Warum sollten Sie online mit Devisen handeln?

Der Devisen- oder Devisenhandel ist heutzutage nicht nur eine riesige Branche für Online-Handelsinvestoren, sondern tatsächlich der größte Markt der Welt.

BildHier sind einige Hauptgründe, warum Devisen ein guter Markt für Trades sind:

Niedrige Investitionskosten

Eine sehr gute Sache beim Online-Handel mit Forex ist, dass eine Partei nur sehr geringe Kosten zu tragen hat. Da keine Zwischenhändler involviert sind und man leicht direkte Geschäfte mit dem Markt machen kann, der für die Preisgestaltung von Währungen verantwortlich ist, bedeutet dies, dass Sie keine Provisionen mehr zahlen müssen.

Im Forex-Handel fallen keine Clearing-, Regierungs- oder Maklergebühren an, um die Sie sich kümmern müssen, da Makler auf diesem Markt für ihre Dienstleistungen durch einen Bid-Ask-Spread entschädigt werden.

Es gibt auch sehr niedrige Kosten für jede Transaktion. Und jeder Bid- oder Ask-Spread beträgt bei normalen Marktbedingungen normalerweise nur weniger als 0,1 Prozent. Für größere Händler können Sie nur 0,07 Prozent bezahlen.

Der Markt ist 24 Stunden geöffnet

Ein weiterer Faktor, warum so viele Menschen den Devisenhandel als sehr praktisch empfinden, ist die Tatsache, dass er niemals schläft. Es ist 24 Stunden am Tag von Sonntagabend bis Freitagnachmittag EST geöffnet, sodass die Leute nicht auf die Eröffnungsglocke warten müssen.

Dies kann besonders für diejenigen sehr praktisch sein, die nur Teilzeit handeln, da sie zumindest Geschäfte machen können, wenn sie frei sind – morgens, mittags oder abends.

Hohe Hebelwirkung

Im Forex-Handel kann sogar eine kleine Margin-Einzahlung einen größeren Wert für den Gesamtkontrakt steuern. Durch diese Hebelwirkung kann der Händler viel Gewinn erzielen und gleichzeitig die Risiken minimieren.
Spezielle Trading Strategien gibt es hier auf der Webseite: https://finanzmarkt-tipps.de

Ein gutes Beispiel hierfür ist, wenn Broker an der Devise einen Hebel von 200 zu 1 anbieten, da ein Händler mit einer Einlage von 50 Dollar Margen Währungen im Wert von 10.000 Dollar kaufen oder verkaufen könnte.

Beachten Sie jedoch, dass Sie ohne ein angemessenes Risikomanagement eine enorme Chance haben, neben Verlusten auch erhebliche Verluste zu erleiden.

Hohe Liquidität

Aufgrund der Tatsache, dass die Forex-Branche heute der größte Markt ist und sich so viele Parteien daran beteiligt haben, ist die Liquidität in diesem Markt weit verbreitet.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie jemals in einem Forex-Handel stecken bleiben können. Unter normalen Marktbedingungen kann man mit nur einem Mausklick nach Belieben handeln. Tatsächlich können Sie beim Devisenhandel mehr Freiheit haben, Ihre Position automatisch zu schließen, wenn Sie Ihr angestrebtes Gewinnniveau erreicht haben, indem Sie einfach Ihre Online-Handelsplattform einrichten.

Es gibt viele Vorteile, wenn Devisen online gehandelt werden. In vielerlei Hinsicht erweist es sich als eine sehr praktische Arena, aber die Versprechen für enorme Gewinne werden niemals beeinträchtigt.

Kein Wunder, dass dieser Markt so beliebt und riesig geworden ist. Wenn Sie also mit ein wenig harter Arbeit und Engagement an einer Investition interessiert sind, kann der Forex-Markt sicherlich ein guter Ort sein, um mit der Investition zu beginnen.

