Kapitalanlage am Bärwalder See bei Dresden – Steganlage für insgesamt 25 Schwimmende Ferienhäuser

Schwimmende Häuser im Lausitzer Seenland – Baubeginn im Winter 2019/2020, schon nächstes Jahr werden die ersten Häuser an den Bärwalder See geliefert. Derzeit sind noch Häuser zum Kauf verfügbar.

BildAm Bärwalder See wurde Anfang Mai 2019 das schwimmende Musterhaus der floating house GmbH aus Berlin eröffnet. Viele tausende Kunden haben bereits das floating house in der Marina Klitten besichtigt. Die floating house GmbH konnte einige Interessenten für die Idee der Schwimmenden Ferienhäuser gewinnen und hat bereits Käufer für die ersten Häuser.

In den kommenden Wintermonaten soll die Steganlage vor Ort gebaut und die ersten Häuser produziert werden.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Boxberg entsteht im Winter 2019/2020 eine Steganlage für 25 Schwimmende Ferienhäuser und Hausboote. Die Grundidee ist, Übernachtungskapazitäten für Urlauber in der Lausitz zu schaffen, aber auch eine Selbstnutzung der Häuser durch die Eigentümer ist möglich.

Die ersten Kundenhäuser werden zum Saisonbeginn und nach Fertigstellung der Steganlage in die Marina geliefert. Die Vermietung der Häuser kann dann schon in der Saison 2020 beginnen.

Es stehen derzeit noch Häuser verschiedener Haustypen zum Verkauf. Interessierte an einem eigenen floating house können das schwimmende Musterhaus nach telefonischer Terminvereinbarung (Tel.: 030 91 902 002) in der Marina Klitten besichtigen. Alternativ gibt es Informationen auch via Mail (vertrieb@floatinghouse.de).

Die Ferienhäuser (Stilllieger oder wahlweise auch Fahrvarianten) können je nach gewünschter Ausstattung (optional Kamin) ganzjährig genutzt und an Urlaubsgäste vermietet werden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FHG floating house GmbH
Frau Marie Gest
Alt-Biesdorf 64
12683 Berlin
Deutschland

fon ..: 03091902002
web ..: https://www.floatinghouse.de/
email : marie.gest@floatinghouse.de

Die FHG floating house GmbH ist Projektentwickler und Hersteller von maritimen floating house Anlagen.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

FHG floating house GmbH
Frau Marie Gest
Alt-Biesdorf 64
12683 Berlin

fon ..: 03091902002
web ..: https://www.floatinghouse.de/
email : marie.gest@floatinghouse.de

Kostenlose Online-Bewertung Ihrer Immobilie – und wo ist der Haken?

Kaum jemand kommt heute noch an den vielen bunten Werbungen vorbei, die fröhliche Menschen auf dem Sofa zeigen, die nur eine Frage umtreibt: was in meine Immobilie wert?

Und schon naht „Rettung“: die vielen (meist recht unbekannten) Anbieter empfehlen, schnell mal online zu gehen, ein paar Angaben zu machen (zu wenige übrigens, um eine wirklich gute Bewertung einer Immobilie vornehmen zu können) – und schon bekomme man kostenlos eine tolle Bewertung der eigenen Immobilie.
Klingt gut – eigentlich! Aber wo ist der Haken, wie soll das funktionieren? Allein diese Fernsehwerbung kostet doch sehr viel Geld. Wie kann das alles also kostenlos sein?

