Fission ernennt Umwelt- und Behördenexperten zum Special Advisor des Board

Ehemaliger stellvertretender Umweltminister von Saskatchewan und wichtiges Mitglied des Teams von Cameco, das für den Erhalt der Genehmigungen für die Mine McArthur River verantwortlich zeichnete

BildFission Uranium Corp. (https://www.youtube.com/watch?v=MGEAu20HKc4&t=5s) (“Fission” oder das “Unternehmen”) freut sich bekannt zu geben, dass Mark Wittrup, ein renommierter Experte für Genehmigungen von Uranlagerstätten in Athabasca, in das Advisory Board von Fission aufgenommen wurde. Herr Wittrup fungiert zurzeit als VP Environmental and Regulatory Affairs des international angesehenen Unternehmens Clifton Associates. Er kann eine Erfahrung von mehreren Jahrzehnten vorweisen, insbesondere in Zusammenhang mit Uranminen und Nuklearanlagen in allen Teilen der Welt, wobei sein Hauptaugenmerk auf Northern Saskatchewan gerichtet ist. Zuvor arbeitete Herr Wittrup über 30 Jahre lang bei Cameco, wo er als Director of Licensing, Safety and Environmental Affairs fungierte und ein wichtiges Mitglied des Teams war, das für die Genehmigungen für die Mine McArthur River von Cameco, der weltweit größten hochgradigen Uranlagerstätte im Athabasca Basin, verantwortlich zeichnete. Herr Wittrup arbeitete auch mehrere Jahre als stellvertretender Minister (Assistant Deputy Minister) für Umweltschutz und -audit (Environmental Protection and Audit) des Umweltministeriums (Ministry of Environment) von Saskatchewan.

Ross McElroy, President, COO und Chief Geologist von Fission Uranium, sagte:

“Ich kenne Herrn Wittrup sehr gut, da ich viele Jahre mit ihm zusammengearbeitet habe, und sehe in ihm ein wertvolles Aktivum zur erfolgreichen Abwicklung der Behörden- und Umweltverfahren – von der Exploration bis hin zur Produktion. Da sich PLS in Richtung vorläufiger Machbarkeit und darüber hinaus entwickelt, wird die Erfahrung von Herrn Wittrup von unschätzbarem Wert für das Team sein. Wir schätzen uns glücklich, dass er zu uns gekommen ist.”

Über Fission Uranium Corp.:

Fission Uranium Corp. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Sitz in Kelowna, British Columbia, das sich auf die strategische Exploration und Entwicklung der Uranliegenschaft Patterson Lake South – die die Weltklasse-Lagerstätte Triple R beherbergt. Die Stammaktien notieren an der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol “FCU”. Zusätzlich werden die Aktien im OTCQX-Markt der USA unter dem Symbol “FCUUF” gehandelt.

Im Namen des Direktoriums Investor Relations
Rich Matthews
“Ross McElroy” Tel: 877-868-8140
rich@fissionuranium.com
Ross McElroy, President and COO www.fissionuranium.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Risikohinweis:

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten “zukunftsgerichtete Informationen” gemäß der kanadischen Rechtsprechung. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie “geplant”, “erwartet” oder “nicht erwartet”, “wird erwartet”, “Budget”, “geplant”, “geschätzt”, “Prognosen”, “beabsichtigt”, “angenommen”, “nicht angenommen”, “geglaubt” oder anhand von Abwandlungen dieser Wörter und Phrasen zu erkennen. Eintreten können auch bestimmte Handlungen oder Ereignisse, die mit “kann”, “könnte”, “würde”, “vielleicht” oder “eventuell”, “auftreten”, “kann erreicht werden” oder “hat das Potenzial für” beschrieben werden. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen auch Aussagen, welche die Abspaltung und Notierung von Fission Uranium und zukünftiger Betriebe oder die wirtschaftliche Performance von Fission und Fission Uranium betreffen, und bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten können. Die tatsächlichen Ergebnisse und Aussagen können stark von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Aussagen sind insgesamt mit inhärenten Risiken und Unsicherheiten behaftet, die sich aufgrund von zukünftigen Erwartungen ergeben. Zu den Ereignissen, welche die tatsächlichen Ergebnisse stark beeinflussen können, zählen auch die Marktbedingungen und andere Risikofaktoren, die in den bei der kanadischen Börsenkommission einzureichenden Unterlagen beschrieben sind. Diese finden Sie auf der SEDAR-Website unter www.sedar.com. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten ab dem Datum der Pressemitteilung und das Unternehmen und Fission Uranium übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für eine Änderung der zukunftsgerichteten Aussagen oder der sich ergebenden neuen Ereignisse, außer diese werden gemäß den Regeln des kanadischen Börsenrechtes bekannt gegeben. Es gilt ausschließlich die englische Originalfassung dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Fission beschleunigt vorläufige Machbarkeitsstudie und erweitert westliche Zone

