahren im Land äußerst erfreut und dankte Dr. Ahmed und seinem Team für die den Einsatz von ,Zepto®‘. Er kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass alle vier Fälle mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen wurden: „Perfekte Kapsulorhexis innerhalb des erwarteten Zeitrahmens“, freut sich der Firmenchef.

Bei ,Zepto®‘ handelt es sich um ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer bisher unübertroffenen Präzision bei Eingriffen auf Millisekunden-Zeitskala zur sicheren und effizienten Bewältigung von Routine- wie auch anspruchsvollen Fällen. Das Kapsulotomie-System sorgt für komfortable und kostengünstige Vorderlinsenkapsulotomien bei Katarakt-OPs von durchgängig hoher Qualität und fügt sich damit nahtlos in den Routineablauf von Kataraktoperationen mit Phakoemulsifikation ein. Der Chirurg muss seine gewohnte Vorgehensweise dadurch nicht ändern. Anstelle einer Pinzette für den Kapselsack nimmt er einfach das ,Zepto®‘-Gerät zur Hand.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus startet neues Behandlungssystem in Kanada

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit, mit Arbeitsschritten im Millisekunden-Bereich.

BildAm 01. Juni 2018 ist es so weit. Dann kommt das Behandlungssystem ,Zepto®‘ in Kanada auf den Markt.

Die Biotechnologiefirma Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) wird ,Zepto® Precision Pulse Capsulotomy‘ offiziell am 1. Juni 2018 während der Jahrestagung der Canadian Ophthalmological Society einführen. Erst vor kurzem war man zum exklusiven kanadischen Distributor für das Produkt im Rahmen einer kommerziellen Vereinbarung mit Mynosys Cellular Devices, einem auf Augenheilkunde spezialisierten Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Fremont, Kalifornien, ernannt worden.

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit, mit Arbeitsschritten im Millisekunden-Bereich, bei effizienter Bewältigung von Routine- wie auch anspruchsvollen Eingriffen. Die Technologie von ,Zepto‘ ist weltweit patentiert und in ausgewählten Ländern über lokale Händler erhältlich. Aequus übernimmt in Kanada die Vermarktung des für Kataraktoperationen entwickelten Behandlungssystems über seine augenärztliche Vertriebsabteilung, was für die Kanadier auch eine attraktive Ergänzung zu ihrem bestehenden Produktangebot darstellt.

„Wir haben bereits großes Interesse von unseren Kunden bezüglich des Zugangs zu diesem Gerät erhalten“, bestätigte Ian Ball, Chief Commercial Officer bei Aequus und freut sich, dieses innovative Tool nun Ärzten in ganz Kanada anbieten zu können. Firmenchef Doug Janzen konkretisiert, dass man für diese Markteinführung das firmeneigene Team im Bereich Augenheilkunde in Kanada weiter ausgebaut habe, indem man es um Schlüsselpersonal mit umfassender Erfahrung in der Einführung von Geräten für Augenheilkunde erweitert habe.

„Das ergänzt die therapeutische Erfahrung unseres bestehenden Teams für die Gewährleistung einer erfolgreichen Durchführung dieser und künftiger Markteinführungen in diesem Bereich“, so der Aequus-CEO und fügt hinzu: „Das gesamte Team hat extrem hart daran gearbeitet, dieses Produkt so schnell wie möglich für kanadische Patienten und Ärzte auf den Markt zu bringen.“ Durch die dadurch steigenden Umsätze würden schlussendlich auch die Aktionäre des Unternehme profitieren.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus erhält positive Rückmeldung von FDA für antiemetisches Pflaster

Zur weiteren Unterstützung der klinischen Strategie deutete die FDA an, dass eine einzige Studie zur klinischen Wirksamkeit für einen NDA-Antrag vermutlich ausreichen dürften.

BildDas kanadische Biotechnologieunternehmen konnte vergangene Woche wieder mit guten Nachrichten aufwarten, in dem ein weiter wichtiger Meilenstein erreicht wurde. Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) erhielt bezüglich eines entsprechenden Vorgesprächs zur Zulassung seines transdermalen Pflasters ,AQS1303′ eine positive Rückmeldung von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (,FDA‘).

