Sparkasse investiert in Kirchberg in neue Geschäftsstelle

Die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück ist im gesamten
Kreisgebiet mit insgesamt 14 Geschäftsstellen. In Kirchberg soll nun schräg gegenüber des aktuellen Gebäudes eine neue Geschäftsstelle entstehen.

BildDüsseldorf, 26. November 2014. Kirchberg ist als Verbandsgemeindesitz traditionell ein starker
Standort mit großer Bedeutung für die Sparkasse. „Viele, über die
Jahre gewachsene Verbindungen haben zu einer hohen
Kundenbindung geführt“, beschreibt Sparkassenvorstand
Wolfgang Nass die Situation. „Wir investieren in Kirchberg für
unsere Kunden und somit in die Zukunft des Standortes“, so Nass
weiter.
Das Bestandsgebäude wurde vor nunmehr 45 Jahren durch die
damalige Kreissparkasse Simmern neu erbaut. Die letzte
Renovierung und die damit verbundene Erweiterung durch einen
Glasanbau erfolgte im Jahr 1989/1990. Nach 25 Jahren Nutzung
entsprechen die Räumlichkeiten nicht mehr den heutigen
Anforderungen. So ist der vom eigentlichen Kundenbereich
getrennte Eingangsbereich in Ausgestaltung und Größe nicht
mehr ausreichend. Die Beraterplätze sind beengt untergebracht
und sollen zukünftig den heutigen Standards inklusive einer
verbesserten Diskretion entsprechen. Außerdem bedarf das gesamte
Gebäude einer umfangreichen energetischen Sanierung.
Ein Umbau – und das bei Aufrechterhaltung des
Geschäftsbetriebes – wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll und hat die
Sparkasse bewogen, stattdessen vis-a-vis an der Ecke
Hauptstraße/Graf-Simon-Straße eine neue Geschäftsstelle zu
errichten. Dies ist auch ein klares Bekenntnis der Sparkasse zum
Standort Kirchberg verbunden mit einer Aufwertung der baulichen
Gesamtsituation in diesem Bereich. „Es ist uns wichtig, dass wir im
Rahmen der Stadtsanierung im Einklang mit den städtebaulichen
Vorstellungen der Stadt Kirchberg stehen, was Standort und
Funktion des neuen Gebäudes betrifft“, erläutert der
Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Klaus Wende, das
Bauvorhaben. „Von der Neugestaltung des Umfeldes und der
Schaffung von Parkraum im Bereich Am Obertor profitieren nicht
nur wir als Sparkasse, sondern gleichfalls auch das medizinische
Zentrum am Burghaus sowie der Einzelhandel bis hin zum
Marktplatz“, ergänzt Geschäftsstellenleiter Gerd Endres.
Der Bauplatz liegt auf dem ehemaligen Stadtgraben, der seinerzeit
mit Waldboden und Ascherückständen aus Rodungen der
Gemarkung Dickenschied aufgefüllt wurde. Im Zusammenhang mit
der für das Projekt erforderlichen Bebauungsplanänderung wurde
im Auftrag der Stadt Kirchberg eine umwelttechnische
Untersuchung vorgenommen. Die abschließenden Ergebnisse
lassen eine gewerbliche Nutzung des Geländes als
Sparkassengeschäftsstelle bedenkenlos zu.
Das neue Geschäftsstellengebäude wird als zweigeschossiger Bau
mit gering geneigtem Pultdach in zeitgemäßer Architektur vom
Planungsbüro Identa Verwaltungs GmbH aus Düsseldorf geplant.
Im Erdgeschoss werden die einladende SB-Zone, der Servicebereich sowie die
Beraterbüros angesiedelt. Der Eingang und das darüber liegende
Besprechungszimmer sind als Reminiszenz an den Wasserturm
und den historischen Turm am Burghaus rund ausgebildet. An der
energetischen Ausrichtung hat die Transferstelle Bingen
mitgewirkt. Das neue Gebäude soll die Energie-Einsparverordnung
2014 (EnEV) noch deutlich unterbieten. Hierzu sollen eine
Gebäudehülle nach Passivhausstandard, Erdwärme,
Sonnenkollektoren und Photovoltaik eingesetzt werden.

