Vom Grundbucheintrag bis zum Schornsteinfeger

Welche Neben- und Folgekosten der Immobilienkauf mit sich bringt

Wer ein Haus kauft, erwirbt nicht nur Gebäude und Grundstück, sondern auch diverse Zahlungsverpflichtungen. Zur reinen Kaufsumme kommen etliche, teils hohe Neben- und Folgekosten, hinzu, die zum Teil über Jahrzehnte aufgebracht werden müssen. Welche das sind und worauf Kaufinteressenten bei der Planung achten müssen, wissen die Experten von Haferkamp Immobilien.

Zu den Kaufnebenkosten gehört beispielsweise auch die Notargebühr zur Beurkundung des Kaufvertrages. Diese Gebühr ist gesetzlich vorgeschrieben und vom Immobilienwert bzw. Kaufpreis abhängig. Für eine Immobilie mit einem Kaufpreis von 300.000 Euro fallen beispielsweise rund 1.200 Euro Notargebühr einschließlich Mehrwertsteuer an.

Schon kurz nach der Beurkundung flattert außerdem Post vom Finanzamt ins Haus, das die Grunderwerbssteuer einfordert. Sie liegt in Hamburg derzeit bei 4,5 Prozent des Kaufpreises. Für das Beispielhaus müssen also weitere 13.500 Euro aufgebracht und sofort bezahlt werden. Erst danach gibt es vom Finanzamt die Unbedenklichkeitsbescheinigung, die erforderlich ist, um den neuen Eigentümer ins Grundbuch eintragen zu lassen. Der Eintrag schlägt mit weiteren rund 500 Euro zu Buche. Im Beispielfall fallen also mit dem Kauf zusätzlich knapp 15.000 Euro an.

Ein hoher – und vor allem langfristiger – Kostenfaktor ist darüber hinaus das Darlehen zur Finanzierung des Hauses oder der Eigentumswohnung. Denn nur die wenigsten Käufer bezahlen eine Immobilie komplett aus eigener Tasche. Der Kreditgeber lässt sich für ein Darlehen eine Grundschuld im Grundbuch eintragen. Für diese Eintragung verlangt das Grundbuch ebenfalls eine Gebühr. Kann der neue Besitzer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen, hat das Kreditinstitut auf diese Weise Zugriff auf die Immobilie. Die derzeit niedrigen Zinsen machen den Immobilienkauf für viele Eigentumsinteressenten äußerst attraktiv, sollten jedoch auch langfristig kalkuliert und geplant werden. Die früher gängige Bearbeitungsgebühr, die Kreditinstitute vom Kreditnehmer verlangten, wurden inzwischen vom Bundesgerichtshof für unzulässig erklärt, sodass Kaufinteressenten diese Kosten nicht mehr mit einplanen müssen.

Der neue Eigentümer hat sich kaum eingerichtet, schon trudeln die ersten Abgabenbescheide ein. Dazu gehört zum Beispiel die Grundsteuer, die Städte und Gemeinden erheben. Sie wird in einem dreistufigen Verfahren ermittelt und hängt von Einheitswert, Grundsteuermessbetrag und Hebesatz ab. Die Experten von Haferkamp Immobilien erklären gern persönlich die Einzelheiten. Mit dem Grundsteuerbescheid kommen in der Regel auch gleich die ersten Forderungen für Wasser und Abwasser, Niederschlagsgebühren, Gas, Strom und Müll. So summieren sich die Kosten für den reinen Unterhalt eines Hauses schnell auf einen jährlichen Betrag von mehr als 1.000 Euro – darin noch nicht enthalten sind die individuellen Strom- und Heizkosten, Müll- und Straßenreinigungsgebühren, der vorgeschriebene Check vom Schornsteinfeger, Telefon- und Kabelanschluss, Versicherungen rund ums Haus, Instandhaltungsrücklage etc.

Auf http://www.haferkamp-immobilien.de sind weitere nützliche Informationen auch zu Themen wie Wohnung Hamburg, Wohnungen Hamburg und mehr zu finden.

