glatthaar-fertigkeller: Wohnkeller in Rheinland-Pfalz ist 60.000stes Objekt des Marktführers im Kellerbau

Schramberg. Christine und Thomas Schmidt aus dem rheinland-pfälzischen Brandscheid sind die 60.000sten Bauherren, die ihren Kellerbau in die professionellen Hände von glatthaar-fertigkeller legten.

BildEntsprechend überrascht waren sie auch, als der Geschäftsführer der glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg persönlich die frohe Botschaft überbrachte und das Ganze mit den entsprechenden Geschenken untermauerte. Unter anderem darf sich das Bauherrenpaar auf einen Aufenthalt in einem Wellnesshotel an der Mosel freuen. Gestern wurde der rund 107 Quadratmeter große Wohnkeller errichtet. Das Kellerprojekt ist auch für glatthaar-fertigkeller eine besondere Herausforderung, denn neben dem klassischen Keller besteht das komplette Kellerbauvorhaben zusätzlich aus einer rund 24 Quadratmeter großen Balkonkragplatte am Hang sowie einer rund 22 Quadratmeter messenden angehängten Bodenplatte für die Garage. In diesem Keller finden sich künftig neben den Haustechnikräumen auch ein Appartement für die Kinder der Familie und ein großzügiges Büro für den Hausherrn.

Die Freude, Teil dieses außergewöhnlichen Jubiläums zu sein, war bei Bauherr Thomas Schmidt natürlich so groß wie überraschend. Er unterstrich seine Entscheidung pro glatthaar-fertigkeller: “Wir sind voll und ganz zufrieden mit glatthaar-fertigkeller. Überzeugt hat uns vor allem die kompetente, zuverlässige und unkomplizierte Abwicklung unseres Bauvorhabens. Speziell bei der Planung der Betonkragplatte, hat uns unser Projektleiter hervorragend unterstützt.”

Michael Gruben, Geschäftsführer von glatthaar-fertigkeller, der die Glückwünsche an die Bauherrenfamilie persönlich überbrachte, betonte, dass “ein solches Jubiläum auch für unser Unternehmen etwas ganz Besonderes und deshalb Anlass für uns ist, Ihnen persönlich viel Freude und Glück im neuen Heim zu wünschen. Mit dem 60.000sten Objekt, das wir seit der der Gründung unserer Unternehmens im Jahr 1980 ausliefern konnten, wurde unsere 39-jährige Unternehmensgeschichte um einen neuen bedeutenden Meilenstein vervollständigt. 60.000 Objekte belegen nicht nur das kontinuierliche Wachstum und die Stärke unseres Unternehmens. Es macht uns stolz und dankbar, weil einmal mehr sichtbar wird, was unsere hochqualifizierte glatthaar-Mannschaft täglich leistet. Diese Zahl dokumentiert darüber hinaus auch, wie viel Kundenvertrauen in ein starkes deutsches Produkt “Made in Germany” gesetzt wird – und das europaweit”.

glatthaar-fertigkeller ist heute europaweiter Marktführer im Segment Fertigkellerbau. Die 39-jährige erfolgreiche Unternehmensentwicklung lenkte und lenkt der Mittelständler mit hohen externen und internen Qualitätskontrollmechanismen einschließlich TÜV-Zertifizierungen, kluger und vorausschauender Fachkräfteentwicklung und -sicherung, aber auch einer eigenen Innovations- und Entwicklungsabteilung, die an der konsequenten Weiterentwicklung der Keller- und Bodenplattenprodukte mitwirkt. Bestandteil der Unternehmensstrategie ist zudem die Individualisierung aller Bauprojekte nach Kundenwunsch in Planung und Ausführung sowie die Gestellung eines Projektleiters an die Seite der Bauherren während des gesamten Bauverlaufs. “Damit gewährleisten wir nicht nur die unabdingbare Sicherheit für und die Nähe zum Kunden, sondern auch vor Ort eine lückenlose Qualitätsüberwachung und reibungslose Abläufe, ” unterstreicht Gruben die sichere Kundenbetreuung. (wei)

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg
Herr Michael Gruben
Joachim-Glatthaar-Platz 1
78713 Schramberg/Waldmössingen
Deutschland

fon ..: +49 (6761) 9054 – 4
web ..: http://www.glatthaar.com
email : presse@glatthaar.com

Über glatthaar-fertigkeller

Die Firma glatthaar-fertigkeller wurde 1980 von Joachim Glatthaar gegründet. Seither hat sich das Unternehmen mit Stammsitz in Schramberg-Waldmössingen (Baden – Württemberg) auf die Herstellung und den Bau von Fertigkellern und Bodenplatten spezialisiert. Das Dienstleistungsspektrum umfasst dabei auch Planungsleistungen, Statik, Erdarbeiten sowie Projektleitungen. Das Unternehmen schöpft aus einem Erfahrungsschatz von nunmehr 60.000 Bauprojekten.

Die Glatthaar-Gruppe entwickelt Baulösungen für den weltweiten Einsatz auch in schwierigen Einsatzgebieten: Einzigartige Patente und Marken, wie unter anderem das geschützte AquaSafeFAST®- System, ThermoSafePLUS® Wand oder der preisgekrönte TechnoSafe® Keller, zeichnen glatthaar-fertigkeller als das innovativste Unternehmen im Bereich Fertigkeller aus und unterstreichen die Marktführerschaft. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen in seinem Produktportfolio über eine ThermoSafe® Wand mit einer Kerndämmung von über 12 Zentimetern.

