IfKom begrüßen europäische Cloud Gaia X

IfKom e. V. begrüßt die auf dem Digitalgipfel vorgestellten Pläne für die europäische Datencloud Gaia X.

Der Verband der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) begrüßt die auf dem Digitalgipfel vorgestellten Pläne für „Gaia X“. Die europäische Datencloud soll unter anderem die Ressourcen europäischer Firmen bündeln und eine leistungs- und wettbewerbsfähige, sichere und vertrauenswürdige Dateninfrastruktur für Europa werden.

Die IfKom hatten sich angesichts eines Marktanteils von rund 75% der amerikanischen Anbieter Google, Amazon und Microsoft schon früher für die Einrichtung eines europäischen Cloud-Zentrums eingesetzt. Auch wenn die derzeitigen Anbieter ihren Kunden eine Datenhaltung in Deutschland anbieten, können diese Daten aufgrund der amerikanischen Gesetzgebung dem Zugriff der USA unterliegen. Neben diesem juristischen Vorteil einer deutschen oder europäischen Lösung muss die neue Plattform allerdings im Wettbewerb bestehen können. Dazu soll ein vernetztes System von Rechenzentren zu einem Hyperscaler zusammengeschlossen werden. Kunden sollen nicht nur Konzerne, sondern auch Mittelständler und Start-ups werden.

Neben dem reinen Infrastrukturangebot, das die Bundesregierung nicht als Konkurrenz zu den etablierten US-Anbietern, sondern als Ergänzung ansieht, konnten auch Mehrwerte durch Datenpools entstehen, indem Unternehmen Zugriff auf gebündelte Daten erhalten. Solche Daten könnten in Projekte der künstlichen Intelligenz und Industrie 4.0 einfließen. Die Bereitschaft, Daten zu teilen, soll durch die sichere europäische Cloud-Lösung unterstützt werden.

Technische Lösung und Rahmenbedingungen müssen aus Sicht der IfKom so gestaltet werden, dass innovative Mehrwerte entstehen können. Beispielsweise sollten Wissenschaft und Forschung anwendungs- und praxisbezogen arbeiten können und der Transfer von Forschungsergebnissen in die Unternehmen beschleunigt werden. Auf diese Weise könnten wirtschaftliche und wissenschaftliche Ökosysteme voneinander profitieren. Dies fördert die Zukunftssicherung und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft. Zudem sollten wesentliche Standorte dieses Projektes in Deutschland liegen, um sowohl den europäischen als auch den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Der SEO-Contest zum Suchwort WildsauSEO endet in zwei Wochen!

Solche SEO-Contests helfen Webmaster und SEOs, die Wirkungsweise und das Funktionieren von Suchmaschinen zu verstehen.

Start des SEO-Contests WildsauSEO: Der aktuell laufende WildsauSeo SEO Contest wurde am 5. September von SEO-DAY zum vom 05.-08. November stattfindenden SEO-DAY 2019 in Köln, einer Fachkonferenz für die Suchmaschinenoptimierung, gestartet!

Ziel des SEO-Contests WildsauSEO: Ein SEO-Contest (auch Challenge genannt, d.h. Wettbewerb unter Suchmaschinenoptimierern / SEOs) hat die Zielstellung, eine URL (Webadresse) zu einem Suchbegriff so zu optimieren, dass sie an einem Stichtag den ersten Platz bei Google belegt.

Keywort des SEO-Contests WildsauSEO: Der SEO Contest wurde zum Keyword „WildsauSeo“ gestartet. Die Aufgabe des Contests besteht also darin, mit dem zuvor bei Google nicht auffindbaren Keyword WildsauSeo zum Ende des Contests in der organischen Suche bei Google.de den ersten Platz zu belegen.

