Großauftrag: Gründern die Angst vor der Bürokratie nehmen #Gründerchallenge

15 Experten helfen Dir, in nur 15 Tagen, erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.

BildDie Anzahl an Existenzgründungen ist immer weiter rückläufig. So waren es vor rund 15 Jahren noch über 1 Millionen Gründungen, während es heute nur noch rund 650.000 Unternehmens-Gründungen gibt.
Oft ist die Angst vor der Bürokratie ein Grund, für den Abbruch der Gewerbeanmeldung und der Rückschritt in den alten Job.

Abhilfe will nun die Gründer-Challenge schaffen. Über 15 Experten sind sich einig, das die Aufklärung eine wichtige Säule ist, um die Angst vor dem Selbstständig werden, zu nehmen. „Wir haben lange überlegt, wie wir wirklich vielen Gründern helfen können, einfach und sicher in die Selbstständigkeit zu starten. So ist die Gründer-Challenge entstanden.
„Wo erfahrene Unternehmer und Unternehmerrinnen, zur unentgeltlichen Teilnahme, zum Interview anreisen.“ berichtet Organisator, Oliver Korpilla.

Ob Bestsellerautor, IHK Gründungskompass Referentin oder andere erfahrene Unternehmer/in. Alle Experten reisen auf eigene Kosten zu Herrn Korpilla in den Kölner Mediapark, um Ihre Erfahrungen aus Ihrer langjährigen Selbstständigkeit zu teilen.

„Wir helfen mit der Gründer-Challenge den Existenzgründern, geben Ratschläge, Tipps und unser Wissen weiter. Gründer sollen besonders in der wichtigen Startphase erfahren was wichtig ist, worauf zu achten ist und wovor man sich schützen sollten“

Die Gründer-Challenge ist ab dem 16. September unentgeltlich verfügbar. Jetzt kostenloses Ticket sichern:
https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gewerbeanmeldung.com by clever marketing GmbH
Herr Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach
Deutschland

fon ..: +49 161 – 6034 171
web ..: http://gewerbeanmeldung.com
email : presse@gewerbeanmeldung.com

„Angst vor der Bürokratie“ ist eine der häufigsten Abbrüche bei einer Existenzgründung.

Genau hier setzt die neue Dienstleistungs-Plattform Gewerbeanmeldung.com an, die Gründer und Behörden miteinander verbindet.
Gewerbeanmeldung.com erstellt für den Gründer alle wichtigen Behördenunterlagen wie das Gewerbeanmelde-Formular, den Finanzamt Fragebogen, eine IHK Gebührenberatung, beantragt auf Wunsch die Betriegsnummer und UST-ID. Da immer weniger Gründer einen Drucker haben, sendet Gewerbeanmeldung.com alle Dokumente ausgedruckt per Post zu.

Die Dienstleistung-Plattform Gewerbeanmeldung.com ist so einfach zu bedienen, das es endlich spaß macht eine Firma zu gründen.

Pressekontakt:

Gewerbeanmeldung.com by clever marketing GmbH
Herr Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach

fon ..: +49 161 – 6034 171
web ..: http://gewerbeanmeldung.com
email : presse@gewerbeanmeldung.com

Der Countdown läuft: Die kostenlose Gründer-Challenge startet am 16. September 2019

5 Experten helfen Dir in nur 15 Tagen erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.

BildErfahren wie Du es richtig machst ist alles für einen sicheren Start in die Selbstständigkeit. Oliver Korpilla bringt die Gründer-Challenge aus Köln auf den Punkt „Wir wollen die Hemmschwelle senken. Wirklich jeder Experten-Tipp hilft das Risiko in die Selbstständigkeit zu senken.“ So ist die von Gewerbeanmeldung.com organisierte Gründer Challenge in Köln für Menschen die planen in die Selbstständigkeit zu starten wie auch für Gründer die Hilfe suchen in Ihren täglichen Aufgaben.

15 erfahrene Unternehmer klären in Einzel-Interviews wichtige Fragen die Gründer haben. Ab dem 16. September hat Oliver Korpilla täglich um 19 Uhr ein Experten-Interview mit einem klaren Benefit: „Meine Forderung ist, dass wir Gründer vollumfänglich aufklären und Sie dort abholen wo Sie Hilfe benötigen.“ Hier sichern Sie sich ein kostenloses Ticket zur Gründer-Challenge: https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Laut einer KFW Studie gibt es rund 50% Planabbrecher die den Schritt in die eigene Selbstständigkeit nicht wagen durch Angst vor der Bürokratie und den neuen Aufgaben. Genau hier möchte die Gründer Challenge besonders aufklären.
Alle 15 Experten haben sich bereiterklärt Ihr wissen kostenlos zu teilen so das sich wirklich jeder die Teilnahme leisten kann.

Einfach sicher starten. Auch Gewerbeanmeldung.com setzt auf eine einfache Gründung ohne Behördenstress. Die Gründungsexperten bringen monatlich hunderte Menschen in die Selbstständigkeit. Mit dieser Gründer Challenge können sich Gründer vollumfänglich kostenlos informieren und auf eine zukünftige Selbstständigkeit einstimmen. Zudem werden spezielle Checklisten bereitgestellt, damit der Firmenstart noch einfacher wird.

