5 Irrtümer über Leadership

Ist man ein Leader, wenn man ein Hochschulabsolvent oder ein guter Verkäufer ist? Sichtweise von Birol Isik

Seit 2005 führt Birol Isik Seminare und Coachings in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit, mentale Stärke und Leadership durch. Ausführliche Kundenfeedbacks bestätigen seine Fachkompetenz und emotionale Intelligenz. Ausführliche Feedbacks über Birol Isik

Sehr viele Menschen haben ein falsches Bild von Leadership. In diesem Beitrag zeigt Birol Isik auf, was Leadership wirklich bedeutet:

1. Führen hat nichts mit einem TITEL oder dergleichen zu tun

Hat jemand ein Masterabschluss und trägt deswegen einen Titel, denken viele, dass diese Person eine gute Führungskraft ist. In den wenigsten Fällen trifft dies zu. Fakt ist, dass ein Diplom nicht aussagekräftig ist, ob diese Person wirklich auch Menschen, bzw. ein Unternehmen führen kann. Eine Führungskraft wird nicht durch ein Stück Papier zum Leader, sondern durch Erfahrung und Einflussnahme auf andere. Diese Fähigkeit muss erworben werden.

2. Der Manager in einem Unternehmen ist zugleich auch eine Führungskraft

Diese Ansicht ist leider auch sehr oft vertreten und hat nichts mit der Wahrheit zu tun. Menschen, bzw. ein Unternehmen zu führen und eine Sache zu managen ist nicht dasselbe. Die beiden Begriffe unterscheiden sich hauptsächlich in folgenden Punkten:

Ein Manager kann einen Prozess gut managen/organisieren, während ein Leader die Fähigkeit besitzt, Menschen durch seinen starken Charakter und seine Wirkung zum Handeln zu bringen, bzw. etwas in Gang zu setzen. Dies erfordert unter anderem folgende Eigenschaften:

Ausserodentliche Kommunikationsfähigkeiten
Weitsicht
Mentale Stärke – Er sieht in Problemen Chancen
Innovation und Kreativität
ein Vorbild sein: ein Leader packt die Dinge an und lebt es vor
lösungsorientiertes Handeln
Entscheidungen treffen: ein Leader trifft rasche Entscheidungen
Ausdauer
Offenheit – ein Leader ist offen gegenüber Neuem
Risikobereitschaft – ein Leader geht auch mal Risiken ein, wenn der Verstand nein sagt
Empathie – ein Leader verfügt über die Softskills, um Menschen verstehen und führen zu können

3. Ein guter Verkäufer, Vertriebsmitarbeiter oder Unternehmer ist eine Führungspersönlichkeit

Auch diese Ansicht ist leider weit verbreitet und hat nichts mit der Wahrheit zu tun. Wenn jemand Erfolg im Verkauf hat, weil die Produkte top sind oder die Person den Verkauf beherrscht, bedeutet dies noch lange nicht, dass er als Führungskraft geeignet ist. In der Finanzbranche werden “gute” Verkäufer zu Generalagenten oder Regionalleitern befördert. Weil die meisten keine Erfahrung in Sachen Führung haben, kommt es oft zu Unstimmigkeiten zwischen den Mitarbeitern und den frisch ernannten “Führungskräften”. So ist es also nicht verwunderlich, weshalb die Fluktuationsrate in der Finanzbranche, bzw. im Vertrieb so hoch ist.

4. Hochschluabsolventen oder Intelektuelle sind Führungspersönlichkeiten

Wer wirklich glaubt, dass Wissen im Zentrum des Führens steht, irrt sich gewaltig. Zweifellos gibt es tolle Wissenschaftler und Philosophen an den Fachhochschulen oder Universitäten, dennoch hat das Wissen nichts mit der Führungskompetenz zu tun. Konkret bedeutet das, wer intelligent ist, hat noch lange nicht die Eigenschaften, bzw. besitzt noch lange nicht die Fähigkeiten eines Leaders, welche ich bereits oben erwähnt habe.

5. Die Position macht eine Person zum Leader

Nicht die Position macht die Führungsersönlichkeit aus, sondern die Persönlichkeit der Führungskraft bestimmt, wie gut die Position besetzt ist. Bestimmt kennen Sie die Geschichte von Steve Jobs. Nachdem er erfolgreich die Apple Marke aufgebaut hatte, wurde er durch den Vorstand entlassen. Kurz danach ging bei Apple alles schief. Die Umsatzzahlen sanken und Apple verlor einen grossen Marktanteil. Der Einfluss von Steve Jobs war so gross, dass die Apple Aktien um mehr als 50% sanken, als er weg war. Als Apple in Not war und realisierte, dass das Unternehmen bald Konkurs gehen würde, stellten sie Steve Jobs wieder ein. Wie erwartet erholte sich das Unternehmen danach wieder.