Ziemlich einfach: mit dem Köder der kostenlosen Immobilienbewertung werden Sie dazu gebracht, Ihre Daten zu verkaufen. Das Wertvollste daran: Ihre Adresse und die ersten Eckdaten Ihrer Immobilie.
Diese Informationen werden nun mehreren Immobilienmaklern zum Kauf angeboten, hierbei können Preise von bis zu 1.500 Euro je Makler und Datensatz möglich sein. Wenn man also davon ausgeht, dass die Anbieter der bunten Fernsehwerbung Ihre Adresse an drei Immobilienmakler verkaufen würden, so wäre Ihre (vermeintlich simple) Anfrage zur Bewertung Ihrer Immobilie plötzlich vielleicht stolze 4.500 Euro wert.
Eine Chance, diese Kosten wieder hereinzuholen, hat natürlich nur der eine Makler, der eventuell den Auftrag bekommt, Ihre Immobilie zu verkaufen.
Vielleicht haben aber auch alle teilnehmen Makler Pech: sie hätten am Ende zwar viel Geld für Ihre Daten bezahlt, Sie beraten und eine Menge Zeit aufgewendet.
Wenn Sie aber eigentlich nur der Werbung geglaubt haben und einfach mal so den Wert Ihrer Immobilie wissen wollten, also gar nicht verkaufen wollen, dann hätte wahrscheinlich nur einer verdient: der „Zwischenhändler“ mit der bunten Fernsehwerbung.
Den Anbietern dieser „kostenlosen Immobilienbewertung“ sind übrigens die Fähigkeiten und Ausbildung der Immobilienmakler völlig egal, denen sie Ihre Daten verkaufen – es geht hier vor allem um’s Geld.
Dieses System kennt also in den meisten Fällen nur einen Gewinner, dafür aber mehrere Verlierer: Sie geben Ihre Daten preis, mit denen andere viel Geld verdienen können. Die Immobilienmakler, die viel Geld dafür bezahlen, mit anderen Maklern im Wettbewerb um eine Immobilie zu stehen, die vielleicht gar nicht verkauft werden soll.

Wenn Sie also wirklich Ihre Immobilie verkaufen wollen, dann schauen Sie sich besser nach einem Immobilienmakler vor Ort um, der Ihre Region kennt. Nehmen Sie sich Zeit, gucken Sie sich Käufer- und Verkäufer-Bewertungen an, und vertrauen Sie darauf, dass Sie so am Ende das bekommen, was Sie wirklich wollen: den ECHTEN Wert Ihrer Immobilie!

Lüneburg, 07.06.2019

Verfasser dieser Pressemitteilung

A-F-Immobilien
Ihr Makler für Lüneburg Stadt und Land
Inhaber Karsten Aßmann-Funk

Bahnhofstraße 7
21337 Lüneburg
www.a-f-immobilien.de
Tel. 04131/ 999 30 85

service@a-f-immobilien.de

Über A-F-Immobilien: Die A-F-Immobilien ist ein Immobilienmakler für Lüneburg und Umgebung,
gegründet 2010 durch Karsten Aßmann-Funk. Als unabhängiges und inhabergeführtes Unternehmen kann A-F-Immobilien besonders individuell für seine Kunden tätig werden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

A-F-Immobilien
Herr Karsten Aßmann-Funk
Bahnhofstraße 7
21337 Lüneburg
Deutschland

fon ..: 04131/ 999 30 85
web ..: http://www.a-f-immobilien.de
email : service@a-f-immobilien.de

Die A-F-Immobilien ist ein Immobilienmakler für Lüneburg und Umgebung,
gegründet 2010 durch Karsten Aßmann-Funk. Als unabhängiges und inhabergeführtes Unternehmen kann A-F-Immobilien besonders individuell für seine Kunden tätig werden.

Pressekontakt:

A-F-Immobilien
Herr Karsten Aßmann-Funk
Bahnhofstraße 7
21337 Lüneburg

fon ..: 04131/ 999 30 85
web ..: http://www.a-f-immobilien.de
email : service@a-f-immobilien.de

Lässt keine Frage offen: Der Haferkamp Infoabend „Vermieten mit Gewinn“

Hamburg, 02.02.2018. Am 08.02.2018, um 18 Uhr lädt Haferkamp Immobilien erneut zur beliebten Info-Veranstaltung „Vermieten mit Gewinn“ in die Bremer Straße 181 ein.

Vermietungsexperte Siegmund Lorenscheit und ein auf Mietrecht spezialisierter Rechtsanwalt stellen sich allen Fragen rund ums Thema „Vermietung“. Erzielbarer Mietpreis je nach Lage und Ausstattung, umlegbare Betriebskosten, Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter sowie eine geltendem Recht entsprechende Vertragsgestaltung: Eigentümer erhalten ein Komplettpaket an wichtigen Informationen und haben im Anschluss die Möglichkeit, weitere Fragen zu stellen.

