Große Chancen bei Kupfer

Neue Technologien brauchen das Konjunkturmetall Kupfer, besonders um die Klimaziele zu erreichen.

Das Kupferangebot nimmt ab. Abbaubaren Nachschub zu erschließen, braucht viel Zeit und geografisch ist Kupfer nicht überall ausreichend vorhanden. Beim Umstieg von fossilen Brennstoffen zu anderen klimafreundlicheren Energiequellen wird die Nachfrage nach dem rötlichen Metall aber weiter ansteigen. Elektroautos brauchen das Mehrfache des rötlichen Metalls als konventionelle Fahrzeuge. Investments in Minenaktien können hier eine lohnenswerte Anlage sein, aber es müssen gut aufgestellte Unternehmen sein. Auch Windkraftanlagen sowie Solaranlagen verschlingen Kupfer, da Kupferleitungen verbaut werden müssen – ein weiterer Pluspunkt für den Kupferbergbau.

Ein weiterer großer Kupferbedarf entsteht aus Infrastrukturplänen. Hier ist der Investitionsbedarf enorm hoch. Der Global Infrastructure Hub rechnet bis zum Jahr 2040 mit einer Summe von 100 Billionen US-Dollar. Dies gilt nur für die 56 Länder, für die Daten vorliegen. Aufholbedarf gibt es einmal in den Industrieländern, denn oft wurde in den letzten Jahrzehnten beim Ausbau der Infrastruktur gespart. Schienen-, Straßen- und Wasserverkehr haben einen großen Aufholbedarf. Zum anderen fehlt es in diversen Entwicklungs- und Schwellenländern nicht nur im Transportbereich, sondern auch schon bei der Wasser- und Stromversorgung. In den Sektor Infrastruktur gehören auch Bildung und Telekommunikation.

Um als Anleger an den Plänen vieler Länder zum Thema Infrastrukturprojekte gewinnbringend teilzunehmen, sollte der Blick auf die benötigten Rohstoffe und die Firmen, die diese Rohstoffe besitzen, gerichtet sein.

Und da kommt beispielsweise GoldMining – https://www.youtube.com/watch?v=ez9UEdMQAyw&t=3s – ins Spiel. Bedeutende Gold-Kupfer-Lagerstätten in den USA, Kanada, Brasilien, Kolumbien und Peru gehören zum großen Portfolio.

Auch Torq Resources – https://www.youtube.com/watch?v=GAhdQLR5YAI – besitzt Kupfer- und Goldprojekte in Chile, das Margarita-Projekt und das Andrea-Projekt, beide jeweils mit mehr als 1.000 Hektar Land.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von GoldMining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc/ -) und Torq Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/torq-resources-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Silber – immer eine Investition wert

Kupfer ist ein aussichtsreiches Industriemetall, Gold und Silber dienen als Versicherung gegen Inflation.

Von Interesse ist es auch immer, wenn Legenden der Investorengemeinde oder Rohstoffexperten ihre Meinung äußern. Einer der bekannten Rohstoff-Investoren ist Jim Rogers, die lebende Legende der Wallstreet. Bereits vor einigen Monaten und jetzt erneut hat er betont, dass er Silberinvestments den Goldinvestments momentan vorziehen würde. “Ich würde nicht in Anleihen investieren. Bei Immobilien gibt es eine Blase. Aktien sind sehr hoch bewertet. Rohstoffe sind eine Alternative und definitiv günstiger als andere Anlageklassen.”

Besonders Silber würde derzeit das größere Potenzial als Gold besitzen, denn der Goldpreis befindet sich rund zehn Prozent unter seinen Allzeithoch, während Silber gerade zirka 50 Prozent günstiger ist als der Rekordpreis mit fast 50 US-Dollar je Feinunze aus dem Jahr 2011. Jim Rogers denkt, dass die Preise von Silber und Gold noch etwas nach unten korrigieren könnten, dann würde er investieren. Dass die Preise der Rohstoffe steigen, läge daran, dass die Wirtschaft sich in vielen Regionen wieder weitgehend normalisiert habe. Die Edelmetalle finden jetzt, wo die Inflation steigt, wieder mehr Zulauf von den Anlegern. Denn sie bieten Schutz, so sieht es auch Jim Rogers. Neben Gold und Silber sieht er übrigens besonders bei Kupfer sowie bei Nickel großes Preispotenzial.