Die FDA hat bestätigt, dass das geplante, verkürzte Zulassungsverfahren gemäß Abschnitt 505(b)(2), welches es dem Unternehmen gestattet, die Referenzdaten zur Sicherheit und Wirksamkeit des ursprünglichen Oralpräparats Diclegis® in Tablettenform zu verwenden, geeignet sei, um für das Programm in den Vereinigten Staaten einen Zulassungsantrag auf ein neues Medikament (New Drug Application/ NDA) zu stellen.

„Die Reaktion der FDA auf unser antiemetisches Programm stimmt uns sehr optimistisch“, freute sich Doug Janzen, Vorstandsvorsitzender und CEO von Aequus und ergänzte: „Die Rückmeldung ist eine Bestätigung für unser geplantes klinisches Programm und gibt uns von behördlicher Seite klare Vorgaben für die weiteren Schritte“. Dies bestärke die Kanadier in ihrer Gesamtstrategie, mit alternativen Verabreichungsmethoden einen besseren Behandlungserfolg bei Patienten zu erreichen, so der Firmenchef.

Im Rahmen einer Vereinbarung stellt Entwicklungspartner Camargo Pharmaceutical Services regulatorische Beratungsleistungen für Aequus‘ Produktentwicklungsprogramme in den Vereinigten Staaten bereit, „um das 505(b)(2)-Zulassungsverfahren möglichst kostengünstig und zeitsparend zu absolvieren und gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg anzukurbeln“, betonte Präsident und Mitbegründer von Camargo, Ken Phelps.

Zur weiteren Unterstützung der vom Unternehmen geplanten, klinischen Strategie deutete die FDA an, dass eine pharmakokinetische Überbrückungsstrategie sowie eine einzige Studie zur klinischen Wirksamkeit für einen NDA-Antrag vermutlich ausreichen dürften. Die FDA hat außerdem weitere verpflichtende Standardstudien zum transdermalen Pflaster festgelegt, um die lokale Sicherheit zu bewerten und um sicherzustellen, dass während der gesamten Dosierdauer eine konsequente und vorhersehbare Dosierung erfolgt.

,AQS-1303′ ist ein transdermales Pflaster mit Langzeitwirkung zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft und soll eine konsistente, anti-emetische Kontrolle bei gleichzeitiger Beseitigung der Gefahr verpasster Dosen aufgrund von Emesis (Erbrechen) erwirken. Aequus besitzt die globalen Rechte an diesem Programm. Das Pflaster bietet den Patientinnen ein bequemeres und zuverlässigeres Abgabesystem als Alternative zur derzeit vermarkteten oralen Form Diclegis®/Diclectin®, welche bis zu viermal täglich eingenommen werden muss und enthält deren Wirkstoffkombination aus Pyridoxin und Doxylamin. Laut Angaben von IQVIA wurden im Jahr 2017 mit dem Verkauf von Diclegis® in den Vereinigten Staaten Umsätze in Höhe von rund 186 Millionen US-Dollar erzielt.

Aequus hat ,AQS1303′ im Zuge einer ersten klinischen ,Proof-of-Concept‘-Studie weiterentwickelt, die im September 2017 erfolgreich abgeschlossen worden war. Bei dieser handelte es sich um eine ,Cross-over‘-Studie mit Einzeldosisverabreichung an neun gesunden weiblichen Probandinnen zur Bestimmung der Bioverfügbarkeit des Pflasters im Vergleich zum bereits zugelassenen, oralen Alternativpräparat Diclegis®/Diclectin®. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass es beim Aufbringen des Pflasters mit Depotwirkung möglich ist, über einen Zeitraum von mehreren Tagen therapeutisch wirksame Dosen des aktiven Wirkstoffs über die Haut zu verabreichen. Die neue Formulierung wurde gut vertragen und es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen berichtet.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus wartet auf Zulassungs-Entscheidung

Im Rahmen der Vereinbarung stellt Camargo Aequus regulatorische Beratungsleistungen für dessen Produktentwicklungsprogramme in den Vereinigten Staaten bereit.

BildAequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) hat bereits im vergangenen Monat die vollständigen Unterlagen für ein Vorgespräch im Hinblick auf die Zulassung für sein transdermales Pflaster ,AQS1303′ als Prüfpräparat bei der amerikanischen Food and Drug Administration (,FDA‘) zur Begutachtung eingereicht. Noch wartet das Unternehmen gespannt auf eine entsprechende Rückmeldung, auf deren Basis dann die klinische Vorgangsweise in Anbetracht der behördlichen Zulassung in den Vereinigten Staaten festgelegt wird. Voraussichtlich kann schon binnen weniger Tagen mit einer Entscheidung gerechnet werden. Verbunden damit und im Einklang mit einer vorweg angekündigten Servicevereinbarung zur Unterstützung des Vorhabens übertrugen die Kanadier am 11. April 2018 insgesamt 120.111 Stammaktien auf ihren neuen Entwicklungspartner Camargo Pharmaceutical Services.

Im Rahmen der Vereinbarung stellt Camargo Aequus regulatorische Beratungsleistungen für dessen Produktentwicklungsprogramme in den Vereinigten Staaten bereit. Mithilfe von Bewertung der wissenschaftlichen, medizinischen und kommerziellen Machbarkeit von Produktentwicklungsmöglichkeiten erstellt Camargo den Geschäftsstrategien entsprechend solide Entwicklungspläne und setzt diese um. Damit gewährleistet Camargo die Konsistenz innerhalb des gesamten Arzneimittelentwicklungsprogramms, was die Wahrscheinlichkeit der Zulassung des neuen Medikaments und dessen künftigen Markterfolgs erhöht. Camargo ist auf den 505(b)(2)-Zulassungsweg spezialisiert und arbeitet mit Produktentwicklern aus über 25 Ländern zusammen. Pro Monat führt die Gesellschaft routinemäßig drei bis sechs Vorgespräche im Zusammenhang mit diesem Zulassungsverfahren durch.

Bei dem 505(b)(2)-Zulassungsweg handelt sich um einen verkürzten klinischen Ablauf, bei dem die ,FDA‘ dem Unternehmen gestattet, die Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten des ursprünglichen Oralpräparats in Tablettenform als Referenzdaten heranzuziehen. Aequus – https://www.youtube.com/watch?v=qJPRv0lSkWA – besitzt die globalen Rechte an diesem Programm.

,AQS-1303′ ist ein transdermales Pflaster mit Langzeitwirkung zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft und soll eine konsistente anti-emetische Kontrolle bei gleichzeitiger Beseitigung der Gefahr verpasster Dosen aufgrund von Emesis (Erbrechen) erwirken. Das Pflaster bietet den Patientinnen ein bequemeres und zuverlässigeres Abgabesystem als Alternative zur derzeit vermarkteten oralen Form, welche bis zu viermal täglich eingenommen werden muss.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Wachstum im zweistelligen Bereich: Aequus legt Zahlen vor

Dabei war das vierte Quartal 2017 mit 368.682 CAD bei einem Anstieg von 121% gegenüber dem Vorjahresquartal das bisher umsatzstärkste des Unternehmens.

BildSchon zum dritten Mal in Folge verzeichnen die Kanadier ein äußerst positives Quartalswachstum. Der Umsatz der Biotechnologiefirma Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) betrug zum Endes des Geschäftsjahres am 31. Dezember 2017 insgesamt 1.139.424 CAD, was einem Anstieg von 62 % im Vergleich zum Jahresumsatz 2016 entspricht. Dabei war das vierte Quartal 2017 mit 368.682 CAD bei einem Anstieg von 121% gegenüber dem Vorjahresquartal das bisher umsatzstärkste des Unternehmens. Damit erreichte die Gesellschaft auch erstmals die Rentabilität im kommerziellen Bereich. Gleichzeitig ist der Nettoverlust gegenüber dem Vorjahresquartal 2016 um 45 % auf 640.770 CAD zurückgegangen. Der Nettoverlust für das Gesamtjahr 2017 belief sich auf 3,8 Mio. CAD und verzeichnet damit einen 19%igen Rückgang gegenüber 2016.