Über:

Haferkamp Immobilien GmbH
Herr Jens-Hendrik Haferkamp
Bremer Str. 181
21073 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 766 500-0
fax ..: +49 (0)40 / 766 500-9
web ..: http://www.haferkamp-immobilien.de
email : info@haferkamp-immobilien.de

Haferkamp Immobilien bietet eines der größten Immobilienangebote in Hamburg und der gesamten Region. Seit 1966 überzeugen wir als inhabergeführtes Unternehmen durch erfolgreiche Immobilienvermarktungen und eine schriftliche Leistungsgarantie. Haferkamp Immobilien besitzt drei Filialen in Hamburg und wird überregional durch kompetente Netzwerk-Partner vertreten. Um Eigentümern einen passgenauen Service zu bieten, vereint Haferkamp die Geschäftsbereiche Wohnen, Miete, Commercial, Investment und Neubau unter einem Dach. Durch die enge Vernetzung der Kompetenzen bietet Haferkamp bereichsübergreifende, auf die Wünsche der Kunden abgestimmte Vermarktungsmöglichkeiten, die von individuellen Vermarktungsstrategien begleitet werden. Eigentümer profitieren von erstklassigem fachlichen Know-how, innovativem Prozessmanagement, transparenter Leistungsdokumentation und einem Netzwerk starker Partner. Der größte Vorteil für Haferkamp-Kunden ist ein im Großraum Hamburg bislang einzigartiges Matching-Tool, das die Interessen von Anbietern und Bewerbern abgleicht und optimal verbindet.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Claudia Proske
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 7079011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

IVD-Erschwinglichkeitsindex: München hält rote Laterne

In der bayerischen Landeshauptstadt reichen Einkommen von Normalverdienern für den Immobilienkauf selten aus

Thomas Aigner, Inhaber der Aigner Immobilien GmbH, berichtete anlässlich des betriebsinternen Maklertreffs mit seinen 45 Vertriebsmitarbeitern über den neuen Erschwinglichkeitsindex, der kürzlich vom Immobilienverband Deutschland (IVD) herausgegeben wurde. Aigner ist selbst Mitglied im IVD. Sein Unternehmen zählt mit über 100 Mitarbeitern an sieben Standorten zu den führenden Maklerhäusern im Großraum München.

Der IVD-Erschwinglichkeitsindex berechnet für Gesamtdeutschland eine Punktzahl, die in diesem Jahr mit 140,42 einen Höchstwert ausweist. Das bedeutet, dass es in Deutschland noch nie so preiswert war, Immobilien zu kaufen, wie heute. Thomas Aigner wies darauf hin, dass hier vor allem die niedrigen Finanzierungzinsen und die gestiegenen Einkommen eine große Rolle spielen. Vor zehn Jahren lag der Wert noch unter 100 und die Zinsen bei durchschnittlich zwischen 3 und 4 Prozent. Je höher der Indexwert ausfällt, desto erschwinglicher werden Immobilien für einen durchschnittlichen Haushalt.

Gemeinsam war man sich darüber einig, dass über die Erschwinglichkeit von Immobilien die meisten Münchner nur lachen können. Thomas Aigner zitierte den IVD Erschwinglichkeitsindex und trug vor, dass das günstigste Einkommens-, Kaufpreis- und Zinsverhältnis sich in folgenden Städten findet: Hamburg (Index 127,89), Leipzig (124,93), Dresden (123,44) und Berlin (132,59). Und tatsächlich: München hält mit einer Indexzahl von nur 56,35 „die rote Laterne“ und hat damit deutschlandweit „ausnahmsweise mal den schlechtesten Wert“, wie Aigner sagte, oder ist „einfach gesagt nur die teuerste Stadt Deutschlands“. Aber auch in Frankfurt am Main (78,01), Düsseldorf (76,89) und Stuttgart (73,38) ist es trotz höherer Gehälter nicht gerade billig, Eigentum nur mit dem Nettohaushaltseinkommen eines Normalverdieners zu erwirtschaften.