Spezielle Trading Strategien gibt es hier auf der Webseite: https://finanzmarkt-tipps.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover
Deutschland

fon ..: k.A.
web ..: https://finanzmarkt-tipps.de
email : webmaster@finanzmarkt-tipps.de

Spezielle Internetdienstleistungen für Verbraucher.

Pressekontakt:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover

fon ..: k.A.
web ..: https://finanzmarkt-tipps.de

Diese 5 Fehler sollten Sie an der Börse unbedingt vermeiden

Die Börse für viele Traum und Albtraum zugleich. Es ist ein Platz, an dem Sie nicht nur als Anfänger viele Fehler machen können. Fehler passieren – aus Gier, Angst oder auch aus Unwissenheit.

BildHier erfahren Sie, wie Sie diese vermeiden, damit eindeutig die positiveren Aspekte überwiegen.

Die Börse: Mit Wissen zum Erfolg
Nirgendwo liegen Gewinn und Verlust sowie Freude und Ärger so nah beieinander, wie an der Börse. Jeder Fehler, der an der Börse begangen wird, kostet bares Geld und im Nachhinein diesem hinterherzutrauern, bringt natürlich überhaupt Nichts. Daher gilt es, schlimme Fehler, die finanzielle Konsequenzen haben, beim Traden lernen von vornherein auszuschließen. Natürlich wird es einige Zeit dauern, bis sich bei einem Anfänger eine gewisse Lockerheit zu den Themen einstellt. Oft ist es nämlich das fehlende Wissen, was extreme Angst, Hektik und Verunsicherung hervorbringt, die letzten Endes für weitere Verluste sorgen können.

Traden lernen: Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden

1. Fehler: Auf die falschen Leute hören
Viele Personen werden Ihnen besonders am Anfang versuchen, einschlägige Tipps und Kniffe näher zubringen, wie etwa ein Bankberater. Doch diese Personen sind eigentlich keine Berater, sondern eher Verkäufer. Sie haben eine Liste von Versicherungen, Fonds und Zertifikaten vor sich liegen und versuchen genau diese Angebote zu vermitteln. Davon erhalten sie dann eine meist großzügige Provision und die leitende Bank bekommt zusätzlich Depot- und Lagerkosten sowie einen Teil der Fondskosten. Die sogenannten Berater werden Ihnen also niemals eine Anlage vorschlagen, aus denen sie selbst keinen Profit schlagen. Natürlich sind auf den Fondslisten auch durchaus sehr gute Anlagen zu finden und dennoch hat ein Bankberater nicht nur Ihren Vermögensaufbau zum Ziel, sondern auch die Verdienstmöglichkeiten für sich und die Bank.
Unreflektiert auf einen Berater zu hören, kann schlimme finanzielle Folgen für Sie haben.
Mache, Sie sich immer zuerst schlau, mit welchen Kosten Sie zu rechnen haben und ob die vorgeschlagenen Produkte überhaupt für Sie infrage kommen. Kümmern Sie sich immer selbst um Ihr Geld und schließen Sie nicht ab, ohne eine vorherige Recherche.

2. Fehler: Von der Angst leiten lassen
Angst ist immer ein schlechter Ratgeber – erst Recht beim Traden lernen an der Börse. Wenn Ihnen die momentanen Börsenkurse Angst machen und Sie darüber nachdenken, die Anteile zu verkaufen um die jetzigen Gewinne vor einem möglichen Crash mitzunehmen, sollten Sie Ihre Entscheidung besser noch einmal gut abwiegen.
Hier ist es wichtig dass Sie sich und Ihren Anlageprinzipien treu bleiben, denn wenn es eigentlich keinen schwerwiegenden Grund für einen Verkauf gibt, sollten Sie Ihre Aktien im Depot lassen.
Merke: Behalten Sie die Aktien im Depot, wenn nichts wirklich dagegen spricht. Bei einer tatsächlichen Krise können Sie immer noch günstig nachkaufen und somit wiederum den Einstiegspreis verringern. Wenn es sich hingegen nur eine vorübergehende Korrektur handelt, werden Sie sich über die frühen Verkäufe enorm ärgern.