Am SEO-Contests WildsauSEO teilnehmende Seo-Agenturen (Auswahl):

agentur.induux.com: agentur.induux.com/wildsauseo/
baseplus.de: baseplus.de/wildsauseo/
beyond-media.de: beyond-media.de/blog/artikel/wildsauseo/ bomt.io: bomt.io/wildsauseo-dashboard/
complex-berlin.de: wildsauseo.complex-berlin.de
contentking.de: contentking.de/wildsauseo-seo-contest/
contunda.de: contunda.de/wildsauseo-durch-das-dorf-getrieben/
felodeseo.com: felodeseo.com/wildsauseo.php
han-seo.de: han-seo.de/ratgeber-social-media/wildsauseo/wildsauseo-rezepte
haube-consulting.de: haube-consulting.de/wildsauseos
kaips-marketing.de: kaips-marketing.de/wildsauseo/
kampagnenreiter.de: kampagnenreiter.de/wildsauseo/
klickkonzept.de: klickkonzept.de/wildsauseo/
marmato.com: marmato.com/wildsauseo/
mister-seo.commister-seo.com/wildsauseo/
myepoints.de: https://wildsauseo.myepoints.de
newmediapassion.com: newmediapassion.com/wildsau-seo-contest-die-seos-spielen-wilde-sau/
onlinemarketing.berlin: onlinemarketing.berlin/wildsauseo/
perfect-seo.de: perfect-seo.de/wildsauseo.php
phoenixseo.de: phoenixseo.de/blog/201909/wildsauseo-gewinnt-seo-kontest
redrammedia.com: redrammedia.com/wildsauseo/
sem-deutschland.de: sem-deutschland.de/seo-firma/seo-glossar/wildsauseo-alles-ueber-den-seo-contest-vom-seoday/
seo-medienagentur.de: seo-medienagentur.de/wildsauseo/
seo-mister-seo.com: mister-seo.com/seo-glossar/wildsauseo/
seo-kueche.de: seo-kueche.de/lexikon/wildsauseo-seo-contest/
seo-radio.de: seo-radio.de/wildsauseo/
seo-scout.org: seo-scout.org/taxonomy/term/13
seo-spezialist.de: seo-spezialist.de/wildsauseo/
seo-united.de: seo-united.de/glossar/wildsauseo/
seowall.de: seowall.de/wildsauseo/
sumax.de: sumax.de/wildsauseo.html
tagseoblog.de: tagseoblog.de/wildsauseo-contest

Infos zu SEO-Contests gibt es beipielsweise hier: http://www.complex-berlin.de/modules.php?name=SEO-News&file=categories&op=newindex&catid=1

Netzneutralität: Weil es sich wie immer in solchen Wettbewerben mit WildsauSeo um ein völlig frei neu erfundenes Wort (ein vorher nicht existierendes Wort) handelt, bleiben durch diese Challenge wie gewünscht auch die Suchergebnisse zu anderen Suchanfragen (SERPs) unbeeinflusst.

Teilnahme: Teilnehmen kann jeder Webmaster mit einer Webseite, eine Anmeldung oder eine Gebühr ist nicht erforderlich. Das heißt: Mitmachen kann jeder – egal, ob er schon ein gestandener Experte oder ein SEO-Newcomer ist.

Rechtsverbindlichkeit: Wie zumeist in solchen SEO-Wettbewerben ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Zulässige Contest-Methoden: Hinsichtlich der Techniken, die von den Teilnehmern im Kampf um vordere Rankings eingesetzt werden können, gibt es seitens des Veranstalters keine Vorgaben oder Einschränkungen. Erlaubt ist somit alles, was irgendwie dazu beiträgt, die eigene Seite für das zu optimierende Keyword „WildsauSeo“ zu stärken. Es ist auch erlaubt, mit verschiedenen Webseiten am Wettbewerb teilzunehmen.