Jetzt Kostenlos an der Gründer-Challenge teilnehmen: https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gewerbeanmeldung.com by clever marketing GmbH
Herr Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach
Deutschland

fon ..: +49 161 – 6034 171
web ..: http://Gewerbeanmeldung.com
email : presse@gewerbeanmeldung.com

„Angst vor der Bürokratie“ ist eine der häufigsten Abbrüche bei einer Existenzgründung.

Genau hier setzt die neue Dienstleistungs-Plattform Gewerbeanmeldung.com an, die Gründer und Behörden miteinander verbindet.
Gewerbeanmeldung.com erstellt für den Gründer alle wichtigen Behördenunterlagen wie das Gewerbeanmelde-Formular, den Finanzamt Fragebogen, eine IHK Gebührenberatung, beantragt auf Wunsch die Betriegsnummer und UST-ID. Da immer weniger Gründer einen Drucker haben, sendet Gewerbeanmeldung.com alle Dokumente ausgedruckt per Post zu.

Die Dienstleistung-Plattform Gewerbeanmeldung.com ist so einfach zu bedienen, das es endlich spaß macht eine Firma zu gründen.

Pressekontakt:

Gewerbeanmeldung.com by clever marketing GmbH
Herr Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach

fon ..: +49 161 – 6034 171
web ..: http://Gewerbeanmeldung.com
email : presse@gewerbeanmeldung.com

YeouU geht mit einer spannenden Betaversion online

Revolutionärer Startup als globaler Online Nachrichtendienst

BildDie innovative Nachichtenplattform YeouU geht mit seiner Beta online und ist ab sofort unter yeouu.com bzw. yeouu.de, yeouu.ch oder yeouu.at erreichbar Es gibt keine Einschränkung: Jede geschäftsfähige Person kann auf YeouU kostenlos Nachrichten beziehen, erstellen und veröffentlichen.

YeouU bittet um Verständnis, dass während der Betaphase sich nur eine begrenzte Anzahl von Usern registrieren und publizieren kann. Des Weiteren bittet YeouU während der Betaphase erfolgreich – registrierten Unsern nur maximal 3 Einladungen an Freunden zu schicken.

Globale Nachrichten: Stets frei & unabhängig informiert
Alle Nachrichten der 5 Kontinente sind in 5 aussagekräftige Kategorien Politik, Wirtschaft, Wissen, Sport und Gesellschaft aufgegliedert.

Präsent umfassend übersichtlich & aktuell
Authentisches, ansprechende Design, große informative-Slideshow, eine Harmonie von Sinn für Inhalt mit viel weißem Hintergrund ziehen einem sofort in den Bann. Die Webseite ist eine Meisterleisung einfacher und übersichtlicher Strukturierung ausgestattet mit einer mächtigen Suchfunktion.

Einfach Publizieren (Veröffentlichen von Nachrichten)
Zum Publizieren ist eine Registrierung üblich. Es kann aber auch anonym publiziert werden. Denn YeouU fragt bei der Registrierung nur nach 2 Informationen: Name bzw. Pseudonym und Emailadresse des Users. Es werden keine weiteren Persönliche Daten erhoben.

Nach der Registrierung steht dem Nutzer ein persönlicher Bereich und ein mächtiges Werkzeug – der Editor von YeouU zur Verfügung. Hier können Nachrichten beliebig gestaltet, mit Bildern oder Videos versehen.

Der Editor bietet aber auch die Möglichkeit, vorbereite Inhalte einfach zu importieren (Kopieren & Einfügen) und mit einem Klick zu veröffentlichen.

Weitere Infos unter

Über:

YeouU
Herr Obaid Nimad
Bahnhofstraße 6
08056 Zwickau
Deutschland

fon ..: 0000000000
web ..: http://yeouu.com/
email : info@yeouu.com

Yeouu (ausgesprochen jeu ju oder jau ju) ist eine digitale Informationsplattform zum freien Publizieren von Informationen. Auf YeouU werden insbesondere aktuelle Nachrichten aus allen Bereich der Politik, Wirtschaft, Wissen, Sport und Gesellschaft veröffentlicht.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