Ressourcenschonende Bausysteme und Abfallvermeidung durch moderne Fertigungsanlagen sowie optimale Logistik und der damit verbundene sparsame Umgang mit Energie ist im Unternehmen gelebtes Selbstverständnis. Daher zeichnen sich die Produkte aus dem Hause Glatthaar durch hohe Umweltorientierung aus. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet in langjährigen Kooperationen mit Instituten, Hochschulen und der Bauindustrie an der Vervollkommnung immer “intelligenterer Keller” bis hin zu Passivhausqualität.

Ausgewiesene Fachkompetenz und hohe Qualitätsmaßstäbe bei allen Produkten “Made in Germany” brachten dem Unternehmen auch gerade deshalb zahlreiche Auszeichnungen ein: z.B. als Deutschlands Kundenchampion 2018, den 1. Platz des Golden Cube 2018 für Innovation beim Großen Deutschen Fertighauspreis oder die fünfmalige Auszeichnung nach einem FOCUS Money – Test als fairster Fertigkellerhersteller Deutschlands!

Der Unternehmenserfolg basiert auf einer soliden Entwicklung zu einem starken, gesunden mittelständischen Familienunternehmen, das Firmengründer Joachim Glatthaar von einer Ein-Mann-Firma zum europäischen Marktführer für Fertigkeller gemeinsam mit aktuell mehr als 500 Ingenieuren, Betriebswirten, Projektleitern und hochausgebildeten Verwaltungs-, Produktions- und Montagemitarbeitern aufbaute. Eigenverantwortlichkeit und Motivation der Mitarbeiter sind wesentliches Element für den 39 – jährigen Erfolg. Die Begeisterungsfähigkeit und hohe Identifikation der Mitarbeiter gründet sich dabei auch auf den Fakt, bei einem Markt- und Innovationsführer tätig zu sein, bei dem eine soziale Unternehmens-Leit-Kultur wesentliches Erfolgsmoment ist.

Glatthaar unterhält Niederlassungen in Deutschland, England und der Schweiz. Glatthaar-Produkte werden nach Luxemburg, Österreich, Großbritannien, Belgien, in die Niederlande und die Schweiz geliefert.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: +49 (0) 3329/ 69 18 47
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@glatthaar.com

*Neues Seminar* – Risikomanagement – Aber wie ? S&P

Mindest-Anforderungen an das Risikomanagement

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Haftungsrisiken, Unternehmens- und Risikostrategie und Mindestanforderungen an das Risikomanagement.

> Gesetzliche Vorgaben und Sorgfaltspflichten aus KonTraG, BilMoG, HGrG und MaRisk sicher erfüllen
> Haftungsrisiken für Geschäftsführer, Beauftragte und Garanten ausschließen
> Unternehmens- und Risikostrategie: transparent und verständlich
> Risiko-Reporting effizient und empfängerorientiert gestalten
> Schutz vor Betrug und Korruption

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

24.05.2018 in Köln & Hamburg
12.06.2018 in München
18.07.2018 in Stuttgart
24.10.2018 in Frankfurt
13.12.2018 in Berlin

Ihr Nutzen:

> Lagebericht: Mindest-Anforderungen an das Risikomanagement
> Risikostrategie – Risikoinventur und Risiko-Workshop – Risikohandbuch
> Risikotragfähigkeit und Limitsystem – Aufbau des Risikoreports
> Liquiditätsrisikostrategie und Liquiditätsplanung – Stresstests – Reporting
> Schutz vor Betrug und Korruption: Internes Kontrollsystem und Interne Revision

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ Risikohandbuch gemäß Wirtschafts-Prüferstandard (Umfang ca. 30 Seiten)
+ Komplett-Dokumentation für ein Internes Kontroll- und Steuerungssystem (Umfang ca. 50 Seiten)
+ Checklisten für den sicheren Aufbau des Risikomanagementsystems
+ 16 Punkte-Check zur Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
+ Checklisten für das Risikoreporting und das Limitsystem
+ Checklisten gegen Betrug, Korruption und Geldwäsche
+ Teilnahmezertifikat als Fortbildungs- und Zertifizierungsnachweis gemäß BilMoG

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular per Fax zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Melden Sie sich jetzt direkt zu unserem Zertifizierungs-Lehrgang “Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)” an!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

*Neues Seminar* – Risikomanagement – Aber wie ?

Mindest-Anforderungen an das Risikomanagement

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Haftungsrisiken, Unternehmens- und Risikostrategie und Mindestanforderungen an das Risikomanagement.

> Gesetzliche Vorgaben und Sorgfaltspflichten aus KonTraG, BilMoG, HGrG und MaRisk sicher erfüllen
> Haftungsrisiken für Geschäftsführer, Beauftragte und Garanten ausschließen
> Unternehmens- und Risikostrategie: transparent und verständlich
> Risiko-Reporting effizient und empfängerorientiert gestalten
> Schutz vor Betrug und Korruption

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

24.05.2018 in Köln & Hamburg
12.06.2018 in München
18.07.2018 in Stuttgart
24.10.2018 in Frankfurt
13.12.2018 in Berlin

Ihr Nutzen:

> Lagebericht: Mindest-Anforderungen an das Risikomanagement
> Risikostrategie – Risikoinventur und Risiko-Workshop – Risikohandbuch
> Risikotragfähigkeit und Limitsystem – Aufbau des Risikoreports
> Liquiditätsrisikostrategie und Liquiditätsplanung – Stresstests – Reporting
> Schutz vor Betrug und Korruption: Internes Kontrollsystem und Interne Revision

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ Risikohandbuch gemäß Wirtschafts-Prüferstandard (Umfang ca. 30 Seiten)
+ Komplett-Dokumentation für ein Internes Kontroll- und Steuerungssystem (Umfang ca. 50 Seiten)
+ Checklisten für den sicheren Aufbau des Risikomanagementsystems
+ 16 Punkte-Check zur Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
+ Checklisten für das Risikoreporting und das Limitsystem
+ Checklisten gegen Betrug, Korruption und Geldwäsche
+ Teilnahmezertifikat als Fortbildungs- und Zertifizierungsnachweis gemäß BilMoG

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular per Fax zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Melden Sie sich jetzt direkt zu unserem Zertifizierungs-Lehrgang “Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)” an!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

factoring.plus.AG mit neuem Rekordergebnis

Alternative und unabhängige Finanzierungsmodelle werden immer beliebter. Factoring gehört mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Strategie vieler Firmen.