Die Unternehmensleitung rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem weiteren Umsatzanstieg bei ,VistitanTM‘, weil die Tropfen zur Augendrucksenkung kontinuierlich weitere Marktanteile von ähnlichen Medikamenten innerhalb der Klasse hinzugewinnen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Wachstum unserer kommerziellen Lizenzvergabe im Jahr 2017“, sagt Ian Ball, Chief Commercial Officer von Aequus zufrieden und ergänzt: „Vor weniger als zwei Jahren haben wir ,VistitanTM‘ auf den Markt gebracht und nun zum ersten Mal den Jahresumsatz von mehr als einer Million Dollar geknackt.“

Die ,Tacrolimus IR‘-Verkäufe könnten aufgrund der Wettbewerbsdynamik im Jahr 2018 hingegen volatiler sein. Diese Volatilität wird voraussichtlich durch neue Umsätze mit dem Kapsulotomie-System ,Zepto®‘ kompensiert, das im zweiten Quartal 2018 auf den Markt kommen soll.

Aequus will seine Kernkompetenzen, seine kommerzielle Infrastruktur und sein bestehendes Produktportfolio das man über Werbepartnerschaftsverträge, den Erwerb von Vermögenswerten, In-Lizenzen und (in Zukunft) über eigene interne Entwicklungsprogramme aufgebaut hat, stärker nutzen. Die kurzfristige kommerzielle Wachstumsstrategie des Unternehmens umfasst den schrittweisen Ausbau seiner Plattform, einschließlich Nutzung seiner spezialisierten Vertriebsmitarbeiter und Beziehungen zu Ärzten in Kanada, um noch mehr hochwertige Markenprodukte in Kanada zu lizenzieren und zu verkaufen.

Aequus will außerdem seine Neurologie-Lizenzvergabe in den kommenden Monaten über weitere klinische Studien zum medizinischen Cannabis-Programm ausbauen, nachdem man mehrere, vor kurzem angekündigte, Kooperationspartnerschaften in diesem Bereich abgeschlossen hat. Darunter einerseits die Kollaboration mit Scientus Pharma als Entwicklungs- und kommerzieller Anbieter von spezifischen Cannabinoidextrakten und andererseits mit dem Bioinformatikunternehmen Ehave, um auf deren Bioinformatik-Plattform zugreifen zu können und damit Datenmanagementprozesse für klinische Studien zu optimieren. Darüber hinaus ging Aequus am 1. Juni 2017 eine breit angelegte Forschungskooperation mit dem Zentrum für Arzneimittelforschung und -entwicklung ein, um präklinische Sicherheit und Wirksamkeit ausgewählter cannabinoidbasierter Therapeutika für bestimmte neurologische Bewegungsstörungen festzulegen. Und nicht zuletzt kündigte man im Januar 2018 auch eine Zusammenarbeit mit CannaRoyalty Corp. an, um eine Reihe von Cannabis-basierten Therapien gegen neurologische Erkrankungen in klinischen Studien in Kanada voranzubringen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus erhöht Marktanteil für sein Medikament in der Provinz Quebec

Die Biotech-Experten konnten sich für ihr Immunsuppressivum ,Tacrolimus IR‘ mit sofortiger Wirkstofffreisetzung einen Dreijahresvertrag mit Sigma Santé sichern.

BildDem kanadischen Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) gelang es, als das erste Generikum von ,Tacrolimus IR‘ ab Mai 2018 in den Vertrag von Sigma Santé aufgenommen zu werden. Damit knüpft die Gesellschaft einmal mehr an den anhaltenden Geschäftserfolg seines Werbearms an.

Die Biotech-Experten konnten sich für ihr Immunsuppressivum ,Tacrolimus IR‘ mit sofortiger Wirkstofffreisetzung einen Dreijahresvertrag mit Sigma Santé sichern. Sigma Santé ist einer der größten Einkaufsverbände im Gesundheitsbereich in der Provinz Quebec, welcher das erste Generikum von ,Tacrolimus‘ am Markt in seine Produktpalette aufnimmt. Der Vertrag tritt im Mai 2018 in Kraft.

„Diese Auszeichnung ist für uns von großer Bedeutung“, sagt Ian Ball, Chief Commercial Officer von Aequus, und fügt hinzu: „Die Provinz Quebec ist der zweitgrößte Markt Kanadas, und Sigma Santé verfügt über ein bedeutendes Marktvolumen, auf das wir bis dato keinen Zugriff hatten. Schon lange zielte Aequus darauf ab, Transplantationspatienten Zugang zu einer hochwertigen und kosteneffizienten Therapiemöglichkeit zu verschaffen und dabei sowohl Ärzte als auch Versicherungsunternehmen bezüglich der Nutzung dieser Behandlungsalternative zum Markenprodukt ,Tacrolimus IR‘ zu unterstützen.“ Man freue sich im Hause Aequus Pharmaceuticals – https://www.youtube.com/watch?v=-1Y4VlyTGe4 – umso mehr darüber, dass das Produkt nun einer größeren kanadischen Patientengruppe zugänglich gemacht werde, so Ball abschließend.