WildsauSeo Contest-Infos auf Seiten natürlicher Personen:

Barker, John: johnbarker.de
Böhme, Gordon: https://gorbo.de/blog/seo-contest/
Haltenhof, Matthias: matthiashaltenhof.com/wildsauseo/
Hänsel, Christian: haensel.pro/wildsauseo
Igla, Jan-Philipp: jpigla.de/txt/wildsauseo.html
Kiecker, Stefan: markability.de/
Kutschera, Jan: jankutschera.de/wildsauseo/
Metzger, Holger: https://holgermetzger.de/wildsauseo/
Rudolph, Marcel: marcelrudolph.de/seo/148-wildsauseo
Schrepel, Marcel: marcel-schrepel.biz/wildsauseo
Selb, Tobias: tobi2.de/blog/wildsauseo/
Sichling-Scharrer, Dominik: sichling.de/wildsauseo/
Weckerle, Jonas: jonasweckerle.de/wildsauseo/

Weitere Infos zu SEO-Contests gibt es hier: http://www.technik-247.de/modules.php?name=News&file=categories&op=newindex&catid=12

Contest-Startbedingungen: Dieses (wie bei SEO-Contests zumeist üblich) absolut neue Kunstwort lieferte bei der Suche in Google vor Beginn des Wettbewerbs überhaupt keine Ergebnisse, somit konnten auch alle Teilnehmer unter den gleichen Voraussetzungen beginnen.

Contest-Infos: Für weitere wichtige Informationen zum Wettbewerb siehe die offizielle Contest-Seite auf seo-day.de/wildsauseo-seo-contest-gestartet.

Contest-Dokumentation: Der SEO-Dienstleister SISTRIX ermittelt die Platzierung der Teilnehmer alle 60 Minuten und erneuert dann das entsprechende öffentliche Ranking: app.sistrix.com/info/seoday

Contest-Methoden: Die Teilnahme an solchen Wettbewerben kann mit sehr verschiedenartigen Methoden erfolgen – diese beinhalten in der Regel die Umsetzung der ganzen Palette möglicher Onpage- wie auch Offpage-Maßnahmen durch die teilnehmenden SEOs.

Contest-Analyse: Die Vorgehensweise der Contestteilnehmer kann in bewährter Weise mit den Analysetools von SemRush, Ahrefs, Analytics Tools, BrowSEO, OnPage.org, Metrics Tools, Majestic, Abakaus, XOVI, OpenLink Profiler, Sistrix, SEObility, Seolytics, SEOKicks, Searchmetrics, Sitewert, SEO Moz usw. analysiert und bewertet werden.

Achtung: Inhaltlich werden u.a. die Themen „Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenoptimierer, SEO, Keyword, Contest, Challenge, Wettbewerb, Wettkampf, Wettstreit, SEO Contest, SEO-Contest, SEO Challenge, SEO-Challenge, SEO Wettbewerb, SEO-Wettbewerb, WildsauSeo, WildsauSeo Contest, WildsauSeo Challenge, Suchmaschinen, Google, Optimierung, Backlinks, Ranking, SEO-Agentur, Köln“ behandelt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
Herr Harald Gerhard Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.complex-berlin.de
email : info@complex-berlin.de

Pressekontakt:

Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
Herr Harald Gerhard Hildebrandt
Lohmestraße 5
13189 Berlin

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.complex-berlin.de
email : admin@complex.berlin.de

IfKom: Deutschland als Land der Innovationen stärken!

Nach Auffassung der IfKom e. V. hat die Bundesregierung mit Einrichtung einer Agentur für Sprunginnovationen einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Deutschlands vollzogen.

Mit der Einrichtung einer Agentur für Sprunginnovationen hat die Bundesregierung nach Auffassung des Verbandes der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) einen kleinen aber wichtigen Schritt zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Deutschlands vollzogen. Wie die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie für Bildung und Forschung kürzlich mitteilten, ist nunmehr die Entscheidung für Leipzig als Standort der Agentur gefallen. Die IfKom begrüßen die Entscheidung, damit diese Agentur so schnell wie möglich ihre Arbeit aufnehmen kann. Um bahnbrechenden Innovationen aus Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen, soll die Agentur bis zu 50 Mitarbeiter einstellen und mit einem Budget von rund einer Milliarde Euro für insgesamt 10 Jahre ausgestattet werden.