YeouU
Herr Obaid Nimad
Bahnhofstr. 6
08056 Zwickau

fon ..: 0000000000
web ..: http://yeouu.com/
email : info@yeouu.com

Food Truck Franchise-System gegründet

Lou’s Maultäschle setzt mit regionalem Street Food auf Wachstum

BildNach dem geglückten Start des Konzeptes für regional Street Food vor knapp 2 Jahren und mittlerweile 4 Trucks auf Süd-deutschen Straßen, zahlreichen Events und Veranstaltungen gehen die Macher des Konzeptes in die nächste Phase ihres erfolgreichen Unternehmens. Zur weiteren vielversprechenden Expansion wird das „Lou’s Maultäschle“-Konzept seit Januar 2016 als Franchise-System angeboten. Seitdem wird das operative Geschäft an den bestehenden Standorten durch wirtschaftlich und rechtlich selbstständige Einheiten betrieben. Das Gründungsunternehmen, die Katoon GmbH fungiert als Franchise-Geber und konzentriert sich hierbei auf die Themen Marketing & Vertrieb, Geschäftsentwicklung, Qualitätsmanagement & Einkauf.
Die Einstiegsbarrieren in das System werden bewusst gering gehalten, um weitere Anteile in einem sich stark bewegenden Markt gewinnen zu können. Zukünftige Franchise-Nehmer sollen sich in hohem Maß auf das operative Geschäft konzentrieren können, während der Franchise-Geber eine Dienstleistungsrolle für die Nehmer einnimmt. Dadurch ist es für Franchise-Nehmer möglich, sich unternehmerisch und gleichzeitig einen hohen Mehrwert durch die Teilnahme am System zu realisieren.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.LousMT.de/Franchise.php

Über:

Katoon GmbH // Lou’s Maultäschle
Herr Daniel Krcmar
Am Wallgraben 142
70565 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 017622863652
web ..: http://www.LousMT.de
email : d.krcmar@lous-maultaeschle.de

Pressekontakt:

Katoon GmbH // Lou’s Maultäschle
Herr Daniel Krcmar
Am Wallgraben 142
70565 Stuttgart

fon ..: 017622863652
web ..: http://www.LousMT.de
email : d.krcmar@lous-maultaeschle.de

WeltSparen vermittelt 4 Milliarden Euro in weniger als 4 Jahren

Mit aktuell 34 Partnerbanken aus 17 europäischen Ländern bietet das Online-Zinsportal WeltSparen den Großteil der höchsten am Markt verfügbaren Zinsen an.

BildDas Interesse an WeltSparen ist ungebrochen: In deutlich weniger als 4 Jahren hat WeltSparen mehr als 4 Milliarden Euro an seine europäischen Partnerbanken vermittelt. Das Zinsportal ist damit eines der am schnellsten wachsenden Fintech-Unternehmen weltweit. Der 2013 als erster an den Start gegangene europäische Zinsvermittler ist ferner etwa doppelt so groß wie sein nächstgrößter Wettbewerber.

Ein immer größer werdendes Angebot an Sparprodukten, Partnerbanken und Vertriebskooperationen sowie ein exzellentes Kundenerlebnis erklären den Erfolg von WeltSparen. „Mit aktuell 34 Partnerbanken aus 17 europäischen Ländern bieten wir die Mehrheit der höchsten verfügbaren Zinsen an“, sagt Geschäftsführer und Mitgründer Tamaz Georgadze. So sind zum Beispiel in dem für Kunden besonderes beliebten 1-Jahres-Festgeldern acht der zehn führenden Angebote exklusiv nur über WeltSparen abschließbar. Neben Deutschland sei das Unternehmen in mehreren weiteren europäischen Ländern als einziges bzw. größtes Zinsportal präsent: Seit dem vergangenen Jahr gibt es spezifische Angebote in Landessprache für Österreich, Frankreich und Spanien sowie auf Englisch für Kunden aus dem restlichen Europa.

Georgadze: „Bis zur ersten Milliarde haben wir fast zwei Jahre gebraucht. Bis zur zweiten Milliarde waren es nur noch 10 Monate. Die dritte und nun die vierte Milliarde haben wir in jeweils vier Monaten geknackt.“ Der Gründer ist sich sicher, bis zum Jahresende auch die 5-Milliarden-Euro-Grenze zu überschreiten. „Die attraktiven Angebote und die hohe Zufriedenheit unserer Kunden führen dazu, dass diese nicht nur selbst immer höhere Geldbeträge über WeltSparen anlegen, sondern dass sie uns auch an Freunde und Bekannte weiterempfehlen“, erklärt Georgadze.

Rund 90.000 Kunden hat das Unternehmen so bereits gewonnen. In Deutschland gibt es damit derzeit etwa einen Kunden auf 1.000 Einwohner: Überdurchschnittlich viele Kunden kommen bezogen auf die Einwohnerzahl aus Berlin mit 1,8 Kunden. Danach folgen mit deutlichem Abstand Hamburg mit 1,3 Kunden, Bayern und Hessen mit 1,2 Kunden sowie Baden-Württemberg mit 1,1 Kunden. Brandenburg und Rheinland-Pfalz bilden den genauen Durchschnitt ab mit einem Kunden auf 1.000 Einwohner. Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Schleswig-Holstein folgen mit 0,9 Kunden. Unterdurchschnittlich vertreten sind Kunden aus dem Saarland, Niedersachsen, Thüringen mit 0,8 Kunden sowie Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit 0,7 Kunden pro 1.000 Einwohner.