Wer wie Jim Rogers auf Edelmetalle, besonders Silber setzen möchte und ebenso wie er in der lockeren Geldpolitik die große Gefahr einer Finanzkrise kommen sieht, sollte sich Silberwerte anschauen.

Hier wäre etwa Ridgeline Minerals – https://www.youtube.com/watch?v=dKnSLrRIT8g – zu nennen. Vier Projekte in Nevada mit Gold und Silber und einer Fläche von rund 125 Quadratkilometer punkten mit niedrigen Explorationskosten.

Mit zwei produzierenden Silber-Gold-Minen arbeitet Endeavour Silver – https://www.youtube.com/watch?v=omfWMIUV0lQ – in Mexiko seit vielen Jahren erfolgreich. Die Vormachbarkeitsstudie für das Terronera-Projekt geht von einem hochgradigen Gold-Silber-Untertageabbau aus.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kupfer auf dem Weg nach oben

Das Konjunkturmetall Kupfer gehört zu den wichtigsten Rohstoffen, denn es ist ein wichtiges Industriemetall.

Ist die Konjunktur aufstrebend und sind die Wirtschaftsaussichten gut, dann steigt im Allgemeinen der Preis des rötlichen Metalls. Im ersten Halbjahr 2021 konnte der Kupferpreis ein Rekordhoch für sich verbuchen. Im vergangenen Jahr wurden laut dem US Geological Survey weltweit rund 20 Millionen Tonnen Kupfer produziert. Spitzenproduzent war wieder Chile mit einer Minenproduktion von 5,7 Millionen Tonnen Kupfer. Obwohl das Land eines der Länder war, die am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen waren, ging die Produktion in den großen Kupferminen weiter.

Auf Platz zwei der Kupfer-Produzentenländer lag Peru (2,2 Millionen Tonnen). Die Produktion war dort rückläufig. Das meiste Kupfer wird nach China verschifft. Im ersten Halbjahr 2020 ging die Produktion um mehr als 20 Prozent dank strenger Pandemie-Vorschriften zurück.

In Peru ist Hannan Metals – https://www.youtube.com/watch?v=CVv5Ivi9X6U – in Sachen Kupfer, Silber und Gold unterwegs. Besonders das San Martin-Silber-Projekt dort ist vielversprechend.

Der drittgrößte Kupferproduzent ist China und zugleich der größte Kupferverbraucher. Es folgen die Demokratische Republik Kongo und dann die Vereinigten Staaten. Die USA zählen zu den fünf größten Kupferexporteuren auf dem Weltmarkt. Dabei ist China ein wichtiger Importeur. Auf Platz sechs folgt Australien mit 870 Millionen Tonnen Kupfer, dann kommen Russland, Sambia, Mexiko und Kasachstan.

In Mexiko ist beispielsweise Aztec Minerals – https://www.youtube.com/watch?v=_rULGEzBDY8 – tätig auf seinem aussichtsreichen Gold-Kupfer-Projekt Cervantes in Sonoro. Daneben gibt es eine Option im Tombstone-Bezirk in Arizona.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Hannan Metals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/hannan-metals-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Gold, begehrt, fast auf der ganzen Welt vorhanden, aber es kommt nur selten vor

Oft ist der Goldgehalt so gering, dass ein Abbau nicht lohnt. Aber die Methoden des Goldabbaus werden immer besser.

Lohnenswert ist der Abbau von Gold bereits ab 0,5 Gramm Gold je Tonne Gestein. Mit immer besseren Technologien kann auch in immer tieferen Gesteinsschichten nach dem wertvollen Rohstoff gesucht werden. Für ein Goldunternehmen sind höhere Goldgehalte natürlich ein Grund zur Freude, denn das Projekt wird lukrativer. Im Durchschnitt werden ein bis fünf Gramm Gold je Tonne Gestein aus dem Boden geholt. Grundsätzlich gibt es primäres Gold (aus Bergwerken und Minen) und sekundäres Gold (Nuggets, Waschgold). Um das im Erz sitzende Gold aus dem Gestein zu holen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Eine Art der Goldgewinnung ist die Cyanidlaugung. Das Gestein wird fein zermahlen, dann kommt eine Natriumcyanid-Lösung hinzu. Diese Säure löst das Gold aus dem Gesteinsstaub, dann wiederum wird das Gold aus der Laugenlösung extrahiert und getrocknet. Es bleibt das Rohgold, das weiter raffiniert wird zu Feingold. Daneben gibt schon seit der Antike noch das Amalganverfahren. Das fein zermahlene Gestein wird mit Quecksilber angereichert. Es entsteht Amalgan, man verdampft das Quecksilber und hat Rohgold.