Nach Vorstellungen der Bundesregierung ist die Agentur für Sprunginnovationen eine wichtige Anlaufstelle für kreative Personen mit hochinnovativen Ideen für neue Produkte oder neue Dienstleistungen, die den Markt verändern können. Außerdem soll sie eine wichtige Anlaufstelle für Investoren sein, die nach marktreifen disruptiven Ideen suchen. Dazu sollen Innovationswettbewerbe initiiert und Spitzenprojekte gefördert werden. Die IfKom appellieren in diesem Zusammenhang an die politisch Verantwortlichen, der Agentur auch die notwendigen Freiräume für diese Aufgaben zu ermöglichen. Ein zu großer Einfluss der Politik über den Aufsichtsrat auf das operative Geschäft muss vermieden werden. Auch wenn der Bundesrechnungshof Kontrollmöglichkeiten durch das Parlament sowie für sich selbst das Recht auf Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung der Agentur fordert, sollte die Arbeit der Agentur möglichst unbürokratisch und nach eigenen Kriterien, die sich vorrangig auf das Innovationspotenzial beziehen sollten, erfolgen dürfen.

Deutschland gilt nach einer Bewertung des Weltwirtschaftsforums aus dem Jahr 2018 als Innovationsführer. Hervorgehoben wurde darin die Geschwindigkeit, mit der neue Technologien entwickelt werden, beispielsweise vernetzt und autonom fahrende Autos. Deutschland beherrsche den Prozess von der Idee zum Produkt so perfekt wie kein anderes Land. Allerdings verweist der globale Wettbewerbsbericht Deutschland in der Informations- und Telekommunikationstechnologie im weltweiten Vergleich gerade mal auf Platz 31. Begründet wird dies insbesondere mit der mangelhaften Breitbandinfrastruktur. In diesem Bereich sehen die IfKom erheblichen Aufholbedarf.

Innovationen können auch an der Zahl der Patentanmeldungen gemessen werden. Mit rund 47 Tausend Anmeldungen aus Deutschland im Jahr 2018 liegt die Zahl nach Aussagen des Deutschen Patent- und Markenamtes auf hohem Niveau. Technologieführer sind hier die Autohersteller und die Zulieferfirmen der Automobilindustrie. Einen wesentlichen Anteil an Patenten hat aber auch die Kommunikationstechnik, sie umfasst den größten Anteil aus den Kernbereichen der Digitalisierung.

Um die Innovationsfähigkeit Deutschlands weiter zu stärken, ist eine stärkere Vernetzung von Forschungsinstitutionen erforderlich. Neue Bereiche wie Künstliche Intelligenz, Autonome Fahrzeuge und Industrie 4.0 erfordern eine stärkere Fokussierung auf den Innovationsstandort Deutschland. Dazu gehört auch, für die an den Hochschulen und in den Instituten tätigen Spitzenforscher bessere Anreize zu schaffen, im Land zu bleiben. Mit der Agentur für Sprunginnovationen ist aus Sicht der IfKom ein wichtiger Schritt für den Standort Deutschland erfolgt. Weitere Schritte müssen folgen. Wie erfolgreich die Arbeit der Agentur wird, hängt auch von den Rahmenbedingungen ab. Diese sollten nach Meinung der IfKom der Agentur die erforderlichen Freiheitsgrade einräumen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Soziale Marktwirtschaft ADE – aktuelle Gedanken zur deutschen Wirtschaft

Siegfried Wüst möchte mit „Soziale Marktwirtschaft ADE“ den Versuch wagen, aus der Sichtweise eines Praktikers, einen Überblick zum Standort Deutschland zu geben.