Verantwortlich für den Inhalt:
Luxury Art Switzerland
Webseite Luxury Art

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Luxury Art Switzerland
Frau Diana Berti
Bahnhofstrasse 10
8000 Zürich
Schweiz

fon ..: 0798631581
web ..: https://www.luxury-art.ch/
email : info@snfa.ch

Kontaktaufnahme mit Birol Isik ausschliesslich über seine Website: https://www.birolisik.ch/

Pressekontakt:

Luxury Art Switzerland
Frau Diana Berti
Bahnhofstrasse 10
8000 Zürich

fon ..: 0798631581
web ..: https://www.luxury-art.ch/
email : info@snfa.ch

Buchhaltung Lohnverrechnung Bilanz Jahresabschluß Einnahmen Ausgabenrechnung

Finanzamt Buchhaltung Bilanz Einnahmen Ausgaben Lohnverrechnung, Was geht- was geht nicht? Welche Möglichkeiten gibt es und wer hilft?

BildBuchhaltung, Lohnverrechnung, Bilanz- Jahresabschluss, Einnahmen- Ausgabenrechnung oder Lohnverrechnung für viele Unternehmer ein reiner Bürokratischer Hindernislauf – und doch so wichtig! Als Unternehmer hat man es nicht leicht, denn neben dem Tagesgeschäft, der Kundenpflege, und den allgemeinen Büroablauf ist da noch die Paragrafen Arbeit der Buchhaltung? Diese wird in vielen EPUs und KMUs als lästige Verpflichtung dem Finanzamt gegenübergesehen.
Und nicht selten viel zu spät, oder noch schlimmer falsch erledigt.
Selbstverständlich ist sie ein Muss zum Ermitteln der Steuern, aber sie ist gleichzeitig auch eine Selbstkontrolle im Unternehmen, denn: Egal wie groß der Betrieb ist – Ihre Buchhaltung gibt genauen Aufschluss darüber, ob die Auftragslage und die Finanzen passen. In enger Zusammenarbeit mit Ihrer Buchhaltung bzw. Ihrem Steuerberater haben Sie somit die Möglichkeit, sofort zu reagieren, wenn mal etwas nicht so läuft wie geplant.

Durch eine laufende Zusammenarbeit mit Ihrer Buchhaltungskraft oder Steuerberater fällt der große Bilanzierungsaufwand am Ende des Jahres weg. Rechnungen müssen dann nicht in großen Mengen nachbearbeitet werden, sondern werden jedes Monat verbucht. Diese Form der Zusammenarbeit spart viel Zeit, Geld und Nerven.

Bilanz/Jahresabschluss
Ob man als Unternehmer eine Bilanz nach §4Abs.1 EstG oder
§ 5 EstG zu führen hat, richtet sich nicht nur nach den Buchführungsgrenzen, sondern auch nach dem UGB. Man sieht schon an dieser kurzen Erläuterung, dass Buchhalterische Angelegenheiten keine Themen für Laien sind. Um diese ordnungsgemäß und ordentlich zu erledigen, benötigt es außer zeit auch eine menge Grundkenntnisse und Wissen über die Materie.

Lohnverrechnung
“Lohnverrechnung ist ein Mysterium für sich. Es stimmt, die Personalverrechnung beinhaltet ein weites Feld. Ein Feld, auf dem man sich keine Fehler erlauben sollte. Vertrauen Sie daher einer Buchhaltungskraft wie Petra Langstadlinger aus Wien www.pela.at – Sie bearbeitet Ihre Fälle kompetent und zuverlässig, also auch diesen speziellen Bereich. Sämtliche Arbeiten, die das Thema “Lohnverrechnung” betreffen, werden mit Ihr in Angriff genommen. Personalverrechnung hat viele Spezialthemen. Daher ist es besonders wichtig, sie nicht einfach als zusätzliche oder unangenehme Bürotätigkeit zu sehen, die man einfach einmal “so erledigt”.
Gerade in diesen Zusammenhängen gibt es kein “Vielleicht” oder gewisse Spielräume. Hier muss/sollte wirklich alles passen.

Einnahmen-Ausgaben-Rechnung
Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist da etwas einfacher. Dies betrifft Firmen, die einerseits keiner Buchführungspflicht unterliegen und andererseits auch freiwillig keine Bücher führen.