Umweltfreundlicher ist die Goldgewinnung durch das ohne giftige Zusätze funktionierende Anodenschlammverfahren oder das Boraxverfahren. Wichtig für Goldunternehmen sind neben dem Goldgehalt die Bergbarfreundlichkeit der Region und eine solide Finanzlage.

Tudor Gold – https://www.youtube.com/watch?v=aTXqgT-my70 – besitzt das Hauptprojekt Treaty Creek im Goldenen Dreieck in British Columbia. Ressourcen konnten aktuell erweitert werden, Diamantbohrungen laufen gerade.

Damit ein Anleger mit einem Aktienwert eine starke Diversifizierung erhält, dafür sorgt ein Investment in das Edelmetall-Lizenzunternehmen Osisko Gold Royalties – https://www.youtube.com/watch?v=_SizoaUxgcc . Mehr als 150 Edelmetallabnahmen und Lizenzgebühren sorgen für eine breite Streuung.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gold Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Großes geologisches Potenzial in Ecuador

Die Nachbarländer Peru und Kolumbien sind bereits renommierte Bergbauländer, Ecuador holt auf.

Die Geologie der drei Länder, Peru, Kolumbien und Ecuador ist die gleiche. In Ecuador aber wird der Bergbaubereich jetzt erst mit modernen Mitteln aufgebaut. Von der Pazifikküste bis zu den Anden erstreckt sich Ecuador, reiche Ressourcen sind vorhanden. Noch wurde nicht allzu viel erkundet. Einen gewissen Bekanntheitsgrad erfuhr das Gold- und Silberprojekt Fruta del Norte. Günstig für Bergbaugesellschaften in Ecuador ist die starke staatliche Unterstützung. Denn das Land betrachtet den modernen Bergbau als wichtigen Meilenstein für ein langfristiges Wirtschaftswachstum. Davon zeugen bedeutende rechtliche und steuerliche Reformen der letzten Jahre. So hat Ecuador in Infrastrukturprojekte investiert, auch ein nicht unerhebliches Kriterium für die Bergbaubranche.

Ecuador ist auch deshalb attraktiv für den Bergbausektor, weil viele Ecuadorianer über große Erfahrungen in der Branche verfügen. Dabei sind viele der Experten für aktuelle Projekte nach Ecuador zurückgekehrt. Universitäten und Fachhochschulen leisten zudem starke Bildungsarbeit. Geht es nach der Regierung in Ecuador, sollen ausländische Investitionen gefördert werden. Auch finanzpolitisch erweist sich das Andenland als vorausschauend, Währungen werden in US-Dollar umgerechnet und mit der Europäischen Union existiert ein formelles Handelsabkommen. Als Vorteil sollte sich die Nähe zum Panamakanal sowie die Modernisierung der Hafen- und Autobahnlogistik erweisen.

Zu den Unternehmen aus der Bergbaubranche, die sich Ecuador als Ziel ausgesucht haben, denn sie haben das Potenzial erkannt, gehören Adventus Mining und Aurania Resources.

Adventus Mining – https://www.youtube.com/watch?v=aTXqgT-my70 – entwickelt zusammen mit dem lokalen Partner Salazar Resources das Curipamba-El Domo-Projekt in Zentralecuador. Dazu kommt die Beteiligung von Adventus Mining an einer landesweiten Explorationsvereinigung.

Aurania Resources – https://www.youtube.com/watch?v=xhwmAAk1uCc – besitzt mehrere Projekte in Ecuador, unter anderem das The Lost Cities-Cutucu-Projekt und auch Liegenschaften in Peru.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Adventus Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/adventus-mining-corp/ -) und Aurania Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/aurania-resources-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Eine zunehmend elektrifizierte Welt braucht auch immer mehr Silber

Die Silbernachfrage kommt aus einer Vielzahl unterschiedlicher Märkte. Dies geht weit über Schmuck und Währungen hinaus.