Die factoring.plus.AG meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 mit rund 366 Millionen Euro Ankaufsvolumen einen erneuten Umsatzrekord. “Wir sind stolz darauf, dass wir die geplanten 20 Prozent Wachstum erreicht und sie sogar leicht übertroffen haben”, freut sich Thomas Rohe, Vorstand der factoring.plus.AG, über das gute Ergebnis. “Alternative und bankenunabhängige Finanzierungsprodukte werden in Deutschland immer beliebter, sie ergänzen die Angebote der Hausbank”, berichtet Rohe. “Unternehmen setzen dabei häufiger auf einen strategischen Mix an Finanzierungen, um die Liquidität im Sinne einer flexiblen Unternehmensführung zu stärken. Factoringmodelle nehmen in diesem Rahmen eine führende Rolle ein.” Beim Factoring werden die Forderungen fortlaufend vorfinanziert, Factoringnutzer sind zum Beispiel unabhängiger von langen Zahlungszielen oder einer schlechten Zahlungsmoral ihrer Kunden. In der Regel sind zudem die Rechnungen gegen einen möglichen Ausfall versichert und die factoring.plus.AG übernimmt das Debitorenmanagement. Zusätzliche Sicherheiten sind – anders als beim Bankkredit – dabei nicht nötig.

Factoring: Flexibles Finanzierungsmodell wird immer beliebter
Obwohl das Finanzierungsumfeld mit den aktuell niedrigen Zinsen und Gegebenheiten günstig ist, konnte die factoring.plus.AG neue Kunden gewinnen und die Präsenz am Markt ausbauen. Die Gründe dafür sieht Vorstand Rohe unter anderem in der Flexibilität des Modells und den Besonderheiten seiner Factoringgesellschaft: “Factoring kommt im Markt gut an, weil die Finanzierung bei verschiedenen Anlässen funktioniert – nicht nur bei klassischen Wachstumsvorhaben, sondern auch bei Firmengründungen oder Unternehmensnachfolgen. Da die Bonität nicht im Vordergrund steht, können wir auch Restrukturierungen und Sanierungen begleiten. Hier haben Banken in der Regel kaum Handlungsspielraum. Zusätzlich punkten wir mit kurzen Entscheidungswegen bei unseren Kunden.”

Starke Nachfrage bei Insolvenzfactoring
Für Sondersituationen hat die factoring.plus.AG in den vergangenen Jahren verschiedene Modelle entwickelt. Das etablierte Full-Service-Factoring kommt am häufigsten zum Einsatz, doch auch das neu eingeführte Insolvenzfactoring wird am Markt stark nachgefragt. “Mit dem Insolvenzfactoring sichern wir die Liquidität für eine Betriebsfortführung im Verfahren. Ein Neustart aus der Krise wird so oft überhaupt erst möglich”, berichtet Thomas Rohe. “Wir haben mit diesem Factoring-Produkt eine Nische gefunden, die erfolgreich funktioniert und unser bisheriges Angebot gut ergänzt. In 2018 möchten wir dieses Geschäftsfeld weiter ausbauen.” Thomas Rohe und sein Team haben auch in diesem Jahr viel vor: “Wir möchten uns am Markt weiter als führender mittelständischer Factoringanbieter etablieren und den Standort Leipzig sowie die Niederlassung in Frankfurt weiter ausbauen. Dabei können wir auf einer soliden Firmenstruktur mit langjährig erfahrenen Mitarbeitern und einer gesicherten Refinanzierung aufsetzen.”

Über:

factoring.plus.AG
Herr Thomas Rohe
Martin-Luther-Ring 13
04109 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341 149204-0
web ..: http://www.factoring-plus.de
email : info@factoring-plus.de

Die factoring.plus.AG ist ein leistungsstarker Factoring-Anbieter mit Sitz in Leipzig und einer Niederlassung in Frankfurt am Main. Die factoring.plus.AG konnte seit der Gründung 2002 ein stetiges Wachstum erzielen und gehört heute zu den führenden bankenunabhängigen Factoring-Gesellschaften im Mittelstand. Neben dem Factoring für kleine und mittelständische Unternehmen bietet der Finanzdienstleister weitere Produkte an: Das B2C-Factoring beschafft Liquidität und Sicherheit für Firmen im Privatkundengeschäft und in Sanierungsprozessen kann das Insolvenzfactoring genutzt werden. Als Mitglied des Bundesverbandes Factoring für den Mittelstand e.V. (BFM) erfüllt das Unternehmen die hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen in der Branche – gewährleistet durch langjährig erfahrene Mitarbeiter und verschiedene Refinanzierungslinien namhafter Banken.

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH & Co. KG
Frau Ilka Stiegler
Wiener Straße 98
01219 Dresden

fon ..: 035143755-11
web ..: http://www.abg-partner.de
email : stiegler@abg-partner.de

Bilanzeffekt nutzen mit Factoring

Die meisten Unternehmer entscheiden sich wegen des Liquiditätseffektes für Factoring – sie verkaufen fortlaufend ihre Forderungen und sind somit liquide.