Mit WeltSparen können Anleger europäische Tages- und Festgelder auf bequeme Weise online vergleichen und abschließen und damit höhere Zinsen als im Heimatland erhalten. Vor der Gründung mussten Interessierte in Eigenrecherche nicht nur das Land, die Bank und das Sparprodukt identifizieren, sondern auch der Sprache des Landes ausreichend mächtig sein, um den Anlageprozess erfolgreich durchführen zu können. In der Regel musste der Anlagewillige sogar im Land selbst persönlich erscheinen, um sich bei der jeweiligen Bank zu authentifizieren.

www.weltsparen.de/news

Über:

Raisin GmbH
Frau Nina Schultes
Immanuelkirchstr. 14a
10405 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 367 41 19 14
web ..: http://www.weltsparen.de
email : nina.schultes@raisin.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Raisin GmbH
Frau Nina Schultes
Immanuelkirchstr. 14a
10405 Berlin

fon ..: 030 367 41 19 14
web ..: https://www.weltsparen.de/news
email : nina.schultes@raisin.com

Kampagne „Jetzt erst recht“ – Jetzt reden wir

Ein Rechtsstreit gegen einen Weltkonzern hätte unsere Existenzgründung im Keim erstickt. Dies lässt sich unser Unternehmen nicht weiter bieten und startet die Kampagne „Jetzt erst recht“.

BildSteven Wink und Sebastian Schäfer, die Inhaber der W&S Nutri GbR, starteten ihre Existenzgründung im Bereich der Forschung und Entwicklung von Lifestyleprodukten. Zu Beginn stand die Finanzierung der Forschung im Vordergrund. Zurzeit findet, wie bei jedem Gründer, der mühsame Weg des Vertriebes und Marketing, auf zahlreichen Messen und Events, statt.

Das erste dann am Markt eingeführte Produkt ist eine Energy-Kapsel, welche als günstigerer und gesünderer Ersatz zu Energydrinks dient. Um dieses Produkt am Markt besser zu etablieren, wurde ein Energydrink zur Produktserie hinzugefügt. Dieser stellt die Verknüpfung zur Marke durch ein bekanntes Produkt her.

Um eine ansprechende Werbung zu starten, wurde ein sogenanntes Hashtag verwendet. Dieses Hashtag wurde im Onlineshop und auf Werbeartikeln abgedruckt und kam bei der Zielgruppe sehr gut an. Es spornte zum Nachdenken an und brachte die Menschen zum Schmunzeln.

Was geschah?
Kurz darauf kam ein Schreiben von den Anwälten eines großen Weltkonzerns für Energydrinks bei uns an. In diesem Schreiben wird uns Diskreditierung ihrer Marke und markenverletzende Werbung vorgeworfen. Zudem warf man uns vor, dem Image des Konzerns zu schaden.

Da wir anderer Ansicht waren und sind und auch die deutsche Rechtsprechung vergleichende Werbung als legitim erklärt, suchten wir einen Patentanwalt auf. Dieser überprüfte den Fall und kam zum Entschluss, dass unsere Werbung keine verletzende Werbung darstellt und empfahl uns, vor Gericht zu gehen.

Nun kommt der „Knackpunkt“:

Die Anwälte der Gegenseite setzten den Streitwert auf 350.000 Euro an. Dies hätte bedeutet, dass wir vor dem Landgericht über 25.000 Euro Gerichtskosten zu tragen hätten. Natürlich fallen die Kosten nur an, wenn man den Prozess verliert. Aber selbst wenn man gewinnt und die Gegenseite Berufung oder Revision beantragt, geht der Fall vor das Oberlandesgericht. Dies bedeutet dann Gerichtskosten von über 30.000 Euro. Und selbst bei einem Sieg dort, hätten die Gerichtskosten vor dem Bundesgerichtshof uns das Genick gebrochen.

Existenzgründer können so mit Gerichtskosten schlichtweg „platt“ gemacht werden. Und die erfolgreichen Konzerne vergessen gerne wie Ihre Anfänge ausgesehen haben.

Selbst wenn ein Richter oder eine Richterin uns Recht zugesprochen hätte, hätten wir eine rechtliche Überlegenheit nicht nutzen können, da die Gerichtskosten für solch einen Konzern zwar „Peanuts“, aber für einen Gründer untragbar sind. So mussten wir nachgeben und eine Unterlassungsvereinbarung unterzeichnen. In dieser wird uns untersagt, das Hashtag oder vergleichbare Werbung jemals wieder zu verwenden. Die Folge daraus war die Vernichtung von zahlreichen Werbeartikeln, Labels, Etiketten und Produkten. Ganz zu schweigen von den immensen Kosten für die Werbung, die nun wieder aus dem Internet zu löschen war. Und dies alles in einer Frist von sieben Tagen.

Nicht weil wir, nach anwaltlicher Bewertung, Unrecht hatten oder haben, sondern weil wir finanziell solch ein Risiko zurzeit nicht stemmen können. Und weil der Verlauf so schön war, mussten wir dem Konzern auch noch Geld nachlegen. Geld, das der Konzern vermutlich nicht im Ansatz auf dem Konto wahrnehmen wird, welches uns aber für die Entwicklung fehlt.
Für einen Konzern, der in der Millionen Umsätze macht, sind wir als Gründer kein wesentlicher Konkurrent.

Es ist unverständlich, dass diese sogenannten „Großen“ meinen, sie könnten sich alles erlauben. Dies ist nach unserer persönlich Meinung kein Wettbewerb, dem man sich natürlich stellen muss. Dies sind für uns inakzeptable Zustände. Und solche Zustände erleben wir, auch in jüngster Zeit, sehr oft in den Medien.