Über:

Identa Verwaltungs GmbH
Herr Guido Eßer
Rolander Weg 54
40629 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211 – 17607184
web ..: http://www.planungsbuero-identa.de
email : info@planungsbuero-identa.de

Pressekontakt:

Identa Verwaltungs GmbH
Herr Guido Eßer
Rolander Weg 54
40629 Düsseldorf

fon ..: 0211 – 17607184
web ..: http://www.planungsbuero-identa.de
email : info@planungsbuero-identa.de

Aktuelle Studie der CONFIDUM AG: Produktivität als Erfolgsfaktor bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken

Profitabilität setzt hohe Produktivität voraus. Wie schwierig es aktuell um die Sparkassen
und Genossenschaftsbanken bestellt ist und wie die Lösungswege aussehen zeigt eine
neue Studie der CONFIDUM

BildDie Produktivität der Sparkassen und Genossenschaftsbanken wird immer mehr zum
Schlüsselfaktor für die Rentabilität einer Regionalbank; in einem Umfeld von geringen
Wachstumsmöglichkeiten, Margendruck und intensivem Wettbewerb haben diejenigen
Häuser die Nase vorn, die ihre Kosten im Griff haben und ständig an der Steigerung der
Produktivität arbeiten.
In diesem Zusammenhang hat die CONFIDUM Financial Management Consultants AG
eine Analysesystematik entwickelt, die nicht nur rasch, sondern auch viel aussagekräftiger
als die bisherigen Verfahren die Produktivität einer Bank bemisst und vergleichbar
macht.
Die traditionell verwendete Kennzahl „Cost/Income-Ratio“ berechnet das Verhältnis von
Betriebsaufwand zu Betriebserträgen, die Validität der Kennzahl scheitert in der Praxis
aber vor allem an der sehr heterogenen Zusammensetzung des Zinsertrages. Dieser
setzt sich bekannter weise eben aus den im Kundengeschäft erzielten Konditionsbeiträgen
(„Kundenmargen“) und den aus ergänzenden Eigengeschäften der Bank stammenden
Treasury-Beiträgen zusammen und trübt daher den Blick für das Wesentliche, das
Kundengeschäft.
Die CONFDUM Studie zeigt Hintergründe und Lösungsansätze auf zur Steigerung der
Wettbewerbsfähigkeit und damit letztlich der Überlebensfähigkeit der Sparkassen und
VR-Banken
.
Hans-Joachim Schettler, Geschäftsführer der CONFIDUM Financial Management Consultants.
„Neben allen Vertriebsbemühungen ist und wird die Produktivität von Regionalbanken entscheidender
Wettbewerbsvorteil, hierauf zielen wir bei unseren strategischen Beratungen und der
Ausgestaltung der Geschäftsmodelle ab“.

Über:

CONFIDUM Financial Management Consultants AG
Herr Hans-Joachim Schettler
Bahnhofplatz 4
9430 St. Margrethen
Schweiz

fon ..: +41 71858 2890
web ..: http://www.confidum.com
email : info@confidum.com

Die CONFIDUM Financial Management Consultants AG ist ein auf den Finanzdienstleistungsbereich
spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Strategie und Restrukturierung. Wir sind Partner des Top Managements in allen wichtigen Themen und Entscheidungen zu Neupositionierung, Adaption und Optimierung von Geschäftsmodell, Geschäftsstrategie, Unternehmensstruktur und
Geschäftsprozessgestaltung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

CONFIDUM Financial Management Consultants AG
Herr Hans-Joachim Schettler
Bahnhofplatz 4
9430 St. Margrethen

fon ..: +41 71858 2890
web ..: http://www.confidum.com
email : info@confidum.com

Malware-Welle im Sparkassen-Look schlägt erneut zu

Die Mail-Security-Experten von NoSpamProxy warnen vor einer akuten Bedrohung durch gefälschte Mails im Look der Sparkasse, die von Laien kaum als solche zu erkennen sind.