BildDer Factoringmarkt in Deutschland entwickelt sich rasant und weist jährlich hohe Wachstumsraten aus. “Immer mehr Betriebe setzen bei der Unternehmensfinanzierung auf einen strategischen Modellmix – passend zu den Firmenspezifika und dem Bedarf”, berichtet Thomas Rohe, Vorstand der factoring.plus.AG. “Als flexible und bankenunabhängige Variante hat Factoring mittlerweile einen festen Platz.” Die meisten Unternehmer entscheiden sich wegen des Liquiditätseffektes für Factoring – sie verkaufen fortlaufend ihre Forderungen und sind somit liquide. Darüber hinaus hat Factoring jedoch weitere Vorteile: Die Rechnungen sind gegen einen möglichen Ausfall versichert und der Factor übernimmt verschiedene Dienstleistungen rund um das Debitorenmanagement. “Auch auf die Bilanz kann sich Factoring positiv auswirken”, erzählt Thomas Rohe. Im Zusammenhang mit dem Bilanzeffekt spricht man oft von einer Verkürzung der Bilanz. Diese entsteht, da auf der Aktivseite die Forderungen verkauft werden. Bei gleichzeitigem Reduzieren der Verbindlichkeiten nimmt auch die Passivseite ab – beide Seiten werden verkürzt, die Bilanzsumme schrumpft und die Eigenkapitalquote erhöht sich. Diese Kennzahl hat wesentlichen Einfluss auf das Bank-Rating. Thomas Rohe erläutert: “Für die diesjährige Bilanz bietet Factoring zum Jahresende kurzfristig positive Gestaltungsmöglichkeiten. Plant ein Unternehmer zum Beispiel im kommenden Jahr Investitionen und benötigt dafür einen Bankkredit, entscheidet die Bonität darüber, ob er eine Kreditlinie erhält und wie die Konditionen sind. Mit Factoring kann er jetzt die Weichen für seine unternehmerischen Planungen stellen.”

Besonderheit: Ultimo-Factoring

Als zusätzliches Modell zur Bilanzoptimierung hat die factoring.plus.AG das Ultimo-Factoring entwickelt. Dabei werden einmalig offene Forderungen zu einem vereinbarten Stichtag an die factoring.plus.AG verkauft. “Wir kaufen kurzfristig den aktuellen Bestand offener Posten an und erzielen darüber einen positiven Bilanzeffekt”, bestätigt der Vorstand. Mit diesem Angebot baut das Leipziger Unternehmen seine Marktpräsenz weiter aus. Bereits in 2016 war es der factoring.plus.AG gelungen, in der aktuellen Niedrigzinsphase der Banken und einem positiven Finanzierungsumfeld neue Kunden zu gewinnen und mit rund 300 Millionen Euro Forderungsankaufsvolumen einen Rekord in der Firmengeschichte zu erzielen. “Wir erleben in Deutschland eine große Nachfrage nach flexiblen Finanzierungen
und genau da setzen unsere verschiedenen Factoring-Produkte an”, so Rohe. “Neben dem klassischen Factoring für Unternehmenskunden, sind auch das B2C-Factoring für Unternehmen im Privatkundengeschäft sowie das Insolvenzfactoring stark nachgefragt.”

Über:

factoring.plus.AG
Herr Thomas Rohe
Martin-Luther-Ring 13
04109 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341 149204-0
web ..: http://www.factoring-plus.de
email : info@factoring-plus.de

Die factoring.plus.AG ist ein leistungsstarker Factoring-Anbieter mit Sitz in Leipzig und einer Niederlassung in Frankfurt am Main. Das Unternehmen konnte seit der Gründung 2002 ein stetiges Wachstum erzielen und gehört heute zu den führenden bankenunabhängigen Factoring-Gesellschaften im Mittelstand. Neben dem Factoring für kleine und mittelständische Unternehmen bietet der Finanzdienstleister weitere Produkte an: Das B2C-Factoring beschafft Liquidität und Sicherheit für Firmen im Privatkundengeschäft und in Sanierungsprozessen kann das Insolvenzfactoring genutzt werden. Als Mitglied des Bundesverbandes Factoring für den Mittelstand e.V. (BFM) erfüllt das Unternehmen die hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen in der Branche – gewährleistet durch langjährig erfahrene Mitarbeiter und verschiedene Refinanzierungslinien namhafter Banken.

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH & Co. KG
Frau Ilka Stiegler
Wiener Straße 98
01219 Dresden

fon ..: 035143755-11
web ..: http://www.abg-partner.de
email : stiegler@abg-partner.de

Eine HR Strategie ist kein Billy-Regal

Eine HR Strategie unternehmerisch und professionell gestalten

BildEine HR Strategie muss den Anforderungen des Business gerecht werden. Eine HR Strategie muss die gesellschaftlichen Veränderungen berücksichtigen. So weit, so richtig. Aber wie setzt man diese Anforderungen an eine HR Strategie um?
Wir zeigen Ihnen, wie Sie in 5 Schritten eine HR Strategie entwickeln, die Ihre internen Kunden und HR Mitarbeiter begeistert.

HR Experience Design:

Die Entwicklung einer HR Strategie beginnt bei den internen Kunden von HR, nicht bei den HR Prozessen. Mit HR Experience Design ermitteln Sie die wahren Bedürfnisse Ihrer HR Kunden. Eine HR Customer Journey macht die einzelnen Schritte, die der Kunden in der Interaktion mit HR erlebt transparent. Sie visualisiert die Emotionskurve entlang der HR Kontaktpunkte und sensibilisiert für die Außenwahrnehmung von HR.
Wer die wahren Bedürfnisse und das Verhalten seiner Kunden kennt, schafft phänomenale Kundenerlebnisse und differenziert sich im internen Wettbewerb.