Hiergegen wollen wir uns ein Stück weit wehren und die Kampagne „Jetzt erst recht“ starten. Wir wollen den „Großen“ zeigen, dass sie nicht jede Existenzgründung und jeden Existenzgründer erdrücken dürfen. Wir wollen es mit der „ersten Liga“ aufnehmen und den Menschen zeigen, dass wir neue Ideen haben. Denn „kein Traum ist zu groß und kein Träumer zu klein“.
Wir wollen Niemanden schädigen. Ganz im Gegenteil.

Dies schaffen wir nicht allein. Hierzu brauchen wir Menschen, die solch einen Zustand ebenfalls nicht akzeptieren können und wollen. Viele Menschen gehören zu dieser Gruppe und sie gehören zu den Multiplikatoren der Gesellschaft.

Unsere Geschichte soll auch anderen Gründern als Erfahrungsbericht dienen. Als Tip dafür, worauf man in diesem Bereich achten muss. Man ist im Härtefall chancenlos; auch wenn man Recht hätte.
Gründer kommt zusammen! Tauscht euch aus! Lasst den Spirit wirken und helft euch.

Für weitere Infos besuchen sie uns oder kontaktieren Sie uns gerne direkt.
Youtube: https://www.youtube.com/user/WSNutri
Facebook: https://www.facebook.com/wundsnutri/
Webseite: www.ws-nutri.de

Über:

W&S Nutri GbR
Herr Steven Wink
Zweibrücker Straße 51
66953 Pirmasens
Deutschland

fon ..: 0176-32018489
web ..: http://www.ws-nutri.de
email : steven@ws-nutri.de

Das Unternehmen der W&S Nutri GbR spezialisierte sich auf die Forschung, die Entwicklung und den Vertrieb neuartiger Nahrungsergänzungsmittel und Lifestyleprodukte. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Produkte wie eine Energy-Kapsel, ein FastfoodBlock und einige andere.

Pressekontakt:

W&S Nutri GbR
Herr Steven Wink
Zweibrücker Straße 51
66953 Pirmasens

fon ..: 0176-32018489
web ..: http://www.ws-nutri.de
email : steven@ws-nutri.de

Berliner Startup Weltsparen für sehr gute Servicequalität ausgezeichnet

Die Plattform für die Vermittlung von Finanzanlagen, Weltsparen, wurde vom DIQP erfolgreich für seine Servicequalität zertifiziert.

BildDie Raisin GmbH, welche unter der Marke Weltsparen am Markt auftritt, hat bewiesen, herausragenden Service zu bieten und wurde vom DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. (www.diqp.eu) mit der Note sehr gut ausgezeichnet.

Gegenstand dieser Zertifizierung war eine unabhängige Untersuchung der Servicequalität. Dabei wurde eine Kundenbefragung durchgeführt, es fanden Mystery Tests statt und es wurden die Prozesse des Unternehmens in Bezug auf die Servicequalität bewertet.

WeltSparen konnte dabei in allen drei Testbereichen überzeugen und wurde mit einem Gesamtergebnis von 86,5 % bewertet. Dabei zeigt sich, das Weltsparen im Rahmen einer Kundenbefragung und bei den durchgeführten Servicetests (Mystery Tests) mit sehr guten Leistungen im Bereich der Servicequalität überzeugte.

„Es macht uns sehr stolz, dass unsere Leistungen bei Kunden gut ankommen. Gleichzeitig ver-stehen wir es als Verpflichtung gegenüber allen Kunden, auch künftig besten Service zu bieten und uns stetig weiterzuentwickeln“, so Dr. Daniel Berndt, CCO und Leiter Kundenservice bei WeltSparen in der aktuellen Pressemeldung.

„Es ist nicht alltäglich, dass ein Unternehmen so hervorragend abschneidet wie Weltsparen“, sagt Rechtsanwalt Jascha Aust, Präsident des DIQP. „Wir freuen uns und gratulieren zu dieser sehr guten Leistung“.

Geprüfte Servicequalität (DIQP) wurde von der unabhängigen Plattform label-online mit der Bewertung als „Besonders empfehlenswert“ ausgezeichnet. Das DIQP hat in allen Kategorien die Höchstpunktzahl erreicht.

Träger von label-online ist die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V., der Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. wird mit Mitteln des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert.

Über:

DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.
Frau Monika Monegel
Hohenzollerndamm 152
14199 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/34649220
fax ..: 030/34649219
web ..: https://www.diqp.eu
email : presse@diqp.eu

Das DIQP ist ein Verein ohne Gewinnerzielungsabsicht, im Gegensatz zu anderen Siegelgebern. Der Verein bietet hochwertige Qualitätssiegel, die in einem unabhängigen Prüfverfahren vergeben werden. Zudem werden die Prüfergebnisse und die Vergabekriterien des DIQP veröffentlicht. Das DIQP bietet selber keine Zertifizierung an.

Abdruck (auch auszugsweise) kostenfrei, ein Belegexemplar wird erbeten.