Winterprogramm auf Erweiterung von oberflächennaher, hochgradiger Zone R1515W sowie auf Beschleunigung der PFS für Lagerstätte Triple R fokussiert

BildFission Uranium Corp. (https://www.youtube.com/watch?v=AudsaLrYPgM) (“Fission” oder das “Unternehmen”) freut sich bekannt zu geben, dass die Vorbereitungen für ein Winter-Arbeitsprogramm im Wert von 9,4 Millionen Dollar bei seinem preisgekrönten Projekt PLS im kanadischen Athabasca Basin begonnen haben. Das Hauptaugenmerk des 31 Bohrlöcher umfassenden Programms ist auf zwei zentrale Ziele gerichtet: Erweiterung der kürzlich entdeckten hochgradigen Zone R1515W und Beschleunigung der vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die “PFS”), die ein wichtiger Meilenstein für eine potenzielle spätere Produktion bei PLS ist.

Fission hat Roscoe Postle Associated Inc. (“RPA”) als leitenden Berater für die Durchführung einer PFS sowie als Autor eines technischen Berichts (Technical Report) gemäß National Instrument 43-101 zur Unterstützung der Veröffentlichung der PFS engagiert. RPA wird den Minenerschließungsplan direkt umsetzen und allgemeine Projektmanagement-Dienstleistungen bereitstellen, um die Inputs aller an der PFS beteiligten Techniker zu leiten und zu koordinieren. RPA wird von mehreren renommierten Technik- und Beratungsunternehmen unterstützt, die bei den geotechnischen, metallurgischen und umweltbezogenen Aspekten großer Uranabbaubetriebe im Norden von Saskatchewan eine relevante Spezialisierung und Erfahrung vorweisen können, wobei viele davon langfristige Arbeitsbeziehungen mit Fission und dem Projekt PLS unterhalten.

Erweiterung der hochgradigen, oberflächennahen, landbasierten Zone R1515W: Acht Bohrlöcher (2.720 Meter) werden auf die weitere Expansion der kürzlich entdeckten hochgradigen, oberflächennahen und landbasierten Zone R1515W fokussiert sein.
o Die landbasierte Zone R1515W ist die westlichste Zone auf dem 3,18 Kilometer langen Abschnitt, der von Fission beschrieben wurde, da sich das Unternehmen von der Lagerstätte Triple R nach Westen in Richtung des hochgradigen Blockfeldes bewegt.
o Die Bohrergebnisse in Zone R1515W waren bis dato äußerst vielversprechend und beinhalten Ergebnisse wie 128,0 Meter mit einer gesamten gemischten Mineralisierung in Bohrloch PLS17-564 (Linie 1545W), 1,4 Kilometer westlich der Lagerstätte Triple R gelegen, einschließlich Abschnitte von 7,0 Metern mit einem Gehalt von 6,90 Prozent Triuranoctoxid innerhalb von 14,50 Metern mit einem Gehalt von 3,39 Prozent Triuranoctoxid sowie von 7,0 Metern mit einem Gehalt von 6,36 Prozent Triuranoctoxid innerhalb von 10,50 Metern mit einem Gehalt von 4,35 Prozent Triuranoctoxid.
o Die Zone R1515W weist einige bedeutsame geologische Eigenschaften auf, die jenen der Zone R780E ähnlich sind, wie etwa mehrere geschichtete Linsen, die ein Bestandteil einer mächtigen, hochgradigen Mineralisierung sein könnten.