HR Portfoliomanagement:

Im HR Portfoliomanagement wird die Personalstrategie des Unternehmens reflektiert. HR wird durch die Übersetzung der unternehmensstrategischen Ziele in konkrete HR Produkte seiner Governance-Rolle gerecht.
Jedes am Markt agierende Unternehmen benötigt Transparenz über seine angebotenen Produkte. Das gilt auch für HR.
Mit dem HR Portfoliomanagement werden die HR Produkte und Leistungen systematisch erfasst und mit KPI’s hinterlegt. Das schafft Transparenz und Entscheidungssicherheit.

Aus Vorstandsperspektive ist es wichtiger, neue HR Themen über einen Produktentwicklungsprozess schnell und zuverlässig in den operativen HR Betrieb zu überführen, als neue und hippe HR Themen im Unternehmen zu diskutieren.

HR als Marke:

Gute HR Arbeit reicht heute nicht mehr aus, um erfolgreich zu sein. Im Kampf um Budgets und Aufmerksamkeit entscheidet die wahrgenommene Qualität über den Erfolg der HR Funktion.
Eine Marke macht den Wertbeitrag sichtbar und HR emotional erlebbar.

HR als Marke schafft Vertrauen, gibt Orientierung und erzeugt Präferenz als interner Dienstleister. Der Falke nennt das HR Brand Love.

HR Sinn & Meaning:

Sinn & Meaning schafft einen identitätsstiftenden Anker. Es stiftet Zugehörigkeit und Stolz. Mitarbeiter wollen zu etwas gehören, das größer ist als sie selbst.
Aus Respekt, Transparenz und Teilnahme folgt emotionale Bindung und Leidenschaft. Damit schaffen Sie für Ihre HR Mitarbeiter eine Umgebung, die Loyalität und Leistung fördert.

HR Balanced Scorecard:

Die HR Balanced Scorecard ist das zentrale Steuerungs- und Kommunikationsinstrument der HR Strategie.
Die Scorecard weist den Wertbeitrag entlang der strategischen Ziele aus. Das ideale Instrument, um Erfolge für interne Stakeholder wie CEO, CFO und CHRO transparent zu machen.

Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung
www.schwarzerfalke.com

Über:

Der Schwarze Falke
Herr Christian Uhlig
Bleibtreustraße 42
10623 Berlin
Deutschland

fon ..: 015152598119
web ..: http://www.schwarzerfalke.com
email : christian.uhlig@schwarzerfalke.com

Pressekontakt:

Der Schwarze Falke
Herr Christian Uhlig
Bleibtreustraße 42
10623 Berlin

fon ..: 015152598119
web ..: http://www.schwarzerfalke.com

Hakan Citak im Interview mit der AIZ – Das Immobilienmagazin – Immobilienverband Deutschland IVD

Welche Strategien bringen kleinere Maklerfirmen ganz nach vorne? Ein Kölner Immobilienmakler auf Erfolgskurs.

BildHakan Citak, der kluge Kopf des renommierten Kölner Unternehmens Citak Immobilien, plaudert in einem Interview mit der AIZ – dem Immobilienmagazin des IVD aus dem Profi-Kästchen:

Makler gibt es wie Sand am Meer, der Berufsstand kämpft gegen ein schlechtes Image durch Möchte-gerne-Vermittler und die Konkurrenz schläft nicht. Sich mit diesen Voraussetzungen am Markt zu behaupten, scheint schwer. Unmöglich ist es aber nicht, wenn ein stimmiges Rundum-Marketing sowohl on- als auch offline die Strategie bestimmt – und der Kunde im Mittelpunkt der Dienstleistung steht. Wie genau stellt sich das in der Praxis dar?

Wichtig ist zunächst einmal die klare Positionierung. Viele Kleinunternehmer tanzen auf überregionalen Hochzeiten und verzetteln sich damit. Aber, so Hakan Citak, auch hier gilt: Weniger ist mehr. Sein Unternehmen war bis Ende 2015 im gesamten Kölner Raum tätig. Er erkannte jedoch den Denkfehler nach eingehender Analyse des Marktes sowie der Zielgruppe und seitdem konzentrieren er und sein Team sich ausschließlich auf den Kölner Norden – eine Planänderung, die sich bewährt hat, da das Umsatzpotential nun voll ausgeschöpft werden kann.

Apropos Zielgruppe

Auch sie sollte eindeutig definiert werden. Citak Immobilien hat sich beispielsweise hauptsächlich auf Verkäufer und Vermieter ausgerichtet und kann deren Belange so zu 100 Prozent bedienen. Bei einem Zuviel an unterschiedlichen Wünschen und Vorstellungen wäre dies nicht möglich.

Diese Fokussierung auf wenige Hauptzielgruppen spiegelt sich idealerweise auf der Website wider. Und mit dieser steht und fällt heutzutage der Unternehmensauftritt, weiß Hakan Citak aus langjähriger Erfahrung. Sie ist die persönlichste Visitenkarte und erreicht die Menschen genau dann, wenn diese sich punktgenau in ihren Bedürfnissen abgeholt fühlen und einen individuellen Mehrwert aus den Inhalten der Homepage ziehen können.