Bei diesen Firmen wird somit die vereinfachte Gewinnermittlung durchgeführt – diese ist auf §4 Abs3 EstG zurückzuführen. Das hat Vor-, aber auch Nachteile. Der Vorteil bei dieser Art der Berechnungen liegt darin, dass nur jene Umsätze zu versteuern sind, welche als Geld zugeflossen sind. Der Nachteil ist, dass die Veränderungen im Unternehmen durch eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung nicht so gut wahrgenommen werden können, da es keine Listen über offene Posten, noch Inventur-Aufstellungen gibt. Das erfordert, dass man Änderungen oder ev. Abweichungen in seinem Unternehmen besonders genau beobachten sollte. Frau Langstadlinger von Pela.at steht auch hier beratend und helfend zur Seite!

Mehr infos unter:
Petra Langstadlinger
Canalettogasse 5/16, 1120 Wien
0043 676/3981276
petra.langstadlinger@pela.at
Pressekontakt: www.landingpage-erstellen.at

Über:

PELA
Frau Petra Langstadlinger
Canalettogasse 5/16
1120 Wien
Österreich

fon ..: 00436763981276
web ..: http://www.pela.at
email : petra.langstadlinger@pela.at

Pressekontakt:

Landingpage-erstellen
Herr Mario G
Fehlingergasse 39
1130 Wien

fon ..: 004319456499
web ..: http://www.landingpage-erstellen.at
email : info@landingpage-erstellen.at

M2P Consulting führt einzigartiges Venture Accelerator Programm ein

Der Venture & Capital Partners Geschäftsbereich von M2P Consulting stellt ein einzigartiges und innovatives Venture Accelerator Programm vor für ausgewählte, technologiegetriebene, junge Firmen.

BildFrankfurt a.M./London/Silicon Valley, 05. Dezember 2017 – Der Venture & Capital Partners Geschäftsbereich von M2P Consulting stellt ein einzigartiges und innovatives Venture Accelerator Programm vor. Ausgewählte technologiegetriebene Firmen werden dabei unterstützt, ihr Unternehmenswachstum vorran zu treiben und neue Märkte zu erschließen.

Das M2P Venture Accelerator Programm wurde vor allem für innovative, junge Unternehmen, Spin-Offs und expandierende Unternehmen entwickelt und aufgebaut.

Die Kombination aus Beratung und finanziellen Ressourcen, als auch das weitreichende Netzwerk innerhalb M2P’s Kernindustrien wie Reiseverkehr, Transport und Logistik (TT&L), Telekommunikation (ICT), Infrastruktur und Bau, sowie in der Finanzindustrie machen das M2P Accelerator Programm zum idealen Partner für junge und wachsende Unternehmen. Mit diesem Programm wird den Unternehmen von M2P alles geboten was sie für ein weiteren Wachstum brauchen, sodass sie sich auf die Entwicklung und Ausführung ihres Kerngeschäfts und -produkts konzentrieren können.

Im Rahmen des Venture Accelerator Programms, sieht sich M2P als “Venture Builder” sowie als strategischen und finanziellen Partner, um die Beschleunigung des Wachstums und der Internationalisierung der Unternehmen im Portfolio voranzutreiben.
Um dieses schnelle Wachstum zu erzielen, bietet das Accelerator Programm direkten Zugang zu einer Plattform und Umgebung mit Kunden und strategischen Partnern.

Der M2P Venture Accelerator bietet jungen Unternehmen:

– 20 Jahre Erfahrung im Gründen, Führen und in der Wachstumsförderung von Unternehmen
– Industriespezifische Business Development Prozesse und Know-How
– Zugang zu Finanzierung durch das Privaty Equity & Venture Capital Netzwerk sowie eigene finanzielle Mittel
– Projektmanagement Know-How und Ressourcen
– Organisationsstrukturierung
– Vertriebsressourcen
– Unterstützung bei der Internationalisierung und Zugang zu internationalen Märkten
– Zugang zu M2P’s industriespezifischen internationalen Netzwerk aus Kunden, Partnern und Finanzinstituten
– Zugang zum vollen Spektrum an Ressourcen und Know-How das M2P Consulting zu bieten hat, im Rahmen von Workshops, Seminaren und Industrieexperten

Des Weiteren bietet M2P in ihrem Venture Accelerator Programm den Mehrwert durch direkten Zugang zu Entscheidungsträgern in Branchen wie TT&L, ICT sowie Infrastruktur und Bau. Außerdem werden junge Unternehmen individuell betreut von erfahrenen Unternehmern, Top Managementberatern und M2P Partner Dr. Christoph Lymbersky, ehemaliger Vice President der Deutschen Telekom Capital Partners und früherer Geschäftsführer bei T-Venture, einer der ältesten und größten Venture Capital Firmen in Europa.