3. Fehler: Aktien für Minimalbeträge einkaufen
Ein sehr häufiger Fehler beim Traden lernen ist es, aus Angst vor hohen Verlusten nur 2 – 3 Aktien oder Fondsanteile einer Firma zu kaufen. Prinzipiell ist zunächst einmal daran nichts wirklich schlecht, denn schließlich müssen Sie irgendwie einen Einstieg finden. Allerdings sind die anfallenden Gebühren
prozentual viel zu hoch und einen wirklichen Gewinn können Sie so ebenfalls nicht erwarten. Dafür ein kurzes Beispiel:
Sie kaufen zwei Aktien eines Unternehmens für je 50 Euro pro Stück. Die außerbörslichen Gebühren für den Kauf liegen zwischen 5 und 10 Euro, je nach Depotbank. Demnach können die Gebühren bis zu 10 Prozent des Kaufpreises betragen. Wenn Sie sich einen Aktienfonds kaufen, haben Sie mit einem Ausgabeaufschlag von 3-6 Prozent zu rechnen, was schon viel Geld ist – aber die 10 Prozent der anfallenden initialen Kosten sind wirklich enorm.
Darüber hinaus gibt es noch ein zweites Problem: Als Neuanleger gehen Sie den Aktienverlauf emotional mit. Dies hat zur Folge, dass in Regel sofort panisch verkauft wird, sobald die Aktien einige Zeit im Keller sind. Dabei fallen wieder 5 – 10 Euro Gebühren an, was oft in der ganzen Panik völlig vergessen wird. Insgesamt haben Sie dann stolze 30 Euro an Gebühren zahlen müssen, bei
Ordergebühren von 10 Euro. Wenn Sie kleinteilig denken, können die hohen Gebühren Ihr Geld schnell auffressen. Daher müssen Sie sich genügend Gedanken darüber machen, in welches Unternehmen Sie warum investieren möchten. Mindestens 15 bis 30 Anteile sonst Sie im Idealfall anschaffen, sonst bringt es
oft nur unnötigen Mehrkosten.

4. Fehler: Aus Aktienverläufen die Zukunft deuten
Über einen Zeitraum von mehreren Jahren lässt sich natürlich etwas aus den Kursverläufen lesen, allerdings handelt es sich dabei nicht um mehr wie eine einfache Kennzahl. Ob der Weg einer Aktie aber tatsächlich nach oben so weitergeht oder doch nicht, kann nicht vorherbestimmt werden. Jedoch können Sie anhand mehrere Kennzahlen ganz gut einschätzen, wie der Verlauf weitergehen könnte. Sie sollten beim Traden lernen stets auf Basis weiterer Kennzahlen handeln, wie Ebit, Eigenkapitalquote, KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) oder Konkurrenz. Durch Prognosen und Kurse aus der Vergangenheit sollten Sie also niemals auf die Zukunft schließen.

5. Fehler: Erfolgsprämien bezahlen
Erfolgsprämien kommen ebenfalls noch zu den Jahreskosten bei Fonds und dem Ausgabeaufschlag hinzu. Sobald ein Zertifikat oder Fonds ein bestimmtes HighWatermark erreicht hat, muss der Käufer eine Erfolgsgebühr zahlen, die vorher festgelegt wurde. Wird die nächste Stufe erreicht, sind erneut Kosten fällig. Machen Sie sich vor Ihrem Start immer ein genaues Bild von den Kosten, sonst machen Sie schnell selbst dann Verluste, wenn die Börsenstände kontinuierlich steigen.

Weitere kostenlose Tipps und Tricks zum Traden lernen an der Börse gibts auf https://finanzmarkt-tipps.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover
Deutschland

fon ..: k.A.
web ..: https://finanzmarkt-tipps.de
email : webmaster@finanzmarkt-tipps.de

Spezielle Internetdienstleistungen für Börsen begeisterte Verbraucher.