Das Online-Credo: anschauliche Informationen und nützliche Hilfestellungen
Diese finden die Besucher und damit potentiellen Auftraggeber in downloadbaren Checklisten, Ratgebern, Käufer- und Mieterfindern, regelmäßigen Blogartikeln, Marktberichten, Stadtteilinformationen mit Bildergalerien und Stadtteilvideos. Hakan Citak sagt über seine derart neu gestaltete Website: “Es geht vor allem darum, ein vollständiges Bild zu zeichnen und das Lebensgefühl unseres lokalen Marktes zu vermitteln.” Das Ergebnis spricht für sich: Das Kölner Maklerunternehmen generiert über die bedienerfreundliche Homepage die Hälfte seiner Aufträge.
Passgenaues Marketing durch Gebietsanalyse
Die Kerngebiete sollten stimmig beworben werden. Hakan Citak setzt dabei auf Werbebanner, Fahrradständerwerbung, regelmäßige Flyer-Aktionen und Verkaufsschilder am Objekt. Aber auch auf den Social-Media-Kanälen wie Instagram, Pinterest, Facebook und YouTube macht das beliebte Unternehmen werbewirksam und sympathisch auf sich aufmerksam. Das Ziel ist es, die Kunden nicht nur zufrieden zu stellen, sondern vielmehr positiv zu überraschen.

Lieber klein und konsequent als groß und inkonsequent

Abschließend rät Hakan Citak Kleinunternehmern, nicht alles auf einmal umzusetzen, sondern sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. “Man überschätzt, was man an einem Tag schafft und unterschätzt, was man in einem Jahr schaffen kann.”

Über:

Citak Immobilien e.K.
Herr M.Eng. Dipl.-Ing. Hakan Citak
Yorckstraße 12
50733 Köln
Deutschland

fon ..: 0221-29887120
web ..: http://www.citak-immobilien.de
email : info@citak-immobilien.de

Pressekontakt:

Citak Immobilien e.K.
Herr M.Eng. Dipl.-Ing. Hakan Citak
Yorckstraße 12
50733 Köln

fon ..: 0221-29887120
web ..: http://www.citak-immobilien.de
email : info@citak-immobilien.de

Gemeinsame Veranstaltung von Beratungsverbund ABG-Partner und IHK Riesa für mittelständische Unternehmen

Unternehmerbarbecue mit Praxistipps für eine erfolgreiche Unternehmensstrategie und -planung

(Dresden, 24. Juni 2015) Am 17. Juni 2015 lud die IHK Riesa gemeinsam mit dem Beratungsverbund ABG-Partner zum Unternehmerbarbecue in das OLYMPIA Sport- und Freizeitzentrum Coswig ein. Simon Leopold, Geschäftsführer der ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG und Ilka Stiegler, Geschäftsführerin der ABG Marketing GmbH & Co. KG gaben den Gästen vielseitige Einblicke zum Thema “Praxistipps für eine erfolgreiche Unternehmensstrategie und -planung”. Strategie und Planung sind die Grundpfeiler der Unternehmensführung – dennoch verfolgen laut aktuellen Studien lediglich 10 Prozent aller Unternehmer eine ganzheitliche Strategie mit gezielten Maßnahmen, Aktivitäten und Projekten, um die Zukunft des Betriebes zu gestalten. Immerhin wünschen sich 90 Prozent aller mittelständischen Geschäftsführer eine detaillierte Unternehmensstrategie und
-planung, so dass es zu diesen Themen großen Nachholbedarf gibt. Oft existieren Strategieansätze auch nur im Kopf des Geschäftsführers. Zu einer ganzheitlichen Entwicklung gehören folgende Planungsbereiche: Produkte und Dienstleistungen, Zielgruppen, Absatzmärkte, Wettbewerb, Kapazitätenplanung (Personal, Maschinen, Flächen etc.), Finanzierung, Abläufe und Strukturen, Kommunikation, Recht. In welchem Umfang die einzelnen Bereiche in die Planung einfließen ist auch abhängig von der Lebensphase eines Unternehmens. So wird ein “junger Unternehmer” anders planen als ein Betrieb, der etabliert ist oder eine Firma, die sich auf eine Unternehmensnachfolge vorbereitet. Unabhängig davon gilt jedoch, dass resultierend aus den wirtschaftlichen Zielen ein gewisser Mindestumsatz sowie ein Mindestergebnis angestrebt werden.

Vertrieb und Kommunikation unterstützen Wachstum

Gerade die Kundenakquise und Öffentlichkeitsarbeit werden in vielen Betrieben vernachlässigt – die Folge sind fehlende Umsätze und eine schlechte Marktpräsenz. Ilka Stiegler stellte Vertriebs- und Kommunikationsstrategien vor und berichtete, wie sich die Bekanntheit eines Unternehmens am Markt gezielt steigern lässt. Auch die verschiedenen Maßnahmen auf der “Spielwiese” der Kommunikation wurden erläutert – vom Internetauftritt bis hin zu Broschüren, Pressearbeit, Mailings, Kundenmagazinen oder strategischen Kooperationen. Anschließend legte Simon Leopold dar, warum fehlende Prozesse und Strukturen im Betrieb schnell zu operativen Defiziten führen und wie die Einführung einer festen Aufbau- und Ablauforganisation mit klaren Zuständigkeiten der Mitarbeiter als Grundpfeiler der Unternehmenssteuerung funktionieren kann. Resultierend aus der Planung werden auch der Investitions- und Finanzierungsbedarf eines Unternehmens erarbeitet sowie geeignete Finanzierungsmodelle definiert. Die Banken bleiben dabei die wichtigsten Finanziers im Mittelstand, vor allem die regionalen Hausbanken. Ergänzend dazu werden jedoch immer stärker auch alternative Finanzierungen eingesetzt, wie zum Beispiel Factoring, Sale & Lease Back oder Beteiligungen. Unternehmensberater Leopold erläuterte die Modelle und Einsatzmöglichkeiten und ging dabei auch auf die Bedeutung des Ratings bei der Kapitalbeschaffung ein. Anhand eines Praxisbeispiels erfuhren die Gäste, wie die erarbeite Strategie im Unternehmen umgesetzt wird, wie Maßnahmen kontrolliert und bei Bedarf auch optimiert werden und sich so die geschäftliche Entwicklung eines produzierenden Unternehmens positiv beeinflussen lässt.