BildFast alle Veränderungen der Welt liegen heute im Spannungsfeld von Ethik, Ökonomie und Technik. In dem Buch „Soziale Marktwirtschaft ADE“ betrachtet Siegfried Wüst die Leistungen, Patente, Errungenschaften und Firmen, die einst so erfolgreich waren und was aus all dem im 21. Jahrhundert geworden ist. Sein Buch beschreibt Insolvenzen, Märkte die verloren gegangen sind und berichtet von markanten Firmengeschichten. Der Autor geht der Frage nach, was die Politik heute leistet und wie die einzelnen Felder heutzutage aufgestellt sind. Siegfried Wüst erklärt, dass die Deutschen erkennen müssen, was sie wollen und benötigen. Dazu muss geklärt werden, was bisher geschehen ist und was davon gut und nicht so geklappt hat. „Soziale Marktwirtschaft ADE“ wirft einen ehrlichen Blick auf den Weg, auf dem sich Deutschland befindet und will beim Erkennen von Möglichkeiten, wie es auch anders gehen kann, helfen.

Die These, die im Buch „Soziale Marktwirtschaft ADE“ von Siegfried Wüst eine wichtige Rolle spielt, ist folgende: „Wenn Ignoranten die Spitze erklimmen, beginnt ein Wettkampf der Dummheit.“ Dies gilt für die Politik und die Wirtschaft in gleichem Maße. Wüsts Buch richtet sich aus diesem Grund an Menschen, die dieser Ignoranz und Dummheit entgegenwirken möchten. Der Autor wendet sich vor allem an Leser, die sich über Deutschland informieren wollen, denen die deutsche Zukunft am Herzen liegt und die Verantwortung tragen wollen und soltlen.

„Soziale Marktwirtschaft ADE“ von Siegfried Wüst ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-9102-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

GIEAG Immobilien AG schließt Architektenwettbewerb für den Bau von 250 Eigentumswohnungen in Karlsruhe ab

Die GIEAG Immobilien AG schreitet mit der Projektentwicklung des Gesamtareals an der Philipp-Reis-Straße 2, 76227 Karslruhe durch die Entscheidung des kompetenten Preisgerichts voran.

BildKarlsruhe, 16. Juli 2018. Der bundesweit tätige Projektentwickler GIEAG Immobilien AG (GIEAG) hat in enger Abstimmung mit Vertretern der Stadt Karlsruhe im Frühjahr 2018 einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung ausgerufen. Sechs renommierte Architekturbüros nahmen am Wettbewerb teil und präsentierten dem Entscheidungsgremium ihre Entwürfe und Ideen für die Schaffung von zirka Stück 250 neuen Miet- und Eigentumswohnngen mit dem Projektnamen KWARTIER. Hierfür gaben die im Vorfeld aufgestellten allgemeinen Wettbewerbsrichtlinien, die Rahmenbedingungen für die Entwicklung neuer Nutzungskonzepte auf dem Wettbewerbsgrundstück vor. Das mit hochqualifizierten Spezialisten besetzte Preisgericht, analysierte mit großer Fachkompetenz die eingereichten Konzeptionen und entschied sich nach einer intensiven Beratung dafür, den Entwurf des Architekturbüros KRESINGS, Münster/Düsseldorf, als Sieger des Wettbewerbs zu erklären. Das Wettbewerbsverfahren wurde federführend von dem in Karlsruhe ansässigen Beratungsbüro für Immobilien Siegmund-Schultze betreut.
Teil des Wettbewerbs war die Entwicklung einer intelligenten Lösung hinsichtlich der Schaffung von ausreichenden Parkraum für das Gesamtareal. Das Technikgebäude wurde nach einer umfangreichen Sanierung komplett durch die GIEAG langfristig vermietet, für das Bürogebäude laufen parallel zum Wettbewerb Planungen zur Revitalisierung und Vermietung. Insgesamt entsteht so eine perfekte Symbiose aus hochmodernen Arbeitswelten, attraktiven Mietwohnungen und exklusiven Eigentumswohnungen.