Pressekontakt:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover

fon ..: k.A.
web ..: https://finanzmarkt-tipps.de

Das kostenlose Ebook zum Traden lernen – Trading Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene

Ein attraktives Einkommen erzielen, Geld akkumulieren und dafür nicht einmal das Haus verlassen ist möglich.

BildOnline Trading ist ein neuer Trend, um den sich zwar viele Mythen ranken, der aber ohne Zweifel die Möglichkeit für starke Renditen schafft. Um beim Traden nicht spielerischer Natur vorzugehen und den Gewinn oder Verlust dem Zufall zu überlassen, sollte man im Vorfeld Traden lernen und sich mit den am Markt bestehenden Trading Strategien vertraut machen. Tipps von Freunden oder Bekannten muss man nicht länger befolgen, wenn man sich für fundierte und leicht verständlich formulierte Informationen in diesem kostenlosen Ebook entscheidet und vom unerfahrenen Neuling zum Spezialisten beim Traden werden kann.

Erst Traden lernen, dann an die Börse gehen

Es gibt viele Ratgeber, die sich mit Trading Strategien und dem Online Handel an der Börse befassen. Doch dieses kostenlose Ebook ist anders und bringt neuen Wind in verstaubte Ansichten und Empfehlungen von Börsianern, die Anfängern vom Traden lernen abraten. Schritt für Schritt werden wichtige und renditestarke Trading Strategien erläutert und dem Leser nähergebracht. Vor allem die Schnellstarter Tipps sind optimal für Interessenten, die sich nicht lange mit dem Traden lernen befassen und lieber gleich ins Livegeschehen einsteigen möchten. Ein minimaler Zeitaufwand ist zum Erlernen wirklich effizienter Trading Strategien notwendig und schafft eine Basis, an der Börse die praktische Erfahrung anhand der theoretischen Kenntnisse aus dem Ebook zu sammeln. Um das kostenlose Ebook zum Traden lernen zu lesen, muss keine Investition getätigt werden. Die fundierten und sehr hilfreichen Tipps und Trading Strategien sind professionell und für den Leser kostenlos.

Theorie kommt vor der Praxis

Was einfach erscheint, kann schnell den gesamten Einsatz kosten. Die Börse bedarf ausgeklügelter Trading Strategien und Kenntnissen, die zu Kursen und zum Handel selbst, sowie zur Ermittlung der richtigen Strategie dienen. Mit diesem kostenlosen Ebook gewinnt der Interessent eine ganz neue Aussicht auf den Handel und wird schnell, ohne Vorkosten und ohne offene Fragen professionell traden lernen. Mit dem PC, einem Internetanschluss und dem kostenlosen Ebook zum Traden lernen steht einer erfolgreichen Performance an der Börse nichts mehr im Weg. Die aufgeführten Trading Strategien sind nicht nur für Anfänger, sondern auch für bereits tätige Börsianer beim Online Traden interessant und verschaffen neue Erkenntnisse. Das gratis Ebook empfiehlt sich für jeden Verbraucher, der nicht länger nur zusehen und überlegen möchte, wie er mehr aus seinem Geld machen und seine Finanzen sehr erfolgreich für sich arbeiten lassen kann.

Über:

becker designportal UG (haftungsbeschränkt)
Frau Wiebke Becker
Bussardstr. 73
82194 Gröbenzell
Deutschland

fon ..: 08142-506555
web ..: http://kostenlose-ebooks.eu/
email : info@wuom.de

Werbung und Online Marketing ist ein Zweig der am 01.11.2008, von Dipl. Grafik Designerin (FH) Wiebke Becker, gegründeten Firma becker designportal UG (haftungsbeschränkt). Diese Firma hat sich auf Marketing im Allgemeinen und Webbdesign, Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing im speziellem focussiert. Daneben werden eine Vielzahl an eigenen Informations Portalen wie z. B. www.muenchen-tipp.com oder www.schau-mal.com betrieben.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

becker designportal UG (haftungsbeschränkt)
Frau Wiebke Becker
Bussardstr. 73
82194 Gröbenzell

fon ..: 08142-506555
web ..: http://kostenlose-ebooks.eu/traden-lernen-trading-strategien.html
email : info@wuom.de