„Trotzdem darf nicht übersehen werden“, so Aigner, „dass die Sparvermögen der Deutschen im europäischen Vergleich sehr hoch sind und Sichteinlagen aktuell keine bzw. negative Zinsen bringen. Wer selbst angespart hat oder zu der Erbengeneration gehört, in der auch ein Normalverdiener bei sinnvoller Verwendung Zugriff auf Kapital und Finanzierung hat, der sollte durchaus die Gunst der Stunde nutzen.“ In Deutschland alleine betragen die Einlagen von Privatpersonen bei Banken rund 910 Milliarden Euro. Bei der EZB sind Sichteinlagen in der Größenordnung von circa 530 Billionen Euro von Banken hinterlegt.

Weitere Informationen, beispielsweise auch zu Wohnung kostenlos inserieren München, Vermietungen München und vielem mehr, sind auf https://www.mietwohnungsboerse.de/ zu finden.

Über:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München
Deutschland

fon ..: (089) 17 87 87 6206
fax ..: (089) 17 87 87 – 88
web ..: http://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

Die inhabergeführte, mehrfach ausgezeichnete Aigner Immobilien GmbH gehört mit 25 Jahren Markterfahrung und einem durchschnittlichen Objektvolumen von über 300 Mio. Euro im Jahr zu den TOP 5 der Maklerunternehmen im Großraum München. An sieben Standorten in München, Starnberg und Frankfurt am Main konzentrieren sich mehr als 100 Mitarbeiter auf den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Das Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobilienvermittlung über die Vermarktung von Investmentprojekten bis hin zum Vertrieb von Bauträgermaßnahmen, die durch eine unternehmenseigene Marketingabteilung begleitet werden. Die Mitarbeiter zeichnet eine fachlich hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche aus. Als Berater und Vermittler begleiten sie Projektentwicklungen im wohnwirtschaftlichen und im gewerblichen Bereich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine marktorientierte Wertermittlung durch firmeneigene Architekten und Gutachter. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine bankenunabhängige Finanzierungsberatung.

Die Aigner Immobilien GmbH ist Mitglied von „DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 14 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und vier weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 800 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie mehr als 260.000 Quadratmetern vermittelter gewerblicher Mietfläche (2015).

Pressekontakt:

Aigner Immobilien GmbH
Frau Christina Vollmer
Ruffinistraße 26
80637 München

fon ..: (089) 17 87 87 6206
web ..: http://www.aigner-immobilien.de
email : presse@aigner-immobilien.de

a b crash – Unterhaltsames Sachbuch über Finanzen und deren Einfluss auf unser Leben

Lars Günther gibt in „a b crash“ einen teilweise ironischen Einblick in die Welt der Finanzkrise, die uns auch heute noch betrifft.

BildViele Menschen denken, dass die Finanzkrise ein Thema aus der Vergangenheit ist, doch die verschiedenen Artikel in „a b crash“ von Lars Günther zeigen, dass die Auswirkungen dieser Krise immer noch Teil unseres Lebens sind und es wichtig ist, dass wir diesen Einfluss verstehen. Die Texte in dieser Sammlung drehen sich rund um die Hintergründe der Finanzkrise – aus historischer, politischer und ökonomischer Sicht. Anders als viele andere Bücher über Finanzen nimmt „a b crash“ mit einer Portion Humor die Dinge nicht ganz so ernst.

„a b crash“ von Lars Günther ist das ideale Buch für Leser, die die Finanzkrise und deren Folgen gerne besser verstehen aber dabei nicht gelangweilt werden möchten. Lars Günther bespricht finanzielle Aspekte von A bis Z und kombiniert Fakten aus der Welt der Finanzen mit einer Prise Humor und Ironie. Das Buch kann man sich entweder von Anfang bis Ende durchlesen oder einfach den ein oder anderen Begriff nachschlagen. „a b crash“ – ein äußerst unterhaltsames Buch über ein zunächst trocken erscheinendes Thema!

„a b crash“ von Lars Günther ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-2782-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Unabhängiges Aktienportal investresearch.net gestartet

Auf dem neuen Onlineportal investresearch.net soll jeder dazu ermutigt werden das wichtige Thema Geldanlage selber in die Hand zu nehmen und Alternativen im Zinstief zu finden.