“ Den Teilnehmern des Preisgerichts gebührt unsere höchste Anerkennung für die intensive und kompetente Begleitung des Wettbewerbs, wofür wir uns sehr bedanken. Wir sind uns, auch im Hinblick auf die städtebauliche Bedeutung der Entwicklung unseres Gesamtareals, unserer Verantwortung bewusst und haben daher die Entscheidung getroffen, einen enormen zeitlichen und wirtschaftlichen Aufwand in den gesamten Wettbewerb zu investieren. Durch die Kombination aus der Zusammensetzung der hochqualifizierten Jury und der Auswahl an renommierten regionalen und überregionalen Architekturbüros, hat sich ein zukunftsweisendes und innovatives Konzept entwickelt, auf dessen Umsetzung wir uns freuen. In unseren Dank möchten wir auch an alle teilnehmenden Architekturbüros und an Herrn Siegmund-Schultze für die Organisation und Betreuung des Wettbewerbsverfahrens einschließen, kommentiert Vorstand Thomas Männel.“

„Weitreichende Entwicklungspotenziale sahen wir bereits beim Erwerb der Liegenschaft in Karlsruhe und verfolgten seither zielgerichtet und intensiv den Plan, unsere Visionen in Realitäten umzusetzen. Dabei sind wir uns unserer unternehmerischen Verantwortung, sowohl gegenüber den Aktionären und Mitarbeitern, als auch gegenüber der Gesellschaft bewusst und handeln entsprechend sorgsam, erläutert Aufsichtsratsmitglied Alexander Pferschy.“

Zusammensetzung Preisgericht:

Fachpreisrichter mit Stimmrecht:
Prof. Martin Haas (Vorsitz), Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner (Stadtplanungsamt), Jim Clemes (Architekt), Bettina Spreng (Architektin), Prof. Christine Remensperger (Architektin)

Sachverständige mit Stimmrecht:
Bürgermeister Michael Obert (Baubürgermeister), Prof. Christoph Ehrhardt (Ernst & Young), Prof. Christoph Achammer (Architekt), Alexander Pferschy (GIEAG Aufsichtsrat), Thomas Männel (GIEAG Vorstand)

Stellvertretende Fachpreisrichter:
Caroline Reich (BDA), Sven Haefner (GIEAG Leitung Technik)

Stellvertretende Sachverständige:
Cornelia Lutz (Gartenbauamt), Philipp Pferschy (GIEAG Vorstand)

Berater ohne Stimmrecht:
Monika Regner (Bauaufsichtsamt), Manuel Hitscherich (Amt für Verkehrsplanung)

Am Wettbewerb teilnehmende Architekturbüros:

Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn

GJL Architekten, Karlsruhe

Kränzle + Fischer-Wasels Architekten, Karlsruhe

Kresings Architektur, Münster/Düsseldorf

Luft Architekten, Gaggenau/Wien

Stefan Forster Architekten, Frankfurt a. M.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GIEAG Immobilien AG
Herr Philipp Pferschy
Oettingenstrasse 35
80538 München
Deutschland

fon ..: 0049892905160
fax ..: 00498929051611
web ..: http://www.gieag.de
email : info@gieag.de

GIEAG ist eine familiengeführte Münchner Immobilienaktiengesellschaft. Die Aktien der GIEAG Immobilien AG werden an der Münchner Börse gehandelt. Das GIEAG Experten-Team ist dabei Garant fur innovative und zukunftsweisende Konzepte. Durch die Verbindung der drei Assetklassen – Office, Wohnen, Logistik – und der zwei Leistungsbereiche – Entwicklung und Bestandshaltung – bietet das Unternehmen eine im Markt einzigartige Stabilität. So entwickelte und optimierte die GIEAG Immobilien AG in den vergangenen 18 Jahren eine Vielzahl von Immobilienprojekten, mit Flächen von 1.500 m² bis 145.000 m² bei einer Einzelinvestitionssumme von bis zu 100 Millionen Euro. Partnerschaftlichkeit, Beharrlichkeit, Transaktionssicherheit und Schnelligkeit sind für die GIEAG die Basis einer nachhaltigen Wertentwicklung.

Pressekontakt:

TAKTICS GmbH
Herr Dieter Munk
Ötztaler Strasse 41
70327 Stuttgart

fon ..: 071169963681
web ..: http://www.taktics.de
email : info@taktics.de