Vermieten wie ein Profi: Das kann man lernen. Die Infoveranstaltung „Vermieten mit Gewinn“ bereitet Eigentümer gezielt auf die Vermietungsaufgabe vor und bietet maximale Rechtssicherheit.
„Rechte und Pflichten ergeben sich auf beiden Seiten“, äußert sich Vermietungsexperte Siegmund Lorenscheit. „Wir möchten Vermietern die Möglichkeit geben, innerhalb des gesetzlichen Rahmens den Bestpreis zu erzielen und langfristige, solvente Mieter zu finden.“

Wie hoch darf der Mietpreis sein? Welche Kosten sind umlegbar? Welche Klauseln unwirksam, welche sinnvoll? Und wie gestaltet sich ein Mietvertrag nach aktuellem Recht? Das sind nur einige Fragen, die Eigentümer beschäftigen. Als erfahrener Makler wird Siegmund Lorenscheit auf jede Frage eine Antwort haben. Und wo tiefgreifende juristische Kenntnisse vonnöten sind, wird Rechtsanwalt xy seinen kompetenten Rat geben.

„Jede Vermietungsaufgabe ist individuell“, sagt Siegmund Lorenscheit. „Wir geben unseren Gästen daher im Anschluss die Möglichkeit, ihre persönlichen Fragen zu stellen. Wir möchten, dass alle mit dem Gefühl nach Hause gehen, optimal auf ihre Vermietung vorbereitet zu sein. Und sollten dennoch im Nachhinein Fragen auftauchen, sind wir natürlich immer erreichbar.“

Wegen des großen Interesses empfiehlt der Experte eine vorherige Anmeldung unter
+49 (0)40 / 766 500-7 oder per E-Mail unter event@haferkamp-immobilien.de

UNTERNEHMENSINFORMATION
Haferkamp Immobilien bietet eines der größten Immobiliengebote in Hamburg und der gesamten Region. Seit 1966 überzeugt das inhabergeführtes Unternehmen durch erfolgreiche Immobilienvermarktungen und eine schriftliche Leistungsgarantie. Haferkamp Immobilien beschäftigt mehr als 30 Mitarbeiter und besitzt zwei Filialen in Hamburg, eine im Landkreis Harburg sowie eine im Raum Buxtehude-Stade. Überregional wird Haferkamp durch kompetente Agentur-Partner vertreten. Um Eigentümern einen passgenauen Service zu bieten, vereint das Unternehmen die Geschäftsbereiche Wohnen, Miete, Commercial, Investment und Neubau unter einem Dach. Durch die enge Vernetzung der Kompetenzen bietet Haferkamp bereichsübergreifende, auf die Wünsche der Kunden abgestimmte Vermarktungsmöglichkeiten, die von individuellen Vermarktungsstrategien begleitet werden. Eigentümer profitieren von erstklassigem fachlichem Know-how, innovativem Prozessmanagement, transparenter Leistungsdokumentation und einem Netzwerk starker Partner.

Über:

Haferkamp Immobilien GmbH
Frau Jens-Hendrik Haferkamp
Bremer Straße 181
21073 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-766 500-0
web ..: https://www.haferkamp-immobilien.de
email : marketing@haferkamp-immobilien.de

Pressekontakt:

Haferkamp Immobilien GmbH
Frau Anika Letkewitz
Bremer Straße 181
21073 Hamburg

fon ..: 040-766500872
web ..: https://www.haferkamp-immobilien.de
email : Letkewitz@Haferkamp-Immobilien.de

Untervermietung und Zwischenvermietung einer Immobilie

Gesetzliche Regelungen für Mieter und Vermieter

„Gebrauchsüberlassung an Dritte“ (§ 540 BGB) nennt das Gesetz die Untervermietung einer Immobilie. Dabei überlässt ein Mieter einer anderen Person gegen Entgelt die Nutzung eines Teils der gemieteten Immobilie. Grundsätzlich darf ein Mieter untervermieten, allerdings muss der Vermieter zustimmen. § 553 BGB gesteht dem Mieter aber zu, dass er das Einverständnis des Vermieters verlangen kann, wenn er selbst ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung hat. Das berechtigte Interesse muss nach Vertragsabschluss entstanden sein und kann sich z. B. durch die Trennung eines Paares, die Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Mieters oder den Beginn einer neuen Partnerschaft ergeben. Ein Mieter muss hingegen nicht die Zustimmung seines Vermieters zur Untervermietung einholen, wenn er Verwandte (Ehepartner, eingetragene Lebenspartner, Kinder, pflegebedürftige Eltern oder Geschwister), Hausangestellte oder Pflegepersonal aufnehmen möchte.