BildBesucher finden auf investresearch.net unabhängige und kostenfreie Analysen zu allen deutschen Aktien, die im DAX, MDAX, SDAX oder TecDAX enthalten sind, was nun auch auf Nebenwerte ausgebaut wird. Dazu gibt es zahlreiche kostenlose Ratgeber, ETF-Analysen und Investment-Tools, sowie Zusammenfassungen wichtiger Investmentbücher.

Das Ziel der Seite ist es über das wichtige Thema Geldanlage aufzuklären und mehr Menschen zu motivieren ihr Geld besser anzulegen, denn mit der richtigen langfristigen Strategie kann fast jeder wohlhabend und eines Tages finanziell unabhängig werden. Wenn man richtig in Aktien investiert, sind diese ein wichtiger Baustein für den Vermögensaufbau und nicht, wie so viele Deutsche glauben, riskante Spekulationsobjekte.

Auf investresearch.net werden die börsennotierten Unternehmen nicht mit Kurszielen versehen, sondern nach ihre langfristigen Stärke mit einer selbst entwickelten Aktienbewertungsmethode analysiert. Daraus wird ein faires Vielfaches auf den Jahresgewinn abgeleitet wird, wodurch unterbewertete Aktien entdeckt werden können.

Das Start-Up wurde 2014 von Philipp Haas in München gegründet. Der Gründer hat an der Universität St. Gallen Finance und Internationale Beziehungen studiert und zuvor im Investmentumfeld und im Internetsektor gearbeitet.

Über:

Newshores UG (haftungsbeschränkt)
Herr Philipp Haas
Pötschnerstr. 7
80634 München
Deutschland

fon ..: 089 46229543
web ..: http://www.investresearch.net
email : info@investresearch.net

Pressekontakt:

Newshores UG (haftungsbeschränkt)
Herr Philipp Haas
Pötschnerstr. 7
80634 München

fon ..: 089 46229543
web ..: http://www.investresearch.net
email : info@investresearch.net

JUSTICE – atemraubender Thriller diskutiert die Frage, ob der Zweck alle Mittel heiligt

Ein Antikorruptionsexperte und ein verurteilter Computer-Hacker versuchen in „JUSTICE“ von Michael W.R. Krüger einen heiklen Fall der Steuerhinterziehung zu lösen.

BildAls Urs Conradt, Anti-Korruptionsexperte und Richter am Berner Oberlandesgericht, mit sofortigen Wirkung beurlaubt wird, sieht er sich seines wichtigsten Mittels gegen Unrecht vorzugehen, beraubt. Er zieht sich in die Schweizer Berge zurück. Ein besonders eklatanter Fall der Steuerhinterziehung veranlasst ihn eigene Recherchen anzustellen. Jacob Verheyen, Architekt in Hamburg, hat über den Umweg eines in Panama registrierten Trusts ein gewaltiges Vermögen dem Zugriff der Steuerbehörden entzogen. Unterstützt von CHIP, einem ehemals von Urs Conradt zu einer Haftstrafe verurteilten Hacker, wird er immer tiefer in den Fall hineingezogen. Dabei stehen sie bald vor großen technischen aber auch moralischen Herausforderungen. Heiligt der gute Zweck ihres Handelns die Wahl der Mittel ? Zudem müssen sie erkennen, dass auch andere Parteien Interesse daran haben den Architekten zu Fall zu bringen. Ein Wettlauf beginnt..

Michael W.R. Krüger legt mit „JUSTICE“ einen nervenzerreißenden Thriller vor, der sich rund um Steuerhinterziehung, Korruption und die moderne Wirtschaft dreht. Seine Charakter geraten in ein Netz, das immer komplizierter gewebt wird und aus dem es kaum noch ein Entkommen zu geben scheint. Panama, Wirtschaft, Steuerhinterziehung – das sind die Koordinaten in einem atemraubenden Wirtschaftsthriller, der Leser mit der Frage konfrontiert, ob der Zweck die Mittel heiligt …

„JUSTICE“ von Michael W.R. Krüger ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-2422-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de