Hochtechnologie-, Elektro-, Wärme- und viele weitere Industriebereiche sorgen für die Nachfrage nach Silber. Und diese Nachfrage, so sehen es viele Branchenkenner, wird für ein exponentielles Wachstum beim Silberbedarf sorgen. Vor allem die sogenannte “grüne Revolution” ist auf das Edelmetall angewiesen. Dies, weil Silber die höchste thermische und elektrische Leitfähigkeit aller Metalle besitzt. So erklärt sich auch die starke Verwendung in elektronischen und technologischen Anwendungen. Die Elektronik verlangt übrigens Silber von höchster Reinheit, damit 99,99 Prozent Silber.

Rund 35 Prozent des gesamten Silberverbrauchs in den USA gehen in die Elektronik. Kostengünstigere Alternativen können da nicht mithalten, da die Eigenschaften von Silber einzigartig sind. Silber ist nun mal ein Supraleiter. Kontakte, Schalter, Drähte, Nanosilber-Lacke, Innovationen im Automobilbereich oder Batterien, Silber ist praktisch allgegenwärtig, in vielen Alltagsgeräten verbaut. Es kühlt durch seine thermischen Eigenschaften etwa die Computer.

Im Jahr 2020 gingen rund 486 Millionen Unzen Silber in die industrielle Fertigung. Bei der angestrebten weltweiten Dekarbonisierung der Welt brauchen vor allem drei Bereiche Silber, der Automobilsektor samt den Elektrofahrzeugen, die Solarenergiebranche und die Mobilfunk-Breitbandnetze der fünften Generation (5G). Um als Investor am Aufwärtspotenzial des Rohstoffes Silbers dabei zu sein, wäre ein Investment in Silbergesellschaften eine gute Möglichkeit. Zum Beispiel in Kuya Silver oder Tier One Silver.

Kuya Silver – https://www.youtube.com/watch?v=XE9N8m0ff50 – konzentriert sich auf Peru und Kanada. Bemerkenswert ist das Bethania-Projekt in Peru, welche bis 2016 produzierte und nun wiederbelebt werden soll.

Tier One Silver – https://www.youtube.com/watch?v=XE9N8m0ff50 – ist ein Explorationsunternehmen und konzentriert sich auf Peru. Dort liegt auch das aussichtsreiche Curibaya-Projekt, auf dem das erste Bohrprogramm gestartet wurde.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Kuya Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/kuya-silver-corp/ -) und Tier One Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/tier-one-silver-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Bringt der Herbst die Wende für den Silbersektor und Metallic Minerals?

Geht es jetzt los? Ist die Konsolidierung im Silbersektor und bei Metallic Minerals bald Geschichte?

BildVergangene Woche fand zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder der Precious Metals Summit in Beaver Creek, Colorado, statt – zumindest zum Teil mit Teilnehmern vor Ort. Mit dabei war unter anderem Greg Johnson, CEO des kanadische Silberexplorers Metallic Minerals (WKN A2ARTX / TSXV MMG).

Die Gesellschaft hatte im Sommer ein mehrphasiges Bohrprogramm auf ihrem Silberprojekt Keno Hill angestoßen, das im Keno Hill-Silberdistrikt liegt, nahe der Liegenschaften von Alexco Resource. Nicht nur das: parallel führt man auch die ersten Bohrungen auf der Gold-, Silber- und Kupferliegenschaft La Plata in Colorado seit 50 Jahren durch!

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

Bringt der Herbst die Wende für den Silbersektor und Metallic Minerals?

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf https://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Metallic Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht die Aussicht auf einen Beratungs- oder sonstigen Dienstleistungsvertrag zwischen Metallic Minerals und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Über 2000 Jahre Werte erhalten – mit Gold

Trier steht unter Schatzsuchern für Gold, viel Gold. Der Fund zeigt das Unvergängliche. Das ist auch heute eine Chance.

1993 in Trier, eine der wichtigsten Städte in der Römerzeit auf deutschem Boden: Bei Bauarbeiten für ein Krankenhaus funkelte es plötzlich im Abraum. Ein paar Goldmünzen kamen so beim Ausbaggern zum Vorschein. Der Fund wurde bei näheren Forschungen immer größer. Insgesamt lagen 2650 römische Goldmünzen in ehemals einem Bronzekessel und in Leder verschnürt über fast 2000 Jahre verborgen.

Die Brücke zu heute schlägt nicht nur das Gold selbst, das heute genauso schön zum Ansehen ist wie vor fast 2000 Jahren. Der Grund, warum vermutlich das Gold, das wohl für den Sold und/oder Garnisonsausgaben vorgesehen war, vergraben wurde, war wohl eine Pandemie. Denn um 170 nach Christus grassierte landesweit die Pest, auch als Antoninische Pest bekannt. Der Verwalter wollte sich wohl vor der Krankheit in Sicherheit bringen, doch das Gold mitzunehmen wäre zu gefährlich gewesen.