Pressekontakt:

DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.
Frau Monika Monegel
Hohenzollerndamm 152
14199 Berlin

fon ..: 030/34649220
web ..: https://www.diqp.eu
email : presse@diqp.eu

Crowdfunding Contest Food 2017: Innovative Startups im Bereich Food & Beverage gesucht

Der Crowdfunding Contest Food 2017 startet heute mit der Bewerbungsphase. Noch bis zum 10. September können sich innovative Unternehmen aus dem Lebensmittelbereich bewerben.

BildMitte Oktober startet ein Wettbewerb für Food-Startups: der Crowdfunding Contest Food 2017. Noch bis zum 10. September können sich junge Unternehmen aus dem Lebensmittelbereich um einen der 20 Plätze im Contest bewerben. Zu gewinnen gibt es finanzielle Unterstützung im Gesamtwert von 9.000 Euro sowie einen Stand auf der Messe FOOD & LIFE Ende November in München.

München, 24.07.2017. „Food-Startups, bewerbt euch jetzt!“ Der Startschuss für das diesjährige Highlight im Foodbereich ist gefallen: Ab sofort können sich innovative Unternehmen aus dem Lebensmittelbereich um eine Teilnahme beim Crowdfunding Contest Food 2017 bewerben und einen der attraktiven Preise gewinnen. Der Crowdfunding Contest Food 2017 wird initiiert vom Cluster Ernährung am Kompetenzcenter Ernährung (KErn). Der Branchencluster setzt sich für die zukunftswirksame Gestaltung der Branche ein und möchte mit diesem Contest innovative Food-Startups aus Deutschland fördern. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 10. September. Interessierte Food-Projektstarter und Food-Startups sind aufgerufen, sich über die Crowdfunding-Plattform Startnext zu bewerben. Teilnehmen können alle Startups, die nach dem 01.01.2014 gegründet haben, deren Wohn- bzw. Firmensitz in Deutschland ist und deren innovative Projekte direkt oder indirekt der Herstellung von Lebensmitteln und Getränken dienen. Das Fundingziel – also die Summe, die das Startup erreichen will – muss mindestens 5.000 Euro betragen.

Wertvolle Preise zu gewinnen
Am 13. September werden dann die zum Contest zugelassenen Teilnehmer bekanntgegeben. Der Contest selbst läuft vom 16. Oktober bis zum 20. November. Die drei Geldpreise (4.000, 3.000 und 1.000 Euro)werden am 10. November in Form von Finanzierungszuschüssen vergeben. Um einen Zuschuss zu gewinnen, muss das Startup möglichst viele finanzielle Unterstützer vorweisen. Die Anzahl der Unterstützer, die selber in das Projekt investieren, ist dabei ausschlaggebend, nicht die Höhe der eingesammelten Gelder.

Der Gewinner des ersten Platzes erhält darüber hinaus einen kostenlosen Messestand auf der Messe FOOD & LIFE (29.11.-03.12.2017) in München, wo auch die Siegerehrung stattfindet und die Preisurkunden übergeben werden. Darüber hinaus vergibt die Jury einen Sonderpreis im Wert von 1.000 Euro für ein besonders innovatives Projekt aus dem Teilnehmerkreis des Wettbewerbs.

Crowdfunding als wichtiges Marketinginstrument
Die Organisation des Wettbewerbs hat die Münchner Food-Startup-Beratung StartinFOOD übernommen. Vor allem die Unterstützung und Begleitung von Crowdfunding-Kampagnen gehört zu den Schwerpunkten von Christine Purnell und ihren beiden Partnern bei StartinFOOD: „Wer ein eigenes Getränk oder einen innovativen Snack auf den Markt bringen oder ein Rezeptbuch für vegane Speisen verlegen will, braucht vor allem zwei Dinge: Geld und gutes Marketing. Beides ist nicht leicht zu bekommen für junge StartUps, die sich ihren Lebenstraum erfüllen möchten“, weiß Christine Purnell, Diplom-Kauffrau und erfahrene Gründungsberaterin. „Gerade für Food-Unternehmen bietet sich die Finanzierung über die Crowd an.“ Zusammen mit Walther Bruckschen, der ebenfalls seit vielen Jahren als Gründercoach innovative Unternehmen beim Aufbau eines funktionierenden Geschäftsmodells unterstützt, hat sie deshalb im letzten Jahr StartinFOOD gegründet, ein Beratungsunternehmen, dass sich ganz auf die Food-Branche konzentriert.

„Crowdfunding und Crowdinvesting sind für Unternehmen aus dem Food-Bereich deshalb so interessant, weil sie eine ideale Kombination aus finanzieller und werblicher Unterstützung bieten – man schlägt quasi zwei Fliegen mit einer Klappe“, so Gründungsexperte Bruckschen. „Zum einen sammelt man dringend benötigtes Startkapital ein, zum anderen wird über alle verfügbaren Kanäle die Zielgruppe angesprochen. Der so erreichte Marketingeffekt ist enorm.“

Von Kreditinstituten haben diese Gründer, oft Quereinsteiger, selten Hilfe zu erwarten, zu groß sind meist die Risiken, die mit einer Gründung verbunden sind. „Erfolgreiches Crowdfunding kann für die Geldhäuser dann jedoch ein positives Signal aussenden: Seht her, der Markt ist da, das Produkt hat Erfolg“, so Purnell. Eine Anschlussfinanzierung über eine Bank wird im zweiten Schritt leichter.