BildPaderborn, 20. April 2017 – Das Research-Team von Net at Work GmbH, dem Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy, hat eine besonders perfide Form eines Phishing- bzw. Malware-Angriffs entdeckt. Aktuell finden viele Nutzer eine täuschend echt wirkende Mail in ihrem Postfach, die vorgibt, vom Sparkassen-Finanzportal zu stammen und augenscheinlich von der Domain sparkasse.de versendet wurde.

Die Mail ist professionell gemacht und nennt sowohl Vor- und Nachnamen in der Anrede. Einzig eine ungewöhnliche Firmenbezeichnung („Sparkasse AG“) und der über den Google-URL-Shortener gekürzte Link können beim geübten Nutzer Verdacht aufkommen lassen. Um diesen jedoch zu bestätigen, muss man tief in den Mail-Header eintauchen – ein Detailwissen, über das nur Experten verfügen dürften. In den Headerinformationen der Mail erkennt der Fachmann eine Warnung auf den SPF-Softfail, der moniert, dass die Mail in Wirklichkeit nicht von der Domain sparkasse.de versendet wurde.

Leider wird diese Warnung in vielen Fällen von der Mail-Security-Infrastruktur nicht erkannt oder ernstgenommen. So wird die Mail beispielsweise von Microsoft-Office 365 mit Hosting in der deutschen Cloud klaglos zugestellt. Für einen normalen Nutzer ist dieser Betrugsversuch nicht oder nur sehr schwer zu erkennen. Klickt er auf den Link, der auf eine erst am Tag des Versands registrierte .us-Domain führt, kann der Rechner mit Schadcode, wie z.B. einem Keylogger oder einem Verschlüsselungs-Trojaner infiziert werden. Zum Zeitpunkt der Untersuchung, rund 10 Stunden nach Registrierung der Domain und 3 Stunden nach Empfang der Mail wurde der dort platzierte Schadcode von den gängigen Scannern nicht erkannt. Hier liegt auch ein Schwachpunkt in der Abwehr: keiner der bekannten Scanner hätte die E-Mail zum Zeitpunkt des Versands beanstandet.

Dieses Problem wäre durch Nutzung der Absenderreputation einfach vermeidbar

Nach Ansicht der Mail-Security-Experten aus Paderborn ist besonders ärgerlich, dass es wirksame Mittel zur Unterbindung derartiger Attacken bereits gibt, die aber unzureichend genutzt werden. Mit den aktuellen Standards zur Absenderreputation kann diese Angriffsform sicher erkannt und abgewehrt werden. Die Prüfung der Absenderreputation greift im Gegensatz zu den Malware-Scannern grundsätzlich sofort, da sie nicht von Samples und Analysezeiten abhängig ist.

Dazu sind jedoch zwei wesentliche Voraussetzungen erforderlich: Erstens sollten alle Unternehmen und Organisationen die verfügbaren Standards zur Absenderreputation nutzen. So hat die Sparkassen-Organisation für die Domain sparkasse.de keinen DMARC Record konfiguriert. Wäre dies geschehen, hätte sie zumindest frühzeitig Reports über den Missbrauch ihrer Domain erhalten und proaktiv informieren können. Zweitens sollten alle Mail-Security-Lösungen die Daten zur Absenderreputation konsequent auswerten und Mails mit Auffälligkeiten in diesem Bereich blocken oder zumindest deutlich als gefährlich kennzeichnen.

Das diese funktioniert, können die Experten von Net at Work am eigenen Unternehmen deutlich machen. Auch Mitarbeiter in der Buchhaltung von Net at Work sollten diese Mail erhalten. Die neuste Version von NoSpamProxy hat die Auffälligkeit über das Senderreputationssystem sicher erkannt und die Mail abgelehnt.