Das Auskunftsrecht des Vermieters regelt, dass ein Mieter den Namen des Untermieters, dessen berufliche Tätigkeit oder das schriftliche Darlegen seiner Gründe für das berechtigte Interesse an einer Untervermietung angeben muss. § 553 Abs. 2 Satz 2 besagt, dass eine Untervermietung für den Vermieter auch unzumutbar sein kann, z. B. wenn eine Überbelegung der Wohnung vorliegt. Der Vermieter kann seine Zustimmung zur Untervermietung weiter auch von der Einverständniserklärung zu einer Mieterhöhung abhängig machen (§ 553 Abs. 2 BGB). Wenn der Mieter nicht bereit ist, eine angemessene Mieterhöhung hinzunehmen, entfällt die Zustimmungspflicht des Vermieters.

Wenn die gesamte Immobilie für einen gewissen Zeitraum an einen Dritten zwischenvermietet werden soll (z. B. wenn der eigentliche Mieter ins Ausland geht), ist die Einwilligung des Eigentümers zwingend erforderlich. Er ist dann in der Entscheidung frei, ob er die Untervermietung erlaubt oder nicht. Überlässt der Mieter die Wohnung trotzdem einem Dritten, kann der Vermieter das Vertragsverhältnis kündigen (§ 543 Abs. 2, S. 1 Nr. 2 BGB).

Weitere Informationen zu Vermietung München, Wer zahlt Makler München sowie vielen anderen Themen gibt es auf https://www.mietwohnungsboerse.de zu lesen.

Über:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München
Deutschland

fon ..: (089) 17 87 87 6206
fax ..: (089) 17 87 87 – 88
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

Die inhabergeführte, mehrfach ausgezeichnete Aigner Immobilien GmbH gehört mit 25 Jahren Markterfahrung und einem durchschnittlichen Objektvolumen von über 300 Mio. Euro im Jahr zu den TOP 5 der Maklerunternehmen im Großraum München. An sieben Standorten in München, Starnberg und Frankfurt am Main konzentrieren sich mehr als 100 Mitarbeiter auf den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Das Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobilienvermittlung über die Vermarktung von Investmentprojekten bis hin zum Vertrieb von Bauträgermaßnahmen, die durch eine unternehmenseigene Marketingabteilung begleitet werden. Die Mitarbeiter zeichnet eine fachlich hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche aus. Als Berater und Vermittler begleiten sie Projektentwicklungen im wohnwirtschaftlichen und im gewerblichen Bereich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine marktorientierte Wertermittlung durch firmeneigene Architekten und Gutachter. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine bankenunabhängige Finanzierungsberatung.

Die Aigner Immobilien GmbH ist Mitglied von „DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 14 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und vier weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 800 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie mehr als 260.000 Quadratmetern vermittelter gewerblicher Mietfläche (2015).

Pressekontakt:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München

fon ..: (089) 17 87 87 6206
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

Vermietung neu verpackt

Lindenmayer Immobilien schützt Vermieter vor Mietausfall, fehlender Bonität und Vertragsbrüchen

Wer in der heutigen Zeit ein Haus oder eine Wohnung vermieten möchte, hat in der Regel vor zwei Dingen Angst: Mietnomaden, die das Eigentum verwahrlosen lassen und Leerstände, die das sorgfältig aufgebaute Kapital nach und nach verschlingen. Für Eigentümer in Leinfelden-Echterdingen und dem gesamten Raum Stuttgart gibt es jetzt eine Lösung, mit der sie wieder beruhigt schlafen können – das Leistungspaket Lindenmayer.save von den gleichnamigen Immobilienexperten.

„Als Immobilienmakler mit vielen Jahren Erfahrung wissen wir, was Vermieter bewegt und ihnen Sorgen macht“, so Michael Lindenmayer, Inhaber von Lindenmayer Immobilien in Leinfelden-Echterdingen. „Für viele ist die Vermietung eines Hauses oder einer Wohnung ein wichtiger Baustein ihres Vermögensaufbaus und der Altersvorsorge, so dass sie es sich nicht leisten können, dass das Objekt leer steht oder komplett saniert werden muss, weil die Mieter es zugemüllt oder beschädigt haben.“ Das Rundum-Sorglos-Paket Lindenmayer.save sichert Vermieter wirksam gegen die drei größten Vermietungsrisiken ab: Mietausfall, mangelnde Bonität und Verletzungen des Mietvertrages.

Im Paket enthalten ist zum Beispiel eine Mietausfallversicherung, die zum Tragen kommt, wenn Mietausfälle entstehen, weil zum Beispiel die Mieter weder ausziehen noch zahlen wollen, obwohl das Mietverhältnis beendet ist. Auch die dreifache Bonitätsprüfung der Mietinteressenten einschließlich SCHUFA-Auskunft und Prüfung des Arbeitsverhältnisses bzw. -vertrages ist im Paket Lindenmayer.safe inbegriffen. Hinzu kommen aktuelle Mietverträge mit individuellen Vertragsklauseln.