Gute Vorbereitung ist das A und O
Damit die Startups, die sich beim Crowdfunding Contest Food 2017 bewerben, erfolgreich sind, werden sie optimal auf ihre Kampagnen vorbereitet: Neben Seminar und Webinar stehen den Food-Startups die Crowdfunding-Experten von StartinFOOD auch für individuelle Beratungsstunden kostenlos zur Verfügung.

Jetzt bewerben!
„Je früher sich ein Startup bewirbt“, so Purnell, „desto mehr Zeit bleibt zur Vorbereitung – und desto größer sind die Chancen, zu den Gewinnern des Crowdfunding Contest Food 2017 zu gehören.“ Bewerben können sich Food-Startups direkt auf der Startnext-Seite: https://www.startnext.com/pages/cluster-ernhrung#contest
Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt’s hier:
http://www.food-crowdfunding.de/

Die Partner des CrowdfundingContest Food 2017:
Cluster Ernährung, FOOD & LIFE und StartinFOOD

Der Cluster Ernährung: Gemeinsam sind wir stark

Der Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) Bayern vernetzt die Land- und Ernährungswirtschaft. Der 2006 von der Bayerischen Staatsregierung gegründete Branchencluster bringt die Akteure aus der Wissenschaft, der Lebensmittelerzeugung- und Weiterverarbeitung, dem Handel, der Gastronomie und die Konsumenten zusammen. Dadurch sind schon viele fruchtbare Kooperationsprojekte entlang der Lebensmittelkette zustande gekommen. Das Netzwerk unterstützt regionale Wertschöpfungskreisläufe und bietet mit zahlreichen Qualifizierungsangeboten Kompetenzunterstützung an.

Der Cluster Ernährung fördert innovatives Denken und Handeln durch branchenübergreifende Kooperationen, Veranstaltungen und Wissensvermittlung. Mit dem Crowdfunding Contest Food ermöglicht der Cluster Ernährung die Förderung innovativer Food Startups, deren Projekte die Crowd überzeugt und damit eine nachhaltige Wirkung bei den Verbrauchern erzielt haben.

Kontakt:
Martina Wirth

Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn), Kulmbach

Hofer Str. 20
95326 Kulmbach
Tel. 09221/40782-39

martina.wirth@kern.bayern.de

www.cluster-bayern-ernaehrung.de

Die Messe FOOD & LIFE: Treffpunkt für Genießer

Die Messe HYPERLINK „http://www.food-life.de/“ \t „_blank“  FOOD & LIFE ist Bayerns größter Food-Markt. Insgesamt circa 300 Aussteller aus zahlreichen Ländern stellen vom 29.11. bis zum 03.12.2017 ihre handwerklich hergestellten Spezialitäten vor.
In diesem Jahr wird es eine spezielle Foodstartup-Area geben. Hier können Foodstartups zum Sonderpreis eine Präsentationsfläche für ihre Produkte buchen.

Kontakt:
Igor Hoso
FOOD & LIFE
GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH
Willy-Brandt-Allee 1
81829 München
Tel. 089/189149132
hoso@ghm.de
www.food-life.de

Über:

StartinFOOD GbR
Herr Walther Bruckschen
Hofangerstr. 77a
81735 München
Deutschland

fon ..: 089-60062000
web ..: http://www.startinfood.de
email : info@startinfood.de

StartinFOOD: Innovative Foodunternehmen gemeinsam stark machen

StartinFOOD unterstützt seit März 2016 Gründer und Startups im Bereich Food und Beverage mit Beratungsleistungen. Schwerpunkte sind die Bereiche Crowdfunding und Vertrieb. Neben den Gründern Christine Purnell und Walther Bruckschen – beides Gründungsberater mit langjähriger Erfahrung unter anderem im Schwerpunkt Finanzierung – verstärkt seit Oktober 2016 Michael Ostermair als Vertriebsprofi im Foodbereich das StartinFOOD-Team. Gemeinsam wurde der FOODSTARTUPTABLE entwickelt, das Sprungbrett für junge Food- und Beveragestartups in den Handel.

StartinFOOD bietet online und offline Starthilfe und Testmöglichkeiten für Food-Startups und unterstützt die Gründer durch vielfältige Beratungsangebote.
Die Herausforderungen für Startups und Food-Gründer kennen wir gut! Mit dem FOODSTARTUPTABLE helfen wir Foodstartups beim Sprung auf die nächste Vertriebsschiene. Gemeinsam mit unseren Partnern bereiten wir den Weg für Dein neues Food-Produkt in den Einzelhandel.

Kontakt und weitere Informationen:
StartinFOOD Christine Purnell, Walther Bruckschen und Michael Ostermair GbR
Hofangerstr. 77a
81735 München
Tel.: 089-60062000
info@startinfood.de
http://www.startinfood.de/
http://www.foodstartuptable.de

Pressekontakt:

StartinFOOD GbR
Herr Walther Bruckschen
Hofangerstr. 77a
81735 München

fon ..: 089-60062000
web ..: http://www.startinfood.de
email : info@startinfood.de

Wahlberliner aus NRW und dem Harz gründen Finanz-Vergleichsportal 123finanzen.com

Zwei Wahlberliner aus NRW und dem Harz gründen das Finanz-Vergleichsportal „123finanzen.com“ und treten mit Transparenz und Ratgebern gegen die Branchenriesen an.