Traderschmiede bietet Ausbildungskurs zum Social Trader

Das wichtigste auf dem Weg zum erfolgreichen Trader ist eine vernünftige Herangehensweise. Denn jeder Profi Trader hat beim Traden lernen einmal bei Null angefangen…

BildDie Traderschmiede, zu finden unter traderschmiede.de, fokussiert sich auf die Ausbildung zum Social Trader. Die Plattform wurde von Alexander Surminski ins Leben gerufen, Coach und früherer Geschäftsführer der Social-Trading-Plattform ayondo. Auf ayondo können Follower den Signalen erfolgreicher Top Trader folgen. Top Trader unterwerfen sich dem Regelwerk der ayondo Trading Karriere. Hierzu liefert die Traderschmiede das nötige Rüstzeug, indem sie Tradern hilft, die nötigen Karrierelevel zu erklimmen.

Hauptziel der Traderschmiede

Die Traderschmiede spricht diejenige Gruppe von Tradern an, die sich für Social Trading interessieren und über Provisionen eine weitere Vergütung erzielen möchten. Diese Top-Trader können auf der Plattform Risikomanagement-Strategien erlernen, mit denen sie sich besser in den fünf Karrierelevels von ayondo zurechtfinden, die Alexander Surminski einst mitentwickelt hat. Social Trading auf ayondo gibt es schon seit mehreren Jahren, die Plattform wurde inzwischen vielfach ausgezeichnet. Das Konzept ist bestechend einfach: Trader, die nachweislich einen Tradingerfolg erzielen, legen ihre Signale für sogenannte Follower offen und können dabei eine Provision verdienen. Die Provisionen werden über den Spread verdient. Auf ayondo werden die Top Trader – also Signal gebende Trader – sehr genau beurteilt, es gibt fünf Karrierelevel, die sich unter anderem an der Performance und des Drawdown (maximaler Kapitalrückgang) ausrichten. Die Zielstellung der Traderschmiede besteht nun darin, so viel Know-how zum Risikomanagement und Wissen über die Positionsgrößenbestimmung des Tradings zu vermitteln, dass Trader diese fünf Karrierelevel meistern können.

Die größten Tradingfehler sind vermeidbar

Jeder Profi Trader hat einmal bei Null angefangen, als der Entschluss gefasst wurde Traden zu lernen. Das wichtigste auf dem Weg zum erfolgreichen Trader ist jedoch eine vernünftige Herangehensweise. Die Traderschmiede möchte Wege aufzeigen, wie zum Einen Risiken und zum Anderen mit dem richtigen Positionsmanagement hohe Drawdowns vermieden werden.

Über die Traderschmiede
Die Traderschmiede (www.traderschmiede.de) wurde im Oktober 2014 gegründet und bietet einen kostenlosen Ausbildungskurs zum Social Trader. Dabei nutzt die Traderschmiede die Regeln der ayondo Trading Karriere und kooperiert exklusiv mit dem Social Trading Anbieter ayondo.

Über:

Traderschmiede
Herr Alexander Surminski
Markgrafenstrasse 15A
60487 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 069-25472627
web ..: http://www.traderschmiede.de
email : alexander.surminski@traderschmiede.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Bildnachweis
© mirpic – Fotolia.com

Pressekontakt:

Traderschmiede
Herr Alexander Surminski
Markgrafenstasse 15a
60487 Frankfurt

fon ..: 069-25472627
web ..: http://www.traderschmiede.de
email : alexander.surminski@traderschmiede.de