Beschleunigung der vorläufigen Machbarkeitsstudie: 23 Bohrlöcher (3.840 Meter) werden fortgesetzt, um die Ressourcenerschließung der Lagerstätte Triple R in Richtung einer PFS weiterzuentwickeln.
o Hochstufung der Ressourcenklassifizierung für bedeutsame hochgradige Gebiete der Zone R780E von der abgeleiteten in die angezeigte Kategorie (6 Bohrlöcher auf 1.980 m). 75 % der Lagerstätte Triple R werden laut aktuellen Schätzungen als angezeigt klassifiziert, während 25 % der Ressource als abgeleitet klassifiziert werden. Es ist davon auszugehen, dass sich eine Hochstufung wichtiger Gebiete der Ressource von der abgeleiteten in die angezeigte Kategorie positiv auf die PFS auswirken wird.
o Geotechnische Bebohrung und Analyse des Festgesteins (3 Bohrlöcher auf 700 m)
o Geotechnische Bebohrung des Deckgesteins (12 Bohrlöcher auf 920 m)
o Erneute Bohrung hydrogeologischer Bohrlöcher für eine langfristige Grundwasseranalyse (2 Bohrlöcher auf 240 m)
o Abschluss der zurzeit laufenden metallurgischen Phase-2-Untersuchung
o Fortsetzung der Datenerfassung und -analyse der grundlegenden Umweltuntersuchung
o Fortsetzung der Miteinbeziehung der First Nations, der Gemeinde und der Behörden

Ross McElroy, President, COO und Chief Geologist von Fission, sagte:
“Da die PFS voraussichtlich bis Ende 2018 abgeschlossen sein wird, wurden unsere Programme konzipiert, um die Lagerstätte Triple R in diese Richtung weiterzuentwickeln. Die einzigartige oberflächennahe, hochgradige Mineralisierung bei PLS ermöglicht es uns, mehrere Ziele gleichzeitig zu verfolgen. Wir werden auch ein weiteres Wachstum der Zone R1515W anpeilen, zumal es sich um eine aufregende landbasierte Zone handelt, die über 1,4 Kilometer westlich der Lagerstätte Triple R liegt, die ähnliche Eigenschaften wie die Zone R780E aufweist und die mächtigsten Intervalle einer Mineralisierung außerhalb unserer Lagerstätte lieferte.”

Über Fission Uranium Corp.:

Fission Uranium Corp. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Sitz in Kelowna, British Columbia, das sich auf die strategische Exploration und Entwicklung der Uranliegenschaft Patterson Lake South – die die Weltklasse-Lagerstätte Triple R beherbergt. Die Stammaktien notieren an der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol “FCU”. Zusätzlich werden die Aktien im OTCQX-Markt der USA unter dem Symbol “FCUUF” gehandelt.

Im Namen des Direktoriums Investor Relations
Rich Matthews
“Ross McElroy” Tel: 877-868-8140
rich@fissionuranium.com
Ross McElroy, President and COO www.fissionuranium.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Risikohinweis:

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten “zukunftsgerichtete Informationen” gemäß der kanadischen Rechtsprechung. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie “geplant”, “erwartet” oder “nicht erwartet”, “wird erwartet”, “Budget”, “geplant”, “geschätzt”, “Prognosen”, “beabsichtigt”, “angenommen”, “nicht angenommen”, “geglaubt” oder anhand von Abwandlungen dieser Wörter und Phrasen zu erkennen. Eintreten können auch bestimmte Handlungen oder Ereignisse, die mit “kann”, “könnte”, “würde”, “vielleicht” oder “eventuell”, “auftreten”, “kann erreicht werden” oder “hat das Potenzial für” beschrieben werden. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen auch Aussagen, welche die Abspaltung und Notierung von Fission Uranium und zukünftiger Betriebe oder die wirtschaftliche Performance von Fission und Fission Uranium betreffen, und bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten können. Die tatsächlichen Ergebnisse und Aussagen können stark von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Aussagen sind insgesamt mit inhärenten Risiken und Unsicherheiten behaftet, die sich aufgrund von zukünftigen Erwartungen ergeben. Zu den Ereignissen, welche die tatsächlichen Ergebnisse stark beeinflussen können, zählen auch die Marktbedingungen und andere Risikofaktoren, die in den bei der kanadischen Börsenkommission einzureichenden Unterlagen beschrieben sind. Diese finden Sie auf der SEDAR-Website unter www.sedar.com. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten ab dem Datum der Pressemitteilung und das Unternehmen und Fission Uranium übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für eine Änderung der zukunftsgerichteten Aussagen oder der sich ergebenden neuen Ereignisse, außer diese werden gemäß den Regeln des kanadischen Börsenrechtes bekannt gegeben. Es gilt ausschließlich die englische Originalfassung dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Fission Uraniums ,PLS’-Projekt als bestes Uranprojekt der Welt gekürt

Fission Uraniums ,Patterson Lake South’-Projekt erlangt Platz eins bei den weltweiten Top 10 Uranprojekten.

BildDer kanadische Uranexplorer Fission Uranium (ISIN: CA33812R1091 / TSX: FCU – www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/ -) steht an erster Stelle, wenn es um die Top 10 der besten unerschlossenen Uranprojekte weltweit geht. So lautet das Ergebnis der Branchenexperten des renommierten Bergbau-Magazins The Mining Journal in deren jüngster Studie. Diese hohe Auszeichnung, der sogar noch weitere Auszeichnungen und Anerkennungen angegliedert sind, wie z.B. PDAC´s Bill Dennis Award for Prospecting Success, The Mining Journal´s Excellence Award for Exploration, Finance Monthly’s Dealmaker Award und The Northern Miner’s Mining Persons of the Year, machen den Chairman und CEO von Fission sichtlich stolz. Er sagte: “Wir sind sehr erfreut diese jüngste Auszeichnung und Anerkennung von einem der renommiertesten Publikationen bekommen zu haben. Es ist ein weiterer Beweis dafür, was unser Management und unser technisches Team erreicht hat. Mit der stetig wachsenden Zahl der Kernreaktoren wird die Uran-Branche einen Punkt erreichen, an dem neue Produktion zwingend benötigt wird. Wir werden unser Unternehmen Fission Uranium dahingehend positionieren und unser ,Patteron Lake South’-Projekt weiter ausbauen, um von diesem Aufschwung überproportional zu profitieren.”

Auf lange Sicht sehen auch die Experten vom Mining Journal eine positive Entwicklung am Uranmarkt. Gerade in China sehen sie einen enormen Bedarf, da das Reich der Mitte auf saubere Energie im großen Stil angewiesen sei. Einer der größten staatlichen Reaktorbauer in China habe die vorhandene Gesamtnuklearkapazität des Landes zur Diskussion gestellt, welche von 28,3 GW im Jahr 2015 bis auf 120-150 GW im Jahr 2030 ansteigen soll. Das werfe ein neues Licht auf die asiatische Nation, die nach jüngsten Prognosen im nächsten Jahrzehnt durchschnittlich zwischen acht und zehn neue Reaktoren pro Jahr ans Netz bringen will.

Hinzu komme die zunehmende Präsenz von Indien auf dem Uranmarkt. So prognostiziert die World Nuclear Association etwa eine 63 GW-Kapazität bis zum Jahr 2032. Bis zum Jahr 2024 sind 14,6 GW geplant. Netzausweitungen seien außerdem auch in Russland und den USA beabsichtigt. Auch nicht zu unterschätzen: der bedeutende japanische Markt erhole sich nach der Fukushima-Katastrophe wieder und kehre auf die Weltmärkte zurück.