Da diese Absicherungsmechanismen allein aber noch keinen Mieter bringen, gehören zum Paket auch alle weiteren Maßnahmen, die es braucht, um einen zuverlässigen, langfristigen Mieter zu finden – von der Zielgruppenrecherche und Marktwertprüfung über das gesamte Marketing und die Objektbewerbung bis zum Vertragsabschluss. Jede Immobilie bekommt ihr eigenes,

professionelles Fotoshooting mit modernstem Equipment sowie ein hochwertiges Exposé mit außergewöhnlichen Bildern und aussagekräftigen Texten. Zahlreiche weitere Leistungen runden das Vermietungspaket Lindenmayer.save ab wie zum Beispiel die Erstellung des Energieverbrauchsausweises, ein hochwertiges Exposé sowie eine Diashow von der Immobilie, die Bewerbung auf den großen Immobilienportalen und vieles mehr.

Ein weiteres Highlight: der virtuelle 360-Grad-Rundgang, mit dem sich Interessenten bequem digital am PC, Tablet oder Smartphone durch alle Räume bewegen können. „Hier greift auch ein weiterer Sicherheitsmechanismus“, verrät Michael Lindenmayer. „Denn wer die Wohnung oder das Haus virtuell besichtigen will, muss sich vorher bei uns mit seinen Kontaktdaten registrieren, so dass wir auch hier frühzeitig prüfen und nachhaken können.“

Mehr Informationen zu diesen und vielen weiteren Immobilien-Themen wie Haus verkaufen Leinfelden-Echterdingen, Hausverkauf Leinfelden-Echterdingen und mehr sind auf https://www.lindenmayer-immobilien.de erhältlich.

Über:

Michael Lindenmayer Immobilien
Herr Michael Lindenmayer
Flattichstraße 14
70771 Leinfelden-Echterdingen
Deutschland

fon ..: 0711 / 4791555
fax ..: 0711 / 4791559
web ..: https://www.lindenmayer-immobilien.de
email : info@lindenmayer-immobilien.de

Willkommen bei Lindenmayer Immobilien – den etwas anderen Immobilienprofis! Mit viel Leidenschaft kümmert sich das Familienunternehmen um den Verkauf, Kauf und die Vermietung von Immobilien und verbindet dabei traditionelle Werte und modernste Mittel. Das Team aus ausgebildeten Immobilienspezialisten hat Immobilien im Herzen und den Markt in Leinfelden-Echterdingen und dem gesamten Stuttgarter Raum fest in der Hand. Kunden schätzen besonders die freundliche und familiäre Atmosphäre, die umfassende Betreuung und den erstklassigen Service.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Claudia Proske
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de/
email : info@wavepoint.de

Kleinreparaturen – Wer wofür zahlen muss

Wann eine Kleinreparaturklausel wirksam ist

Grundsätzlich gilt: Die Instandhaltungspflicht der Immobilie obliegt dem Vermieter (§ 535 Absatz 1 Satz 2 BGB). Was tatsächlich Kleinreparaturen sind, ist ein beliebtes Streitthema. Im BGB gibt es keine genaue Definition. Zur Begriffsbestimmung bietet sich § 28 Abs. 3 S.2 der II. Berechnungsverordnung an. Hiernach gelten als Kleinreparaturen nur das Beheben kleiner Schäden an den Installationsgegenständen für Elektrizität, Wasser und Gas, den Heiz- und Kocheinrichtungen, den Fenster- und Türverschlüssen sowie den Verschlussvorrichtungen von Fensterläden. Kleinreparaturen sind demnach Reparaturen an Gegenständen, die dem häufigen und unmittelbaren Zugriff des Mieters ausgesetzt sind.

Wer wofür zahlen muss: Geht etwas in der Immobilie durch normalen Verschleiß kaputt, muss es der Vermieter reparieren. Hat hingegen der Mieter einen Schaden selbst verursacht oder Gegenstände selbst eingebaut, muss er bezahlen.

Ausnahme: Beide Seiten können im Mietvertrag über eine Klausel vereinbaren, dass der Mieter die Reparaturkosten für Kleinreparaturen übernimmt.