“Wir haben ein Umfeld für innovative und technologiegetriebene Unternehmen etabliert. Dieses bietet den Unternehmen alles was sie benötigen, von Venture Capital über strategisches Netzwerk sowie Ressourcen und Know-How, um schnell zu wachsen, international zu expandieren und den Kundenstamm zu erweitern. Dieser Ansatz is sehr umfangreich und einzigartig in unserer Branche.” – Dr. Christoph Lymbersky

M2P Consulting’s Venture & Capital Partners wird von den Standorten in Frankfurt, London und Silicon Valley aus geleitet. Dies ermöglicht es M2P, allen Portfolio Unternehmen Zugang zu einem globalen Netzwerk aus Acceleratoren und Start-Ups zu ermöglichen sowie zu internationalen Venture Capital Investoren.

Interessierte Unternehmen können sich per E-Mail mit M2P Consulting in Verbindung setzen: ventures@m2p.net.

Über:

M2P Consulting – Venture & Capital Partners
Herr Dr. Christoph Lymbersky
Bockenheimer Landstrasse 94-96
60323 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 69 989 7286 0
web ..: http://www.m2p.net
email : enquiries@m2p.net

M2P Consulting ist eine internationale Strategie- und Transformationsberatung, welche Unternehmen zu optimaler finanzieller und betrieblicher Leistung führt. M2P agiert in vier grundlegenden Geschäftsbereichen: Strategy, Organization and M&A; Operational Excellence & Transformation; Data Technology Services und Venture & Capital Partners. Durch die sechs Standorte in Frankfurt a.M., London, Dubai, Hong Kong, New York City und im Silicon Valley können internationale Kunden direkt vor Ort mit M2P Beratern zusammenarbeiten. Ein Team aus 100 M2P Berater arbeitet täglich daran effiziente und exzellente Lösungen für unsere Kunden zu erzielen und die grundlegenden M2P Werte zu leben: Strive for Performance, Care about People und Deliver & Keep Promises.

Pressekontakt:

M2P Consulting – Venture & Capital Partners
Frau Sarah Weisser
Bockenheimer Landstrasse 94-96
60323 Frankfurt am Main

fon ..: 01737290053
web ..: http://www.m2p.net
email : weisser@m2p.net

Preisträger des 5 Euro Start Up Wettbewerbs der htw saar stehen fest

Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung zum 5 Euro Start Up Gründungswettbewerb der htw saar wurden die Preisträger in vier Kategorien ausgezeichnet.

BildDer Gründungswettbewerb 5 Euro StartUp der htw saar (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes) bietet fakultätsübergreifend Studierenden die Chance, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und im Markt auszuprobieren. Dabei steht nicht die Gewinnerzielungsabsicht im Vordergrund, sondern das Sammeln unternehmerischer Erfahrungen.
Am gestrigen Montag, den 6. Februar 2017, wurden in den Räumlichkeiten des Hauptsponsors, der Sparkasse Saarbrücken, die Preisträger des Wettbewerbs gekürt. Bevor es so weit war, mussten die Studierenden zum Projektabschluss ihre Geschäftsideen an einem Messestand vorstellen und vor einer hochkarätig besetzen Jury aus Wirtschaftsvertretern der Region präsentieren.
Den Preis für die beste Geschäftsidee, gesponsert von der Sparkasse Saarbrücken, gewann das Team 8cube, das alte Weinkisten und Zigarrenkisten zu individuellen Tischen recycelt. Den Preis für den besten Geschäftsbericht (ebenfalls von der Sparkasse Saarbrücken finanziert) teilten sich die Gruppen Here-I-Am und X-Bier-ience. Here-I-Am entwickelten einen Sensor zur direkten Kontaktaufnahme auf Großveranstaltungen, die Erfindung von X-Bier-ience schützt offene Bierflaschen vor Insekten und Bienen. Here-I-Am gewannen auch den Innovationspreis der Saarländischen Investitionskreditbank SIKB, X-Bier-ience konnten sich zudem über den Marketingpreis freuen, der von der SIKB und der Sparkasse Saarbrücken gemeinsam zur Verfügung gestellt wurde. Insgesamt wurden 2.500 Euro an die Gewinnerteams ausgegeben.
Der Wettbewerb 5 Euro Start Up unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Stefan Georg von der htw saar soll im Herbst diesen Jahres erneut stattfinden, dann schon zum vierten Mal. Umfassende Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern können Sie auf der Website von Prof. Dr. Stefan Georg nachlesen.

Über:

HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Deutschland

fon ..: 0681/5867-503
web ..: http://drstefangeorg.wordpress.com
email : stefan.georg@htw-saarland.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage https://drstefangeorg.wordpress.com auf Ihrer Webseite und in gedruckten Broschüren oder Mitteilungen kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken

fon ..: 0681/5867-503
web ..: http://drstefangeorg.wordpress.com
email : stefan.georg@htw-saarland.de