Als die Preise nach dem Fukushima-Unglück stark eingebrochen sind waren Unternehmen nicht bereit neue Minen in Betrieb zu nehmen. Der globale Output erreichte mit 59.673 Tonnen Uran im Jahr 2013 seinen Höhepunkt, bevor er im Jahr 2014 nach Angaben der World Nuclear Association um mehr als 6 % gefallen ist. Auch wenn kasachische Betriebe vergangenes Jahr aufgestockt haben und Camecos ,Cigar Lake’-Projekt in Kanada sogar in den Startlöchern zur Produktion steht, erwartet man global gesehen doch eher eine maue Produktion.

All diese Faktoren ergeben eine höchst interessante Mischung, was die Projektliste der unerschlossenen Top 10 des renommierten Bergbau-Journals umso relevanter erscheinen lässt. Die jeweiligen vorläufigen Wirtschaftsgutachten, Vormachbarkeits- und Machbarkeitsstudien für die untersuchten 10 Projekte waren integraler Bestandteil der Studie. Investitionskosten, Produktionskosten und Verkaufspreise haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Deshalb wurde jedes Projekt ohne Wirtschaftsstudie neueren Datums außer Acht gelassen, beziehungsweise in der Mining Journal-Studie nicht berücksichtigt. Das gilt auch für die Camecos-Projekte ,Kintyre’, ,Yeelirie’ und ,Millennium’.

Ebenfalls zu nennen ist die Ressourcengewichtung. Nicht nur die Ressource insgesamt war ausschlaggebend, sondern auch deren Qualität. Die Projekte, die im heutigen Umfeld auf Investitions- und Betriebskostenbasis am ehesten machbar sind, sollten Projekte mit hohen Gehalt sein, wie jene im Athabasca-Becken, oder
im ,Low-Cost’-Bergbau, mit Produktionsmethoden wie der ,ISR’-Gewinnung (,in-situ’-Gewinnung), abgebaut werden können.

Infolgedessen landet Fission Uraniums ,Patterson Lake South’-Projekt (,PLS’) im Mining Journal-Ranking mit einem Punktestand von 45 auf der Spitzenposition.

Die ,PLS’-Entdeckung am südwestlichen Rand des kanadischen Athabasca-Beckens war vor Fissions Aktivitäten kein Erkundungs-Gebiet. Doch spätestens seitdem das Unternehmen eine über 100 Millionen Pfund schwere, noch unberührte Ressource auf seinem ,Triple R’-Vorkommen einschließlich eines hochgradigen Kerns von mehr als 45,1 Mio. Pfund mit einem Gehalt von durchschnittlich 18,22 % U3O8 in der angezeigten Kategorie vorlegte, steht Fission unter besonderer Beobachtung. Eine ,PEA’ mit dem Ergebnis, dass das Projekt über eine 14-jährige Minen-Lebensdauer 7,2 Mio. Pfund U308 pro Jahr produzieren könne, rückte das Unternehmen ebenfalls in den Fokus. Ende des vergangenen Jahres stieg Chinas CGN Mining bei Fission Uranium über eine strategische Investition ein und übernahm aus einer Privatplatzierung 96.736.540 Stammaktien zum Preis von 0,85 CAD und verpflichtete sich 35 % des zukünftig Produzierten Urans von ,PLS’ zu übernehmen. Außerdem gibt es Interessensbekundungen weiterer potentieller Investoren, während die Ressource immer weiter anwächst. Durch den hohen Durchschnittsgehalt und der oberflächennahen Mineralisierung sind die zukünftigen Betriebskosten sehr niedrig. Die Capex-Kosten von rund 1 Mrd. CAD (780 Mio. USD) für den Minenausbau seien für dieses riesige und immernoch unexplorierte Projekt in Ordnung, so das Mining Journal.

An zweiter Stelle im Ranking folgt Berkeley Energias ,Salamanca’-Projekt mit 43 Punkten, vor dem drittplatzierten ,Wheeler River’-Projekt von Denisons Mines, das 42 Punkte erreichte.

Den letzten Platz nimmt NexGen Energy mit dem ,Rook I’-Projekt und gerade mal 23 Punkten ein, da es dem Projekt noch an der notwendigen Reife im Vergleich zu seinen Mitstreitern fehlt, erklärten die Mining Journal Experten.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstofpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de