BildDie heutigen Wahlberliner, das sind zum einen Pascal Bajorat aus Lage / Lippe (Nordrhein-Westfalen) und zum anderen Sascha Rudolph aus Elbingerode, begannen bereits früh sich für das Internet, Design und Programmierung zu interessieren. Sie meldeten bereits im Alter von 16 Jahren ihre Gewerbe an und spezialisierten sich zunächst auf die Entwicklung, Umsetzung und Programmierung von Internetseiten.

Beide lernten sich über ein großes Web- und Grafikportal kennen. Anfänglich noch mit kleineren Grafik- und Programmieraufträgen für Nutzer des Portals versuchten sie auch verschiedene eigene Projektideen zu realisieren und begannen bereits kurze Zeit später mit ersten Kundenaufträgen.

Nachdem Pascal bereits 2007 nach Berlin zog um seine Ausbildung zum Mediengestalter bei einer großen deutschen Internetagentur zu beginnen, folgte 2008 auch Sascha in die Bundeshauptstadt. Auch er begann im gleichen Unternehmen seine Ausbildung. Beide schlossen diese 2010 und 2011 erfolgreich ab.

Jahrelang sammelten die Zwei vielfältige Erfahrungen im Agentur- und Kundengeschäft, bis sie sich Anfang 2017 selbständig machten. Den beiden Gründern war es nun möglich auch größere Projekte zu realisieren. Es folgte nach einigen Monaten Entwicklungszeit, Ende April 2017, das Finanz-Vergleichsportal – 123finanzen.com, welches sich besonders durch seine gute Bedienbarkeit, Übersichtlichkeit und Transparenz zum Kunden auszeichnet. Wo große Portale auf dem Markt Daten sammeln, für eigene Zwecke nutzen und über verschiedene Wege an diverse Banken oder Kreditinstitute weiterleiten, funktioniert 123finanzen.com komplett anders.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Unabhängig kann der Seitenbesucher ganz unkompliziert Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Kredite und sogar Aktiendepots vergleichen. Mit einem Filtersystem wird die Eingabe ausgewertet und das für den Seitenbesucher beste Angebot aufgelistet. Wer sich jetzt bereits für ein Produkt entscheidet gelangt direkt zur Bankenseite, meldet sich dort an und erhält auf diesem Weg sein gewünschtes Produkt. Ein großer Vorteil für Kunden, da sie bereits von der ersten Stunde an einen kompetenten Ansprechpartner erhalten und nicht über verschiedene Call-Center zum Ziel kommen müssen.

„Uns ist es wichtig, dass der Weg zum Ziel möglichst einfach und unkompliziert stattfindet. Deshalb haben wir die Seite für alle Geräte zugänglich gestaltet. Egal ob Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Auf allen Geräten lässt sich unkompliziert und schnell vergleichen – und natürlich auch ein bereits ausgewähltes Produkt abschließen“ – so die beiden Entwickler.

Gerade in Zeiten, in denen viele klassische Banken und Sparkassen ihre Kontogebühren anheben, macht es Sinn, Giro- oder Tagesgeldkonten zu vergleichen. „Warum sollten wir für das gleiche Konto bezahlen, wenn wir dieses bei einer anderen Bank komplett kostenlos erhalten – zum Teil sogar mit besserem Service?“ Diese Frage war auch für die beiden Entwickler der zündende Funke zur Gründung des Portals. „Auch in Zeiten der Null-Zins-Politik gibt es durchaus noch interessante Anlagemöglichkeiten auf dem Markt, man muss diese nur finden“ – so Pascal.

123finanzen.com möchte möglichst viele Menschen davon überzeugen, dass es sich lohnt Finanzprodukte zu vergleichen. Das unabhängige Vergleichsportal soll den Verbrauchern einen transparenten Vergleich diverser Finanzprodukte ermöglichen und mit stets aktuellen finanzpolitischen Beiträgen und verständlichen Informationen seine Besucher auf dem Laufenden halten.

Mit der erst kürzlich gestarteten internen Kampagne „Initiative Deutschland wechselt“ sagen die Gründer Pascal und Sascha, zusammen mit bereits überzeugten Kunden, überhöhten Bankgebühren und Null-Zinsen den Kampf an. Nähere Infos können unter https://www.123finanzen.com/deutschland-wechselt/ eingesehen werden.

Über:

123finanzen.com
Herr Pascal Bajorat
Tündel 20
32791 Lage
Deutschland

fon ..: 030 / 3472 7905
web ..: https://www.123finanzen.com
email : pascal@pascal-bajorat.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

123finanzen.com
Herr Pascal Bajorat
Tündel 20
32791 Lage

fon ..: 030 / 3472 7905
web ..: https://www.123finanzen.com
email : pascal@pascal-bajorat.com