Die Veranstaltung klang bei einem anschließenden gemeinsamen Abendessen und guten Gesprächen aus. ABG-Partner bedankt sich an dieser Stelle für die zahlreichen Teilnehmer und freut sich auf das nächste gemeinsame Event mit der IHK Riesa.

Weitere Informationen gibt es unter www.abg-partner.de.

Über:

Beratungsverbund ABG-Partner
Herr Simon Leopold
Wiener Str. 98
01219 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351 43755-48
fax ..: 0351 43755-55
web ..: http://www.abg-partner.de
email : presse@abg-partner.de

Über den Beratungsverbund ABG-Partner

ABG-Partner ist ein Beratungsverbund mit den Schwerpunkten Steuer- und Unternehmensberatung, Recht und Wirtschaftsprüfung. Gegründet 1991, betreut die ABG-Partner an den Standorten München, Bayreuth, Dresden und Böblingen Unternehmen und Institutionen aller Rechtsformen sowie Privatpersonen in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Themen. Unsere Stärken liegen dabei in der aktiven Gestaltung steuerlicher Belange, Finan-zierungsberatung, Kapital- und Fördermittelbeschaffung, Controlling, Un-ternehmensbewertung, Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmensnachfolge, Sa-nierung sowie Wirtschaftsrecht. Geschultes Fachwissen, hohe Motivation und partnerschaftliches Verhalten zeichnen unsere 100 Mitarbeiter aus. In der Zusammenarbeit mit Mandanten und Partnern sind uns Offenheit, Fair-ness und Akzeptanz wichtig – denn so sind wir gemeinsam erfolgreich.

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH & Co. KG
Frau Ilka Stiegler
Wiener Str. 98
01219 Dresden

fon ..: 0351 43755-11
web ..: http://www.abg-partner.de
email : stiegler@abg-partner.de

S&P Strategie Workshop – In 4 Schritten zur erfolgreichen Unternehmensstrategie

Das Geschäftsmodell soll auf seine Zukunftsfähigkeit überprüft werden? Die Vertriebsziele werden nicht erreicht? Dann testen Sie Ihre Unternehmensstrategie mit dem S&P Strategie Workshop!

BildJetzt sind Lösungen gefragt, die effizient in das Unternehmen transportiert werden können. Sie wünschen ein unverbindliches Angebot. Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage zu Business Coaching – Strategie Workshop.

S&P Strategie-Workshop – Ihr Nutzen/ Ihr Vorteil

> Sicherheit bei der Ist-Analyse mit dem S&P Tool Strategie und Unternehmensplanung

> Führungskräfte und Mitarbeiter für den Strategieprozess begeistern

> Systematische Strategieentwicklung und Zieldefinition

> Zielgruppen-spezifische Trainingsmaßnahmen

> Wirkungsvolle und effiziente Umsetzung der Workshop-Ergebnisse in die Praxis

Sie haben Fragen oder wünschen ein unverbindliches Angebot für die Durchführung eines Strategie-Workshop? Sie möchten mit uns die wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Umsetzung der Geschäfts- und Zukunftsstrategie Ihres Unternehmens diskutieren?

Dann kontaktieren Sie uns:

Telefon: +49 (0) 89 / 452 429 70-101

Fax: + 49 (0) 89 / 452 429 70 298

E-Mail: contact@sp-partners.de

S&P Strategie-Workshop – In 4 Schritten zu erfolgreichen Geschäfts- und Zukunftsstrategie

Top 1: S&P Strategie Workshop – Schritt 1: Analyse

Im ersten Schritt kommt das “Unternehmen auf den Prüfstand”. Mit dem S&P Tool Strategie und Unternehmensplanung erfolgt die Analyse zu den drei wichtigsten Fragestellungen:

> Passt das Geschäftsmodell?

> Kosten im Griff?

> Richtig finanziert?

Dies schafft für die Teilnehmer des Strategie-Workshops Sicherheit bei den damit verbundenen Überlegungen. Entscheidungen zur künftigen Geschäfts- und Zukunftsstrategie erfolgen auf einer fundierten Basis.

Top 2: S&P Strategie Workshop – Schritt 2: Strategieentwicklung

Aus den Ergebnissen lassen sich anschließend zentrale Fragen zur Unternehmenszukunft ableiten:

> Wo ergeben sich für das Unternehmen Chancen?

> Können bisherige Geschäftsfelder weiter ausgebaut werden oder müssen neue Geschäftsfelder erschlossen werden?

> Welche nationale und internationale Preisstrategie sollte das Unternehmen zukünftig verfolgen?

> Werden alle Möglichkeiten zur Differenzierung vom Wettbewerb durch das Marketing und den Vertrieb genützt?

Ziel der Strategieentwicklung ist es die zukünftige Marschrichtung des Unternehmens verbindlich festzulegen. Welche Strategievariante verspricht den größten Erfolg? Die beste Variante wird ausgewählt und mit einem konkreten Umsetzungsfahrplan ausformuliert.