,Tacrolimus IR‘ ist ein Immunsuppressivum, das zusammen mit Kortikosteroiden verabreicht wird, um nach einer Organtransplantation Abstoßungsreaktionen zu verhindern beziehungsweise solche Reaktionen erfolgreich zu behandeln. Darüber hinaus wird das Medikament auch bei Patienten mit rheumatoider Arthritis zur Linderung entsprechender Symptome eingesetzt.

Bei Aequus ist man davon überzeugt, dass dieser Vertrag im Jahr 2018, in dem man den Wachstumskurs wie geplant fortsetzen will, zu einer weiteren Umsatzsteigerung beitragen wird.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus erweitert Produkt-Portfolio im Bereich Augenheilkunde

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit.

BildDas Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) übernimmt die Vermarktung des für Kataraktoperationen entwickelten Behandlungssystems ,Zepto®‘ Precision Pulse Capsulotomy‘ in Kanada. Dazu schlossen die Kanadier mit dem auf Augenheilkunde spezialisierten Medizintechnikunternehmen Mynosys Cellular Devices aus Fremont, Kalifornien, ein Handelsabkommen ab, dem zufolge man sich um Distribution, Vertrieb und Marketing seines medizinischen Geräts kümmern werde.

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit, mit Arbeitsschritten im Millisekunden-Bereich, bei effizienter Bewältigung von Routine- wie auch anspruchsvollen Eingriffen. Die Technologie von ,Zepto‘ ist weltweit patentiert und in ausgewählten Ländern über lokale Händler erhältlich. Das Gerät wurde bereits in unzähligen chirurgischen Eingriffen in Asien, Europa und Mittelamerika seit Februar 2017 und seit August 2017 auch in den USA eingesetzt. Die American Medical Association (,AMA‘) hat das System für die Vereinigten Staaten mit dem ,Category III‘-Code versehen und damit die erkennbaren Vorteile einer Zentrierung zur visuellen Achse des Patienten anerkannt.

Mynosys ,Zepto Kapsulotomie‘-System sorgt für komfortable und kostengünstige Vorderlinsenkapsulotomien bei Katarakt-OPs von durchgängig hoher Qualität. ,Zepto‘ fügt sich damit nahtlos in den Routineablauf von Kataraktoperationen mit Phakoemulsifikation ein. Der Chirurg muss seine gewohnte Vorgehensweise dadurch nicht ändern. Anstelle einer Pinzette für den Kapselsack nimmt er einfach das ,Zepto‘-Gerät zur Hand.

Im Februar 2018 wurde ,Zepto‘ auch von der kanadischen Gesundheitsbehörde (,TPD‘) für den Vertrieb in Kanada freigegeben. Dank der neuen Kooperation stehen die Chancen gut, dass Aequus das Medikament schon innerhalb des nächsten Quartals auf den Markt bringen wird, was eine attraktive Ergänzung des bestehenden Produktangebots mit sich bringt.

Anne Stevens, Chief Operating Officer und Direktorin von Aequus, merkt an, dass man mit dem neuen Produkt das Firmenengagement in diesem Therapiebereich noch einmal bekräftige. „In den Meetings mit kanadischen Spezialisten für Augenheilkunde brachten viele Ärzte ein großes Interesse an diesem Produkt zum Ausdruck, insbesondere im Hinblick auf den Markt für intraokulare Premiumlinsen sowie für komplizierte Fälle, die in Kanada gemäß Schätzungen jährlich mehr als 20 % aller Katarakt-OPs ausmachen.“

Die Vereinbarung gilt zunächst für drei Jahre und verlängert sich regelmäßig automatisch um weitere drei Jahre, sofern Aequus die Mindestumsatzziele erfüllt. Aequus erhält dafür Gewinnanteile aus den in Kanada verkauften Produkten.