Immerhin sind es 18,5 Kilogramm Gold (knapp zehn Millionen Euro), was auch damals einen riesigen Wert ausmachte. Interessant ist, dass die Kaufkraft in etwa erhalten geblieben ist, wie auch die Goldmünzen. Wer damals einen Schuldschein, ein Haus oder einen Ochsen als Eigentum hatte, alles ist verloren. Nur der Gegenwert von Gold und Silber ist geblieben. Das sollten sich auch heutzutage Anleger immer vor Augen führen. Gold steht der Geldentwertung entgegen und kann zum Beispiel die Bezahlung für Arbeit einfrieren, die Kaufkraft also erhalten. Neben dem physischen Gold, das diese Wertaufbewahrung bietet, können etwas risikobereitere Investoren auch auf Renditejagt gehen, nämlich mit den Aktien von Unternehmen mit Goldprojekten. Beispiele sind Revival Gold und Trillium Gold Mines.

Revival Gold – https://www.youtube.com/watch?v=5Bk-XdB8ReQ – hat bereits sehr gute Bohrergebnisse auf seinem Beartrack-Arnett-Goldprojekt in Idaho erzielt (bis zu fast 12 Gramm je Tonne Gestein).

Trillium Gold Mines – https://www.youtube.com/watch?v=aTXqgT-my70 – ist in Ontario im Red Lake Mining District und in Quebec mit mehreren Liegenschaften (sogar sichtbares Gold) vertreten.

Der Goldfund von Trier ist übrigens im Rheinischen Landesmuseum in Trier zu besichtigen. Ein Versuch 2019, die Münzen zu stehlen, konnte gerade noch von der Polizei vereitelt werden, so dass alle weiterhin Freude am Anblick genießen können.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Trillium Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/trillium-gold-mines-inc/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Australien will Bergbau stärken

Mit einem neuen Gesetz will die australische Regierung die Bergbauindustrie des Northern Territory voranbringen.

Das Gesetz zur Änderung der Landrechte der Aborigines soll überflüssige Bürokratie beseitigen. Investitionen von gebührenäquivalenten Mitteln aus dem Bergbau auf dem Land der Aborigines soll diesen zugutekommen. Anfänglich sollen 500 Millionen Dollar, dann 60 Millionen Dollar jährlich Projekte unterstützen, die lokale Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen. So hat es das Minerals Council of Australia erklärt. Weitere Mittel sollen fließen, um die betroffenen Ureinwohner zu unterstützen.

Dies Pläne werden allgemein die Prozesse für Bergbau- und Explorationslizenzen vereinfachen. Daneben bleiben die Rechte der traditionellen Eigentümer erhalten. Rund 60 Prozent der in Betrieb befindlichen Minen sind nahe an Aborigines-Gemeinden gelegen. Und es arbeiten im Bergbau die meisten indigenen Arbeitnehmer aller Branchen. Und es haben sich seit 2006 die Arbeitsplätze im Bergbau mehr als verdoppelt. Eine Stärkung und Vereinfachung in der Bergbaubranche sollte jedenfalls eine gute Sache sein, daneben werden die Rechte der Aborigines gestärkt.

Australien ist reich an Rohstoffen. Der erste Goldrausch fand in den 1850er Jahren statt. Seitdem werden Rohstoffe abgebaut und auch exportiert. So gehört Australien zu den wichtigsten Rohstoffproduzenten der Welt.

Gold beispielsweise wird über den ganzen australischen Kontinent verteilt abgebaut. In Westaustralien befindet sich etwa die Karora Resources – https://www.youtube.com/watch?v=efKheDkByME&t=1s -. Laut Prognosen sollen im Gesamtjahr 2021 zwischen 105.000 und 115.000 Unzen Gold aus den Goldminen Beta Hunt und Higginsville kommen.

In Australien befinden sich auch Goldliegenschaften von Mawson Gold – https://www.youtube.com/watch?v=VZj4AfxGWtg – und zwar im Bundesstaat Victoria. Daneben besitzt Mawson Gold das Gold-Kobaltprojekt Rajapalot in Finnland.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -) und Mawson Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mawson-gold-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de