Top 3: S&P Strategie Workshop – Schritt 3: Strategieumsetzung

Im dritten Schritt wird festgelegt, wie die Strategie wirksam und in nützlicher Frist umgesetzt werden kann. Dazu werden Aktionspläne und konkrete Maßnahmen erarbeitet.

Die zentralen Fragen sind: Wer macht was, bis wann und mit welchen Mitteln? Für eine effiziente und wirkungsvolle Umsetzung werden den Aktionsplänen die entsprechenden Maßnahmen nach Prioritäten zugeordnet. Das schafft hohe Transparenz und erhöht die Schlagkraft bei der Umsetzung.

Die Strategieumsetzung begleiten wir mit zielgruppenspezifischen Workshops. Hierzu zählen bspw. die folgenden 6 Trainings-Module, die als offenes Seminar oder als Inhouse Training gebucht werden können:

Strategisches Management – Nachhaltiger Erfolg: Spitzenleistungen im eigenen Unternehmen sichern mit Controlling & Leadership

Cash Flow & Investition sicher im Griff: Liquidität optimal steuern – Finanzen gezielt planen-Passende Finanzierungsbausteine auswählen – Cash Flow & Investition sicher im Griff

Führen mit System: Teamentwicklung – Konfliktmanagement – Zielerreichung

Erfolgreich im Vertrieb: Verkaufs- und Verhandlungsstrategien für Gewinner

Professionelles Preismanagement – Gewinnhebel Nr. 1: Preis-Strategien für den nationalen und internationalen Vertrieb

Richtig Führen im Vertrieb: Potentiale voll ausschöpfen – Umsätze steigern – Vertriebsziele sicher erreichen – Richtig Führen im Vertrieb

Top 4: S&P Strategie Workshop – Schritt 4: Strategieüberprüfung

Im vierten Schritt erfolgt die Kontrolle und Überwachung zur Strategieumsetzung. Mit Hilfe des S&P Strategiecontrollings wird sichergesetellt, daß die Strategie passgenau umgesetzt wird. Abweichungen und erforderliche Korrekturen können frühzeitig festgestellt und gesteuert werden.

Über:

Schulz & Partner GmbH – Lösungen für Mittelstand und Banken
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089/452 429 70 101
fax ..: 089/452 429 70 201
web ..: http://www.sp-partners.de
email : a.schulz@sp-partners.de

Schulz & Partner bietet Lösungen Mittelstand und für Banken an.
In dem Experten-Netzwerk arbeiten Spezialisten mit langjähriger Berufserfahrung aus unterschiedlichen Dienstleistungs- und Industriesparten.

Zu unseren Beratungsschwerpunkten gehören im Mittelstand:

1. Finanzierungsberatung
– Erstellen von Bankberichten für die Kapitalsuche
– Erstellen von Fact-Sheets für die Finanzierung von Immobilienprojekten
– Kapitalsuche und Kapitalbeschaffung
– Begleitung der Bankverhandlungen
– Entwickeln von Lösungen für die Liquiditätsbeschaffung
– Umsetzungsbegleitung bei Projektfinanzierungen
– Durchführung von Liquiditäts-Checks für mehr Transparenz
– Optimierung des Einkaufs- und Forderungsmanagement
– Optimierung der Auftragsabwicklung und des Einnahmen-Managements
– Durchführung von Rating-Checks für günstigere Kreditzinsen
– Durchführung von Bank-Checks für weniger Banksicherheiten und Geschäftsführer-Bürgschaften

2. Gutachter-Tätigkeit
– Rating-Analyse und Rating-Optimierung für günstige Zinsen
– Neustrukturierung der Passivseite und Umfinanzierungen
– Finanzplanung und Liquiditätsbedarfs-Ermittlung
– Unternehmensbewertung gemäß IDW-Standard S1
– Restrukturierungs- und Sanierungsgutachten gemäß IDW-Standard S6
– Bewertung immaterieller Vermögensgegenstände gemäß IDW-Standard S5

3. Rechnungswesen und Controlling
– Produkterfolgsrechnung
– Kalkulation und Deckungsbeitragsrechnung
– Wachstumsorientierte Steuerungsinstrumente
– Finanz- und Liquiditätsplanung
– Working Capital-Analyse und Steuerung
– Erstellen von Bankberichten für Kreditentscheidungen
– Business- und Ratingplanungen

4. Personalentwicklung
– Ziel- und Führungssystem
– Aufbau einer transparenten Führungsorganisation
– Anwendung wirksamer Führungsinstrumente
– Einführung eines Zielsystems mit SMART
– System zur regelmäßigen Mitarbeiterbeurteilung
– Neue Systeme zur Entlohnung und Mitarbeiterbeteiligung
– Personalsuche und Personalauswahl für Fach- und Führungskräfte
– Nachfolgersuche

5. Vertrieb mit System
– Aufbau einer straffen Vertriebsorganisation
– Auswahl von passenden Vertriebskanälen
– Schulung der Vertriebsmitarbeiter für erfolgreiche
Verkaufsgespräche
– Einführung von Führungsinstrumenten zur Steuerung
des Vertriebs

6. Management-Begleitung
– Unterstützung bei der Unternehmens-Steuerung
– Vorbereitung von Bankverhandlungen
– Management auf Zeit und Umsetzungsbegleitung
– Unternehmensbewertung
– Nachfolge-Suche und gesellschaftsrechtliche Regelungen
– Begleitung und Organisation des Unternehmensverkaufs
– Organisation und Tätigkeit als Beirat

Pressekontakt:

Schulz & Partner GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089/4524 2970 101
web ..: http://www.sp-partners.de
email : contact@sp-partners.de