Wann eine Kleinreparaturklausel wirksam ist: wenn es sich um die Reparatur von Gegenständen handelt, die dem häufigen und unmittelbaren Zugriff des Mieters unterliegen. Diese Gegenstände sollten in der Klausel genau aufgeführt werden, z. B. Installationsgegenstände wie Wasserhähne, Ventile, Steckdosen oder Lichtschalter, nicht aber z. B. im Mauerwerk verlegte elektrische Leitungen. Der Mieter kann dann Verschleiß- und Alterungserscheinungen durch seinen schonenden Umgang mit der Mietsache hinauszögern.

Weitere Voraussetzung für die Wirksamkeit der Klausel ist das Festlegen der Höchstgrenze für die Reparaturkosten. In Bayern gilt eine Höchstgrenze von 125 Euro pro Einzelreparatur. In den anderen Bundesländern werden von der herrschenden Rechtsprechung derzeit 75 Euro bis 125 Euro je Einzelreparatur als angemessen angesehen.

Das sollten Vermieter wissen: Der Mieter muss die Kosten für Kleinreparaturen nur dann erstatten, wenn die Rechnung inklusive Anfahrtskosten und Mehrwertsteuer die vertraglich vereinbarte Höchstgrenze nicht übersteigt. Liegt die Rechnungssumme über der Grenze, muss der Vermieter diese komplett zahlen. Eine anteilige Kostenübernahme des Vermieters ist dann unzulässig.

Weitere Informationen zu Haus vermieten Frankfurt, Vermietung Frankfurt sowie zu zahlreichen anderen Themen sind auf https://www.mietwohnungsboerse.de zu finden.

Über:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München
Deutschland

fon ..: (089) 17 87 87 6206
fax ..: (089) 17 87 87 – 88
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

Die inhabergeführte, mehrfach ausgezeichnete Aigner Immobilien GmbH gehört mit 25 Jahren Markterfahrung und einem durchschnittlichen Objektvolumen von über 300 Mio. Euro im Jahr zu den TOP 5 der Maklerunternehmen im Großraum München. An sieben Standorten in München, Starnberg und Frankfurt am Main konzentrieren sich mehr als 100 Mitarbeiter auf den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Das Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobilienvermittlung über die Vermarktung von Investmentprojekten bis hin zum Vertrieb von Bauträgermaßnahmen, die durch eine unternehmenseigene Marketingabteilung begleitet werden. Die Mitarbeiter zeichnet eine fachlich hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche aus. Als Berater und Vermittler begleiten sie Projektentwicklungen im wohnwirtschaftlichen und im gewerblichen Bereich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine marktorientierte Wertermittlung durch firmeneigene Architekten und Gutachter. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine bankenunabhängige Finanzierungsberatung.

Die Aigner Immobilien GmbH ist Mitglied von „DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 14 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und vier weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 800 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie mehr als 260.000 Quadratmetern vermittelter gewerblicher Mietfläche (2015).

Pressekontakt:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München

fon ..: (089) 17 87 87 6206
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

InProReal: Erster Vermarktungserfolg mit der Adolf Würth GmbH & Co. KG

Junges Beratungsunternehmen InProReal vermittelt an die Adolf Würth GmbH & Co. KG – Anmietung eines neuen Standortes über InProReal an der nördlichen Münchner Stadtgrenze.

BildMünchen, 18. Oktober 2017 – Die im April 2017 von den Immobilienexperten Julius Bickel und Samuel Recca gegründete InProReal kann ihren ersten Vermarktungserfolg verbuchen. Das Unternehmen hat es der Adolf Würth GmbH & Co. KG, Weltmarktführer im Bereich Montage- und Befestigungsmaterial, ermöglicht, Anfang 2018 eine weitere Niederlassung nördlich von München zu beziehen.
„Wir freuen uns, bereits zu Beginn unserer Firmengeschichte einen so namhaften Konzern bei seiner Expansion unterstützen zu dürfen. Die enge Zusammenarbeit und der stetige Austausch mit beiden Parteien hat es ermöglicht, dass bereits jetzt breit gefächerte Niederlassungsnetz um einen weiteren, hochwertigen Standort zu ergänzen. Dieser frühe Erfolg bekräftigt uns in unserer Entscheidung der Unternehmerschaft und lässt uns positiv in die Zukunft blicken“ sagte Samuel Recca, geschäftsführender Gesellschafter der InProReal.
Über InProReal
InProReal ist ein inhabergeführtes Immobilienberatungsunternehmen, das sich auf die Vermittlung von Hallenflächen für die Bereiche Industrie, Produktion, Lager & Logistik spezialisiert hat. Es unterstützt Unternehmen verschiedener Branchen dabei, alle aufkommenden Herausforderungen dieses anspruchsvollen Immobilienmarktes zu meistern. Zum Service gehören unter anderem bedarfsbezogene Marktanalysen, Mietvertragsoptimierung und-verlängerung, proaktive Suche nach potentiellen Standorten/Nutzern/Käufern, Unterstützung bei Verhandlungsgesprächen sowie persönliche Nachbetreuung. Mehr Infos finden Interessierte unter www.inproreal.de.