„Dieser aktuelle Fall zeigt wieder, dass die Angreifer immer bessere Methoden entwickeln, ihre Angriffe zu verschleiern“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work. „Diese Form des Angriffs lässt sich mit einer konsequenten Nutzung der Absenderreputationsstandards abwehren. Jetzt sind alle Unternehmen und andere Organisationen aufgefordert, diese endlich zu nutzen, um Kunden und Mitarbeiter vor dieser Gefahr zu schützen. Hersteller von Mail-Security-Lösungen, die diese Funktionen in Ihren Produkten nicht oder unzureichend umgesetzt haben, müssen sich zu recht vorwerfen lassen, leichtfertig die Sicherheit Ihrer Kunden aufs Spiel zu setzen.“

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de
Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen: https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Über:

Net at Work GmbH
Frau Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32A
D-33104 Paderborn
Deutschland

fon ..: +49 5251 304627
web ..: http://www.netatwork.de
email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

Über Net at Work und NoSpamProxy
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

Haushaltskalender 2015: Finanziell besser über die Runden kommen

Der kostenlose „Haushaltskalender 2015“ herausgegeben von Geld und Haushalt, dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe hilft bei der Budgetplanung.

BildEr ist ein Klassiker, der Jahr für Jahr im Herbst neu erscheint: Der Haushaltskalender hilft rund einer Viertelmillion Lesern, mit ihrem Haushaltsgeld besser auszukommen und die Übersicht über ihre privaten Haushaltsausgaben zu behalten. Seit dem 1. Oktober ist der Kalender für das kommende Jahr 2015 kostenfrei bei Geld und Haushalt, dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe erhältlich.

Das Besondere: Es handelt sich um eine Kombination aus Kalender und einfachem Haushaltsbuch. So lassen sich neben Terminen oder Geburtstagen parallel auch feste und veränderliche Ausgaben eintragen. Das verschafft schnell einen Überblick, wie viel Geld noch bis zum Monatsende zur Verfügung steht. In den Monatsübersichten kann man nachschauen, ob der Plan aufgeht. Sollten die Ausgaben doch einmal das Budget sprengen, lässt sich früh gegensteuern, um in den schwarzen Zahlen zu bleiben. Die Aufzeichnungen lassen auch schnell erkennen, an welchen Stellen sich noch etwas einsparen und vielleicht sogar auf die hohe Kante legen lässt.

Neben Kalendarium und Haushaltsbuch bietet der Haushaltskalender 2015 auch noch viel Lesestoff und nützliche Tipps, die beim günstigen saisonalen Einkaufen helfen, fast vergessene „wilde“ Delikatessen vorstellen oder die besten Spartricks der Geld-und-Haushalt-Leser enthalten. Die Artikel „Smart Home“ und „Strom sparen – mit Köpfchen“ stellen zukunftsfähige und alltagstaugliche Ideen vor, mit denen sich der Energieverbrauch im Haushalt senken und der Wohnkomfort erheblich steigern lässt. Auch für das Thema Taschengeld liefert der Kalender im Leseteil Tipps und Empfehlungen. Ein verblüffender Test zeigt, wie psychologische Effekte unsere Entscheidungen beeinflussen und man dadurch sogar beim täglichen Einkaufen immer wieder von seinem eigenen Gehirn ausgetrickst wird.

Der Kalender hilft so beim Sparen und ist ideal für Verbraucher, die im neuen Jahr ihre guten Vorsätze in Sachen Haushaltsbuchführung in die Tat umsetzen möchten.

Den Haushaltskalender 2015 gibt es ab sofort kostenlos. Er kann auf www.geld-und-haushalt.de oder telefonisch unter 030 204 55 818 bestellt werden.

Über:

Geld und Haushalt, Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe
Frau Stefanie Manig
Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 0 30 / 2 02 25-51 90
fax ..: 0 30 / 2 02 25-51 99
web ..: http://www.geldundhaushalt.de
email : guh@dsgv.de

Über den Beratungsdienst Geld und Haushalt

Geld und Haushalt – der Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt Verbraucher mit kostenlosen Angeboten bei der persönlichen Finanzplanung. Im Internetportal unter www.geld-und-haushalt.de finden sich Bestellmöglichkeiten für kostenlose Broschüren und Planungshilfen sowie Online-Angebote, wie zum Beispiel der Web-Budgetplaner.
Der beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) angesiedelte Beratungsdienst wurde bereits 1958 gegründet und ist für sein zukunftsfähiges Bildungskonzept dauerhaft als offizielle Maßnahme zur deutschen Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden.