John Hendrick, Präsident und CEO von Mynosys, zeigt sich ebenfalls hoch erfreut über die neue Vertriebskooperation mit Aequus: „Wir erkennen weltweit eine große Nachfrage für Zepto und gehen fest davon aus, dass das System auch vom kanadischen Markt gut angenommen wird“, meint der Firmenchef, dessen Unternehmen Mynosys Cellular Devices Inc. medizintechnische, innovative Lösungen für chirurgische Perfektion bei Grauer-Star-Operationen anbietet.

Das Kapsulotomie-System besteht aus einem Einweghandstück, welches an eine kleine Bedienkonsole angeschlossen ist. ,Zepto‘ nutzt die sogenannte Präzisionspuls-Kapsulotomie-Methode: eine geschützte Kombination aus kalibrierter Ansaugung und einem vier Millisekunden langen Multipuls-Energiealgorithmus für hochpräzise Kapsulotomien. ,Zeptos‘ einzigartiges Einweghandstück kann selbst durch bis zu 2,2 mm kleine Inzisionen eingeführt werden, um eine perfekt runde und präzise platzierte Kapsulotomie zu gewährleisten.

Das System eignet sich idealerweise für Eingriffe mit Premiumlinsen wie auch bei anspruchsvollen Fällen und erzeugt eine Kapsulotomie mit einer höheren Kapselrandfestigkeit als konventionelle Methoden oder Verfahren mit Femtosekundenlasern.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Aequus erhöht Marktanteil für sein Medikment in der Provinz Quebec

Die Biotech-Experten konnten sich für ihr Immunsuppressivum ,Tacrolimus IR‘ mit sofortiger Wirkstofffreisetzung einen Dreijahresvertrag mit Sigma Santé sichern.

BildDem kanadischen Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) gelang es, als das erste Generikum von ,Tacrolimus IR‘ ab Mai 2018 in den Vertrag von Sigma Santé aufgenommen zu werden. Damit knüpft die Gesellschaft einmal mehr an den anhaltenden Geschäftserfolg seines Werbearms an.

Die Biotech-Experten konnten sich für ihr Immunsuppressivum ,Tacrolimus IR‘ mit sofortiger Wirkstofffreisetzung einen Dreijahresvertrag mit Sigma Santé sichern. Sigma Santé ist einer der größten Einkaufsverbände im Gesundheitsbereich in der Provinz Quebec, welcher das erste Generikum von ,Tacrolimus‘ am Markt in seine Produktpalette aufnimmt. Der Vertrag tritt im Mai 2018 in Kraft.

„Diese Auszeichnung ist für uns von großer Bedeutung“, sagt Ian Ball, Chief Commercial Officer von Aequus, und fügt hinzu: „Die Provinz Quebec ist der zweitgrößte Markt Kanadas, und Sigma Santé verfügt über ein bedeutendes Marktvolumen, auf das wir bis dato keinen Zugriff hatten. Schon lange zielte Aequus darauf ab, Transplantationspatienten Zugang zu einer hochwertigen und kosteneffizienten Therapiemöglichkeit zu verschaffen und dabei sowohl Ärzte als auch Versicherungsunternehmen bezüglich der Nutzung dieser Behandlungsalternative zum Markenprodukt ,Tacrolimus IR‘ zu unterstützen.“ Man freue sich im Hause Aequus Pharmaceuticals – https://www.youtube.com/watch?v=-1Y4VlyTGe4 – umso mehr darüber, dass das Produkt nun einer größeren kanadischen Patientengruppe zugänglich gemacht werde, so der CCO.

,Tacrolimus IR‘ ist ein Immunsuppressivum, das zusammen mit Kortikosteroiden verabreicht wird, um nach einer Organtransplantation Abstoßungsreaktionen zu verhindern beziehungsweise solche Reaktionen erfolgreich zu behandeln. Darüber hinaus wird das Medikament auch bei Patienten mit rheumatoider Arthritis zur Linderung entsprechender Symptome eingesetzt.

Bei Aequus ist man davon überzeugt, dass dieser Vertrag im Jahr 2018, in dem man den Wachstumskurs wie geplant fortsetzen will, zu einer weiteren Umsatzsteigerung beitragen wird.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de