Pressekontakt Unternehmen
InProReal GbR
Samuel Recca
Max-Planck-Straße 4
85609 Aschheim / Dornach
T +49 89 716718798
s.recca@inproreal.de
www.inproreal.de
Pressekontakt PR-Agentur
schmitt kommuniziert.
Michael C. Schmitt.
Kaiserstraße 36
80801 München
T +49 89 904 119 28
inproreal@schmitt-kommuniziert.de
www.schmitt-kommuniziert.de

Über:

InProReal
Herr Julius Bickel
Max-Planck-Straße 4
85609 Aschheim
Deutschland

fon ..: 0174 4554499
web ..: http://www.inproreal.de
email : j.bickel@inproreal.de

Pressekontakt:

PR-Agentur schmitt kommuniziert.
Herr Michael C. Schmitt
Kaiserstraße 36
80801 München

fon ..: +49 89 904 119 28
web ..: http://www.schmitt-kommuniziert.de

Jahresrückblick auf den Wohnimmobilienmarkt 2015

2015 hat der deutsche Wohnimmobilienmarkt eine klare Preisrichtung gezeigt. Trotz einiger Skeptiker stiegen die Wohnungspreise massiv. In den Metropolen wurden zweistellige Wertzuwächse verzeichnet

BildIm Rückblick war 2015 ein turbulentes Jahr für den deutschen Immobilienmarkt. Insbesondere im Segment Wohnungen. In dieser Sparte stiegen die Investitionen im Vergleich zu 2014 um zwei Drittel auf knapp 22,5 Milliarden Euro an. Laut Savills, einem international tätigen Immobilien-Dienstleistungsunternehmen wurden in Deutschland im Jahr 2014 knapp 320.000 Wohnungen ge- und verkauft. Auch die Preise für Wohnungen stiegen dramatisch in die Höhe. 2014 zahlte der durchschnittliche Käufer einer deutschen Wohnung circa 56.000 Euro, 2015 waren es schon 70.000 Euro. Aber auch für andere Wohnimmobilien als Wohnungen stiegen die Preise. Die Immobilienpreise stiegen im Durchschnitt um etwa 14%. „Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnraum in den Metropolregionen konnten im vergangenen Jahr starke Wertzuwächse verzeichnet werden“, so Yvonne Lüer, Geschäftsführerin der Best Finance Immobilien GmbH aus Stuttgart. Im Fokus der Immobilienbranche 2015 war das Thema Mikrowohnen, Wohnungen für Alleinstehende, die zentral in Großstädten liegen und von denen alle Läden des täglichen Bedarfs leicht zu erreichen sind, bestätigt Frau Lüer von Best Finance Immobilien. In diesem Teil der Branche kam es zu den drastischsten Entwicklungen. Laut ehemaligem Bundesminister Ramsauer fehlen bundesweit knapp 70.000 Mikrounterkünfte, die meistens von Studenten genutzt werden.

Über:

Best Finance Immobilien GmbH
Frau Yvonne Lüer
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 / 351 686 310
fax ..: 0711 / 351 686 502
web ..: http://www.bf-im.de
email : info@bf-im.de

Wir finden den richtigen Käufer für Sie – schnell, zuverlässig und sicher!

Wir wissen, worauf es bei der Vermittlung einer Immobilie ankommt: Exzellente Marktkenntnis, kompetente Beratung, zielorientierte Käuferansnsprache.

Als erfolgreiches und anerkanntes Immobilienunternehmen aus Stuttgart mit mehr als 13 Jahren Markterfahrung und über 15 Mitarbeitern sind wir die „erste Adresse“ für den Verkauf Ihrer Immobilie. Größe zählt – Persönlichkeit noch mehr! Aus diesem Grund steht Ihnen bei uns über den gesamten Verkaufsprozess hindurch ein fester Ansprechpartner zur Seite.