Pressekontakt:

LepplePress – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Herr Joachim Lepple
Weißdornweg 24
85757 Karlsfeld

fon ..: +49 (0)8131 505011
web ..: http://www.LepplePress.de
email : LepplePress@LepplePress.de

Mehr Durchblick bei Finanz- und Budgetfragen: Neue Informationsplattform „Faktenbox Geld“ online

Die Plattform „Faktenbox Geld“ von Geld und Haushalt, dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, bietet Verbrauchern eine zuverlässige Informationsquelle rund um die private Finanzplanung.

BildZu den Themen Budgetplanung, Zahlungsverkehr, Versicherungen, Sparen, Altersvorsorge und Finanzierung mit Krediten können sich die Nutzer der Faktenbox Geld mit Hilfe einer einfachen Navigation schnell Informationen beschaffen und Finanzentscheidungen vorbereiten. Mit der Auswahl der eigenen Lebensphase werden die Inhalte mit passenden Zusatzinformationen für Jung bis Alt ergänzt.

Mit der „Faktenbox Geld“ erhalten Haushalte einen leichten Zugang zu relevanten Finanzthemen, veranschaulicht mit Infografiken und Videos. Über „Mein Thema finden“ können die Nutzer gezielt Informationen zu Finanzthemen finden, die sie derzeit beschäftigen. Ein Glossar erklärt alle wichtigen Fachbegriffe leicht verständlich. Die „Faktenbox Geld“ ist seit April 2015 online, wird laufend aktualisiert und ergänzt die bereits bestehenden kostenfreien Angebote von Geld und Haushalt, dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe.

Die Informationsplattform „Faktenbox Geld“ steht Verbrauchern kostenfrei zur Verfügung und ist direkt über http://www.faktenbox-geld.de erreichbar. Für Smartphones und Tablets gibt es eine mobile Version.

Über den Beratungsdienst Geld und Haushalt

Geld und Haushalt – der Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt Verbraucher mit kostenlosen Angeboten bei der persönlichen Finanzplanung. Im Internetportal unter http://www.geld-und-haushalt.de finden sich Bestellmöglichkeiten für kostenlose Broschüren und Planungshilfen sowie Online-Angebote, wie zum Beispiel der Web-Budgetplaner. Der beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) angesiedelte Beratungsdienst wurde bereits 1958 gegründet und ist für sein zukunftsfähiges Bildungskonzept dauerhaft als offizielle Maßnahme zur deutschen Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden.

Über:

Geld und Haushalt, Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe
Frau Korina Dörr
Charlottenstraße 47
10177 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 20225-5193
fax ..: 030 20225-5199
web ..: http://www.geldundhaushalt.de
email : korina.doerr@dsgv.de

Über den Beratungsdienst Geld und Haushalt:

„Geld und Haushalt – Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe“ ist eine Einrichtung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV).

Er unterstützt Verbraucher mit kostenlosen Angeboten rund um das Thema private Finanzplanung. Ziel ist es, finanzielle Bildung zu vermitteln und damit die Gestaltungsspielräume von Privathaushalten zu verbessern und diese vor Überschuldung zu schützen.

Öffentlicher Auftrag

Der heutige Beratungsdienst Geld und Haushalt hat eine lange Tradition. Er nahm 1958 als „Zentralstelle für rationelles Haushalten“ seine Arbeit auf und hat sich früh für die Sparerziehung eingesetzt, die als Teil des öffentlichen Auftrags in den Sparkassengesetzen verankert ist. Weitere Infos: https://www.geldundhaushalt.de/Ueber-uns/portraet.html

Pressekontakt:

LepplePress – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Herr Joachim Lepple
Weißdornweg 24
85757 Karlsfeld

fon ..: +49 (0)8131 505011
web ..: http://www.LepplePress.de
email : LepplePress@LepplePress.de