Durch eine enge Kooperation mit der Best Finance Vermögensmanagement GmbH und deutschlands marktführender Wohnungsgenossenschaft für investierende Mitgliedschaften, der Eventus eG, bieten wir Ihnen ein hochqualitatives Ratgeberpaket zu den Themen Erbschaft, Sanierung, Baufinanzierung und Immobilienversicherung.

Wählen Sie beim Immobilienverkauf Ihren persönlichen Makler des Vertrauens und die Kompetenz unseres Unternehmens.

Pressekontakt:

Best Finance Immobilien GmbH
Frau Yvonne Lüer
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart

fon ..: 0711 / 351 686 310
web ..: http://www.bf-im.de
email : yl@bf-im.de

Diese Rechte des Mieters sollten Vermieter kennen

Aigner Immobilien informiert über Hausrecht, Instandhaltung und Nebenkosten

Im Rahmen der Ratgeberreihe haben die Aigner-Experten die wichtigsten Tipps für Vermieter zusammengestellt. Zum Thema Hausrecht gilt grundsätzlich: Mit der Wohnungsübergabe tritt der Vermieter das Hausrecht an den Mieter ab. Ohne Wissen und Zustimmung des Mieters darf die Immobilie also nicht betreten werden. Ausnahmen sind Reparatur- und Modernisierungsarbeiten oder Besichtigungstermine.

Generell ist der Vermieter dazu verpflichtet, die Immobilie instand zu halten. Durch Sonderklauseln zu Klein- und Schönheitsreparaturen kann er allerdings im Mietvertrag festlegen, dass der Mieter einen Teil der Kosten übernehmen muss. Es empfiehlt sich, den jeweils gültigen Rechtsstand prüfen zu lassen. Und: Wer eine unrenovierte Wohnung bezieht, braucht auch beim Auszug nicht zu renovieren!

Auch gut zu wissen: Eine Vorauszahlung der Nebenkosten muss immer möglichst gleich zum tatsächlichen Verbrauch ausfallen. Mieter müssen gegen eine fehlerhafte Betriebskostenabrechnung spätestens zwölf Monate nach Erhalt Einspruch einreichen – spätere Einwände sind nicht mehr gültig.

Eine mögliche Tierhaltung sollten Vermieter im Mietvertrag festlegen. Grundsätzlich darf die Haltung von Kleintieren (Käfighaltung) im Mietvertrag nicht verboten werden.

Der Mieter muss den Vermieter um Erlaubnis fragen, wenn er ein Zimmer untervermieten möchte, personenbezogene Daten des Untermieters müssen dem Vermieter mitgeteilt werden. Bei Nichtbeachtung dieser Regelungen darf das Mietverhältnis fristlos gekündigt werden. Dies gilt auch, wenn der Mieter die Wohnung über das Internetportal Airbnb an Touristen vermietet.

Ausführliche Informationen auch zu Themen wie Vermietung München, Haus vermieten München und mehr sind auf https://www.mietwohnungsboerse.de/ zu finden.

Über:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München
Deutschland

fon ..: (089) 17 87 87 6206
fax ..: (089) 17 87 87 – 88
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

Die inhabergeführte, mehrfach ausgezeichnete Aigner Immobilien GmbH gehört mit 25 Jahren Markterfahrung und einem durchschnittlichen Objektvolumen von über 300 Mio. Euro im Jahr zu den TOP 5 der Maklerunternehmen im Großraum München. An sieben Standorten in München, Starnberg und Frankfurt am Main konzentrieren sich mehr als 100 Mitarbeiter auf den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Das Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobilienvermittlung über die Vermarktung von Investmentprojekten bis hin zum Vertrieb von Bauträgermaßnahmen, die durch eine unternehmenseigene Marketingabteilung begleitet werden. Die Mitarbeiter zeichnet eine fachlich hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche aus. Als Berater und Vermittler begleiten sie Projektentwicklungen im wohnwirtschaftlichen und im gewerblichen Bereich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine marktorientierte Wertermittlung durch firmeneigene Architekten und Gutachter. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine bankenunabhängige Finanzierungsberatung.

Die Aigner Immobilien GmbH ist Mitglied von „DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 14 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und vier weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 800 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie mehr als 260.000 Quadratmetern vermittelter gewerblicher Mietfläche (2015).

Pressekontakt:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München

fon ..: (089) 17 87 87 6206
web ..: https://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de